EUR 34,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von CULTURE EMPIRE
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Donnie darko [Blu-ray] [FR Import]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Donnie darko [Blu-ray] [FR Import]

315 Kundenrezensionen

Preis: EUR 34,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager
Verkauf und Versand durch CULTURE EMPIRE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
3 neu ab EUR 34,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Donnie darko [Blu-ray] [FR Import] + Pans Labyrinth [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 42,98

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jake Gyllenhaal, Patrick Swaze, Drew Barrymore, Katharine Ross, Jena Mallone
  • Regisseur(e): Richard Kelly
  • Format: Farbe, Widescreen, Import
  • Sprache: Englisch (DTS-HD 5.1), Französisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Französisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Produktionsjahr: 2002
  • Spieldauer: 113 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (315 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B005FGMBTM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 178.986 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

"Auf den ersten Blick könnte Donnie Darkos Leben das eines ganz normalen Kleinstadtteenagers sein. Doch Donnie plagen furchterregende Visionen: nachts erscheint ihm Frank, der ihm im Hasenkostüm zerstörerische Aufträge erteilt. Als Frank propehezeit, dass in genau 28 Tagen, 6 Stunden, 42 Minuten und 12 Sekunden die Welt untergehen wird, weiss auch Donnies Psychologin keinen Rat mehr. Sind das nur die schizophrenen Wahnvorstellungen eines pubertierenden Highschool-Schülers, oder ist Donnie Teil eines kosmischen Plans, bei dem das Zeitreisehandbuch einer verwirrten Greisin die Lösung bietet?"

Amazon.de

Donnie Darko ist der außergewöhnliche Debütfilm des bislang relativ unbekannten Regisseurs Richard Kelly. Er spielt 1988 in der amerikanischen Provinz, und Donnie, ein verstörter Teenager, der sich wegen seiner Ohnmachtsanfälle und Persönlichkeitsstörungen in medizinischer und psychiatrischer Behandlung befindet, wird regelmäßig von einem Wesen in einem Hasenkostüm besucht, das er Frank nennt. Dieser Anti-Harvey rettet Donnie das Leben, als eine Flugzeugturbine aus heiterem Himmel auf sein Haus stürzt. Das ist der Anfang einer eskalierenden Beziehung, die -- nachdem Donnie stets die Anweisungen seines neuen Freundes befolgt -- zunehmend gewalttätig und destruktiv wird. Erschwerend kommen noch Franks Warnungen vor dem bevorstehenden Weltuntergang sowie Donnies Entdeckung hinzu, dass er die Zeit beeinflussen kann, was zu einem überraschenden Ausgang führt, bei dem plötzlich fast alles klar wird.

Fast alles, wohl bemerkt. Denn Donnie Darko ist eine düster-komische, surreale Reise, in der Themen wie Raum, Zeit und Moral verwoben werden mit der klassischen Geschichte über das Erwachsenwerden und den Kampf eines Jugendlichen, die Welt um ihn herum zu verstehen. Der Film hinterlässt beim Zuschauer mehr Fragen als Antworten, aber daran liegt ja auch sein besonderer Reiz. Die Darbietungen sind großartig: Jake Gyllenhaal spielt die Rolle des "verwirrten Jungen" zurückhaltend genial; dadurch brechen Donnies Angstepisoden förmlich aus dem Bildschirm hervor.

Einige großkalibrige Gastrollen geben dem Ganzen den besonderen Touch: Mary McDonnell als Donnies schwer geprüfte Mutter, Jim Cunningham, Patrick Swayze als Persönlichkeitsentwicklungs-Guru mit einem schrecklichen Geheimnis sowie Noah Wyle und Drew Barrymore als Donnies progressive Lehrer. Donnie Darko ist für den einen oder anderen zweifellos eine Spur zu abstrus, aber die Mischung aus hervorragenden schauspielerischen Leistungen, intelligentem Dialog und einer höchst einfallsreichen Geschichte wird diejenigen ansprechen, die etwas Anspruchsvolleres als den durchschnittlichen Teenie-Klamauk suchen. --Kristen Bowditch -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von franzi775 am 19. August 2004
Format: DVD
Wer bei diesen Begriffen aufhorcht, sollte "Donnie Darko" auf keinen Fall verpassen. Ein recht ungewöhnlicher Film, der es in Deutschland neben den ganzen 0815-Komödien und Hollywood-Produktionen leider nicht bis ins Kino schaffte, was ich für meinen Teil kein Stück nachvollziehen kann. Donnie Darko ist ein sehr guter Film, dem es nach langer Zeit endlich wieder gelungen ist, mich eine Woche später immer noch grübeln zu lassen. Die Story ist ziemlich verworren, weshalb man sich den Film mindestens zwei mal ansehen sollte, um durchblicken zu können. An einigen Stellen ganz schön abgedreht, ist der Film tiefgründig und wirft viele Fragen auf.
Die Handlung: Donnie Darko, ein Teenager mit Wahnvorstellungen, wird eines Nachts von einem 2Meter-Kaninchen namens Frank besucht, das ihm mitteilt, dass in 28 Tagen, 6 Stunden, 42 Minuten und 12 Sekunden die Welt untergeht. Donnie versteht selbst nicht genau, welche Rolle er dabei spielt, bis er nach und nach Hinweise findet, dass das ganze Teil eines kosmischen Plans ist...
Das Bonus-Material gefällt mir besonders gut: es gibt das ganze Buch "The Philosophy of Time Travelling" zum nachlesen, jede Menge Audiokommentare, entfallenen Szenen, ein 16-seitiges Booklet, Filmmusik und vieles mehr. Besonders passend ist die Gallerie mit den Graffities, die eine Horde Künstler zum Thema "they made me do it" (ein Slogan aus dem Film) entwarfen, welche einen selbst noch mehr über den Film nachdenken lassen. Nachdem ich den Film gesehen und das Bonusmaterial studiert hatte, konnte ich eine Woche über nichts anderes nachdenken. Donnie Darko kann man sich immer wieder ansehen, ohne dass es langweilig wird.
Ein anspruchsvoller Film für alle, die sich schon mal gefragt haben, wieso manche Dinge geschehen, ob sich Unheil verhindern lässt und ob es das Schicksal gibt - oder nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
152 von 163 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von timetunnel am 9. Oktober 2005
Format: DVD
Donnie Darko. Das Kult-Phänomen. Jeder, der sich mit Filmen ein bisschen beschäftigt, hat von diesem Film zumindest gehört. Er wurde 2001 mit einem für US-amerikanische Verhältnisse sehr geringen Budget von 4 Millionen Dollar gedreht, kam dort kurz ins Kino und ging sang- und klanglos unter. Mit der Veröffentlichung auf DVD setzte dann jedoch besagtes Kult-Phänomen ein: in Internet-Foren wurde intensivst über diesen Film, und vor allem die Interpretation seines Inhalts, diskutiert. Das besondere an diesem Film waren zum einen sehr gute Schauspieler. Desweiteren die Filmmusik von Michael Andrews und die 80er-Jahre-Songs, die eine einmalige und den Film perfekt ergänzende Stimmung erzeugten. Dann die Geschichte, eine Mischung aus Science-Fiction (nein nein, nicht Star Trek oder so), Jugend-Psycho-Drama und Gesellschaftskritik, gespickt mit einer guten Prise sehr hintergründigem, dezenten Humor. Diese Geschichte wurde jedoch sehr verschlüsselt erzählt, vor allem in der zweiten Hälfte mit immer mehr Szenen, die eher verwirrten als Klarheit schufen. Aber das war egal. Und am Ende des Films saß man da, war überwältigt, und konnte trotzdem höchstens ansatzweise wiedergeben, was da nun eigentlich passiert war. Ein Film, der entweder komplett fesselt oder völlig an einem vorbei geht. War man gefesselt, ging die Suche im Internet los: was war denn da im Film nun wirklich passiert, was hatte der Filmemacher sich gedacht?
Regisseur Richard Kelly war bei der Kinoversion in seiner künsterlischen Freiheit eingeschränkt: aufgrund des geringen Budgets konnten einige seiner Wunsch-Lieder, für die die Lizenzkosten zu hochen waren, nicht in den Film eingebaut werden.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
127 von 137 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FrankyFourFinger am 20. März 2006
Format: DVD
Zunächst sei gesagt, wer Spaß und Freude an „Zeitreisefilmen“, wie „The Butterfly Effect“ oder „The Jacket“ hatte, muss nicht folgerichtig das gleiche bei „Donnie Darko“ empfinden. Zwar ist das Thema Zeitreise auch hier Dreh und Angelpunkt der Geschichte, jedoch erzählt der Film eine ganz eigene Geschichte, die wesentlich komplexer und durchdachter ist als die seiner Mitstreiter und die man zudem nicht wirklich als kurzweilige Unterhaltung bezeichnen kann. Aber gerade das macht Richard Kelly’s Erstlingswerk aus!
Einzusiedeln ist „Donnie Darko“ irgendwo zwischen Science-Fiction, Teenie-Komödie und Drama. Thematisiert wird das Erwachsenwerden, die Kritik am amerikanischen Schulwesen, und wie schon gesagt das Zeitreisen. Zu viel finden Sie? Ich sage Nein! Genau richtig!
Donnie Darko (Jake Gyllenhaal) ist ein 16jähriger Teenager aus Middlesex, einem kleinen amerikanischen Vorort an der Westküste Amerikas. In einer der ersten Einstellungen erwacht Donnie auf einem Golfplatz in seiner Heimatstadt. Nicht ganz normal möchte man meinen, ist es auch nicht, denn Donnie ist Schlafwandler und zudem erscheint ihm von Zeit zu Zeit eine Person in einem surreal anmutenden Hasenkostüm (gespielt von James Duval), die ihn vor der bald nahenden Apokalypse warnt. Eben dieser Hase war es auch, der Donnie nachts zuvor aus dem Bett gelockt und ihn zum Golfplatz geführt hat. Was er nicht weiß ist, dass der Hase ihm damit das Leben gerettet hat, denn just in dieser Nacht ist eine herrenlose Flugzeugturbine in sein Zimmer gestürzt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden