Weitere Optionen
Dominanz
 
Größeres Bild
 

Dominanz

25. April 2004 | Format: MP3

EUR 9,89 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:25
30
2
5:05
30
3
3:50
30
4
3:41
30
5
4:54
30
6
5:22
30
7
3:16
30
8
3:16
30
9
4:22
30
10
8:43

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 25. April 2004
  • Label: Regain Records
  • Copyright: (C) 2004 Regain Records
  • Gesamtlänge: 46:54
  • Genres:
  • ASIN: B001RPCGU4
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 129.699 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von maschinist am 31. Januar 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
ist dieses üble stück "schwarzmetall" eine der besten scheiben, wenn nicht gar die referenz in sachen rasender monotoner blackmetal,
wobei (um ins detail zu gehen) die betonung auf MONOTONIE liegt,
die ihren reiz hier m.e. perfekt ausspielt !
ich gehe einfachmal davon aus das auch blackmetaller evtl. steve reich kennen
(minimalmusic) wobei ich hier eindeutig überschneidungen sehe(höre)

da auch diverse monotonus tracks auf anderen endstille cds zu finden sind spricht die band ja aus was montonie sein kann, und zwar abwechslungsreich und oder variantenreiche montonie !

aber um noch mal ins detail zu gehen, besonderers augen(ohr)merk auf tracks
6 7 8 und 9 ! lenken !

hier wird eine raserei zelebriert die ich so noch nie gehört habe, und ich verfolge die black metal szene seit den 80igern mit den anfängen von slayer und venom (jaja - slayer ist kein black metal - ich weiss) - soll heissen meine ohren haben über 20 jahre schon black metal attacken gehört, von eben venom (rumpelkartonblackmetal) bis hin zu üblen sorten wie 1349 (revelations of the black flame - auch sehr zu empfehlen!)
bis hin zurück zu den anfängen hellhammers bootlegs und folgeband celtic frost mit ihren genialen morbid tales bis hin wieder zu netten japanischen frauen (gallhammer)(Neo-retroversion hellhammer) oder eben folgeband tom g warriors celtic frost zu tryptikon (auch sehr sehr zum empfehlen) (doch ne ganz andere liga im black metal (doom?) egal -genial !!!

doch zurück zu: ganz besonders TRACK 7 - die ersten 10 sekunden !!!
WAS FÜR EIN EINSTIEG IN EINEN HÖLLENRITT !!! OBERWAHNSINN, mit wunderschön und perfekt akzentuierten breaks, m.e. das ENDLIED FÜR MICH !
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden