Kundenrezensionen

43
3,7 von 5 Sternen
Dremel 26150220JB DREMEL- Workstation- (220)
Preis:42,20 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

63 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Juli 2012
Ich habe die Dremel Workstation auf Grund der guten Kundenrezessionen auf Amazon gekauft und konnte mir ein Lachen nicht verkneifen als das Ding zusammengebaut war. Ich hatte einen soliden, hochwertigen Bohrständer für meine Dremel erwartet und was vor mir stand war ein niedlicher blau/grauer Plastikklumpen der sich verzweifelt versucht an einer verchromten Metallstange fest zu klammert. Ein prüfender Pieks mit dem Finger offenbarte ein Spiel von ca 1-2mm ohne irgendeine Belastung. Viel schlimmer noch, schon beim sanften Andrücken beim Bohren verbiegt dich der Kunstoffträger der die Maschine aufnimmt nach oben. Somit "wandert" der Bohrer je nach Anpressdruck nach vorne. Zusammen mit dem oben erwähnten Spiel ergeben sich so Toleranzen von 2-3mm. Da liege ich mit meinem 1mm Bohrer mehrere Bohrerdurchmesser daneben ... tolle Wurst. So "toll" kann ich auch ohne Bohrständer bohren. Völlig ungeeignet für Präzisionsarbeiten wie z.B. Platinenlöcher zu bohren.

Leider ist dies der einzige Bohrständer von Dremel. Daher bin ich jetzt auf Proxxon umgestiegen und habe mir den MICROMOT Bohrständer MB 140/S bestellt. Der ist komplett aus Metall und trägt hoffentlich weniger zu meiner Erheiterung bei.

Update 11/07/2012:
Ich habe jetzt den Proxxon MICROMOT MB 140/S ausgiebig testen können. Kein Vergleich zur Dremel Workstation. Alles ist Metall, minimales Spiel, sehr funktional. Preis ist ähnlich. Bye bye dremel.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juni 2013
Ich mache es mal kurz, und erkläre nur, was Dremel hier alles falsch gemacht hat :)
1. Der Dremel wird mit einer grossen Plastikschraube befestigt. An sich nicht schlimm, aber es fehlt eine Stabilisierung im oberen Bereich, So kann der Bohrer wackeln und genau beim Eintritt ins Bohrgut, verschiebt es sich oft. Sehr ärgerlich, wenn man zB ein 2mm loch in eine nur 4mm Leiste mittig bohren will, und durch die fehlende Führung der Bohrer seitlich ausbricht.
2. Die Tiefeneinstellung ist extrem fummelig, und die kleine Plastikschraube rutsch langsam aber sicher durch, wodurch nach ein paar Bohrungen die Voreinstellung nicht mehr stimmt.
3. Die Höhenverstellung ist auch nicht der Hit. Die Spannschraube sitzt hinten so ungünstig, das man beim Absenken aufs Bohrgut immer darauf achten muss, nicht seitlich zu verdrehen.
4. Überhaupt ist es nicht möglich den Bohrer genau mittig zu justieren, weil es keine Führung dafür gibt. Beim Verstellen der Höhe dreht man automatisch den Bohrer um das Rohr, und man hat eine Fehlstellung.

Insgesamt gibt es einfach zu viele Schwachstellen im Design, um mit dem Teil vernünftig zu arbeiten. Deshalb wären eigentlich null Punkte die richtige Wertung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
54 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2012
Zu aller erst muss man anmerken, dass die hier gezeigten Produktbilder nicht mehr der Realität entsprechen, da diese zum Teil noch das Vorgängermodell zeigen. (erkennbar an der Befestigung des Hebels mit zwei Schrauben... das aktuelle Modell hat nur noch eine)

# Die Verpackung des Bohrständers ist sehr spartantisch. Die Teile liegen relativ lose in der Verpackung, nur die Bodenplatte ist in einem innen liegendne Kartonagen-Einschaub arretiert. Die verchromte Haltestange, in zusammengeschobenen Zustand, ist diagonal, durch ein Loch der innenliegenden Kartonagen-Deckels, von Ecke zu Ecke "verkeilt". In einer transparenten Plastiktüte werden die Schrauben, Schlüssel und anderen Halterungen geliefert. Die eigentliche größere Halterung für den Dremel liegt lose im unteren Teil und hat sehr viel Spiel, was sich bei unsachgemäßen Transport als erstes Problem heraustellen kann. Beim Auspacken viel mir nämlich so gleich auf, dass die Messskala, wie tief man den Bohrkopf mit dem Hebel abgesenkt hat, gebrochen war. Das ist zum einen dieser "tollen" Verpackung und dem äußerst billigen Material zu schulden, aber dazu später mehr. Das allein hat ich nicht gestört, da diese Skala keine tragende Funktion hat und dies auch leicht mit Sekundenkleber hätte beseitigt werden können.

- Insgesamt: Minderwertige Verpackung, was schon vor Gebrauch einen Schaden ersichtlich machte.

# Der Zusammenbau geht meiner Meinung leicht von der Hand. Für Ungeübte liegt eine sehr kryptische Aufbauanleitung im IKEA-Stil bei. Abgesehen davon merkt man beim Zusammenbau schon, dass man sein Geld nicht gerade in wertige Qualität inverstiert hat. Die verchromte Haltestange wird in das Loch der Bodenplatte geschoben und mit einer Mutter bzw. Schraube festgezogen. Und das ist eigentlich ziemlich stabil. Jedoch beim Aufsetzen und Herunterziehen der Halterung für den Dremel sieht es schon wieder ganz anders aus. Das komplette Teil besteht aus Plastik, welche außerdem nicht gerade die beste Qualtät darstellt. Die Halterung wird mit einem kurzen Hebel und einer quadratischen Mutter, welche in einen kleinen Schacht gesteckt werden muss, mit dem Hebel verschraubt. Das Ganze drückt dann die Halterung auf die Haltestange. Der obere Teil der Haltestange lässt sich herausziehen und durch Drücken gegen den Uhrzeigersinn befestigen. Als nächtes kann man eine Halterung über die Dremel-Halterung stecken bzw. runterdrücken, welche den großen silbernen Schraubenschlüssel, Bohrer und Kleinteile aufbewahren kann. Auf das Ende der Stange kommt dann ein "Pfropfen", der mit etwas Kraft in das Ende gedrückt wird. In den "Propfen" kommt dann noch eine lose Haltestange für den Dremel, wenn man z.b. mit der biegsamen Welle arbeiten möchte. Dazu muss man den Dremel dann an diese Haltestange hängen.

- Insgesamt: Sehr simple Konstruktion. Kann zum Teil schon nervenaufreibend sein, da Befestigungen nicht gut halten oder heraus- bzw. herunterfallen. Die verwendeten Materialen sind insgesamt als "billig" zu bezeichnen. Die herausziehbare Stande löst sich schon bei geringen Vibrationen.

# In de Anwendung die erschreckende Erkenntnis, dass man Geld für Müll ausgegeben hat. Zum einen ist ein wirklich senkrechtes Bohren nicht möglich, da die Halterung in der vermeidlich senkrechten Stellung nicht gerade ist. (mit Wasserwaage und Winkel nachgemessen) Durch die Plastikummantelung und die vermaledeite -halterung an der Stange lässt sich die Halterung nicht so justieren, dass man einen perfekten senkrechten Winkel bekommt. Das Verkleidungsmaterial und die Halterung verziehen die getroffene Einstellung immer etwas nach links.

Beim Bohren selbst verstärkt sich dieser Eindruck nochmals. Ich habe Holz und Aluminium, mit passenden Bohrersätzen, testweise versucht zu bohren. Dazu habe ich mir die Bohrlöcher exakt markiert. Beim Auftreffen der Bohrerspitze auf die Werkstücke schlägt der Bohrer nach allen Seiten einige Millimeter aus... bis er sich "reingefressen" hat. Auch wenn man es sehr langsam versucht, wackelt das ganze Gebilde hin und her. Exaktes Arbeiten nicht möglich. Beim Schrägbohren ist dann alles aus und man kann die Stabilität völlig vergessen, was bei meiner Bodenplatte zu ungewollten Einkerbungen um die Aussparungen in der Bodenplatte führte.

## Eine um Welten bessere Alternative ist der MICROMOT Bohrständer MB 140/S von Proxxon, da dieser Bohrständer vollständig aus Metall gearbeitet ist und auch exaktes Bohren ermöglicht. Bei Dremel scheint insgesamt das Problem zu bestehen, dass die Multifunktionstools sehr vibrationslastig arbeiten und die Workstation dieses natürlich schön weiter überträgt.

Ich habe die Dremel Workstation sogleich zu Amazon zurückgeschickt, da so eine miese Qualität selbst im Hobbybereich untragbar ist. Ich kann diesem Teil nichts Positives abgewinnen, da selbst das "Zeug" vom Discounter bessere Stabiliät liefert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Oktober 2012
Präzises arbeiten, den Dremel universell einsetzen und das für kleines Geld. So das Versprechen von Bosch. Das Multifunktionsgerät mit verschiedenen Aufsätzen kostengünstig aufwerten.
Die Workstation an sich macht zusammengebaut einen durchwachsenen Eindruck. Viel Plastik und wenn die Bohrstation nicht fest auf einen Tisch montiert ist, dann neigt sie zum Verrutschen. Das Einspannen des Dremels geschieht über ein Schraubgewinde. Bei häufigen Wechsel ist das nervig und zeitraubend. Außerdem ist der Aufsatzwechsel in eingespanntem Zustand nur sehr schwer möglich. Zum Fixieren des Werkstücks muss man sich zwei Backen basteln, wie in der Anleitung rudimentär beschrieben ist. Allerdings lässt sich ohne Modifikation kein Druck ausüben. Das Werkstück kann nur zwischen die beiden Backen gelegt werden.
Das Bohren an sich ist abhängig von der Dicke des Werkstücks und der Dremelversion. Bis 8mm bohrt mein Dremel 3000 relativ komfortabel. Darüber hinaus bricht die Drehzahl zu schnell ein und führt zu unschönen Schmauchspuren in Holz und Metall. Außerdem ist man mal wieder im Zubehör stark eingeschränkt und wird zur Kasse gebeten. Vier Holzbohrer mit 3mm, 4mm, 5mm und 6mm kosten etwa 15€ im Fachhandel. Handelsübliche sind nur mit dem Bohrfutter (12€) für unter 3,4mm zu benutzen.
Zusammenfassen kann mit diesem Zubehör nur "gebastelt" werden. Selbst kleinere Präzisionsarbeiten im Heimwerkerkeller schafft die Bohrstation nicht zu meiner Zufriedenheit. Das teure und unflexible Zubehör sorgt für weiteren Frust. Als Umsteiger von einem No-Name Multifunktionsgerät auf einen Original Dremel bin ich enttäuscht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Oktober 2013
"Achtung! Das ist kein Werkzeugzubehör sondern ein Spielzeug!"
Müsste auf der Verpackung geschrieben stehen.
Das Teil ist echt nur "Deko" alle die was anderes schreiben haben damit nur Styropor oder Balsaholz gebohrt.
Bei allem was fester ist verbiegt sich der Plastikhaltekopf um mehrere Grad so das man 1-3mm wegrutscht.
Ich bin echt sauer und ärgere mich das ich auf Dremel reingefallen bin.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. April 2012
Ich habe selber vor Kurzem eine Dremel Workstation bestellt. Leider war ich von der mangelnden Verarbeitung enttäuscht. Die mir gelieferte Workstation war leider zu keiner Präzisionsbohrung im Stande, da sich der Winkel des Bohrfutters immer bei der Arretierung verstellt hat. Absolut unbrauchbar!!!
Die Workstation wurde zurückgeschickt!

Eine weiter Workstation machte hier einen besseren Eindruck! Rücksendung lohnt sich in diesem Fall. Mit Glück erhält man ein besseres Exemplar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Juli 2011
Vorweg: Die Anleitung zum Zusammenbau ist für mich nicht schlüssig. Teilweise sind die einzelnen Schritte in einer falschen Reihenfolge, teilweise sind Teile falsch bezeichnet oder anders beigelegt.

Zum Ständer:

Pluspunkte sind imho
+ Vielseitigkeit der Anwendungen, macht definitiv mehr aus dem Dremel, va. in Verbindung mit anderem Zubehör, zB biegsame Welle
+ Erleichtert bestimmte Arbeiten im Fräs- und Schleifbereich gewaltig
+ Bringt Ordnung in den Dremel-Arbeitsplatz

Minuspunkte sind imho
- Für ein Präzisionsgerät haben manche Verbindungen, va. bei den Plastikteilen erstaunlich viel Spiel
- Einstellungsschrauben nicht immer logisch zu bedienen.
- Grundplatte könnte schwerer sein, aber +leicht an der Arbeitsunterlage zu fixieren
- Maschinenschraubstock wär nicht schlecht.
- Nicht alle Dremelmodelle sind gleich gut fixiert und passend.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 23. Februar 2013
Die bisherigen Rezensionen zu diesem Produkt sind, ich sage mal, sehr durchwachsen, und ich habe lange überlegt, ob ich das kaufen soll.

Jetzt habe ich's geliefert bekommen, zusammengebaut, und bin nachgerade überrascht von der Qualität. Da wurde zwar auch einiges an Kunststoff verbaut, aber die Mechanik und die Arbeitsflächen selber sind aus solidem Metall. Wo Kunststoff eingesetzt wurde, ist das auch durchaus sinnvoll, weil der aufgrund seiner Elastizität für gewisse Teile einfach besser geeignet ist, weil das weniger "Spiel" verursacht. Dass das kein Bohrständer für die Tischlerwerkstatt ist, ist klar. Ich habe aber den Eindruck, dass das Gerät mindestens so robust und präzise ist, wie der damit zu verwendende Dremel.

Die dremelspezifischen Vorrichtungen und Appliken sind ganz nett, aber verzichtbar, weil man das Produkt in der Werkstatt, und nicht platzsparend unterwegs nutzt: Soll der Gabelschlüssel halt herumliegen, statt - wie in der Abbildung ersichtlich - in seiner durchdachten Halterung stecken.

Bei Dremel-Produkten habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass sich die Anbote überlappen. Das soll heißen, ich kaufe ein Zubehör, aber die Hälfte davon brauche ich ohnehin nicht mehr. Beispiel: Ich kaufe einen "Modellierungstisch", da sind aber Komponenten dabei, die ich als Zugabe schon bei einem "Schleifset" erhalten habe. Bei diesem Produkt habe ich z.B. nochmals eine Werkzeughaltesäule mit gekauft, die ich ohnehin schon habe. Bei einer speziellen Trennscheibe ist auch gleich noch der Speed-Click-Adapter dabei, den ich auch schon, und sogar doppelt, habe, usw.

Das gefällt mir überhaupt nicht, in diesem Fall ist es aber eigentlich nur logisch, dass z.B. die Haltevorrichtung für den Dremel in senkrechter Verwendung auch beiliegt, kostenmäßig sind das Peanuts.

Sie sehen übrigens anhand der Abbildung, dass die "Workstation" nicht dafür ausgerüstet ist, sie per Schraubzwinge o.ä. irgendwo zu befestigen. Vielmehr gibt's für die Befestigung vier massive Bohrungen für M8-Schrauben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Oktober 2014
Also für die 36€ kann man sich nicht viel erwarten. Sicher, die vorherigen Rezensenten haben durchaus recht, der Bohrständer besticht den Anwender nicht unbedingt mit Innovation und Qualität. Die Aufbauanleitung ist "etwas" spartanisch aufgebaut, aber durchaus als Unterzündmaterial für den heimischen Ofen geeignet. Naja, wenn man das richtige Werkzeug daheim hat und nicht unbedingt mit 2 linken Händen gesegnet ist gelingt der Aufbau ziemlich rasch. Eventuell muss man von der Bodenplatte etwas Grat abfeilen, ich habe meinem Tisch beim verrücken mit ein paar Kratzern beglückt.

Fazit: Zum Platinenbohren reichts, mehr mach ich eh nicht damit. Aber wenn der Dremel irgendwann mal den Geist aufgibt kommt mir sowas definitiv nicht mehr ins Haus.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. April 2014
habe mir den bohrständer beim hornbach um 55 euro angeschaut.
bin sehr enttäuscht von dremel.

durch das spiel des drehmechanismus nicht zum genauen arbeiten geeignet.

bohrer wandert bei geringstem druck sofort nach vorne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Need Dremel parts? Experienced staff is ready to help.