oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Distant Is the Sun
 
Größeres Bild
 

Distant Is the Sun

21. Februar 2014 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 19,98, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:00
30
2
4:48
30
3
4:46
30
4
5:17
30
5
4:47
30
6
5:55
30
7
4:30
30
8
4:44
30
9
3:30
30
10
5:50
30
11
4:31
30
12
4:20
30
13
4:35
30
14
4:27

Videos ansehen




Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 21. Februar 2014
  • Label: AFM Records
  • Copyright: 2014 AFM Records, a division of Soulfood Music Distribution GmbH
  • Gesamtlänge: 1:03:00
  • Genres:
  • ASIN: B00II0UAT0
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.109 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RJ + YDJ TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 22. Februar 2014
Format: Audio CD
Die Australier Vanishing Point hatte ich eigentlich nicht mehr auf der Rechnung. Ihr letztes Album wurde immerhin schon vor sieben Jahren veröffentlicht. Distant Is The Sun kam dann auch relativ unerwartet um die Ecke.

Ich weiß nicht, was Vanishing Point in den letzten Jahren gemacht haben, weiterentwickelt, haben sie sich auf jeden Fall. Die Songs des neuen Albums sind progressiver ausgefallen, dennoch hört man die Stärke der Band, welche das großartige Gefühl für Melodien ist, immer heraus.

Neben vielen starken melodischen Songs ragen besonders die folgenden Lieder heraus.
“Let The River Run“ klingt in den Strophen fast ein wenig nach frühen Queensryche und der Refrain des Songs hat einen hohen Wiedererkennungswert. Bei “Circle Of Fire“ erhält die Band Unterstützung von Sonata Arctica Sänger Tony Kakko. Trotz der hohen Geschwindigkeit dieses Songs schaffen es die Australier dem Song eine rote Linie zu verpassen.

Antesten!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Metal - Opa on 3. Mai 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Von den Australiern "Vanishing Point" hatte ich bisher keine Notiz genommen. Durch die positive Kritik in der Presse habe ich mir "Distant is the Sun" bestellt und war mehr als angenehm überrascht. Was hier aus den Boxen kommt ist Power Metal vom Feinsten. Leicht progressiv, sehr melodiös und abwechslungsreich, nicht nur was den Härtegrad betrifft, sind die Songs ausgefallen und treffen somit genau meinen Geschmack. Von den 14 Songs will ich jetzt keinen hervorheben, weil alle gut sind und die Musiker ihr Handwerk wirklich verstehen.
Fazit: Mit den 14 Songs wird hier ordentlich was geboten und ich kann nur 5 Sterne vergeben.. Dieser Silberling ist genreübergreifend zu empfehlen, besonders dürfte er aber Fans von leicht progressivem Power Metal gefallen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ebbi on 24. Februar 2014
Format: Audio CD
Das Comebackalbum der australischen Melodic Metal Band "Vanishing Point" kommt nach 6 Jahren Abstinenz mit voller Power daher und konnte zumindest mich vollends davon überzeugen, dass es gut ist, diese Band wieder "hier" zu haben.

Die Songs warten mit einem echt tollen Sound (Orden Ogan Mastermind Sebastian "Seeb" Levermann sei Dank!?) auf, der kraftvoll aus den Boxen dröhnt. Keyboard, Gitarren und Stimme von Frontmann Silvio Massaro passen perfekt zusammen. Besonders stark finde ich hier den Titeltrack "Distant Is The Sun". Auch "Circle Of Fire", in dem Tony Kakko (Sonata Arctica) als Gastsänger aushilft, gefällt mir sehr gut. Die beiden Stimmen passen super zusammen und teils stellt sich sogar Gänsehautfeeling ein, was spätestens bei der nachfolgenden Ballade "Let The River Run" zum Dauergast wird - insbesondere wenn im Mittelteil das Gitarrensolo einsetzt. Auch wenn jeder Song es verdient hätte, will ich nur noch einen hervorheben: "Handful Of Hope" kann mit einem wunderbaren Piano-Intro, dass sich im Laufe des Liedes immer wieder findet und schließlich auch den Song beendet, genau das erfüllen, was die Titelbezeichnung erweckt - ganz großes Feeling und abermals ein geniales Gitarrensolo.

Die vollmundige Ankündigung der Band “This new album will be a rise from the ashes“, war nicht zu hoch gegriffen, sondern trifft den Nagel mehr als nur auf den Kopf: Nach jedem Albumdurchlauf will man sofort die Repeattaste drücken und hofft, dass es nicht wieder sechs Jahre dauert, bis wir das sechste Studioalbum zu hören bekommen!

Volle fünf Sterne für ein gelungenes Album (und auch Coverartwork)!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Lux on 24. Februar 2014
Format: Audio CD
Da denkt man nichts Boeses, legt das neue VANISHING POINT Album in den CD-Player (voll retro) um mal zu lauschen was die Australier da nach ihrem Comeback fabriziert haben. Gut: Die Erwartungshaltung war prinzipiell nicht besonders hoch, hatten VANISHING POINT ihre Hochphase doch bereits in den fruehen 2000ern hinter sich gelassen, zumal sie auch keine Garanten fuer einen hochfrequentierten Output waren. Wenn, dann war es aber immerhin solide.

Ohne viel Worte zu verlieren:
Distant in the Sun ist ein Power-Metal Opus welches von Beginn an keine Gefangenen macht: Eine superfette Produktion (wie von allen AFM Records Releases gewohnt) die allen Instrumenten den gleichen Raum bietet. Epochale Filmtrailer Keyboards batteln sich mit melodischen Gitarren und einem sehr poppigen, aber nie uebermaessig kitschigen Songwriting.

Mein persoenliches Highlight ist zweifellos `When truth Lies`das mehr nach 80er klingt als so mancher Sportlerdrama-Soundtrack aus dieser Zeit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden