Du und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Du ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von flowbooks
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Ullstein Hardcover, Gebundene Ausgabe, 2010 - Sehr guter, fast neuwertiger Zustand, ein eher ungelesenes Exemplar, Umschlag minimal berieben, keine nennenswerten Gebrauchsspuren im Buch
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Du Gebundene Ausgabe – 29. September 2010


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 4,35 EUR 2,12
13 neu ab EUR 4,35 15 gebraucht ab EUR 2,12

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Du + Still
Preis für beide: EUR 36,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Leseprobe: Jetzt reinlesen [1.53mb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Ullstein Hardcover (29. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355008773X
  • ISBN-13: 978-3550087738
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 4,7 x 22,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (89 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 69.515 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Zoran Drvenkar wurde in Kroatien geboren und zog im Alter von drei Jahren mit seinen Eltern nach Berlin. Seine Thriller »Sorry« und »Du« wurden in in 14 Sprachen übersetzt, 2010 wurde »Sorry« mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Er ist auch der Autor vielfach ausgezeichneter Kinder- und Jugendbücher, unter anderem schrieb er unter Pseudonym die Bestsellerreihe »Die Kurzhosengang«.

Zoran Drvenkar lebt in der Nähe von Berlin in einer alten Kornmühle.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Zoran Drvenkar, 1967 in Kroatien geboren, wuchs in Berlin auf. Seit 1989 arbeitet er als Schriftsteller und Drehbuchautor. Sein Roman Sorry wurde mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und wird derzeit verfilmt.
Weitere Informationen über Zoran Drvenkar finden Sie www.drvenkar.de

 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CrazyWriter am 21. Februar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Wow, dieses Buch hat dich total angesprochen. Erst einmal war da das Cover, was dich anzuschauen schien, obwohl du beim zweiten hinschauen merktest, dass der Mann nach untern schaut. Dennoch, dieses Cover passt total zu diesem Buch, denkst du, denn es bringt die Atmosphäre der Geschichte gut herüber.

Die Geschichte ist deiner Meinung nach völlig verrückt. Du hattest im Vorfeld schon die eine oder andere Rezension über diesen Thriller gelesen und warst direkt angetan von dem Reisenden.
Der Reisende, mit dem die 570seitige Story beginnt, veranstaltet direkt im ersten Kapitel einen Massenmord, der genau nach deinem Geschmack war. Die Brutalität und Kälte der Morde, ließen dich schaudern und begeistert weiter lesen.
Du merktest, dass viele Personen in dem Buch eine Rolle spielen werden, denn es ging gleich weiter mit verschiedenen jungen Mädchen, welche wohl alle zusammen Freundinnen waren und von denen du erfährst, dass sie "Die süßen Schlampen" genannt werden. Jede hat ihre eigenen Kapitel, sodass du dich mit jeder intensiv beschäftigen musst. Du wirst gewahrt, dass die fünf unterschiedlicher gar nicht sein können, dennoch halten sie zusammen und gehen im wahrsten Sinne durch dick und dünn.
Inzwischen musstest du sogar einmal grinsen, weil du im Netz erfahren hast, dass das Buch ursprünglich 'Die süßen Schlampen' heißen sollte. Schnell wird dir aber bewusst, dass "DU" der perfekte Titel für diesen Roman ist, denn er wird weder in der Er-, noch in der Ich-Perspektive geschrieben, sondern aus der Du-Sicht.
Dies bedeutet, dass du selbst jeder der vielen Akteure sein wirst und du dich bemühen musst, keine zu verwechseln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniela U. am 8. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch beginnt ja schon mit einem Knaller, mit der Beschreibung des mysteriösen Reisenden, der während eines Staus auf einer verschneiten Autobahn aussteigt und die Menschen in den umliegenden Autos einfach umbringt.

Dann wechselt die Perspektive des Buches ständig, immer gleich bleibt aber die Anrede der jeweiligen Hauptperson über die die 2. Person: Du!

Die Protagonisten sind in mehrere Gruppen aufgeteilt: 5 junge Mädchen, beste Freundinnen, die miteinander durch dick und dünn gehen - eine Verbrecherbande in Berlin - den Reisenden - sowie diverse Randpersonen. Durch eine Überschrift vor jedem der kurzen Kapitel weiß man immer, aus wessen Sicht gerade geschrieben wird. Die Vielzahl der Personen macht den Einstieg erst etwas schwierig, auch weil am Anfang noch überhaupt nicht klar ist, wie diese ganzen Personen und Handlungen zusammenhängen. Sobald man da aber mal durchgestiegen ist, fügt sich so nach und nach ein Bild zusammen.

Die Story ist zwar nicht immer glaubwürdig, aber die fesselnde Schreibweise und das immer schneller werdende Tempo haben mich über kleinere Schwächen gut hinweglesen lassen und das Ende kam dann viel zu schnell!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mel.E am 13. November 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Seht euch das Cover einmal genauer an. Und? Was seht ihr? Ich habe auch nichts gesehen, wollte aber unbedingt wissen, was es mit dem Mann auf dem Cover auf sich hat. Warum hat er die Augen geschlossen und sieht aus als ob er schläft oder schlimmer noch als wäre er gestorben. Auch nach dem Lesen des Buches bin ich mir unsicher, was das Cover betrifft. Das "Du" pulsiert fast und ist das, was ich bis zum Schluss nicht begriffen habe. Wieso heißt das Buch "Du?" Ein ganz klein wenig werde ich auf das was ich gelesen habe eingehen, aber euch nicht alles offenbaren, denn dieser beklemmende und teilweise beängstigende Thriller ist es tatsächlich wert gelesen zu werden.

Der Klappentext:

Du

Nimm einen Mann, der durch ganz Deutschland reist und keine Gnade kennt. Wo er hinkommt, bleibt niemand am Leben. Nenn ihn Der Reisende, mach ihn zum Mythos und fürchte ihn.

Nimm fünf Freundinnen, die erst dem Chaos die Tür öffnen und dann die Flucht ergreifen. Nenn sie Die süßen Schlampen und meide sie.

Nimm einen Vater, der verfolgt wird von seiner Vergangenheit und über Leichen geht, um sein Ziel zu erreichen. Und jetzt stell dir vor, er will die fünf Freundinnen aufhalten. Um jeden Preis. Nenn ihn Der Logist und meide ihn.

Sie alle bewegen sich aufeinander zu, sie sind voller Rache und haben keine Ahnung, dass du sie beobachtest.

Kurz das Geschehen aus meiner Sicht:

Wir tauchen ein in die Gedanken von allen Personen, die uns in diesem Buch begegnen werden und wir werden ein Teil von ihnen. Wir teilen ihre Ängste, wir lernen zu verstehen, warum dieses und jenes genauso passieren wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happyx TOP 50 REZENSENT am 21. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Selten war ich so schnell in einem Roman drin wie in diesem. Die Sprache ist philosophisch literarisch oft und erfühlt unterschiedlichste Bewusstseins- bzw. Schichtensprachen. Sie ist aber auch brutal und zum Fürchten erniedrigend.

Zu Beginn steht jemand im Stau im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist Winter, kalt und man ist gefangen bei einem Protagonisten, der ganz ruhig bleibt - zunächst. Es lohnt sich, die ersten Sätze wiederzugeben, um ein Gefühl für eine ungewöhnliche Sprache zu bekommen: "So sehr wir dem Licht entgegen streben, so sehr wollen wir auch von dem Schatten umschlossen sein. Dasselbe Verlangen, das sich nach Harmonie sehnt, sehnt sich auch in einer dunklen Kammer unseres Herzens nach Chaos. Wir brauchen dieses Chaos in Maßen, denn wir wollen ja keine Barbaren sein."

Wann gerät unsere Welt außer Kontrolle, wann regiert das Chaos vollständig? Dieses Buch führt in eine makabere, schwer verständliche Welt der Außer-Kontrolle-Geratenen, es mäandert zwischen normaler und abgrundtief böser Welt gekonnt hin und her. Dabei ist die Geschichte, die Spannung hoch, ja, aber noch gelungener empfinde ich die jeweils passenden Satzgewitter, die vermitteln zwischen Verstehen und Nicht-Verstehen-Können, die das Unsagbare doch irgendwie präsentieren in einem Du, das in jedem sitzt, mal mehr, mal weniger.

Du stehst also in einem Stau. "Du bist einer von vielen. Du bist allein und wartest." Wer kennt es nicht, wer hat es noch nicht erlebt? Es schneit, Autobahn um einen, dunkel, kalt und nichts geht mehr. Zoran Drvenkar ruft dieses Erlebnis ab, benennt es mit Worten, die uns bekannt sind, und entführt in eine Welt, die unverständlich, grausam ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden