Die Feuerreiter Seiner Majestät 04: Drachenglanz und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Drachenglanz. Die Feuerre... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Drachenglanz. Die Feuerreiter Seiner Majestät 04 Taschenbuch – 7. April 2008

28 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 7. April 2008
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 1,30
58 neu ab EUR 8,95 16 gebraucht ab EUR 1,30

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Drachenglanz. Die Feuerreiter Seiner Majestät 04 + Drachenzorn. Die Feuerreiter Seiner Majestät 03. + Drachenwacht: Roman
Preis für alle drei: EUR 26,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Blanvalet; Auflage: 1. (7. April 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344226572X
  • ISBN-13: 978-3442265725
  • Originaltitel: Temeraire 04. Empire of Ivory
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4 x 18,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 34.465 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Naomi Novik wurde 1973 in New York geboren und ist mit polnischen Märchen, den Geschichten um die Baba Yaga und den Büchern von J.R.R. Tolkien aufgewachsen. Sie hat englische Literatur studiert, im Bereich IT-Wissenschaften gearbeitet und war außerdem an der Entwicklung von äußerst erfolgreichen Computerspielen beteiligt. Doch dann erkannte Naomi Novik, dass sie viel lieber schreibt als programmiert. So machte sie sich daran, ihren Debüt-Roman zu schreiben, mit dem sie sofort die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen eroberte: "Drachenbrut", den ersten Band um die Feuerreiter Seiner Majestät. Naomi Novik lebt mit ihrem Mann und sechs Computern in New York.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Das ist der Stoff, aus dem meine Kinoträume sind!" (Peter Jackson)

"Temeraire ist ein wunderbares Geschöpf!" (Terry Brooks)

"Unglaublich unterhaltsam!" (Stephen King)

„Eines der besten Bücher, das ich seit vielen Jahren gelesen habe. Eine wirklich originelle, neue Idee.“ (David Feintuch)

Klappentext

"Da hat man sich gerade damit abgefunden, dass wahrscheinlich niemand mehr eine wirklich "neue" Drachengeschichte schreiben wird - und dann kommt Naomi Novik ... Ihr Temeraire ist ein wunderbares Geschöpf - ein Drache für Leser und Leserinnen jeden Alters."
Terry Brooks

"Ein großartiger Roman - und hoffentlich nur die erste von vielen weiteren Geschichten dieser begabten Autorin"
Anne McCaffrey, Schöpferin der "Drachenreiter von Pern"

"Wer die Bücher von Patrick O'Brian und Anne McCaffrey mag, wird bei den Feuerreitern Seiner Majestät das perfekte Lesevergnügen finden."
Alan Dean Foster


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

42 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hwm am 4. April 2008
Format: Broschiert
Als ich auf DRACHENBRUT stieß, war ich restlos begeistert. Historische Fantasy, die die Napoleonischen Kriege mit Drachen kombinierte, war eine völlig neue Idee und in ihrer Umsetzung äußerst gelungen. Die Folgebände DRACHENPRINZ und DRACHENZORN enthielten Licht und Schatten - manches war mehr, manches weniger gelungen.
So hält es sich auch mit DRACHENGLANZ, dem 4. Teil des auf insgesamt 6 Bände angelegten Zyklus. (Nachtrag: Es soll mehr als 6 Bände geben. Warum überrascht mich das nicht?)

Kapitän William Laurence und sein Drache Temeraire stehen erneut vor einer schweren Aufgabe. Eine todbringende Seuche hat den Großteil der britischen Drachenarmada außer Gefecht gesetzt und nun wird jederzeit ein Einmarsch der Franzosen befürchtet. Auch Lilli und Maximus sind infiziert. Nur Temeraire scheint immun zu sein. Willens sich an jeden Strohhalm zu klammern, schickt die Admiralität Will und seinen Drachen nach Afrika. Denn Temeraire litt auf seiner Reise nach China unter einer ähnlichen Krankheit und wurde bei seinem Zwischenstopp in Afrika geheilt. Während die beiden Freunde verzweifelt nach dem unbekannten Heilmittel suchen, geraten sie in einen Sklavenaufstand. Und zu Hause in England scheint der Admiralität nichts heilig zu sein, um Napoleon aufzuhalten.

Lange kann sich das Buch nicht entscheiden was es sein möchte - eine leichte Abenteuergeschichte oder etwas mehr gesellschaftskritischeres? Letztlich setzt sich die Abenteuergeschichte durch. Denn obwohl Naomi Novik Sklaverei und persönliche Freiheit in mehrerer Hinsicht zum zentralen Thema macht, schafft sie es nicht sich damit konsequent auseinanderzusetzen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Julian Becker am 12. Mai 2008
Format: Taschenbuch
da ich ein Fan von den Temeraire Bänden bin habe ich mir Drachenglanz sofort zugelegt und muss sagen,dass auch der vierte teil wieder gelungen ist.
Leider hat auch dieser Band,wie sein Vorgänger,einige langatmige und ziemlich langwielige Stellen,durch die man sich durchbeißen muss.
Doch sonst beweist die Autorin wieder ihr Können und schreibt eine gelungene Fortsetzung,auch wenn ich persönlich den Höhepunkt des Buches nicht besonders spannend fand.
Das Ende des Buches gefällt mir nicht besonders gut,weil die Geschichte meiner Meinung nach nicht ganz abgerundet ist und ich deswegen sehr gespannt auf den nächsten Teil bin.
Insgesammt ist Drachenglanz ein klasse Buch,dass mich trotz einigen Schattenseiten überzeugt hat und ich es guten Gewissens weiterempfehlen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Georg Tänzer am 24. April 2008
Format: Taschenbuch
Die Reihe um den Drachen Temeraire und seinen Reiter Laurence ist für mich seit langem mal wieder ein Glücksgriff gewesen.
Endlich mal ein Fantasyroman, der auch ohne den übermäßigen Gebrauch von Schwert und Bogen auskommt.
Besonders gelungen ist dabei der historische Bezug mit einer nahtlosen Einbindung von Drachen in die gesamteuropäische Geschichte während der napolionischen Kriege.

DRACHENGLANZ als vierter Band der Reihe knüpft reibungslos an den dritten Teil an, der Temeraire und Will aus dem Reich der Mitte wieder ins heimische England führt.
Dort angekommen ist der Zorn des Paares hoch, wird aber schnell von Verzweiflung verdrängt, als den beiden die schlechte Situation um die englischen Drachen aufgezeigt wird.

Die ersten ca. 100 Seiten sind echt schwere Kost, da noch nicht klar wird, auf was die Handlung hinausläuft. Nachdem der Drachentransporter losgefahren ist beginnt die Spannung zu steigen. Der Konflikt zwischen Riley und Will, der gleichzeitig die beiden Auffassungen zu der Sklavenhaltung innerhalb der Gesellschaft widerspiegelt, ist eigentlich ganz typisch dargestellt, da beide Sturköpfe sind und sich infolgedessen aus dem Weg gehen.
Am Kap angekommen beginnt ihre Mission nach der Suche des Gegenmittels. Diese verschlägt sie immer weiter ins Landesinnere, wo sie auf Gefahren und Probleme stoßen...
Nachdem diese gelöst sind, kehren sie zurück zur Insel, wo sie Iskierka, Granby's Drache mit ihrem Gefolge aus Wilddrachen begegnen, die mal wieder eine Prise aufbringen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mioli TOP 1000 REZENSENT am 3. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Nachdem es gestern die Rezension zum dritten Teil der imposanten Drachen-Reihe von Naomi Novik gab, folgt heute sofort auf dem Fuße der vierte Teil.

Das Buch

Es handelt sich um "Drachenglanz" von Naomi Novik, es ist der vierte Teil der Reihe "Die Feuerreiter Seiner Majestät", das Buch ist im Mai 2008 erschienen und kostet im blanvalet Verlag 8,95 Euro. Es hat 506 Seiten.

Inhalt

Nachdem "wir" im dritten Teil der Reihe das Ottomanische Reich gerettet haben, geht es für Feuerreiter Will Laurence und seinen Drachen Temeraire endlich wieder zurück in die Heimat nach Großbritannien.
Doch dort wartet schon das nächste Abenteuer, eine schreckliche Seuche hat sich ausgebreitet und rafft nun die Drachen dahin. Einzig Temeraire und ein paar junge Drachen scheinen immun zu sein.
Um die Feuerstaffel seiner Majestät zu retten, werden Laurence und sein Begleiter nach Afrika geschickt, wo es das einzige Heilmittel geben soll.
Das dies keine einfache Mission wird, ist jedoch allen bewusst!

Meine Meinung

Und wieder eine Buchrezension, langsam schleicht sich Routine ein. Beginnen werde ich wieder mit dem Cover.
Es zeigt das runde bräunlich glänzende Wappen der Feuerreiter. In dessen Inneren befindet sich auf orangefarbenem Grund eine braune afrikanisch anmutende Maske.
Der Hintergrund ist ebenfalls orange, um das Logo rankt sich ein lila Drachen.
Mir gefällt das Cover, wie schon im dritten Teil, sehr gut. Es lässt auf den Schauplatz in Afrika schließen und ist außerdem aufwendig gemacht, jemand hat sich bei der Erstellung des Covers etwas gedacht und daher gefällt es mir.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden