Drive: The Surprising Truth About What Motivates Us und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Drive: The Surprising Truth About What Motivates Us (Englisch) Taschenbuch – 21. Januar 2010


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 21. Januar 2010
EUR 37,73 EUR 2,62
3 neu ab EUR 37,73 7 gebraucht ab EUR 2,62

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Taschenbuch: 242 Seiten
  • Verlag: Canongate Books Ltd. (21. Januar 2010)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1847677681
  • ISBN-13: 978-1847677686
  • Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 1,9 x 21,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 142.654 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Praise for A Whole New Mind: 'My favourite business book.' Thomas L Friedman, author of The World Is Flat

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Daniel H. Pink is the author of a trio of provocative, bestselling books on the changing world of work, including A Whole New Mind: Why Right-Brainers Will Rule the Future, a long-running New York Times and Business Week bestseller that has been translated into 18 languages. A free agent himself, Dan held his last real job in the White House, where he served from 1995 to 1997 as chief speechwriter to Vice President Al Gore.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Holger am 26. Juli 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mr Pink does a great job illustrating what drives motivation in the 21st century - and has actually always driven true motivation. I find this book very applicable for everybody doing anything at all - motivating yourself, figuring out why you like or dislike doing something, working in a business to slowly modernize the way things done, be it bottom-up or top-down.

Problematic is only the enthusiastic way of storytelling - the content is mostly anecdotal and does not consider downsides or side-effects, cultural problems or implementation details. This "it's all so obvious the way I tell it, why isn't everybody already doing this?" approach, without answering that very question, is what ultimately distinguishes self-help stories from books that get read and respected in business, which is a pity.

If you can tolerate that, pick up "Drive: The surprising truth about what motivates us" to get some fresh brain food on how to make work feel less like work. Be advised that you might like it.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oliver Völckers TOP 500 REZENSENT am 2. Februar 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Daniel Pink ist ein amerikanischer Wissenschaftsjournalist und ehemaliger Redenschreiber des Präsidentschaftskandidaten Al Gore. Das Buch "Drive" berichtet engagiert von neuen wissenschaftlichen Untersuchungen zur Motivation bei der Arbeit und beim Lernen.

Die Schlussfolgerung von Daniel Pink lautet, dass die Methoden des 20. Jahrhunderts mit Zuckerbrot und Peitsche ("Carrot and stick") für die heutige Zeit nicht mehr angemessen sind. Selbständigkeit, Initiative und Kreativität lassen sich nicht von oben anordnen. Ständige Gängelung und Kontrolle erziehen zur Anpassung. Dies gilt sowohl für das Berufsleben als auch für den Schulunterricht. Was als reine Behauptung nur diskussionswürdig wäre, wird von dem Autor ausführlich und überzeugend begründet.

Pink charakterisiert die veralteten Anreizmethoden als "Motivation 1.0, Motivation 2.0, 2.1 und 3.0". Die heute verbreiteten Methoden OS 2.0 und 2.1 müssten auf das System 3.0 aktualisiert werden. Doch auch wenn autonomes Arbeiten die Voraussetzung für die Meisterschaft auf einem Gebiet ist, führen freiere Arbeitsbedingungen nicht automatisch zu besseren Ergebnissen: Spitzenleistungen erfordern nach Ansicht des Autors Autonomie, ständiges Streben nach Verbesserung und die Erfüllung in einer sinnvollen Tätigkeit.

Die Erkenntnisse des Buchs sind nicht allesamt neu, und sie sind nicht nur von Daniel Pink. Der Autor greift schließlich auf umfangreiche Studien zurück. Das Besondere ist seine überzeugende und prägnante Zusammenfassung mit vielen konkreten Anwendungen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Franz Buchenberger am 8. Januar 2012
Format: Taschenbuch
Das Buch hat eine einzige Grundaussage, nämlich daß Menschen stärker durch eigenes Interesse motiviert sind, als durch äußere Anreize, wie Geld oder Vermeidung von Strafen. Dieses Aussage wird in der ersten Hälfte des Buches x-mal in leichten Variationen wiederholt. Nach der Mitte dann der noch beste Teil des Buches mit einigen Handlungstipps. Im letzten Drittel wird dann mühsam die Seitenzahl erreicht, indem das Thema nochmals komprimiert, in Form von verwandter Literatur und mit Verweisen auf Autoren mit verwandten Ideen beschrieben wird.

Fazit: Drei Seiten hätten meines Erachtens auch gereicht...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mario Pf. HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 22. Oktober 2010
Format: Taschenbuch
Lange Zeit glaubte der Mensch es gäbe nur zwei Arten von Motivation, eine noch animalische die auf Trieben (wie Hunger oder Furcht, Motivation 1.0) basiert und eine die durch Versprechungen von Belohnungen (etwa Geld, Motivation 2.0) gewonnen werden konnte. Nun hat allerdings die Verhaltensforschung festgestellt, dass Triebbefriedigung und Belohnungen nicht alles sind, ja Belohnungen sich sogar negativ auf die Arbeitsleistung auswirken können. Und die intrinsische Motivation (3.0) wurde entdeckt.

In einfachen Worten, Geld ist nicht alles und wenn man in seiner Arbeit aufgeht kann man auch gut ohne Bonuszahlungen auskommen. So simpel klingt die Grundbotschaft von Daniel H. Pinks DRIVE.

Doch es steckt weit mehr dahinter. Intrinsische Motivation, Drive oder auch Motivation 3.0 ist nach Pink die Entdeckung die das 21. Jahrhundert prägen könnte und den Wandel von der Industrie zur Dienstleistungs/Wissensgesellschaft begleiten wird. Statt Gewinnmaximierung steht im Mittelpunkt von Pinks DRIVE die Sinnmaximierung. Pinks DRIVE ist ein Managementkonzept, das sich sowohl auf die Mitarbeitermotivation wie auch Unternehmensführung bezieht und von erfolgreichen US-Unternehmen (unter anderem von Google) vorgelebt wird.

DRIVE steht für eine neue Form der Mitarbeitermotivation durch flexiblere Arbeitszeiten und eine 20%-Prozent-Zeit in der die Mitarbeiter an Projekten ihrer Wahl arbeiten dürfen und wie das Beispiel Google beweist oft die wertvollsten Einfälle für künftige Erfolgsprodukte entwerfen können. DRIVE steht aber auch für die sich im Aufschwung befindenden Low Profit Gesellschaften, Firmen die sich nicht allein auf Gewinnmaximierung sondern sinnvolle Tätigkeiten und auch karitative Projekte festgelegt haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen