Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen156
4,2 von 5 Sternen
Stil: Kompaktsäge DSM 20-3/4|Ändern
Preis:118,68 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Juni 2014
So ganz kann ich die vielen TOP-Bewertungen für diese Kreissäge nicht nachvollziehen. Für einfache Zwecke ist sie sicher nicht schlecht. Es gibt aber auch einige Nachteile. Wer mit dem Gerät ein Tauchschnitt in Parkettboden gemacht hat, stösst sehr schnell an die Grenzen des Gerätes, was möglicherweise auch an den mangelhaften Sägescheiben von Dremel liegen mag.

Das Gerät wird beim Sägen teilweise so heiß, daß ein Arbeiten ohne Handschuhe nicht möglich ist.

Die Tiefeneinstellung ist völlig unzureichend, da sie beim Gebrauch nicht hält. Wenn ich 5mm Sägetiefe einstelle, ist nach kurzem Gebrauch die Einstellung auf 10mm oder höher verstellt. Und fester anziehen lässt sie sich nicht. Das ist nicht akzeptabel.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2012
... um dieses Werkzeug perfekt zu machen, und was fehlt, fehlt im Zubehör, nicht am Gerät. Aber im Einzelnen:

Als langjähriger Besitzer von Kreissägen, Stichsägen und Säbelsägen suchte ich das ideale Werkzeug, um kleinformatige Holzleisten sauber und schnell abzulängen. Eine kleine Tischkreissäge wäre mein Wunsch gewesen, aber die Reviews für den einzigen Anbieter (Proxxon) schreckten mich ab, und 80W für den Motor war ja wohl ein Witz. Da stieß ich auf die DSM20.

Dieses Gerät arbeitet wie eine Trennflex, außer dass es leichter, schneller und einfacher einzusetzen ist. Aber ACHTUNG: einfacher ist nicht einfach, das Gerät ist nichts für den Anfänger, und saubere Schnitte ohne Sengspuren benötigen Übung.

Die Ausführung ist tadellos, die Bedienelemente am richtigen Platz und praktisch, und ein Kabel von 2,50m, gummiert mit Vollformatstecker, beweist, dass hier solide Maßstäbe angelegt werden. Beim Einsatz kann das Gerät einhändig bedient und sofort abgelegt werden; es stoppt in ca. 2-3sec. Tauchschnitte sind einfach, weil die Führung wirklich praxisorientiert ist.

Somit scheint die Welt vollkommen in Ordnung - aber nicht ganz: Ich verarbeite nahezu ausschließlich Holz, dabei viel Weichholz, und eine Karbidscheibe, die durch Holz schneidet und Brandspuren hinterlässt, ist nicht optimal.

Was fehlt, ist eine hartmetallbestückte Scheibe. Sie müsste viele kleine Hartmetallstücke haben, vmtl. rechteckig; Zähne sind bei 17.000/min nicht nötig. Solch eine Scheibe wäre mir den Preis allemal wert und würde diesen Review auf fünf Sterne bringen.

ACHTUNG: für Holzschneider ist die gekröpfte Scheibe DSM600 ein unbedingtes Muss. Die mitgelieferte DSM500 sitzt nicht weit genug außen an der Säge, was das winkelgenaue Aufsetzen auf der Schnittlinie schwierig macht.

Dass im Paket keine Steinscheibe mitgeliefert ist, hat für mich keine Relevanz; Andere würden dafür evtl. einen weiteren Stern abziehen. Aber man kann ja zukaufen; das Paket ist sehr preiswert.
0Kommentar|107 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2015
Ich habe die Säge erworben, da ich bisher mit anderen Dremel Produkten sehr gute Erfahrung gemacht habe.
Bei ersten Versuchen war ich auch sehr zufrieden. Die Säge an und für sich ist super.
Liegt gut in der Hand, Bedienung ist logisch, alles ist leichtgängig, Lieferung in praktischem Koffer mit Zubehör.
Zu diesem Zeitpunkt hätte ich wohl 5 Sterne vergeben.
Dann kam nun aber der erste richtige Einsatz.
Ich habe ein einem Raum Laminat verlegt. Das kürzen der Paneele an der Schmalen Seite (was ja deutlich häufiger erforderlich ist) erfolgte mit einer Kappsäge.
Die Dremel-Kreissäge nutze ich nur für Türausschnitte und um Paneele an der langen Seite zu zu schneiden.
Am Anfang war ich auch hier begeistert. Ich verwendete die mitgelieferte Mehrzweck-Gerad-Karbid-Trennscheibe und diese Schnitt sehr sauber und leichtgängig. Auch hier wären wir noch bei 5 Sternen.
Aber nach wenigen Schnitten ließ die Schnittleistung bereits merklich nach.
Am Ende ging fast garnichts mehr, es stieg Rauch auf weil die Schnittkante so heiß wurde.
Ich habe handelsübliches Laminat (Hersteller Haro) in einem Raum verlegt, also geschätzt maximal 10 Schnitte, eher weniger.
Mit der Kappsäge die ich gleichzeitig verwendete habe deutlich mehr Schnitte durchgeführt, ausserdem hat diese schon Laminat für mehrere Räume und sehr viel anderes geschnitten und ein Verschleiß ist nicht erkennbar, also am Werkstück kann es nicht liegen.

Als ich dann Ersatz besorgen wollte kam die nächste und entscheidende böse Überraschung. Es war ja schon enttäuschend nach so wenig Schnitten mitten in der Arbeit eine neue Scheibe besorgen zu müssen. Aber dann: eine Trennscheibe mit dieser geringen Standzeit für inkl. Versand über 20 Euro?
Damit kann ich keine 5 Sterne mehr geben sondern mit gutem Willen noch 2.
Weil was nützt mir die tolle Säge wenn jeder Schnitt wohl überlegt sein muss, weil dieser richtig Geld kostet?
Ich bin leider enttäuscht, so ist der Nutzen der Säge deutlich eingeschränkt.
Mag sein, dass dies bei weicheren Materialien wie Naturholz besser ist, dies kann ich noch nicht beurteilen.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2013
Aufgrund der zahlreichen guten Kommentare zu dieser "Kreissäge" habe ich sie mir letzte Woche bestellt und am Wochenende erste ernüchternde Testschnitte machen können. Wie bereits andere Rezensenten hier beschrieben haben ist diese Säge einfacher, aber tatsächlich nicht "einfach" für lange exakt gerade Schnitte geeignet (Sengspuren an der Schnittkante sind bei mir bisher nicht aufgetreten). Abhilfe konnte die Führungsschiene hier nur bedingt schaffen, da sie zu flach, und dem entsprechen zu leicht über die Randkante geht. Um gerade Schnitte zu machen bietet sich hier an eine selbstgebaute Führungsschiene in Form einer entsprechend langen Leiste etc. an dem zu bearbeitenden Werkstück zu befestigen und an dieser entlang zu schneiden. Auf diese Weise sind gerade Schnitte eigtl. kein Problem.
ACHTUNG: Zur Holzbearbeitung unbedingt die 600er Drescheibe dazu bestellen, da diese "fast" Bündig mit dem Gehäuse abschliesst und ein Aufsetzen auf die Schnittlinie hierbei enorm vereinfacht wird!

Nun aber zum eigentlichen Grund für diese "schlechte" Bewertung: Trotz der über 700 W dieser Maschine schafft es mein Exemplar nichtmal ohne hängen bleiben bzw. stoppen der Drehscheibe durch ein 8 mm Sperrholzbrett. Dies ist nicht akzeptabel und der Hauptgrund weshalb ich diese Säge wieder zurückschicken werde. Des weitern läuft sie sehr schnell sehr heiss, was vorallem bei Dauereinsatz negative Folgen haben KANN (nicht muss!).

An anderen Materialien wurde die Säge von mir nicht getestet, daher kann ich zu ihrem Schneideverhalten in Metall, Stein etc. nichts sagen. Betont werden sollte aber noch, dass dieses Gerät erstaunlich gut in der Hand liegt und die Verarbeitung der Säge selber der klassischen Dremelqualität entspricht.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2015
Hab mir das Gerät wegen der guten Bewertungen bestellt um saubere Schnitte in 16 mm Sperrholz zu schneiden. Nach ca. 2 meter war die Säge so heiß, dass ich sie nicht mehr in der Hand halten konnte. Das Holzsägeblatt war nicht mehr zu gebrauchen. >Der Tiefenanschlag ist Spielzeug, er hält die Säge nicht in der Spur. Ich denke das Teil ist eventuell etwas für Modelbauer aber für Heimwerker untauglich. Würde mit einem richtigen Sägeblatt mit Zähnen bestimmt besser funktionieren.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2014
Die DSM20 habe ich für einen Umbau in unserem Haus geholt, wo wir einen Streifen Laminat und einen Schnitt in bereits verlegte Fliesen machen müssen.

Die Schneidvorgänge an sich funktionieren prima - wenn man das richtige Sägeblatt benutzt!!! Für das Laminat probierte ich zunächst das Karbid-Universal-Blatt für Holz. Nach gut einem Meter war dies komplett abgenutzt und die Maschine wurde unglaublich warm. Da ich zuvor mit der Diamantscheibe einen Probeschnitt bei einer Bodenfliese (Feinsteinzeug) gemacht hatte, wo die Maschine wie durch Butter gleitete, probierte ich die Diamantscheibe beim Laminat aus. Resultat: Mit der Diamantscheibe konnte ich die restlichen sechs Meter Laminat ohne Probleme schneiden. Allerdings wurde die Maschine weiter gut warm, sodass ich alle ein bis zwei Meter eine Zwangspause eingelegt habe.
Die Staubabsaugung funktioniert mit einem leistungsstarken Mehrzwecksauger (bei uns der Kärcher MV 5 P Premium) so gut, dass bis auf die Eintauchphase der Scheibe, kaum Staubemissionen vorhanden sind. Hier war ich wirklich positiv überrascht.

Fazit: Die Maschine hat an sich genug Leistung, kann diese jedoch aufgrund der Wärmeentwicklung nicht lange zur Verfügung stellen. Beim schneiden von Laminat und Mauerwerk (YTONG) mit der Diamantscheibe wird das Gerät so warm, dass es anfängt nach Kunststoff zu riechen (vom Schneidtisch). Zwangspausen sind bei längeren Schnitten in harten Materialien unumgänglich. Dennoch im Vergleich zu den anderen Maschinen am Markt eine Kaufempfehlung.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2013
Ich gebe der Maschine 3 Sterne. An sich ist die Maschine gut, der Motor ausreichend Kraftvoll. Für mehr Sterne habe ich aber zu viele negative Punkte gefunden:
1) kein Sanftanlauf. Beim einschalten gibt es einen ordentlichen Ruck. Setzt man die Maschine vor dem Einschalten an die Gewünschte Schneid-Position, ist diese durch den Ruck beim Einschalten wieder flöten.
2) Befestigung Parrallelanschlag ist Fummelkram. Man muss ein Plättchen einlegen um den Anschlag zu befestigen. Beim festschrauben verändert die Schraube die Position des Anschlages, zudem kann man das Plättchen leicht verlegen.
3) Der Fuß ist irgendwie auf der falschen Seite. Ich als Rechtshänder halte mein Werkstück mit der Linken Hand fest, mit der Rechten die Maschine. Der Abschnitt würde dann rechts von der Maschine abfallen. Dort ist aber der Fuß der Maschine. Wenn man nun also ein sehr schmales Stück abschneiden will, hat der Fuß kaum Auflage.
4) Maschine "eintauchen". Der Federmechanismuss ist zu leicht. Alleine durch das Gewicht der Maschine senkt diese sich schon. Man hat sehr wenig Gefühl im "eintauchen". Ebenso merkt man nicht wenn man am Anschlag des eintauchens angekommen ist. Durch die Hebelwirkung kann man dann ganz leicht den Fuß vorne wieder anheben, wodurch die Schnitt-tiefe wieder verloren geht.
5) Anschlag. Die Anschläge würde man jetzt intuitiv auf der Linken Seite der Maschine positionieren. Dadurch das nur vor und hinter dem Sägeblatt Gehäuse ist, kann man sehr leicht kippeln und somit einen doch nicht so gerade Schnitt herstellen. Dafür müsste man die Anschläge auf der rechten Seite positionieren, was das messen des Abstandes zum Sägeblatt erschwert.
6) Winkelanschlag. Erster Eindruck, gut durchdacht. Zweiter Eindruck, schlecht umgesetzt. Obwohl der Winkel sehr breit ist, kann man diese nicht voll nutzen. Es sind Einkerbungen an dem Winkel die das bessere halten am Werkstück ermöglichen, aber dafür die Breite des Werkstückes stark einschränken. Man kann mit dem Winkel auch 45° schneiden. Das hinzubekommen, ohne den Winkel dabei zu beschädigen, scheint unmöglich.
7) Staubabsaugung. Das ich mir für jedes Gerät inzwischen einen Adapter bauen muss, um da meinen Staubsauger anzuschließen, ist für mich schon normal. Aber hier gibt es noch zusätzlich das Problem das der Absaubanschluss in das Gerät eingesteckt wird. Es gibt keine Rastung so das sich der Anschluss ganz schnell wieder rauswackelt.

Abgesehen davon, ist es Praktische Maschine. Der Motor ist ausreichend Kraftvoll. Die Sägeergebnisse der zahnlosen Schleifscheiben ist super. Für die meisten der Tücken gibt es Lösungen, wenn man die auch erst bauen oder herausfinden muss.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2012
Heute Probeschnitte gemacht...Alu-Profile,Edelstahlschienen(Schlüter etc.)Wandanschlußprofile Flachdach,Titanzink also Dachrinne,Traufblech,Fallrohr...Die Standzeit dieser Trennscheiben scheint enorm hoch zu sein bei diesem kleinem Durchmesser,aber es ist halt Dremel!Ist eine super robuste Maschine,Verarbeitung top und durchdachtes Zubehör,sie muß aber noch den Test in meinem Handwerksbetrieb überstehen.Ich glaube aber,daß das kein Problem sein wird.Testet diese geniale Maschine einfach mal...
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Das Gerät ist sehr gut geeignet für feine Arbeiten, bei denen man mit der klassichen "Flex" und einer entsprechenden Trenn- und Schruppscheibe schwer zu Rande kommt.
Aufgrund der Beschaffenheit der verwendeten Scheiben und der Drehzahl gibt es folgende Eigenschaften:
Positiv: Kaum "Kick-Back", Maschine auch an schwer zugänglichen Stellen oder z.B. mit der linken Hand gefahrlos führbar.
Negativ: das Gerät pulverisiert die zertrennten Materialien. Es entsteht feinster Holz-, Kunststoff-, Metall- oder anderer Staub. Die beiliegende Absaugung ist ein Witz, weil der Adapter immer herunterrutscht und sein Querschnitt so klein ist, dass die handelsüblichen Staubsauger zu wenig Durchsatz haben.
Fazit:
Das Arbeiten mit dem Gerät macht Spaß. Wer aber weiß, wie gefährlich feinste Stäube sind - Hartholz, Kunststoff usw. wirken nachweislich krebserregend - und nicht über eine industrielle Absaugung mindestens der Staubklasse M verfügt, wird seine Freude haben. Die Stäube legen sich überall ab, gelangen in alle Räume und man leidet unter einer lang andauerenden Feinstaubexposition.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2014
Die Maschine macht was sie soll. Holz, Mauerwerk und Metall sind kein Problem. Bei dem Versuch Laminat zu schneiden bin ich kläglich gescheitert weil ich das Laminat nicht so einfach festspannen konnte. Erst nach Bau einer Hilfskonstruktion hat das einigermaßen funktioniert und das Paneel ist nicht verrutscht.

Im Produktvideo wurde die Maschine als besondes einfach zu handhaben beschrieben. Naja, vielleicht wenn man drei Hände hat. Allein für die mm-genaue Einrichtung des Parallelanschlages brauche ich eine helfende Hand, nur weil das blöde Ding mit einer Madenschraube mit Innensechskant zu sichern ist. Hallo Dremel, gehts noch? Wie wäre es mit eine Flügelschraube? Hilfreich wäre auch eine cm Einteilung auf dem Anschlag.

Die Absaugeinrichtung funktioniert so lala. Man muss darauf achten die Maschine ganz vorn zuerst aufzusetzen, dann saugt der Adapter das meiste weg. Leider ist der Adapter wegen des direkt daran zu befestigenden Staubsaugerschlauches sehr unhandlich und springt dauern raus. Das sollte Dremel nachbessern. Ich glaub zwar nicht, dass die das hier lesen....., aber ein Versuch ist es wert.

Wegen des schlechten Zubehöres nur drei Sterne
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)