Dornenbett und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Dornenbett Taschenbuch – 15. April 2014


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 15. April 2014
 
Derzeit nicht verfügbar. Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 544 Seiten
  • Verlag: THG-Verlag; Auflage: 1 (15. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3944421582
  • ISBN-13: 978-3944421582
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 3,1 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 936.911 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Mit 19 Jahren zieht sie von zu Hause aus und weiß nichts über sich, über das Leben und schon gar nicht über die Liebe und noch weniger darüber, dass Sexualität eine Quelle der L(i)ebensfülle sein könnte - sie ahnt es nur. Über viele Jahre.

Ihre Angst vor noch mehr Selbstverlust - sie verlor ihre eigenen Gedanken, Wünsche, Gefühle und Bedürfnisse schon in ihrer frühen Kindheit - hindern sie daran, sich dem Leben, der Liebe, einem anderen Menschen hinzugeben, anderen Menschen und sich sellbt zu vertrauen. In ihr ist ein Funke, ein Ahnen, ein Wissen, dass es etwas gibt, was sich für sie vollkommen anfühlt.

Sie sucht danach, nicht zuletzt im Außen, in der Liebe zu den Männern, in der Verwechslung von Liebe und Sex, in der Sexsucht, in neuen kurzen intensiven Verliebtheiten. Wie eine Streunerin zieht sie durch das für sie dunkle, bedrohliche und unverständliche Land der Liebe und der Sexualität. Schämt sich zutiefst für ihre Lust, fürchtet diese. Fürchtet sich davor, Nähe, Intimität wirklich ganz und gar zuzulassen. Sie muss sich und damit auch andere kontrollieren, darauf achten, dass ihr niemand zu nahe kommt, nicht ihr Herz berührt. Liebe so hat sie früh im Elternhaus gelernt, ist für sie etwas, was einen des eigenen Seins beraubt ...

Von Bett zu Bett, von Abenteuer zu Abenteuer, von Versuchen und Irrtümern, die viel Selbstverletzendes mit sich bringen, rennt, kriecht, läuft, spaziert sie durch ihr Leben, auf der Suche nach etwas, was sie nur spürt, aber nicht in Worte zu fassen vermag ...

Sie sucht in jedem Augenpaar, in jeder Berührung, in jedem Kuss, in jedem Liebesakt und jedem Fick nach sich selbst, nach ihrer Weiblichkeit. Sucht danach zu spüren, wer sie als Frau, als Liebende, als Liebhaberin, als sexuelles Wesen ist.

Der Debütroman "Dornenbett" von Michèle Pellegrini nimmt Sie mit auf eine Reise, deren Pfade viele, viele Frauen schon vor ihr gegangen sind, aber leider auch heute noch gehen Die Angst vor dem Mann, vor der Liebe, vor der eigenen Kraft und Macht der gemeinsamen Liebe und Sexualität, die einem den Verstand raubt ... Ein langer und dornenvoller Weg den die Autorin ging, bis sie den Mut und die Kraft fand, ihre wundervolle Quelle der Sexualität fließen zu lassen. Zu verschenken und in ihr zu baden, sich gar wohlig darin zu suhlen ...

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

DIE GESCHICHTENERZÄHLERIN Michèle Pellegrini Nach einer halsbrecherischen Autofahrt auf verschneiten und vereisten Straßen, wurde ich als drittes von vier Kindern meiner Mutter und mindestens das vierte, vielleicht auch fünfte oder sechste Kind meines Vaters am 8. Januar 1961 im Krankenhaus in Lausanne (Schweiz) geboren. Meine Eltern gaben mir die wohlklingenden Namen Corinne Michèle. Vor einigen Jahren entschied ich, dass Corinne der Name meines ersten, eher schwierigen Lebensabschnittes ist. 2011 zog ich die längst zu klein gewordenen Kinderschuhe aus und schlüpfte in die Schuhe des erwachsenen Vollbluttweibes und in meinen zweiten Vornamen, Michèle, hinein. Selbst bezeichne ich mich als Geschichtenerzählerin. Seit ich mich zurück erinnere - noch bevor ich des Schreibens mächtig war - verkroch ich mich auf Bäume und erzählte dem Wind wie ich die Welt, die Menschen und mein eigenes Sein wahrnehme. In all meinen Erzählungen greife ich immer wieder die Licht und Schattenaspekte des Lebens auf. Mein Herz richtet den Fokus - aus sich selbst heraus - auf die kleinen und größeren Themen der zwischenmenschlichen Beziehungen. Auf die Liebe in all seinen Gewändern und insbesondere die Liebe in der Sexualität. In meinen Erzählungen nehme ich Sie mit in die „entnormte“ Andersartigkeit meiner Wahrnehmung, meiner Gefühle und meiner Sichtweisen als Hochsensible. Sie begegnen der Sanften, der Nachdenklichen, der Humorvollen aber auch der Rebellin in mir, die auf der Suche danach ist, selbst die Veränderung zu leben die ich für die Welt sehen will: Die Begegnung auf Augenhöhe, das Verbindende der vermeintlichen Gegensätze von Frau und Mann, Eltern und Kinder, Hetero und Homosexualität, Gesunde und Behinderte, Herz und Verstand, Liebe und Sexualität… … Schreibend zu erzählen ist für mich der Katalysator um mit dieser Überfülle die das Leben bietet zurecht zu kommen. Es ist mein Anker der mir hilft in meiner Mitte zu bleiben und nicht ob der schönen Aspekte abzuheben aber auch, nicht an den Schatten zu verzweifeln und unter zu gehen. „Du bist jemand, die man nicht "einschubladisieren" kann. Irgendwie läufst du auf dem schmalen Rand aller menschlichen Schubladen, hüpfst herein, durchforstest, durchlebst die Inhalte, springst wieder auf den Rand und wanderst weiter bis zur nächstes Schublade die zu durchwühlen dir interessant erscheint…“ Eine treffende Beschreibung eines Freundes. Herzlich Michèle -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Viel Leidvolles hatte ich erwartet, als ich das Titelblatt sah. Doch dann war ich völlig überrascht: Jede Menge pure Lust und Leidenschaft, mal zart wie ein Schmetterlingsflügel, mal hart wie ein Peitschenschlag, abgrundtief tabulos bis ins letzte schmerzliche Detail. Die Autorin beschreibt ihren Lebens - und Liebenswandel von ihrer Geburt bis ca. 2012. Trotz der schier unglaublichen Fülle an Begegnungen mit Männern und Frauen gelingt es ihr, mich mitzunehmen auf ihre ur(weib)- eigene Reise zu sich selbst. - Es stellen sich viele Fragen - die Autorin wächst in ihre eigenen Antworten hinein. Wahrhaftig kein "Sonntagspaziergang" - eher ein Drahtseilakt über einem brodelnden Vulkan. ------- Das macht mir Lust --- mich selbst zu erkennen ------- und mich schon jetzt auf die Fortsetzung zu freuen. Kein Buch für schwache Gemüter, aber starke Seelen werden auf jeden Fall profitieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Petra Hauer am 22. April 2015
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Geschrieben für alle Frauen, die mehr über sich und ihre Sexualität lernen möchten. Bei mir hat es Wunder bewirkt :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von jessy am 28. Mai 2014
Format: Kindle Edition
Dornenbett ist ein autobiografischer Roman, der einem unter die Haut geht! M. Pellegrini hat einen tollen Schreibstil und beschreibt hier ihr Leben mit direkten und schockierenden Worten!Als ich angefangen habe zu lesen, dacht ich o. k., das Buch wird vielleicht harte Szenen haben an Gewalt, vielleicht auch harten Sex!Ich hatte während des ganzen Buches ein Kloß im Hals, weil es an die Psyche geht, also so ist das bei mir, denn was sie fühlt, dass sie sich nie gut genug fühlt, für ihre Männer für ihr leben, kann ich doch sehr nachvollziehen ... Und wie sie ihre Umgebung war, nimmt, ist schon heftig! Ich musste während des Lesens 3-mal pause machen und das ist mir noch nie passiert in einem Buch, das ich so sensibel darauf reagiere!Auch wenn es sehr hart ist, die Geschichte zu lesen da man alles nach Empfinden kann wie sie sich fühlt was sie durch macht bin ich davon überzeugt das es einigen Frauen helfen kann ihre eigene Mitte zu finden und sich mit ihrem eigenen Körper Empfindungen auseinanderzusetzen!Dieses Buch kann man nicht in einem Rutsch lesen man muss Pause machen um das was man gelesen hat sacken zu lassen!Dieses Buch ist richtig harte Kost aber wer sich dessen nicht scheut, wird dieser Geschichte doch eine Chance geben denn sie ist es wert gelesen zu werden und sich mit Michelle vielleicht sogar identifizieren können natürlich nicht in allem aber vielleicht in einigen Situationen denn so ging es mir! Danke Michelle für die ehrlichen Worte und das du uns deine Geschichte erzählt hast!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von BayBee am 14. Juni 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe eine Weile überlegt, was und ob überhaupt ich etwas zu diesem Buch schreiben soll. Letztlich entschied ich mich dafür, weil die Autorin allein schon Aufgrund ihrer gnadenlosen Offenheit Feedback verdient hat! Jedem würde ich dieses Buch sicherlich nicht empfehlen, denn als Leser sollte man ein paar Grundvoraussetzungen mitbringen: man sollte keinesfalls verklemmt sein, nicht schnell zu schockieren und man muss lesen können, ohne zu richten. Wer diese Kriterien erfüllt wird mit einer autobiografischen Sexual-Beichte belohnt, die sicherlich nicht in jedem Punkt mit dem eigenen Leben vergleichbar ist. Trotzdem findet man sich in dieser Protagonistin wieder, in den inneren Mechanismen, die wie Zahnräder greifen und sie durchs (Sexual)Leben führen. Empfehlen würde ich diesen Roman, die auf der Suche nach hartem (aber auch weichem) und authentischem Lesestoff sind, der an einigen Stellen durchaus sehr explizit ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Denisa Vadala am 28. Mai 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe Michele Pellegrinis Debutroman als eine unglaublich spannende Begegnung mit Schattenthemen des menschlichen Dasein erlebt. Bin tief berührt. Der Schreibstil ist von größter Authentizität geprägt, man hat manchmal das Gefühl, die Bilder und Erlebnisse lösen sich aus den Zeilen und gehen bis tief unter die eigene Haut. Was sie dort verursachen können, ist das Berühren der eigenen Verwundbarkeit. Der Zusammenhang zwischen Sucht und Sehnsucht wird so deutlich erkennbar dargelegt - dass ein jeder, der Berührung mit diesen Themen jemals hatte, die eigene Wunde spürt. Im ersten Teil des Romans ist so viel Unschuld und Zartes das einem entgegenstrebt. Und später kippt es total - der Schreibstil wird anders, die Kulisse ändert sich vollkommen, es scheint nur noch eins zu geben - Sex. Ich dachte auch zuerst, komisch, ist ja nicht homogen, ist das jetzt gut? Im Nachhinein kann ich erst erkennen - ja, das ist mehr als gut, genau das ist es. In diesem Menschen entstand ein "Bruch", und Michelle versteht es meisterhaft diesen so spürbar zu machen! Eine Frau auf der großen Suche nach sich selbst, nach einem authentischen Gespür für das eigene Sein, mit allem was dazu gehört! Alles in allem ein absolut lesenswerter Roman - und ja, es geht im Gründe genommen, nur um eins - um Liebe!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen