Donnerstags im Fetten Hecht: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 14 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Donnerstags im Fetten Hecht, 5 CDs Audio-CD – Audiobook, 10. Januar 2014


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, 10. Januar 2014
EUR 12,99
EUR 9,97 EUR 4,65
56 neu ab EUR 9,97 4 gebraucht ab EUR 4,65

Hinweise und Aktionen

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Donnerstags im Fetten Hecht, 5 CDs + Die Insassen + Vorsicht vor Leuten (Hörbestseller)
Preis für alle drei: EUR 31,97

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Audio CD: 5 Seiten
  • Verlag: audio media verlag GmbH; Auflage: 3. (10. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868047433
  • ISBN-13: 978-3868047431
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 16 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 1,5 x 12,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (62 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 88.846 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Nink zündet in dem Roman ein wahres Feuerwerk an skurrilen Abenteuern." (Lausitzer Rundschau)

"Eine wunderbare literarische Weltumrundung." (Madame)

"Auch der [neue Roman] verspricht eine abwechslungsreiche, unterhaltsame Reise mit vielen tollen Stationen und noch mehr tollen Informationen, auf wunderbare leichte Weise näher gebracht." (Augsburger Allgemeine)

"Nink legte mit ‚Donnerstags im Fetten Hecht‘ die Latte hoch: Viel Witz. Filigrane Szenen. Präzise beobachtet. Ironie und Schelmentum. Kunstvoll verknotete Handlungsstränge." (abenteuer und reisen)

"Donnerstags im Fetten Hecht sind über 400 vergnügliche Seiten voller Kuriositäten, schräger Typen, fremder Gebräuche und Unsitten." (abenteuer & reisen)

"Das Buch ist urkomisch, kurios und zeigt dem Leser die Länder und Sitten aus einem besonderen Blickwinkel." (buch aktuell) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sprecher: Jochen Bendel begann seine Karriere nach einer klassischen Musik-, Gesangs- und Sprechausbildung bei hr3 und BR3. Der Wechsel zum Fernsehen machte ihn bald zum Moderator beliebter TV-Shows wie "Ruck Zuck". Als erfolgreicher Synchronsprecher ist er in zahlreichen Filmen und Serien zu hören.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Jannusch TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 12. September 2012
Format: Broschiert
Haben Sie Lust auf zwar weitgehend sinnfreie, dafür aber gekonnt gemachte und profund recherchierte Unterhaltung? Wollen Sie eine Weltreise der anderen Art erleben, die vor Katastrophen nur so strotzt? Wollen Sie aber gleichzeitig in die Atmosphäre der bereisten Orte eintauchen, so als wären Sie selber da? Dann ist dies das richtige Buch für Sie!

Nein, man sollte sich wahrhaftig nicht fragen, ob all das so passieren könnte. Oder ob Menschen, sprich: insbesondere der Protagonist, so etwas tatsächlich mitmachen würden. Der Lokaljournalist Siebeneisen, dessen Vornamen man übrigens nie erfährt, wird von seinem "Freund" O'Shady, genannt Schatten, auf eine Weltreise geschickt: er soll sieben Miterben suchen, da Schatten sonst die ungeheure Summe von 50 Millionen Euro nicht ausgezahlt würde.

Das Buch wäre nur halb so lustig, wenn auf diesem Himmelfahrtskommando nicht allerlei schief gehen würde. Siebeneisen erhält von Schatten nämlich immer nur äußerst nebulöse Hinweise zum jeweils nächsten zu findenden Erben - per Fax und Internet. Hinzu kommt, dass Schatten ausgesprochen geizig ist, und so entpuppen sich manche im Voraus gebuchten Details als - nun ja - wenig erbaulich...

Doch das wirkliche Sahnehäubchen an diesem Buch sind die gekonnt recherchierten Hintergründe. Der Autor Stefan Nink hat bereits zahlreiche Reisebücher veröffentlicht, und seine Expertise in diesem Bereich trieft aus jeder Seite. Er versteht es auf unnachahmliche Weise, den jeweils bereisten Flecken Erde gleichzeitig in den Fokus zu nehmen, aber auch so dezent bis mitteldezent zu veralbern, dass man als Leser seine helle Freude hat.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fleur am 20. September 2012
Format: Broschiert
Eigentlich führt Herr Siebeneisen ein geruhsames Leben voller Routine in Oer- Erkenschwick.
Jeden Donnerstag spielt er in seinem Stammlokal, dem "fetten Hecht", mit seinen Freunden Wipperfürth und "Schatten" eine Runde Tippkick. Alles ändert sich jedoch, als Schatten, der Ire ist, eine Erbschaft winkt.
Siebeneisen soll die restlichen Erben ausfindig machen, da das Erbe sonst nicht ausbezahlt werden kann. Und so macht er sich auf, um rund um die Welt die übrigen Erben "einzusammeln"...

Der Roman ist spannend und unterhaltsam geschrieben. Ich musste immer wieder über dieses literarische Roadmovie schmunzeln. Kaum eine Ecke der Welt, die unser Held nicht bereist! Die Beschreibungen der Länder und Orte sind dabei höchst glaubwürdig, da der Autor Reisejournalist ist, sprich, er plaudert wohl aus dem Nähkästchen.
"Donnerstags im fetten Hecht" ist ein sehr gelungener Debutroman, da quasi alle Zutaten stimmen: sprachlich ausgefeilt, spannend, humorvoll und zuweilen hintersinnig kommt das Buch daher. Etwaige Klischeeklippen werden elegant umschifft. Die Figuren sind originell, und als Leser fiebert man regelrecht mit ihnen mit. Ein weiteres Plus: Der Roman ist kein reines "Männerbuch", obwohl man die Weltreise mit einem Männlichkeitsideal assoziieren könnte. Der Humor ist nicht tumb oder dümmlich. Manche Ereignisse sind recht skurril, was dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch tut. Über einen weiteren Roman aus der Feder des Autors würde ich mich daher sehr freuen. Ausserdem muss ich einfach das schön gestaltete Cover loben, welches das Buch zum Hingucker im Regal macht.
Ich vergebe 5 Sterne! Unbedingt lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SBS am 17. September 2012
Format: Broschiert
In einer urigen Kneipe in Oer-Erkenschwick findet der Startschuss für eine abenteuerliche Weltreise an. Immer „Donnerstags im fetten Hecht“ treffen sich drei Freunde zur Tippkickrunde, doch dieses Mal ist alles anders. Der Ire Schatten hat erfahren, dass er 50 Millionen erben kann, zumindest wenn die anderen sieben Erben, die auf der ganzen Welt zerstreut leben, gefunden werden. Siebeneisen hat das große Los gezogen und darf über alle Kontinente hinweg die Erben aufsuchen. Im Outback Australiens bekommt Siebeneisen einen Vorgeschmack auf die Suche. Aber auch in der Antarktis, im Himalaja, der Mongolei, den USA, China und Afrika warten teils katastrophale Überraschungen. Insbesondere die Tierwelt hat es Siebeneisen angetan, ob Willbur das Känguru, ein zähzoniges Nashorn oder ein gefräßiger Geier. Der Protagonist hat eben ein sicheres Gespür für Fettnäpfchen und den Rest erledigen seine beiden Freunde zu Hause mit ihren sparsamen Reiseplänen;)
Fazit: Kurzweilig und amüsant verarbeitet Stefan Nink seine Erfahrungen als Reisejournalist. Sein Protagonist Siebeneisen ist ein sehr sympathischer Kerl, der allen Widrigkeiten zum Trotz seinen Weg geht. Mit viel Witz, schönen Beschreibungen der Länder und deren Kultur, sowie ein klein wenig Liebe und Übernatürlichem ist das Fernweh schnell geweckt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wiedeck am 1. Januar 2013
Format: Broschiert
Ich habe das Buch geschenkt bekommen, es in einem Rutsch gelesen und viel gelacht! Besonders wenn man gerne reist - und das nicht nur innerhalb von All Inclusive Animationshotels - sind viele deer Szenen so oder ähnlich vertraut und die Komik liegt wahrscheinlich in der schaurig-wohligen Erinnerung. Fernweh erwacht auch beim Lesen. Ganz nebenbei entwickelt sich im Roman auch eine zarte Liebesgeschichte.
Ein wenig häufig wird aus den gelben National Goegraphic Heften zitiert bzw. werden diese erwähnt / gelobt / beschrieben, das kann man jedoch verzeihen, denn die traditionsbehafteten Magazine sind ja auch einfach gut und außerdem schreibt Stefan Nink seinen Blog 47 Tukane bei Geo.

Das Buch ist aber nicht nur recht witzig, es ist auch intelligent geschrieben und präsentiert ganz locker nebenbei einiges an Hintergrundinformation, beschränkt sich aber auf die Atmosphäre des jeweiligen Orten und spart politische Exkurse weitestgehend aus.

Hätte ich das Buch allerdings nicht geschenkt bekommen, hätte ich wahrscheinlich nicht einmal den Klappentext gelesen, denn der Einband hätte mich davon abgehalten.
Grell und bunt bezieht er sich nur auf die schmale Rahmenhandlung, nämlich die Abende im Fetten Hecht, einer Kneipe, in der das ganze Unternehmen ausgbrütet wird.Der Einband passt sich nahtlos in eine ganze Reihe von Romanen aus dem Sujet "Witzige Lebens- und Reiseerfahrungen" ein, die meist jedoch weder witzig noch gut geschrieben sind. Aber, wie gesagt, glücklicherweise habe ich das Buch geschenkt bekommen, es nicht gelesen zu haben wäre schade.

Für eine lächelende Kopfkinoreise in die beeindruckendsten Regionen der Erde eine uneingeschränkte Leseempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden