Divide and Conquer (Limit... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 18,46
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Fulfillment Express
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Divide and Conquer (Limited First Edition)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Divide and Conquer (Limited First Edition)


Preis: EUR 18,74 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
29 neu ab EUR 9,98 1 gebraucht ab EUR 18,26

3 CDs für 15 EUR
Metal & Hardrock im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Metal & Hardrock zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR
EUR 18,74 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Suicidal Angels-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Suicidal Angels

Fotos

Abbildung von Suicidal Angels

Videos

Bloodbath
Besuchen Sie den Suicidal Angels-Shop bei Amazon.de
mit 4 Alben, Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Divide and Conquer (Limited First Edition) + Ravenous Plague (Limited First Edition Mediabook) + Plagues of Babylon
Preis für alle drei: EUR 50,71

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (10. Januar 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Noiseart Records (Universal Music)
  • ASIN: B00FTGMQ1Q
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.868 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Marching Over Blood 3:33EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Seed Of Evil 6:55EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Divide And Conquer 3:05EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. Control The Twisted Mind 6:55EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. In The Grave 5:22EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Terror Is My Scream 3:11EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Pit Of Snakes 4:27EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Kneel To The Gun 3:52EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. Lost Dignity 3:30EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. White Wizard 8:49EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Wenn uns die Suicidal Angels in den letzten Jahren etwas gelehrt haben, dann, dass erstklassiger Thrash Metal nicht unbedingt das Gütesiegel Bay Area respektive Ruhrpott braucht, um die Rübe vom Hals zu schrauben... Seit dem Debüt Eternal Domination 2007 beweisen die Griechen mit jedem Album nachdrücklicher, dass sie ganz genau wissen, wo der Oldschool-Hase langläuft…

Und doch ist der Vierer alles andere als ewiggestrig. Sicher, man kann die Suicidal Angels mit Genre-Gottheiten wie Kreator vergleichen, aber ihr Beitrag zum gegenwärtigen Thrash-Revival strotzt vor wahnwitzigen Riff-Ideen, wuchtig-moderner Produktion und einer unnachahmlichen und energetischen Live-Präsenz, die u.a. 2012 auf der Full Of Hate-Tour mit Cannibal Corpse, Behemoth, Legion Of The Damned und Misery Index zu blutrünstiger Höchstform auflief.

Nach dem großen Erfolg von Bloodbath Anfang 2012 und der Wiederveröffentlichung von Eternal Domination 2013 schmieden die Griechen das Eisen, so lange es heiß ist: Divide and Conquer lädt zur fünften Full-Length-Panzerfahrt ein. “Wir haben von Sommer bis Herbst 2013 aufgenommen. Die Vorproduktion im Juli in Athen war ziemlich hart, weil alle Details stehen mussten – wir gehen immer 200%ig vorbereitet ins Studio. Dann ging es in die Music Factory und die Prophecy Studios, wo wir ja seit 2009 Stammgäste sind. Gemixed und gemastered hat Fredrik Nordström in seinen Fredman Studios. Ihm ist es gelungen, das Oldschool-Feeling unserer Musik mit einer topmodernen Produktion zu verbinden, Killer." Daher bleibt Sänger Nick auch nur zu sagen: “Es ist schlichtweg unser bestes Album bisher. Ich weiß, das ist ein Klischee – aber eben auch die Wahrheit.”


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Funeral Doom am 15. Januar 2014
Format: Audio CD
Nachdem "Dead Again" und "Bloodbath" der griechischen "Slayer" ziemlich eingeschlagen haben, jetzt also Studioalbum Nummer fünf.

Nun, im Gegensatz zur Erstrezensentin finde ich, dass die Jungs hier "keine" Ausarbeitung ihrer Eigenständigkeit vorweisen können.

Man könnte vielleicht behaupten, dass sich außer den eindeutigen Slayer-Einflüssen, welche bei Prüglern wie dem Titelstück, "Lost Dignity", "Marching Over Blood" oder "Pit Of Snakes"(u. a. auch klar am Gesang zu erkennen - Nick Melissourgos hat schon eine unbestreitbare Ähnlichkeit zu Tom Araya) zuhauf anzutreffen sind,
auch noch eine gepflegte Portion Metallica mit eingeschlichen hat, was man deutlich bei dem guten Schlepper "Seed Of Evil", dem vorwiegend midtempolastigen "White Wizard" (da könnte aber auch ein Chuck Schuldiner mitgewirkt haben [RIP Chuck]), und den meisten anderen eingestreuten Midtempoparts merkt.

Das muss nicht zwingend ein Fehler sein, denn die Songs kommen allesamt recht kräftig rüber, wirken in sich gut struktuiert, und die Soloarbeit ist hervorragend - mir gefällts, und vier Sterne sind vertretbar!

P.S.

Es gibt in der letzten Zeit nicht mehr viele überzeugende Platten in der Richtung; ich persönlich würde "Congress Of The Insane" von den Niederländern Izegrim vorziehen, die haben's noch ein Pfund besser drauf, und vor allem etwas eigenständiger (und irgendwie auch das lässigere Albumcover)!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Headbanger666 am 28. April 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Böse Zungen werfen den griechischen Thrashern Suicidal Angels gerne vor, bei ihnen würde sich doch eh jedes Album gleich anhören. Ganz abwegig ist das nicht, zumal die Truppe ihren Sound schon lange gefunden hat und auch keinerlei Anstalten macht, davon wieder abzurücken. Allerdings gelingt es der Band vor allem auf "Divide And Conquer", die bekannte Formel so zu modifizieren, dass von Selbstkopie oder Langeweile kaum die Rede sein kann: Sicher, die ultrapräzisen Riffs klingen eindeutig nach Suicidal Angels und Bands wie Slayer und alte Sepultura sind als Vorbilder nie weit weg, aber dennoch bindet die Band hier etliche neue Ideen in ihre Songs ein und vermag gar für die ein oder andere Überraschung zu sorgen. Größte Neuerung ist sicherlich Gitarrist Chris Tsitsis, den die Truppe aus den Reihen ihrer Kollegen Exarsis rekrutierte und der "Divide And Conquer" mit den besten Leadgitarren anreichert, die es bei den Griechen bisher zu hören gab - alleine deshalb unterscheidet sich die Platte schon maßgeblich von ihrer Vorgängern und sollte von jedem Thrasher angetestet werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Goreskin am 21. Februar 2014
Format: Audio CD
Wieder einmal haben die Suicidal Angels so gut wie alles richtig gemacht! Die Wechsel an Gitarre und Bass haben der Band scheinbar in keinster Weise geschadet, nach wie vor gibt es unzählige gelungene Thrash Metal Riffs, die an die guten Momente von Slayer, Sepultura und Death erinnern. Nehmen wir nur mal das für Suicidal Angels Verhältnisse schon fast epische "White Wizard". Ein Song, auf den der große Chuck Schuldiner verdammt stolz gewesen wäre. Ebenfalls schon fast progressiv kommt "Control the Twisted Mind" daher, cleanen Gitarren Parts gepaart mit Streichern folgen mehrere Killerriffs, für welche man diese Band so liebt.

Glücklicherweise haben die Angels aber nicht den Fehler gemacht, den Fuss zu sehr vom Gaspedal zu nehmen, die meiste Zeit wird nach wie vor geknüppelt, was das Zeug hält. "Marching over Blood", "Divide&Conquer", "In the Grave", "Pit of Snakes" oder "Kneel to the Gun" sollten jeden Headbanger zufriedenstellen.

Abgerundet wird die Scheibe von einer tollen Coverzeichnung des legendären Ed Repka.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von true steve am 15. Januar 2014
Format: Audio CD
Nach den letzten 3 Veröffentlichungen wurden die Griechen von mir zur einzig legitimen Slayer Nachfolgeband geadelt. Auch da ich sie bis jetzt 3 Mal live gesehen habe. Nun, nach dem neuen Album muß ich mich leider ein wenig korrigieren. Zu den einzelnen Songs gibt es folgendes zu sagen: Die ersten 3 Songs sind wahre Prachtstücke und gehören schon jetzt zu Ihren besten Kompositionen. Danach flaut die Platte allerdings etwas ab. Hat 'Control the twisted Mind' zwar noch eine amtliche Kreator Schlagseite, wird es ab Track 5 bis 9 ziemlich austauschbar und man hat immer das Gefühl, das schon irgenwann einmal schon von Ihnen gehört zu haben (hört euch die CD 'Dead again' an - hier sind ähnliche Songs weitaus spannender arrangiert). Der letzte Song `White Wizard' hält dann wieder mit den ersten 3 Songs mit.
Wenn meine Vorrezensenten 4,5 - 5 Punkte geben, wieviel Punkte müßten dann die ersten 5 Slayer CD's bekommen (7, 9 oder noch mehr ?) Versteht mich nicht falsch, die CD ist gut, aber gemessen mit anderen Klassikern (Slayer, Metallica, Kreator, usw.) halt nur 4 Punkte. Generell wird meiner Meinag nach viel zu schnell die Höchstpunkzahl vergeben ( volle Punktezahl = jeder Song ein Volltreffer). Auch habe ich das Gefühl, daß das jährliche Veröffentlichen eines Tonträgers der Band mittlerweile etwas schadet. Vieleicht sollten in Zukunft die Kompositionen länger reifen um aus den schwächeren Songs Perlen zu machen. Andere Bands veröffentlichen nur alle Jubeljahre.
Get thrashed.
P.S. Artwork und Sound wie immer allererste Sahne
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen