Downburst
 
Größeres Bild
 

Downburst

22. Januar 2008 | Format: MP3

EUR 0,00 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 22. Januar 2008
  • Label: Metal Blade Records
  • Copyright: (C) 2008 Metal Blade Records, Inc.
  • Genres:
  • ASIN: B001SI7WNG
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 15 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Y. Bernhard auf 22. Januar 2008
Format: Audio CD
Potzblitz, da schlägt mein Trommelfell ja Salto ohne Unterlass! Was Brainstorm auf ihrer neuen Scheibe 'Downburst' darbieten lässt einem ganz schön die Ohren wackeln! Solche Power gepaart mit geilen Melodien und dazu einen druckvollen Hammer-Sound, da bleibt kein Metaller-Ohr taub! Obwohl man kaum etwas an Härte gegenüber dem Vorgänger 'Liquid Monster' verloren hat, haben Brainstorm diesmal wieder etwas an Melodie zugelegt; vor allem bei den Refrains wie z.B. beim Opener "Falling Spiral Down" oder dem hymnenhaften "End In Sorrow", welche man schon nach dem ersten Hören mitsingen kann. Ein typisches Brainstorm-Album eben, wie immer mit starkem Riffing, klasse Soli und sehr groovigem Rhythmus. Unbestreitbar hat man auch mit Sänger Andy B. Frank einen der Top-Metalsänger am Start, aber das sollte sich mittlerweile ja auch bis zum Letzten rumgesprochen haben. Highlights sind für mich "Fire Walk With Me" mit den für die Band typischen aber hier eben saustark umgesetzten Breaks, die schon erwähnte Hymne "End In Sorrow" sowie "Frozen", welches irgendwie einen starken Megadeth-Einfluss nicht leugnen kann. Allerdings mit dem Unterschied, dass Mr. Mustaine nicht gerade ein begnadeter Sänger ist und auch nie solch herausragende Melodien mit diesen einfach umwerfenden Refrains hinbekommen hat. Dieses Hammer-Album wird in nächster Zeit seinesgleichen suchen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Y. Bernhard auf 22. Januar 2008
Format: Audio CD
Potzblitz, da schlägt mein Trommelfell ja Salto ohne Unterlass! Was Brainstorm auf ihrer neuen Scheibe 'Downburst' darbieten lässt einem ganz schön die Ohren wackeln! Solche Power gepaart mit geilen Melodien und dazu einen druckvollen Hammer-Sound, da bleibt kein Metaller-Ohr taub! Obwohl man kaum etwas an Härte gegenüber dem Vorgänger 'Liquid Monster' verloren hat, haben Brainstorm diesmal wieder etwas an Melodie zugelegt; vor allem bei den Refrains wie z.B. beim Opener "Falling Spiral Down" oder dem hymnenhaften "End In Sorrow", welche man schon nach dem ersten Hören mitsingen kann. Ein typisches Brainstorm-Album eben, wie immer mit starkem Riffing, klasse Soli und sehr groovigem Rhythmus. Unbestreitbar hat man auch mit Sänger Andy B. Frank einen der Top-Metalsänger am Start, aber das sollte sich mittlerweile ja auch bis zum Letzten rumgesprochen haben. Highlights sind für mich "Fire Walk With Me" mit den für die Band typischen aber hier eben saustark umgesetzten Breaks, die schon erwähnte Hymne "End In Sorrow" sowie "Frozen", welches irgendwie einen starken Megadeth-Einfluss nicht leugnen kann. Allerdings mit dem Unterschied, dass Mr. Mustaine nicht gerade ein begnadeter Sänger ist und auch nie solch herausragende Melodien mit diesen einfach umwerfenden Refrains hinbekommen hat. Dieses Hammer-Album wird in nächster Zeit seinesgleichen suchen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Björn L. auf 27. Januar 2008
Format: Audio CD
Wow. Jetzt haben es Brainstorm doch tatsächlich endlich eingesehen, dass sie zu den besten Power Metal Bands gehören (wenn sie nur wollen). War die Liquid Monster schon ein kleiner Schritt in diese Richtung, haben sie es auf dieser CD endlich geschafft, die ausgetretenen Pfade vollends zu verlassen und ihren eigenen Sound (der zweifellos noch zu erkennen ist), um einige abwechslungsreichere Elemente zu erweitern und das Tempo mehr zu variieren. Auch muss man sagen hat die letzte Symphorce CD hier gute Pionierarbeit geleistet, ich kann mich nicht erinnern Andy vorher auf einer Brainstorm CD so gut und abwechslungsreich bei Stimme gehört zu haben.

Jedes Lied auf dieser CD ist einfach der Hammer, da gibt es aber nicht ein Lied, das auch nur ansatzweise schwach ist. Selbst die beiden Bonus Lieder sind ausgezeichnet und mit "Hold Tight" ist da doch tatsächlich auch einmal eine waschechte Ballade vertreten. Ich bin begeistert.

Fazit: mit dieser CD liegt die Messlatte für alle anderen Bands sehr hoch, die sich den Titel Album des Jahres sichern wollen. Kurz gesagt: Wer diese CD nicht im Schrank stehen hat bzw. im CD Player rotieren läßt, hat KEINE AHNUNG von Metall. 10 Sterne. Nuff said.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mathias Klammer auf 3. Februar 2008
Format: Audio CD
Brainstorm, eine der erfolgreichsten deutschen Power-Metal-Exporte der letzten Jahre, sind wieder da und werfen ihr mittlerweile, man glaubt es kaum, siebtes reguläres Studio-Album auf den hiesigen Musikmarkt.

"Downburst" nennt sich das gute Stück, welches wiederum soliden Metal mit stark melodiösem Einschlag bietet. Meines Erachtens haben Shouter Franck und seine instrumentale Abteilung aber dieses Mal etwas öfter die härtere Keule ausgepackt und klingen somit zeitweise eher nach dem zurzeit auf Eis gelegten Side-Projekt Symphorce. Doch das tut der Qualität der Songs keinen Abbruch!

Der Opener "Falling spiral down" hat einen starken Metallica-Einschlag und auch Franck klingt hierbei ganz stark nach James Hetfield. "Stained with sin" und "Redemption in your eyes" zeigen Brainstorm wieder von ihrer besten melodiösen Seite, wobei die Gitarren nebenher fett braten. Und so geht das Ganze eigentlich weiter: "Downburst" bietet den Fans qualitativ gutklassigen Metal, der auf zehn Songs gleichermaßen gut dargeboten wird!

Natürlich lässt die Innovation auf dieser Scheibe ein wenig auf sich warten und auch das Artwork der Scheibe gehört wohl zum Schlechtesten, was in den letzten Jahren auf Hochglanzpapier gedruckt wurde, doch auch diese Tatsachen können nicht bestreiten, dass "Downburst" durchaus seine Vorzüge zu bieten hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden