Dirty Dancing 2 - Heiße Nächte auf Kuba 2004

Amazon Instant Video

(107)
In HD erhältlich

Havana, 1958. Während um sie herum die Vorboten der kubanischen Revolution immer deutlicher werden, vergräbt sich die brave Amerikanerin Katey Miller lieber in ihre Schulbücher. Sie verliebt sich in den Einheimischen Javier, einen Hotelkellner und begnadeten Tänzer, zum Missfallen ihrer Eltern. Als im Palace Hotel das große Tanzfinale ansteht, verwandeln sich Havannas Straßen in einen Hexenkessel.

Darsteller:
Diego Luna, Romola Garai
Laufzeit:
1 Stunde 22 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Dirty Dancing 2 - Heiße Nächte auf Kuba

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Romantik, Musik , Musical
Regisseur Guy Ferland
Darsteller Diego Luna, Romola Garai
Nebendarsteller Sela Ward, John Slattery, Jonathan Jackson, Chris Engen, Tommy Kavelin, Wilmer Cordero, Charlie Rodriguez, Donato Poveda
Studio Miramax
Altersfreigabe Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mrs_depp on 23. September 2005
Format: DVD
Ich war immer davon überzeugt, dass dieser Film ein Abklatsch von Dirty Dancing ist, aber so ist es bei weitem nicht. Es ist eine vollkommen andere Geschichte. Nur wenige Dinge haben beide Filme gemeinsam. Außerdem hat Patrick Swayze eine Gastrolle, hat also sozusagen dem Film seinen Segen gegeben. Neben der Liebesgeschichte eines jungen Mädchens, das sich in einen kubanischen Kellner verliebt (durch Klassenunterschiede kann kaum Hoffnung bestehen), gibt es feurige Musik und man hat das Gefühl, selbst in Kuba zu sein. Auch die Kostüme und Frisuren sind der Knaller, da der Film in den späten 50ern spielt.
Da die Geschichte auf wahren Tatsachen beruht, haben die Filmemacher auch die politische Situation Kubas ziemlich genau übernommen. Nebenbei kann man auch noch tolle Tanzschritte sehen und eine wirklich gute Besetzung, auch wenn sie bisher noch eher unbekannt ist. Viel Spaß mit diesem aufregenden Film, der mit dieser DVD auch noch ein paar Extras beinhaltet (viele zusätzliche Szenen, lange Interviews, andere Tanzpaare, etc.)!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nadine Susec on 14. Oktober 2004
Format: DVD
Klar kennt jeder das einzigartige Original "Dirty Dancing", in dem Ende der 80er Patrick Swazy und Jennifer Grey das Tanzbein schwangen. Ein Kultfilm, der die Mambo- Bewegung auslöste. Alleine aus dieser Tatsache finde ich den Titel "Dirty Dancing 2" eher ungeschickt gewählt. Denn wer mit der Erwartung den Film sieht, dass er wie der Erste sei, der wird gründlich enttäuscht. Doch wenn der Film einfach mit "Havanna Nights" betitelt worden wäre, hätte man andere Erwartungen gehabt.
Story: Die junge Amerikanerin Katey (Romola Garai) wird 1958 im Zuge der Amerikanisierung von Kuba mit ihrer Familie auf die karibische Insel mitgenommen. Sie fühlt sich da nicht besonders wohl, denn im letzten Highschooljahr hatte sie nicht vor zu wechseln. Durch Zufall trifft sie im Hotel, in dem sie wohnt, den jungen Kubaner Javier (Diego Luna). Der hält das Mädchen für ein verwöhntes amerikanisches Kind, das er täglich bedienen muss. Als sich Katey eines Tages auf dem Heimweg von der Schule verläuft, trifft sie Javier beim Tanzen an. Die Art, wie er sich bewegt fasziniert das etwas prüde Mädchen. Javier nimmt sich ihrer an und begeht den fatalen Fehler, Zeit mit ihr zu verbringen. Denn auf Grund des engen persönlichen Kontaktes mit einem Gast verliert der Kubaner seine Anstellung im Hotel, die für seine Familie allerdings lebenswichtig ist. Katey hat ein schlechtes Gewissen, wegen des Rauswurfes, und schlägt Javier vor mit ihm an einem Tanzwettbewerb teilzunehmen, in dem man nicht nur 5.000 Dollar gewinnen kann, sondern auch eine Fahrkarte in die USA bekommt. Doch dem Sieg der beiden kommt die Revolution daziwschen ...!
Von der Story sind sich Teil 1 und 2 nicht wirklich so unterschiedlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von claudia2609 on 2. Dezember 2005
Format: DVD
ich bin auch ein fan des 1ten filmes und wollte diesen eigentlich gar nicht anschauen, weil ich dachte, dass es nur eine billige kopie des ersten ist.
ich finde die musik das tanzen und die schauspieler (beide!) wirklich gut :)
ok die gastrolle wäre nicht unbedingt nötig gewesen, aber mal ehrlich er ist doch schon ziemlich alt geworden, oder? ich finde aber, dass er immernoch gut tanzen kann!
der film hat auch einen hintergrund und ich finde ihn wirklich gut. also KaUfEn!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde on 22. Dezember 2004
Format: DVD
Als ich ihn mir das erste Mal angeschaut habe, bin ich komplett ohne Erwartungen rangegangen, habe aber schon von Freunden gehört, dass er nicht so toll wie der alte Dirty Dancing Film sein soll.
Und trotzdem bin ich begeistert. Ich fand den Film sehr modern und unterhaltsam. Und dass es nichts mit dem alten Dirty Dancing Film zu tun hat, würde ich nicht sagen, denn nach wie vor steht das Tanzen deutlich im Vordergrund - und es sieht gut aus!
Auch die Darsteller haben eine grandiose Leistung hingelegt. Und die Tänze knistern nur so vor Temperament!
Empfehlenswert! (Mit der Einschränkung, dass man keine Fortsetzung des Klassikers erwartet und offen für Neues ist!)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Franziska on 24. Januar 2005
Format: Videokassette
Ich war immer schon ein Fan von Tanz- und Musikfilmen und Dirty Dancing I, der Kultfilm aus den 80ern war immer mein absoluter Favorit. Umso gespannter war ich auf den zweiten Teil und ich hab ihn mir gleich zwei Mal hintereiander angesehn, so toll fand ich ihn!
Die Geschichte eines wohlbehüteten jungen Mädchens aus den USA, die in den 50ern nach Kuba kommt und dort einen völlig neuen Lebensstil kennenlernt, ist einfach anrührend, v.a. weil die Protagonistin unheimlich sympathisch, wenn auch ein wenig sehr naiv wirkt. Um einem kleinen Kellner und Automechaniker aus der Patsche zu helfen, will sie gemeinsam mit ihm bei einem Tanzwettbewerb mitmachen. Also lernt sie, als Tochter von begnadeten klassischen Tänzern, mitten in den Vorwehen der Revolution die heißen kubanischen Rhytmen kennen. Und irgendwann ihren süßen Tanzpartner auch lieben. Auf vielerlei Weise verliert sie ihre Unschuld und mausert sich vom scheuen Küken zum selbstbewussten und schönen Schwan. Doch nicht nur ihre schockierten Eltern, auch die gesellschaftlichen Veränderungen gefährden schon bald das zarte Glück und drohen die Liebenden auseinanderzureißen...
Die Story ist größtenteils schon von Dirty Dancing I bekannt, manche Szenen und Dialoge sind nostalgischerweise sogar identisch. Doch gerade das macht den Charme der einfühlsamen Inszenierung aus. Heiße Tanzeinlagen und fetzige Musik reißen den Zuseher in seinen Bann und lassen ihn alles um ihn herum vergessen. Der geschichtliche Hintergrund bleibt meist im Abseits, nur am Rande erfährt man von den Unruhen in Kuba und den Ungerechtigkeiten, die vielen Menschen zu schaffen machten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen