• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Don't Be Afraid of the Da... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Don't Be Afraid of the Dark [Blu-ray]

3.2 von 5 Sternen 103 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 12,99
EUR 8,29 EUR 2,05
Direkt ansehen mit mit Prime Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray-Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann. Weitere Informationen.



Wird oft zusammen gekauft

  • Don't Be Afraid of the Dark [Blu-ray]
  • +
  • Mama [Blu-ray]
  • +
  • Sinister [Blu-ray]
Gesamtpreis: EUR 32,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Guy Pearce, Katie Holmes, Bailee Madison, Jack Thompson, Alan Dale
  • Regisseur(e): Troy Nixey
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: EuroVideo Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 3. Mai 2012
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 99 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen 103 Kundenrezensionen
  • ASIN: B007BZ086S
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 39.172 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein Fluch lastet auf Blackwood Manor, einem entlegenen viktorianischen Anwesen in Rhode Island. Jahrzehnte war es ruhig, doch nun werden die Kreaturen tief im Inneren des Hauses neu geweckt, als die kleine Sally durch das unheimliche Gebäude streift. Das Mädchen wurde von seiner Mutter abgeschoben und zu seinem Vater, dem Architekten Alex geschickt, der sich mit seiner neuen Freundin Kim durch die Restaurierung von Blackwood Manor eine Existenz aufbaufen will. Für seine Tochter bleibt da nur wenig Zeit. Einsam und missverstanden bricht Sally zu eigenen Erkundungen auf. Dass sie dabei das Tor zur Hölle öffnet, wird ihr nur zu schnell bewusst...

Movieman.de

Produzent Guillermo del Toro (“Hellboy 2 – Die goldene Armee”) will dem Zuschauer mit seinem schaurig gestalteten Monstervilla-Albtraum das Fürchten lehren. Das Remake des TV-Films aus den 70er Jahren überzeugt mit fantasievoll gestalteten Monstern auf der visuellen Ebene. Die Geschichte hingegen kann dies nur bedingt leisten. Zudem sorgt die Musik in einigen Szenen für eine dramatische Spannung, die die Bilder nicht bieten können. Die alte Villa vermittelt eine stimmige Atmosphäre, die dem Genre annähernd gerecht werden kann. Die düstere Stimmung wird durch sehr kräftige, dunkle Farben erzeugt. Die mittels CGI erzeugten Kreaturen bieten auf dem ersten Blick ein bedrohliches Aussehen. Doch bereits nach kurzer Zeit wirken sie nahezu niedlich. Für die Bewohner der Villa stellen sie eine gefährliche Bedrohung dar, die vom Zuschauer nicht immer nachvollziehbar ist. Um so wirkungsvoller wird die Faszination der kleinen Sally für den Keller dargestellt. Guy Pearce und Katie Holmes verkörpern annehmbar die Rolle der Eltern. Bailee Madison brilliert in ihrer Rolle als Sally, in der sie sowohl Panik als auch Faszination glaubwürdig vermitteln kann. Fans von Horrorfilmen wie „Pans Labyrinth“ und „The Devil´s Backbone“ werden auch bei diesem Film gut unterhalten werden. Wirklichen Horror bietet dieser Film jedoch nicht Fazit: Schaurig amüsanter Unterhaltungsfilm

Moviemans Kommentar: Das Remake des TV-Films aus den 70er Jahren überzeugt mit einer sehr guten Bildqualität. Sehr kräftige und dunkle Farben sorgen für die düstere Stimmung. Vor allem das Blut zu Beginn des Films weist eine sehr starke Sättigung auf. Der Kontrast ist auch bei dunklen Szenen sehr ausgewogen. Es sind weder störendes Rauschen noch Mattscheibeneffekte zu erkennen. Auch der Kontrast zwischen hellen und dunklen Sequenzen ist gut gewählt. Die Monster lassen sich dadurch im Schatten ausmachen. Der Ton ist ebenfalls sehr gut getroffen. Die Dialoge sind in der deutschen und englischen Sprachfassung klar verständlich. Das Gemurmel der Monster wirkt mitunter etwas dumpf und computerartig. Der Raumeindruck ist zwischenzeitlich etwas schwach, da Hintergrundgeräusche fehlen. Die Bauarbeiten im Haus und die Fahrgeräusche des Autos auf der kiesigen Auffahrt sind wiederum gut umgesetzt. Knallende Türen, herunterfallende Bücher und zerspringende  Scheiben sorgen für gut situierte Effekte. Bei den Extras sorgen Interviews für genauere Charakterisierungen der Familie. Die Gestaltung des Anwesens Blackwood´s Mansion sowie die Kreation der Monster bieten interessante Einblicke in den Produktionsprozess. --movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Durch die eher schlecht ausfallenden Kritiken war ich zuerst abgeneigt, mir den Film anzuschauen. Jedoch sollte man sich dadurch nicht beirren lassen, schon in den ersten Minuten wurde ich sofort durch den typischen Stil von Toros Filmen gefesselt. Wie auch in "Pan's Labyrinth" oder in dem gerade erst im Kino erschienen "Crimson Peak" dreht sich die Geschichte um den Alltag eines jungen Mädchens, welcher durch gewisse Umstände gänzlich verändert wird. Hier zieht das Mädchen zu ihrem Vater, der zur Zeit ein altes Haus renoviert und lernt dabei ihre neue Stiefmutter kennen. Als typisches Element wird hier wie so oft die Dramatik in soweit aufgebaut, dass nach kurzer Zeit das Übernatürliche als märchenhaft anmutendes Element in den realen Alltag einbricht. Ich war so begeistert, dass ich meine erste Kritik geschrieben habe, um anderen Menschen zu dem Genuss von diesem tollen Streifen zu verhelfen. FAZIT: Wer nicht auf 08/15 Horrorfilme im Splatterstyle steht und lieber gruselig-düstere Horrorfilme mit einer guten Story schauen möchte, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen!
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
" Es tut mir leid- ich muss es tun. Wenn ich meinen Sohn wiedersehen will,
muss ich tun, was sie sagen. " Der Alte, der dem Dienstmädchen soeben alle
Zähne ausschlug, hat wohl doch irgendwas nicht richtig gemacht, denn auf einmal.......
von wegen- ich verrate nix.
DON`T BE AFRAID OF THE DARK zog mich mit erschreckenden Bildern, gutem Sound
und einem tollen Anwesen sowie klasse Darstellern sofort in seinen Bann.
Sogar die kleine Sally mit den dicken Bäckchen faszinierte mich auf besondere Weise.
Ist sie es doch, die als Erste merkt, dass sich in diesem riesigen Haus noch etwas
eingenistet hat. Und Respekt für ein sehr junges Talent.
Ein Filmerlebnis, vielleicht a la Poltergeist- nur einen Tick schauriger.
" Das ist nicht mein Zahn. "
Und der hauseigene Gärtner weiß auch bald mehr. " Ruf` einen Arzt...ich hatte einen Unfall! "
Na, ob der noch rechtzeitig kommt........?
Mönschenskinder und Junge, Junge- mir stockte manches Mal der Atem. Die Kreaturen-
etwas grösser als Ratten, nur nicht so putzig,- diese kleinen verknöcherten Fabelwesen mit
ihren dünnen und oft hakenförmigen Fingern, sind doch hammerhorrorgut animiert.
" Sie haben gesagt, meine Eltern lieben mich nicht. "

*****************************************************************

Geschichte:

Der verzweifelte Kampf gegen einen nicht kleinen Schwarm übelster
Wesen, die den blanken Terror wollen........................., denn auf dem
viktorianischen Blackwood Manor lastet ein Fluch, der von einem kleinen
Mädchen neu erweckt wird.
Lesen Sie weiter... ›
35 Kommentare 3 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
MEDIUM (Blu-ray/DVD):

(Bewertung der Bild-, Ton- und Extras-Qualität und Aufmachung wird sobald erschienen kurzfristig nachgereicht - 03.05.2012)

FILM (OHNE SPOILER !):

Auch wenn Guillermo del Toro nur als Produzent und Co-Drehbuchautor seine Hände im Spiel hat so kommt doch wie zuletzt bei DAS WAISENHAUS meist etwas gutes dabei raus. Mit DON'T BE AFRAID OF THE DARK hat er dem Regisseur Neuling Troy Nixey geholfen einen handwerklich hochwertigen aber nicht wirklich innovativen oder nachhaltig interessanten Film zu schaffen über den man noch länger nachdenkt. Horrorfans die auf kleine fiese Monster a la CRITTERS oder GREMLINS werden aber sicher ihre Freunde haben.

Und die macht der Film durchaus ! Zur Story nur kurz: Sally (Bailee Madison) zieht zu Ihrem Vater (Guy Pearce) und dessen neuer Freundin (Katie Holmes) in ein großes altes Haus das ein grauenvolles Geheimnis birgt. Die kleine Sally kommt den unheimlichen Geschehnissen immer näher und kommt so in Gefahr, die Erwachsenen glauben ihr aber nicht.......er ist das Remake des 1973er Films GATE OF DARKNESS den del Toro schon länger im Visier hatte.

Atmosphärisch trumpft der Film durch die gute und wirklich unheimliche old-school Horror-Kulisse auf und bei der Ausstattung hat man sich richtig ins Zeug gelegt. Ganz klar ist del Toros Handschrift zu erkennen, Fantasy-artige Gärten, eine Ober- und Unterwelt und das ein oder andere Bild hat stark an PANS LABYRINTH oder auch seine älteren Filme erinnert. Im weiteren Verlauf bietet der Film tatsächlich den ein oder anderen Schockmoment und es wird mit dem erschrockenen Zuschauer bewusst gespielt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Die Inhaltsangabe wurde ja bereits veröffentlicht, daher nur meine Gedanken zum Drumherum:
Die auf den ersten Blick verzogene Göre Sally wird einem im Laufe des Films etwas sympathischer. Ihr Vater dagegen nicht. Dessen Freundin Kim war für mich die sympathischste Figur, erschien aber wie alle anderen Darsteller eher flach im Sinne von sehr wenig Tiefgang und Ausdruck.
Die animierten Monster fand ich persönlich eher niedlich als schreckeinflösend (wobei sie richtig, richtig böse sind). Das Haus als Kulisse ist der Hammer, was für eine traumhafte Hütte :)
Die Geschichte hat Potential, die Kulisse passt. Was dann daraus wird unterhält aber bleibt den gesamten Film über nur mäßig spannend. Speziell Sallys Vater ging mir auf den Geist, ich habe mehrfach gedacht: "Rindvieh ohne eine Spur von Empathie".
Absolut unbefriedigend fand ich das "und dann gingen wir nach hause"-Ende. Ich erwarte von einem solchen Film nur wenig realitätsnahe Reaktionen. Aber als der Hausmeister / Gärtner von den hauseigenen Monstern zugerichtet wird steht die Polizei vorm Haus. Nachdem Sallys Vater inklusive seiner Tochter live und in Farbe zusieht, wie seine Freudin in den Abgrund gerissen wird ist seine Reaktion, das Haus zu verkaufen und vor dem endgültigen Wegfahren noch eine Zeichnung der Tochter zurück zu lassen. Da ist dem Drehbuchschreiber / Regisseur wohl absolut nichts mehr eingefallen oder die Zeit war einfach um.
Drei Sterne weil unterhaltend und durchgehend ohne Längen. Aber einmal sehen reicht vollkommen und hinterlässt keinen großen Eindruck.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Wendecover! 1 26.05.2012
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen