Facebook Twitter Pinterest
2 gebraucht ab EUR 70,71

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Dredd Soundtrack

4.6 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Soundtrack, 16. November 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 70,71
Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 gebraucht ab EUR 70,71

Hinweise und Aktionen


Paul Leonard-Morgan-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (16. November 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Soundtrack
  • Label: Fontana (Universal Music)
  • ASIN: B0097RFADE
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 100.556 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. She's A Pass (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  2. Mega City One (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  3. The Plan (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  4. The Rise Of Ma-Ma (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  5. Anderson's Theme (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  6. Lockdown (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  7. Cornered (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  8. Kay Escapes (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  9. Mini-Guns (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  10. Undefined Space (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  11. Bad Judges (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  12. Judgment Time (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  13. Hiding Out (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  14. Order In The Chaos (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  15. Slo-Mo (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  16. Taking Over Peach Trees (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  17. It's All A Deep End (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  18. Judge, Jury And Executioner (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  19. Any Last Requests? (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  20. You Look Ready (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  21. Ma-Ma's Requiem (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan
  22. Apocalyptic Wasteland (from Original Soundtrack "Dredd") - Paul (Composer) Leonard-Morgan

Produktbeschreibungen

Dredd ist ein 3D-Science Fiction-Actionfilm aus dem Jahr 2012 und basiert auf der Comicfigur Judge Dredd aus dem britischen Comicmagazin "2000 AD". Regie führte Pete Travis, das Drehbuch schrieb Alex Garland. Die Hauptdarsteller sind Karl Urban, Lena Headey ("Game of Thrones") und Olivia Thirlby ("Darkest Hour"). Kinostart in den USA war am 21. September 2012. Der Film ist nach Judge Dredd (1995) die zweite Verfilmung der Comic-Serie.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
7
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 17 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Also diesen Soundtrack mit dem von Tron Legacy zu vergleichen geht einfach nicht. Der Tron Legacy Soundtrack ist einfach besser und abwechslungsreicher. Auch vom Stil her ist dieser Soundtrack anders. Mich erinnert der Sound stellenweise eher an den Soundtrack von Portal 2.

Ja der Soundtrack ist recht gut gelungen, dass muss man schon zugeben. Setzt natürlich auch eine gute Anlage oder zumindest gute Kopfhörer voraus, damit das volle Potential auch rüberkommt. Besonders die brummenden Bässe klingen einfach nur gut und über Kopfhörer wird es wie eine Trommelfellmassage.

Leider ist der Soundtrack nicht wirklich so abwechslungsreich. Einige Stücke klingen wirklich gleich. Ich gebe zu ich habe den Film bis jetzt noch nicht gesehen, aber beim hören des Soundtracks habe ich mir mehr als einmal die Frage gestellt: "Moment mal. Ist das wieder das selbe Lied wie vor 5 Minuten schon mal?" Man hat beim hören manchmal den Eindruck als würde man den gesammten Soundtrack schon kennen. Kennt man ein Lied, kennt man alle. So fühlt es sich zwischen drin einfach an. Also etwas mehr Abwechslung hätte da nicht geschadet.
Aber es gibt auch Lieder die klingen schon anders als der Rest. Sind eben dann die kleinen Perlen des Soundtracks.

Alles in allem ein stimmiger Soundtrack für Leute die auf etwas düstere elektronische Musik stehen und eher die brummenden Bässe bevorzugen, denn richtig hämmernde Bässe findet man hier weniger bis gar nicht.

Ach ja und das Lied aus dem Trailer ist hier auch nicht mit drauf. Würde auch nicht wirklich zum Rest passen. Gut evtl als letzten Hidden Track. Aber ist nicht. Der Song aus dem Trailer heißt übrigens "In for the Kill - Skream remix".
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wer den Film liebt, wird diesen OST lieben!
Man hört die Songs und hat automatisch die entsprechenden Filmsequenzen vor dem geistigen Auge!
Warum also keine fünf Sterne?
-Teilweise viel zu hoch (in den Peaks) ausgesteuert, teilweise viel zu niedrig.
-In der Mitte ein kleiner Durchhänger durch OST-übliche Geräuschesongs.

Eine Endabmischung der Gesamtdynamik hätte diesem OST den Kosakenzipfel aufgesetzt! Da man aber ständig an der Lautstärke spielen muss: "Nur" vier Sterne.

Aber trotzdem:

-Dredd-Fans müssen diese Scheibe haben!
-Industrialfans und "Schwarze" müssen diese Scheibe auch haben!

Momentan ist dieser OST mein "Schleifespieler" an den Wochenenden!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wer sich auf den Score von Dredd einlässt, sollte Scores von Filmen wie Passwort: Swordfish, Tron Legacy oder Oblivion zu seinen Lieblingen zählen. Denn hier dominiert grober, harter Synthieelektrosound.
Von orchestralen Scores eines John Williams, John Barry, Alexandre Desplat trennen diesen Soundtrack Welten. Und auch, wenn die Transformers-Scores von Steve Jablonsky zb schon recht synthielastig sind, setzt Paul Leonhard-Morgan da noch ne gewaltige Schippe drauf. Aber dieser rauhe, sehr direkte, nicht grossartig verspielte Stil passt perfekt zu Dredds hartem Ton im Film.
Als Anspieltipps empfehle ich die Tracks 1, 4, 6, 9, 12, 14, 15, 16, 19. Hier kommt der Elektrosound besonders dynamisch rüber.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Filmtechnisch gesehen könnten sie wahrlich nicht unterschiedlicher sein, die beiden Dredd's - aber sie liegen gleichauf mit demselben Endergebnis (für meinen Geschmack) !
Wer welchen mehr mag - liegt im Auge des Betrachters ....
Sylvester Stallone's "JUDGE DREDD" von 1995 : Ein opulentes, quietschbuntes (a la "THE FIFTH ELEMENT - Das fünfte Element"), geil gecastetes Big-Budget-Science-Fiction-Action-Märchen (weitab von der britischen Comic-Vorlage - Dredd ohne Helm) - absolut unterhaltsam und sehr sehenswert !
Karl Urban's ("R.E.D.") "DREDD" von 2012 : Düster, dreckig, karg (fast schon Low-Budget-mäßig), trotz der Zukunftsvisionen fast schon bedrückend real, ultrabrutaler Sci-Fi-Geheimtip (sehr nah an der britischen Comic-Vorlage - Dredd nur mit Helm) - absolut unterhaltsam und sehr sehenswert !

So unterschiedlich wie die Filme sind - so unterschiedlich sind auch die Scores ....

Während Alan Silvestri für den Stallone-Dredd einen dem Look des Films angepassten opulenten symphonischen Score geschrieben hat (siehe meine dazugehörige Rezension, "Judge Dredd"), geht Paul Leonard-Morgan in die genau entgegengesetzte Richtung !

Dieser "DREDD" punktet akustisch mit einem astreinen Synthi-Score der härteren Gangart !!!!

Rhythmisch, kraftvoll treibend und nicht eine Sekunde langweilig - Hammer !!!!
Der elektronische Mark Isham, vereint mit einem Hauch John Carpenter - und das Ganze eingebettet in edelstem Grunge der Marke FAITH NO MORE während ihrer besten Phase (zumindest sind das MEINE akustischen Eindrücke) !!!!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren