• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Drei starke Frauen ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von IchKaufsAb
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Drei starke Frauen Gebundene Ausgabe – 21. Juni 2010

3.6 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 21. Juni 2010
EUR 22,90
EUR 18,13 EUR 1,13
46 neu ab EUR 18,13 33 gebraucht ab EUR 1,13 1 Sammlerstück ab EUR 16,00

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation


Mehr über den Autor

Marie NDiaye wurde 1967 in Pithiviers bei Orléans geboren. Sie veröffentlichte mit 17 ihren ersten Roman; weitere Romane und Theaterstücke folgten. 2009 erhielt sie für ihren Roman Drei starke Frauen den Prix Goncourt. Die Autorin lebt seit 2007 mit ihrer Familie in Berlin.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Die Geschichten leben von ihren starken Protagonistinnen, noch mehr allerdings davon, dass das Unheimliche in den Text einsickert wie Feuchtigkeit in ein Stück Stoff. NDiayes Sprache ist leicht und elegant, man kann sich verlieben in die Schönheit ihrer Sätze, doch darunter lauert die Finsternis. Ihre Romane ... haben Kritiker an den Nobelpreisträger William Faulkner erinnert.«
Claudia Voigt, DER SPIEGEL 14.06.2010

»NDiaye gelingt es, tief in die Gefühlswelten dieser Frauen zu kriechen. Sie schreibt in einer kraftvollen, unverkitschten Sprache, ihre Einblicke in seelische Abgründe sind schmerzhaft und geben doch einen Funken Hoffnung: Auch wenn diese Frauen schwer gebeutelt sind, nehmen sie es immer wieder mit dem Leben auf. ... Ein großartiger Roman über drei starke Frauen.«
Brigitte

»Vor allem, vergessen wir nicht, dass die kristalline Sprache der Autorin das aufwühlende Innenleben ihrer außergewöhnlichen Heldinnen überhaupt erst sichtbar werden lässt. Ohne Frage ist Marie NDiaye eine der interessantesten und innovativsten literarischen Stimmen der Gegenwart.«
Ina Hartwig, Süddeutsche Zeitung 19.06.2010

Drei starke Frauen ist »eines der großartigsten Bücher, die ich in diesem Jahr..., die ich seit langer Zeit gelesen habe.«
Iris Radisch, 3sat Kulturzeit 01.07.2010

»Die Frage nach dem Guten zu stellen und das inmitten einer gewalttätigen Welt – darin liegt die Stärke dieses fein komponierten Werks.«
Fadrina Arpagaus, der Freitag 26.06.2010

»Das Buch ist von beklemmender Schönheit. Nur wenige Hoffnungs-Irrlichter hellen das düstere Bild eines Afrikas auf, das vor allem Schauplatz von Wahnsinn, Mord und Elend ist. Die Heldinnen des Romans kämpfen zäh um ihre Würde, scheitern aber an allen anderen Fronten. Als Aus- und Fluchtweg bleibt ihnen nur die Verwandlung durch die Sprachmagierin Marie NDiaye.«
Georg Renöckl, Neue Zürcher Zeitung 07.07.2010

»Marie NDiaye ist eine Meisterin der Schilderung körperlicher Missempfindungen … In ihren drei moralischen Erzählungen vermischt sie diese familiären Urkonflikte geschickt mit dem gegenwärtigen Verhältnis von Erster und Dritter Welt. Das ist vielleicht kein Geniestreich, aber höchst respektabel.«
Katrin Hillgruber, Der Tagesspiegel 17.07.2010

»Drei starke Frauen ist ein hoch politisches Buch. Man sollte es lesen.«
René Hamann, taz. die tageszeitung 14.07.2010

»Drei Geschichten, die ins Herz der Gegenwart und Afrikas treffen, wie es sie selten gibt. Getragen von kraftvoller Poesie und starken Frauen«
Iris Radisch, DIE ZEIT 09.12.2010

Über den Autor und weitere Mitwirkende



Christa Wolf Marie NDiaye, 1967 in Pithiviers bei Orléans geboren, veröffentlichte mit 17 ihren ersten Roman; weitere Romane und Theaterstücke folgten. Für Rosie Carpe erhielt sie 2001 den renommierten Prix Fémina. Die Autorin lebt seit 2007 mit ihrer Familie in Berlin.

Foto: Marie NDiaye, Copyright Catherine Hélie und Editions Gallimard


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Die Themen des Romans der französisch-senegalesischen Autorin, einer bekennende Französin, die zurzeit in Berlin lebt, haben viel mit ihrer Herkunft zu tun: mit Migration, mit der Unterschiedlichkeit von Kulturen und Ethnien, mit dem Makel der Geburt und den daraus sich ergebenden Ungerechtigkeiten. Drei Frauen sind es - Norah, Fanta und Kadhya Demba -, die als Protagonistinnen jeweils eine Geschichte des Romans bestimmen.

Marie NDiaye hat diese drei Geschichten sehr lose miteinander verknüpft, sodass nur bedingt von einem Roman die Rede sein kann. Es sei denn, und das war wohl auch die Absicht der - als erste schwarze Autorin - mit dem Prix Goncourt ausgezeichneten Autorin: man sucht und findet die Verbindung nicht in der Handlung, sondern in den Psychologie des Buches.

Alle drei als "stark" bezeichneten Frauen sind dies eigentlich nur vor dem Hintergrund der Schwäche der Männer, die ihr Leben bestimmen oder bestimmt haben. Das gilt besonders für Norah, die ihrem Vater aus Frankreich in den Senegal folgt, um dort ihren Bruder Sony zu verteidigen, der angeklagt ist, seine Schwiegermutter getötet zu haben. Ein Geflecht von Verletzungen, von Lügen, von Hass und Selbsthass, die nicht nur am Vater festgemacht werden können, sondern auch in Norahs Biografie, muss entflochten werden. Aus diesem Prozess wird Norah gestärkt hervorgehen und ihrer Aufgabe gewachsen sein.

Im Mittelpunkt des zweiten Teils, einer fast eigenen Geschichte, steht Rudy Descas.Er ist ein absoluter Versager, ein Loser, der seine Frau Fanta, eine Senegalesin und einheimische Lehrerin liebt, sich umso mehr aber selbst hasst. Irgendwann zwingt er Fanta, mit ihm den Senegal zu verlassen und nach Frankreich zu gehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 20 von 21 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch finde ich sehr lesens- und empfehlenswert.
Obwohl in ihrem ganz eigenen, vielleicht etwas aussergewöhnlichem, aber anspruchsvollem Stil geschrieben, hat mich die Schriftstellerin mit den Geschichten um drei Frauen überzeugt.
Die erste Frau, eine erfolgreiche Juristin in Frankreich wird von ihrem dominanten Vater nach Afrika zitiert, und obwohl dieser Mann sie in der Kindheit verlassen hat, geht sie dorthin und mutiert in dessen Haus wieder zu dem kleinen unsicheren Mädchen, dass sie einst war. Der Vater will, dass sie ihren Bruder verteidigt, der wegen Mordes im Gefängnis sitzt....
Die Geschichte der zweiten Frau wird interessanterweise aus der Perspektive des Ehemannes erzählt.
Er, ein smarter Franzose verliebte sich in eine stolze Afrikanerin und beide leben in Afrika bis etwas passiert und er seine Frau mit falschen Versprechungen nach Frankreich lockt, wo sie nun dahinlebt....
Die Geschichte der dritten Frau ist für mich persönlich die stärkste.
Eine Afrikanerin wird nach dem Tod ihres Ehemannes aus dem Haus der Schwiegereltern nach Europa geschickt. Doch die Flucht endet in einem maroden Boot, von woaus sie ins Wasser springt und sich schwer verletzt. Es folgt ein Abgleiten in Flüchtlingslager, Prostitution und Elend.
Dann wagt sie einen neuen Versuch, der allerdings dramatisch endet.

Ein aussergewöhnliches Buch, das zum Nachdenken anregt und sich auch als Geschenk für Freunde/Freundinnen eignet und meiner Meinung nach zu Recht einen hohe Auszeichnung in Frankreich erhalten hat.
Kommentar 5 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch hat mich sehr tief beeindruckt und hinterlässt grosse Spuren in meinem Leben. Es werden drei Geschichten von Frauen erzählt, die Schwieriges zu bewältigen haben. Frau Marie NDiaye beschreibt präzise was in den Frauen vorgeht (in einer Geschichte, die von Fanta, aus der Perspektive des Ehemannes). Das exzellente psychologische Einfühlungsvermögen und die Kunst es in Worte zu fassen ist bemerkenswert. Besonders die letzte Geschichte, die von Khady, die gezwungen wird nach Europa zu flüchten hat mir den Begriff "Stärke" und "Würde", in meinem Verständnis, um einiges Erweitert. In einer Welt voller Bösartigkeiten ein Gefühl des eigenen Wertes zu besitzen und zu erhalten und es nicht zu verlieren ja das ist wirklich Stärke und ich habe etwas für mich gelernt. Danke für dieses Buch.
Kommentar 5 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Eine afrikanische Tragödie, unterteilt in drei Frauen-Geschichten über Afrika, das Exil, über Gewalt und Verrat. Meistens ausgelöst durch ihre Männer oder Väter, die Familie als die Hölle auf Erden.
Marie N,Diaye besitzt großes erzählerisches Talent, sprachlich einen akribisch-treffenden einzigartigen Stil. Die Erzählungen sind abgründig, tiefgründig, einfach das Beste, was ich seit langem gelesen habe. Ich bin sehr froh, daß ich dieses Buch gefunden habe.
Daher kann ich diesen Erzählband wärmstens weiterempfehlen, auch für Leser, die keine Afrika-Fans sind. Denn DREI STARKE FRAUEN ist mitreißend und bietet nachhaltig spannende Unterhaltung.
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 4. Juli 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Dieser beeindruckende Roman schlägt Brücken zwischen Generationen, auch zwischen Afrika und Europa, aber er teilt die Welt nicht in Mann und Frau.

Die Rede ist in diesem Buch von Nora und ihrem Vater. Der ist ein Schwächling und versteckt sich hinter seiner Leibesfülle und seiner Schreckensherrschaft als Patriarch der Sippe.

Der Leser erhält Zutritt und Einblicke in diese afrikanische Familie. Er wird Zeuge von Veränderungen. Noras Mutter verlässt ihren Mann. Auch Nora, die an der Seite ihrer Mutter bleibt, bekommt eine Tochter. Damit sind die trei tragenden Frauengestalten dieses Romans angekommen.

Was kann eine Frau alles ertragen? Das habe ich mich als Mann beim Lesen dieses Buches oft gefragt. Großmutter, Mutter und Tochter tragen viel. Obwohl die Jüngste jahrelang zur Prostitution gezwungen wird, verliert keine der Frauen je ihre Würde.

Diesem Roman ist nicht genug Achtung geschenkt, wenn man ihn nur als Frauenroman abtut. In ihm steckt viel mehr. Da ist die Beziehung zu Europa, da ist auch die Nichtverurteilung der Autorin den Männern gegenüber und da sind die vielen Ungerechtigkeiten der gesellschaftlichen Systeme.

Marie NDiaye schreibt warum die Männer so geworden sind und das ist für mich das eigentlich spannende an diesem Roman. Die Autorin ist dem Teufelskreis der Gewalt auf der Spur und sie versucht diesen Teufelskreis zu zerbrechen.
Kommentar 19 von 22 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden