Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Doctor,the [JP-Import]

Cheap Trick Audio CD
2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 9,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Cheap Trick-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Cheap Trick

Fotos

Abbildung von Cheap Trick
Besuchen Sie den Cheap Trick-Shop bei Amazon.de
mit 94 Alben, 3 Fotos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Audio CD (30. Juli 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: JP-Import
  • Label: Sony Japan
  • ASIN: B00009WKXM
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.041.309 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
2.0 von 5 Sternen
2.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die erste enttäuschende Scheibe 15. August 2003
Format:Audio CD
Nach Knallern wie "One on one", "Next position please" und "Standing on the edge" war diese Platte eine Zumutung, auch oder besonders für Cheap Trick fans. Ob der Produzent Tony Platt das Werk verhunzt hat sei dahingestellt...die Produktion ist - für Cheap Trick Verhältnisse - sehr synthie-lastig und mit Effekten elektronisch aufgepeppt, so dass z.B. das Schlagzeug wie eine Drum Machine klingt. Durfte Bun E. Carlos überhaupt mitspielen ?
Auch Rick Nielsen, der geniale Songwriter und Gitarrist der Band, scheint durch eine Schaffenskrise gegangen zu sein, denn die Lieder sind erstaunlich schwach, sowohl die Texte, wie auch die Melodien (z.B. "The Doctor", "Man-u-lip-u-lator"). Die Hereinnahme der Coverversion "Kiss me red" war absolut überflüssig, denn langweilige, kommerziell-klingende Songs konnte Rick Nielsen inzwischen selbst schreiben (z.B. "Take me to the top").
Als highlights sind Lieder wie "Name of the game" und "Good girls go to heaven" hervorzuheben. Besonders das erstere, obwohl wieder durchdrungen von nervigen Synthie-Passagen, geht ab wie ein Schlagbohrer. Auch die Ballade "It's only love" erinnert an bessere Cheap Trick Tage.
Hätte ich damals gewusst, dass schon die nächste Scheibe "Lap of luxury" eine noch größere Katastrophe werden sollte, hätte ich "The Doctor" wohl mehr ins Herz schließen können.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar