Drive und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 21,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Drive: Was Sie wirklich m... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 10,07 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Drive: Was Sie wirklich motiviert Gebundene Ausgabe – 13. September 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 21,90
EUR 21,90 EUR 16,93
73 neu ab EUR 21,90 7 gebraucht ab EUR 16,93

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sie wollen sofort Zeit und Geld sparen? Wir empfehlen das Amazon Spar-Abo. Mehr erfahren

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.


Wird oft zusammen gekauft

Drive: Was Sie wirklich motiviert + Mehr Wert: Die Kunst, gefragt zu sein
Preis für beide: EUR 45,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 284 Seiten
  • Verlag: Ecowin Verlag; Auflage: 4 (13. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3902404957
  • ISBN-13: 978-3902404954
  • Größe und/oder Gewicht: 15,5 x 3,1 x 21,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.425 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Daniel H. Pink, amerikanischer Wissenschaftsjournalist und ehemaliger Redenschreiber des Vizepräsidenten Al Gore, wurde durch seinen „New York Times“- und „BusinessWeek“-Bestseller „A Whole New Mind“ bekannt, der bereits in zwanzig Sprachen übersetzt wurde. Auch sein neues Werk „Drive“ schaffte es innerhalb kürzester Zeit auf die Bestsellerliste der „New York Times“. Pink genießt den Ruf eines visionären Denkers und mitreißenden Sachbuchautors, seine Artikel zu Themen über Arbeitswelt, Wirtschaft und Technik erscheinen u.a. in der „New York Times“, der „Harvard Business Review“ und „Wired“. Pink hält weltweit Vorträge über den Wandel der Arbeitswelt bei Unternehmen, Gesellschaften und Universitäten. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Washington, D.C.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mario Pf. HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 13. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Lange Zeit glaubte der Mensch es gäbe nur zwei Arten von Motivation, eine noch animalische die auf Trieben (wie Hunger oder Furcht, Motivation 1.0) basiert und eine die durch Versprechungen von Belohnungen (etwa Geld, Motivation 2.0) gewonnen werden konnte. Nun hat allerdings die Verhaltensforschung festgestellt, dass Triebbefriedigung und Belohnungen nicht alles sind, ja Belohnungen sich sogar negativ auf die Arbeitsleistung auswirken können. Und die intrinsische Motivation (3.0) wurde entdeckt.

In einfachen Worten, Geld ist nicht alles und wenn man in seiner Arbeit aufgeht kann man auch gut ohne Bonuszahlungen auskommen. So simpel klingt die Grundbotschaft von Daniel H. Pinks DRIVE.

Doch es steckt weit mehr dahinter. Intrinsische Motivation, Drive oder auch Motivation 3.0 ist nach Pink die Entdeckung die das 21. Jahrhundert prägen könnte und den Wandel von der Industrie zur Dienstleistungs/Wissensgesellschaft begleiten wird. Statt Gewinnmaximierung steht im Mittelpunkt von Pinks DRIVE die Sinnmaximierung. Pinks DRIVE ist ein Managementkonzept, das sich sowohl auf die Mitarbeitermotivation wie auch Unternehmensführung bezieht und von erfolgreichen US-Unternehmen (unter anderem von Google) vorgelebt wird.

DRIVE steht für eine neue Form der Mitarbeitermotivation durch flexiblere Arbeitszeiten und eine 20%-Prozent-Zeit in der die Mitarbeiter an Projekten ihrer Wahl arbeiten dürfen und wie das Beispiel Google beweist oft die wertvollsten Einfälle für künftige Erfolgsprodukte entwerfen können. DRIVE steht aber auch für die sich im Aufschwung befindenden Low Profit Gesellschaften, Firmen die sich nicht allein auf Gewinnmaximierung sondern sinnvolle Tätigkeiten und auch karitative Projekte festgelegt haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Schwemmle am 3. Juni 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Motivation ist eines der wichtigsten Themen der Menschheitsgeschichte: Was bringt mich dazu, morgens freudig aufzustehen? Was fesselt mich so sehr, dass mir gar nicht auffällt, wie die Zeit vergeht? Welche Tätigkeiten fühlen sich gar nicht an wie Arbeit? Worin bin ich richtig gut und habe Lust noch besser zu werden?

Drive: Was Sie wirklich motiviert

Die Antworten auf solche Fragen deuten auf einen Zustand höchster Motivation hin. Das ist persönlich sehr erstrebenswert und auch die Führungskräfte in Organisationen interessieren sich stark dafür. Leider stimmen die gelebten Antworten in den Unternehmen weltweit nicht mit dem aktuellen Stand des Wissens über Motivation überein.

Warum Sie dieses Buch lesen sollten:

Es erläutert im ersten Teil in einer klar verständlichen Sprache den Stand der Wissenschaft in Sachen Motivation. Das ist der Teil von dem ich mir wünschte, ich hätte ihn geschrieben, denn ich finde, dass es in diesem Jahrtausend darum geht, nicht noch mehr und noch filigraneres Wissen anzuhäufen, sondern genau dieses Wissen das wir heute schon haben in Anwendung zu bringen. Davon handelt Kapitel eins. Der Autor Daniel Pink ist ein amerikanischer Wissenschaftsjournalist und hat eine Zeit lang Reden für Al Gore geschrieben. Er ist also ein Meister darin, gut recherchierte Fakten verdau- und verstehbar in Sprache zu fassen. Das hat er überwiegend getan. Er verwendet dabei zur Erklärung der Motivation die Metapher eines Computer-Betriebssystems das sich seit der Steinzeit bis heute in uns weiterentwickelt hat. Die Botschaft ist: Wir sind innerlich viel weiter entwickelt als wir mit uns und anderen umgehen: Ein Update ist nötig.

Motivation 1.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Skillseeker am 23. November 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Eines vorweg: der Weg der intrinsischen Motivation ist nicht neu. Und das ist auch nicht der Grund, warum man das Buch lesen sollte.
Vielnehr habe ich die Präsentation und die mannigfaltigen Beispiel, sowie die Instrumente, die jeder in seinem Leben probieren kann, genossen.
Die Botschaft des Buches ist schnell zusammengefasst: Selbstbestimmung ist der Weg, um Menschen dazu zu bringen zu tun, was sie tun sollen. Klingt banal, ist es aber ganz und gar nicht.
Der Autor gibt dem Leser in vielen Beispielen und mit Referenzen auf Studien Futter für die These, dass instrinische Motivation v.a. für Nicht-Routine-Aufgaben das um und auf ist.

Besonders das letzte Drittel des Buches hat es mir jedoch angetan: die Umsetzung der Theorie erscheint mir als sehr gelungen und plastisch dargestellt. Mit Beispielen, weiteren Umsetzungsvorschlägen von anderen Intrnsik-Gurus und, für mich ebenso wichtig, kommentierten Literaturhinweisen.

Nun zum Wermutstropfen in der Kindle-Version: einige Formatierfehler und, das hat mir gar nicht gefallen - die Quellenangaben sind während des Lesens nicht anklickbar. Das macht Anmerkungen und referenzierte Literatursuche zu einer Höllenfahrt. Schade. Hätte in der Bewertung einen Sternabzug verdient.

Der fulminante Inhalt und die äußerst gelungene Darstellung des Vorgsetsllten haben jedoch die Fünf-Sterne-Bewertung gehalten. Vielleicht die Buchausgabe wegen der aufgezeigten Mängel besser zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen