Neu kaufen

Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,44

Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,85 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Medienstore GmbH In den Einkaufswagen
EUR 4,75
Film_&_Music In den Einkaufswagen
EUR 6,75
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Dread (Uncut)

Jackson Rathbone , Shaun Evans    Freigegeben ab 18 Jahren   DVD
3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (63 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 4,99
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 4. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Prime Instant Video

Clive Barkers Dread sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Dread (Uncut) + The Abandoned - Die Verlassenen
Preis für beide: EUR 14,98

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jackson Rathbone, Shaun Evans, Hanne Steen, Jonathan Readwin, Elissa Dowling
  • Komponist: Theo Green
  • Künstler: Tim Fraser, Gail Stevens, Celia Haining, Peter Bevan, Anthony DiBlasi, Lauri Apelian, Sam McCurdy, Clive Barker, Jeremy Burdek, Joe Daley, Nadia Khamlichi, Jorge Saralegui, Adrian Politowski, Karl Richards, Nigel Thomas, Charlotte Walls
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Tiberius Film
  • Erscheinungstermin: 7. Mai 2010
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (63 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0036U8T5Y
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.395 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

''Packend, beängstigend, realistisch'' (Deadline Magazin)
''Dread ist psychologischer Horror, ein Abstieg in den Abgrund des Wahnsinns und der Obsession'' (Movieman.de)
''Dread geht auf seine eindringliche Weise weiter, als einem bisweilen lieb ist'' (VideoMarkt)
''Für mich die bisher beste Clivce-Barker-Verfilmung'' (CTs Digital)
''Einfach nur krank...und genial'' (Amazon-Kundenrezension)
''Gut gespielte und inszenierte harte psychologische Kost'' (Amazon-Kundenrezension)

Die drei Studenten Quaid (Shaun Evans), Stephen (Jackson Rathbone) und Cheryl (Hanne Steen) starten ein Projekt, das sich mit Furcht beschäftigt. Zu diesem Zweck sucht das Trio auskunftsfreudige Menschen, die über ihre tiefsten Ängste und persönlichen Dämonen sprechen wollen. Doch weder Stephen noch Cheryl ahnen, dass dies für Quaid nur die Vorstufe ist. Er möchte die Studie noch weiter ausreizen: Denn er glaubt, dass man Ängste nur überwinden kann, wenn man mit ihnen konfrontiert wird. Oder aber man zerbricht an ihnen. Und um sein Experiment zum Erfolg zu führen, schreckt Quaid nicht davor zurück, Stephen und Cheryl die Hölle auf Erden erleben zu lassen...

Mit Jackson Rathbone (Twilight, Die Legende von Aang)
Produziert und nach einer Story von Kult-Horror-Autor Clive Barker (Hellraiser, Candyman)

Movieman.de

DREAD war eine Kurzgeschichte, die Clive Barker vor vielen Jahren geschrieben hat. Sie ist nicht der übliche Horror, hat keine Monster und Kreaturen zu bieten, und lebt davon, dass sie psychologisch verstörend ist. Das wird auch in den Film hinübergerettet, der die Geschichte ausbaut, um auf eine Lauflänge von 90 Minuten zu kommen. Doch der Kern der Geschichte ist nach wie vor derselbe. Hier geht es um das Phänomen der Furcht, wie es die Menschen beeinflusst, ihr Leben verändert, es einengt und sie motiviert. In diesem Film gibt es keine Schockmomente, er lebt von einem Gefühl der Bedrohung, das sich langsam, aber effektiv anschleicht. DREAD nimmt sich Zeit für seine Figuren und erschafft dreidimensionale Charaktere, die wahrhaftig erscheinen. Das ist es, was den Film so packend macht, denn hier hat man nicht das Gefühl, typischen Hollywood-Teenies zuzusehen. DREAD ist psychologischer Horror, ein Abstieg in den Abgrund des Wahnsinns und der Obsession. Horror, wie er nur den Gehirnwindungen eines Clive Barkers entstammen kann. Fazit: Kein HELLRAISER, sondern vielmehr ein psychologisch wirkender Horrorfilm.

Moviemans Kommentar zur DVD: Die Farben sind warm ausgefallen. Sie haben einen etwas erdigeren Look. Rauschen ist in erkennbarer Form vorhanden, allerdings handelt es sich wohl um normales Filmkorn. Der Kontrast könnte etwas durchschlagenderen Schwarzwert vertragen. Bei Szenen im Halbdunkel, von denen es hier dank wenig ausgeleuchteter Interieurs viele gibt, sind die Konturen oftmals nicht gar so gut zu erkennen (00:13:32). Gesichter wiederum neigen zum Überstrahlen. Das sieht man bei den Interviews mit den Studienteilnehmern gut. Die Kompression arbeitet gut und die Schärfe bietet einiges an Detailreichtum, ist aber bei Nahaufnahmen deutlich besser definiert. Der Ton ist an sich gut, allerdings ist dies ein Film, der von Dialogen lebt. Diese sind im Deutschen zwar ein wenig steril, dafür aber sehr gut zu verstehen. Im Original ist das gesprochene Wort immer mal etwas dumpfer, was wohl daher kommt, dass hier Ton direkt am Set aufgenommen wurde. Räumlichkeit wird nur angedeutet. Es gibt nur wenige Szenen, in denen eine Soundkulisse aufgebaut wird. Selbes gilt für den Einsatz der Effekte. Das Bonusmaterial startet mit dem Trailer. Dazu kommt ein Making Of. Dieses geht aber nur gut vier Minuten und ist fairerweise eigentlich eher eine B-Roll. Dazu gibt es eine knappe halbe Stunde an Interviews mit den Darstellern, dem Regisseur und Produzent Clive Barker. Diese Interview-Snippets entstammen wohl dem EPK und bleiben informationstechnisch an der Oberfläche. --movieman.de


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gepflegter Horror aus der Feder von Clive Barker 2. April 2013
Von Joe D. Foster TOP 1000 REZENSENT
Format:DVD
Wenn es um Horror geht, ist der Name Clive Barker wohl schlicht nicht mehr wegzudenken. Verantwortlich für viele Bücher, Filme und sogar Computerspiele aus diesem Bereich, lieferte er auch die Vorlage zu "Dread", welcher seinerzeit Bestandteil seiner "Bücher des Blutes" war. Aus diesen Werken wurden bereits einige Kurzgeschichten verfilmt, diesmal nahm sich Anthony DiBlasi der Regie an, und lieferte damit auch gleich sein Debüt ab. DiBlasi drehte mittlerweile einen weiteren Genre-Streifen ab, und arbeitet momentan an seinem dritten Werk.
Bei "Dread" dreht sich die Handlung um das Thema Angst. Quaid, Stephen und Cheryl machen eine Studie zu dem Thema, wobei Quaid das Ganze etwas ernster sieht als der Rest der Gruppe. Die Sache gerät zunehmend aus dem Ruder, und nun sollen die Beteiligten erfahren, was Angst wirklich bedeutet.
Wenn man Barker und den Begriff Horror hört, könnte man hier fälschlicherweise einen anderen Film erwarten, und dadurch etwas enttäuscht sein. Es handelt sich hierbei aber vielmehr um einen Psychothriller, denn einen Horrorstreifen, und wenn man mit der richtigen Erwartungshaltung herangeht, könnte vielleicht eine kleine Überraschung drin sein! Natürlich werden auch hier stilecht einige Effekte geboten, diese sind aber eher sachdienlich denn plakativ, und sind gegen Ende der Laufzeit gesetzt. Die Darsteller machen ihre Sache super, und der Zuschauer bekommt eine unheimliche Atmosphäre in einer spannenden Geschichte präsentiert. Wer also nicht nur auf Goreszenen mit tonnenweise Blut und einem hohen Bodycount setzt, der dürfte in diesem Werk vom Horroraltmeister Barker gute Unterhaltung finden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Laß die Bestie in Dir frei... 13. Juli 2010
Von Ray TOP 1000 REZENSENT
Format:DVD
Quaid (Shaun Evens) hat Alpträume: Ein Serienkiller (Carl McCrystal) verschafft sich Zutritt in ein Haus und töten Vater und Mutter. Der kleine Sohn (Kieran Murphy) muss alles vom ersten Stockwerk aus mitansehen, der Mörder entdeckt das Kind und schreitet langsam aber zielstrebig das Treppengeländer empor, seine Axt kommt mit dem Holz der Treppe in Berührung und es entsteht ein quälendes Geräusch des Todes. Dann wacht der Student schweissgebadet auf.
Er trifft seinen Kommilitonen Stephen Grace (Jackson Rathbone) zufällig nach einem Philosophie-Seminar.
Die beiden diskutieren über die Nutzlosigkeit des Lehrstoffes und dabei kommt Quaid die Idee für eine Hochschul Video-Projekt zum Thema "Angst". Jeder sollte sich seiner eigenen Bestie stellen, also Dinge, die man besonders fürchtet hervorholen und diese durch eine schmerzliche Konfrontation zu besiegen. Somit wird diese Idee zur Semesterarbeit in Form eines auf Video festgehaltenen Report der Furcht. Das Trio wird komplettiert durch die Cutterin Cheryl (Hanne Stehen). Engagiert zeichnen sie schließlich die Erlebnisse von Dutzenden freiwilligen Probanden auf, die sich auf ihren Aufruf melden.
Dabei entwickelt Quaid zunehmend eine sadistische, kranke Ader. Mit unmenschlicher Grausamkeit will er seine beiden Partner mit deren eigenen Ängsten konfrontieren. Ein diabolisches Spiel auf Leben und Tod beginnt...

"Dread" von Regisseur Anthony DiBlasi basiert auf Clive Barkers Kurzgeschichte "Moloch Angst" aus dem Zweiten Buch des Blutes.
Dabei geht es darum, dass Studenten nach einer gewissen Manipulation für sadistische Experimente missbraucht werden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
21 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Harte Kost, nichts für Vegetarier 9. April 2010
Von Dude TOP 1000 REZENSENT
Format:DVD
Der Film lief 2009 auf dem Fantasy-Filmfest und erhielt überwiegend gute Kritiken.

Es ist recht harte, eher im psychologischen Horror angesiedelte Kost, wir finden hier keine Zenobiten und ähnliches und wenig bis gar nichts typisch-Clive-Barker-mäßiges.

Der Film beruht auf einer Kurzgeschichte von Clive Barker, dies machte sich jedoch nicht negativ bemerkbar, der Film wirkt nicht so, als hätte man eine Kurzgeschichte wie Kaugummi in die Länge gezogen.
Mich hat der Film irgendwie an "Martyrs" erinnert, auch wenn er mit diesem eigentlich nicht so viel gemein hat, aber ein wenig doch irgendwie.

Das Ganze beginnt recht ruhig, um plötzlich ein paar kräftige Schockeffekte unter das Publikum zu streuen und steigert sich dann langsam und unaufhörlich bis zum bösen Ende.

Ich bin positiv überrascht, dass der Film nun in der Videothek aufgetaucht ist und das auch noch mit 18-er Siegel und vollständig.

Applaus gab es letzes Jahr im Kino keinen, aber das ist wohl eher auf eine gewisse Plättung des Publikums zurückzuführen, ich war jedenfalls nicht der Einzige, der die Abstimmungskarte mit der Schulnote "1" versah.

Fazit: Gut gespielte und inszenierte harte psychologische Kost mit einigen schönen Axt- und Fleischeinlagen, sollte man - sofern man nicht empfindlich ist - gesehen haben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr realistischer Horrorfilm 10. März 2013
Von Chris
Format:DVD|Verifizierter Kauf
In der ersten Hälfte des Films weiß man nicht auf was die Handlung - Interviews mit Menschen über ihre ureigensten
Ängste vor laufender Kamera als Schulprojekt - hinaus will.
Dafür dreht er in der zweiten Hälfte dermaßen ab, dass man nach dem Film einige
Zeit braucht, um das alles zu verdauen.
Hier geht es nicht um irgendwelche Zombies oder andere Monster, sondern um
Leute, die deine Nachbarn sein könnten - deshalb ist dieser Film auch so brutal und
defintiv nichts für schwache Nerven.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Albern !
Schließe mich sirius-sx an,
Der Film strotzt nur so von logischen Fehlern und der Schluß ist sowas von vorhersehbar, Clive Barker war auch schonmal besser. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Dr.Who veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Nur für Fans!!!
Ich weiss nicht wie die guten Bewertungen enstanden sind!
Dieser Film ist sehr schlecht und nur für Fans geeignet!
Das einzige Gute an den Film sind die Todesakte!!
Vor 1 Monat von Aleksandar Spasic veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Clive Barkers DREAD
Der erste Teil des Film ist zie mlich langweilig,was der zweite Teil vollkommen auffängt.
Die Szenen hierin sind echt greulich,besonders da der Film kein richtiges Ende... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Wolfram50 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Guck dir den Film an!
...oder hast du S*****? ;)

bin jedenfalls selten so zusammengezuckt wie bei diesem Film ... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Dennis Dahnke veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen ehrliche meinung?...
Ja hallo erst mal ich bin der mirko und 24 jahre alt. angst habe ich vor nichts wenn ich sterbe, dann sterbe ich. machen kann ich eh nichts dagegen. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Don-Mirko Kläring veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Nicht sehenswert
Langweilig. Man wartet bis zum Schluß, dass etwas spannendes oder schockierendes passiert, vergeblich! Absolut verschwendete Lebenszeit! Lest lieber ein Buch!
Vor 3 Monaten von Cathrin Singer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Menschen haben alle eine dunkle Seite
Dieser Film zeigt ,wie tief die Abgründe des Menschen sind ,die Abscheulichkeit ,in Perversionen ,abartigen Gedankengänge,die dann auch noch wahr werden . Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Kirsten Eichler veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen So lala
Der Film ist eher Durchschnitt. Ich habe ab und zu mal hingesehen aber wirklich gefesselt hat der Film mich nicht. Wirklich zum gruseln war es nicht.
Vor 3 Monaten von Diana Laudenbach veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Zum Würgen!
Habe viel gesehen aber sehr, sehr lange nicht mehr einen Film wo ich würgen muss. Da scheuert sich ein Mädel mit Stahlschwamm und Laugensäure die Schuppenflechte von... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von C. Kluth veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Langweiler mit widerwertigem Pseudotiefsinn
Keine Spoiler, ich verrate nichts.

Vorweg: Ich bin Horrorfilmfan und schaue am liebsten die guten und intelligenten Vertreter, kann mich zuweilen aber auch mit... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Sirius-sx veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Bei Media Markt aktuell für 4.99€ zu haben. 0 10.07.2012
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar