newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger HI_PROJECT Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale
Gebraucht:
EUR 1,28
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Dororo - Limited Gold Edition (2 DVDs) [Limited Edition]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Dororo - Limited Gold Edition (2 DVDs) [Limited Edition]

20 Kundenrezensionen

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
DVD 2-Disc Version
EUR 10,98 EUR 1,28
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 10,98 7 gebraucht ab EUR 1,28 1 Sammlerstück(e) ab EUR 13,00

LOVEFiLM DVD Verleih

Dororo auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Kou Shibasaki, Satoshi Tsumabuki, Kiichi Nakai, Mieko Harada
  • Regisseur(e): Akihiko Shiota
  • Künstler: Masa Nakamura, Takashi Hirano
  • Format: Dolby, Limited Edition, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Japanisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Splendid Film/WVG
  • Erscheinungstermin: 30. November 2007
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 133 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000UZFCPS
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 98.314 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Der Kriegsherr Kagemitsu verkauft seinen Sohn Hyakkimaru an 48 Dämonen für die Kraft, das Land zu beherrschen. Das neugeborene Kind ist ohne jegliche Organe und Gliedmaßen auf die Welt gekommen, doch es lebt. Ausgesetzt von der Mutter, wird es von einem Wunderheiler gefunden. Dieser vervollständigt den Körper mit Organen und Gliedern. Als Armknochen bekommt es Schwerter und der Junge lernt schnell damit umzugehen. Doch um ein richtiger Mensch zu werden, muss Hyakkimaru alle Dämonen töten, die einen Teil von ihm besitzen. Erlegt er einen, bekommt er sein Körperteil zurück. Jahrzehnte später macht sich Hyakkimura auf Dämonenjagd und ein unerbittlicher Kampf beginnt...

VideoMarkt

Auf dem Bürgerkriegsschlachtfeld des mittelalterlichen Japan vermacht der General Kagemitsu seinen ungeborenen Sohn 48 Dämonen, wenn diese ihm dafür mit ihren Kräften zum Sieg verhelfen. Ein Kind ohne Gliedmaßen, Antlitz und Organe erblickt sdarauf das Licht der Welt und hat das Glück im Unglück, an einen Schamanen zu geraten, der dem Knaben wundersame Prothesen bastelt und ihn zum furchtlosen Superkrieger erzieht. Als der erwachsen ist, schlägt die Stunde der Abrechnung mit Dämonen und Rabenvater.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Huscheli am 1. Februar 2008
Format: DVD
Ich war sehr überrascht, dass Dororo so schnell auf deutsch rausgekommen ist. (Der Film lief 2007 erst mit grossem Erfolg in den japanischen Kinos)
Nicht nur kam der Film unerwartet und schnell hier raus, nein auch die DVD Umsetzung kann sich sehen lassen.
Das Bild ist gut, wenn auch vielleicht nicht ganz so klar, wie man es bei so einem neuen Film erwartet, stört aber nicht. Die Synchronisation ist überraschenderweise sehr gelungen. Ich habe da ja irgendetwas Peinliches erwartet - dem ist aber nicht so. Die Stimmen passen ganz gut.
Der einzige Dämpfer sind die Dubtitles. Soll heissen, die deutschen Untertitel sind keine Übersetzungen aus dem japanischen Original, sondern basieren auf dem Skript der Synchronisation. Ist aber kein Drama und es stört nur dann etwas, wenn man den Film auf japanisch schauen möchte.

Der Film selber ist durchaus unterhaltsam, auch wenn man die Mangavorlage nicht kennt. Die Effekte sind zwar nicht zu vergleichen mit dem was Hollywood zu bieten hat, aber sie sind auch alles andere als schlecht (Naja, jedenfalls bis auf das Godzilla-Kostümmonster *lach*).
Die Schauspieler agieren ganz überzeugend, was bei japanischen Mangaverfilmungen sonst nicht immer der Fall ist.
Leute, die im Asiakino nicht so bewandert sind, oder die Mangavorlage nicht kennen, leihen sich den Film vielleicht lieber mal aus. Dem Rest kann ich ihn nur empfehlen.

Übrigens, für die Interessierten mit den nötigen Sprachkenntnissen: Die Mangavorlage "Dororo" kommt Ende April bei Vertical auf englisch raus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von THommy am 17. Januar 2011
Format: DVD
Immer mehr stehen Manga-Adaptionen in den deutschen Regalen, wobei das Angebot eher durchwachsen ist. Da gibt es zum Einen absoluten Müll wie 'Sukeban Boy" oder herbe Enttäuschungen wie 'Devil Man". Mit Dororo aber, hat man es endlich geschafft eine ordentliche Mangaverfilmung auf den Markt zu bringen.

Der Realfilm basiert auf einen Klassiker, den man heutzutage eher von dem Sega-Spiel 'Dororo - Blood Will Tell" kennt. Ein Kriegsherr schließt einen Pakt mit den Dämonen um unbesiegbar zu werden und somit alles zu beherrschen, wofür er seinen erstgeborenen Sohn opfert. Dieser kommt dann ohne Organe und Extremitäten auf die Welt und wird schließlich ausgesetzt. Doch wird das Baby von einem Heiler gefunden, der eine besondere Bindung spürt. Durch seine steigenden Vatergefühle und durch seine wissenschaftliche Neugier beschließt er das Baby aufzunehmen, mit Körperteilen toter Kinder zu versehen und aufzuziehen. Ihm wird dann die mentale Kraft des Jungen bewusst, wodurch er sich dann dazu entschließt ihm im Kampf auszubilden und später mit einem dämonentötenden Schwert auszurüsten, damit er sich seine Menschlichkeit zurückholen kann.

Nach dem dann der Heiler stirbt beginnt für den Sohn eine Jagd auf 48 Dämonen. Dabei trifft er eine flippige Diebin, die es anfangs auf das Schwert abgesehen hat. Aber es gibt zwischen Beiden eine besondere Verbindung...

Klar sein muss, 'Dororo" ist eine J-Comicverfilmung, die nicht mit dem Einheitsbrei der Marvel-Comics vergleichbar ist. Man sollte sich also nicht auf diverse Kausalitäten beschränken. Auf den ersten Blick ist die Story zwar äußerst skurril, aber auf dem Zweiten einfach grandios.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mabuse TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. März 2008
Format: DVD
Ich hatte mir ja das schlimmste unter diesem Film vorgestellt und war aber - je länger ich ihn mir angesehen habe - umso begeisterter.
Ein sehr eigenwilliger Film, was die Bilder und die Stimmung angeht der aber einen durchaus historischen Hintergrund zeigt.
Auf der anderen Seite, nimmt sich der Film stilistische oder künstlerische Freiheiten, die sicher zum Manga gehören, obwohl ich den nicht kenne.
Es geht um die Geschichte eines Fürsten (Daigo Kagemitsu) der einen Pakt mit 48 Dämonen um die Weltherrschaft eingeht, wobei der Film wohl ganz Japan meint. Dafür muss er sein 'Erstgeborenes' an die Dämonen aushändigen. Kommt bekannt vor, ist aber nicht 'Rumpelstilzchen'.
Hier geht es um das Drama, dass man sich den Dämonen verpflichtet, und - wie ein Priester am Anfang sagt - das ganze sicher sehr 'böse ausgehen wird'.
Nun das wird es auch aber bis dahin ist erstmal jede Menge sehr gut erzählte Geschichte, viele Martial Arts Kämpfe und jede Menge Geschichte angesagt. Das Kind wird nämlich von einem Schamanen ohne Arme, Beine, Augen und diverse innere Organe in einem Holzzuber auf einem Fluß treibend gefunden. Der Schamane 'baut' dem Kind durch seine Kräfte alle fehlenden Gliedmaßen nach und belebt es durch Elektrizität und Kräutertränke, die durch durchsichtige Plastikschläuche fließen. Das sind natürlich Anachronismen, da es sowas damals überhaupt nicht gab.
Als der Junge herangewachsen ist, macht er sich auf, die 48 Dämonen zu töten, da er jedesmal einen neuen Körperteil nach dem Tod eines Dämons zurückerhält.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen