• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dinge, die es nicht geben... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,70 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Dinge, die es nicht geben dürfte: Mysteriöse Museumsstücke aus aller Welt Gebundene Ausgabe – 1. März 2008


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 13,99 EUR 5,05
62 neu ab EUR 13,99 15 gebraucht ab EUR 5,05

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Dinge, die es nicht geben dürfte: Mysteriöse Museumsstücke aus aller Welt + Bilder, die es nicht geben dürfte: Mysteriöse Fotos und Gemälde aus aller Welt + Wesen, die es nicht geben dürfte: Unheimliche Begegnungen mit Geschöpfen der Anderswelt
Preis für alle drei: EUR 39,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
  • Verlag: Ueberreuter, Carl, Verlag GmbH; Auflage: 5. (1. März 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3800073447
  • ISBN-13: 978-3800073443
  • Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 2,9 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 283.087 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

43 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jaun Hans-peter TOP 1000 REZENSENT am 7. April 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Warum darf es "Dinge" nicht geben? Archäologen und Historiker kennen viele Antworten, solange es ihnen gelingt, diese "Dinge" von ihrem Weltbild fern zu halten. Aber es gibt diese "Dinger", und keiner weiss das besser als der Autor. Erstaunlicherweise gibt es mehr von diesen "Dingern" als uns lieb ist. Eine kleine Auswahl dieser brisanten Artefakte werden im vorliegenden Buch vorgestellt. Die sicher neugierige Leserschaft wird u.a. mit folgenden Fakten vertraut gemacht: ein durch ein Geschoss beschädigter fossiler Schädel, ein in Gestein eingeschlossener fossiler Hammer, rätselhafte Grabbeigaben aus China, die "embryologische" Scheibe aus Kolumbien, frühgeschichtliche Batterien aus dem Irak, Taubenmodelle aus dem alten Ägypten mit kaum erklärbaren aerodynamischen Eigenschaften, antike Taucher oder Astronauten aus Südamerika, Darstellungen von Zellteilungen um 1.000 v. Chr. in Ägypten... Alle Funde verbindet eine Gemeinsamkeit: sie passen nicht in ihre Zeit, d.h. sie müssen als Fremdkörper bezeichnet werden, weil der damalige Kulturstand nicht dem Wissensstand entsprach, den diese Artefakte dokumentieren! Der Autor stellt diese "Dinge" nicht in Frage, sondern seine Fragen, Bedenken und Zweifel stellen unser traditionelles Geschichtsbild in Frage!
Quintessenz aus dieser spannenden, mit zahlreichen Abbildungen untermauerten Lektüre: weil es diese "Dinger" gibt, darf auch die Chronologie und das damit verbundene Geschichtsbild in einen neuen Rahmen gestellt werden. Für diesen Wandel macht sich der Autor stark und mit seinem Buch "pflastert" er uns den Weg in die Dimension einer neuen Geschichte. In dieser "neuen Geschichte" liegt mehr Zukunft verborgen als uns die traditionelle Vergangenheit bisher an Wissen offenbart hat!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lars A. Fischinger am 11. April 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Reinhard Habeck legt erneut im UEBERREUTER ein TOLLES Sachbuch vor. Diesmal begibt er sich auf mysteriöse Museumsstücke aus aller Welt. Und dabei beweist der Autor, dass es Tatsache ist, dass es Seltsames rund um die Welt in den Museen zu bewundern gibt.

Über ein Duzend seltsame Fundobjekte aus allen Teilen der Erde hat sich der Autor in seinem Buch angenommen. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass Habeck jedes besprochene Fundstück dem Leser erst auf 1-2 Seiten vorstellt. So erfährt der Interessierte zuerst, wo das Stück verwahrt wird, wie alt es ist bzw. sein könnte, was das besondere an dem Fund ist und wo es gefunden wurde. Dabei hat es Habeck, der sich erneut als Kenner der Materie beweist, nicht versäumt, den Leser seine Funde auch im Bild vorzustellen.

Dinge, die es nicht geben dürfte beweist vor allem auch, dass der Tourist nicht blind ein Museum besuchen darf. Gleich wo auf der Welt. So zeigen doch die von Habeck zur Diskussion gestellten Objekte/Funde, dass auch unsere Vorfahren für uns noch spannende und rätselhafte Spuren hinterlassen haben. Niemand will bestreiten, dass die Vergangenheit noch Geheimnisse für uns bereithält. Und niemand wird nach der Lektüre des neuen Habeck leugnen, dass wir nicht alles erklären können. Noch nicht? Wer weiß.

Ohne Frage sind die von Habeck dem Leser gezeigten Funde nicht unumstritten. Kritiker wenden sogar ein, dass es teilweise Fälschungen sind. Doch Habeck stellt sämtlich Argumente dazu dem Leser zur Diskussion. Was stimmt nicht in unserer Vergangenheit? Gab es mehr Wissen, als wir es unseren Ahnen bisher zuschreiben...

Fragen, die Habeck gekonnt spannend dem Leser präsentiert!!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Walter-Jörg Langbein am 28. März 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Reinhard Habeck erweist sich einmal mehr als sehr profunder Kenner der Geheimnisse unseres Planeten. In seinem neuesten Werk stellt er eine Vielzahl von höchst realen Dingen vor, die es wirklich nicht geben dürfte... wenn man die herkömmliche Sichtweise von der Vergangenheit des Menschen teilt. Die Fundgegenstände, die Reinhard Habeck in höchst anschaulicher Weise beschreibt und oftmals in guten Fotos vorstellt, sind fantastisch... aber es gibt sie wirklich, diese höchst mysteriösen Meuseumsstücke aus aller Welt!

Reinhard Habeck begeht zum Glück nicht den Fehler,überall Beweise für das Wirken von Außerirdischen zu sehen und alle möglichen Objekte als "nicht von unserer Erde stammend" zu erklären. Das würde auch nicht zu ihm, dem ernstzunehmenden Erforscher der Vergangenheit passen.

Weltweit haben Archäologen mysteriöse Gegenstände gefunden, die einfach nicht in unser lieb gewordenes Geschichtsbild passen. Sie werden deshalb in der "Mainstream-Wissenschaft" gern verschwiegen. Reinhard Habeck holt das Verpönte und Versteckte ans Tageslicht.

Sein neues Buch ist sachlich, wie man sich das von einem Sachbuch nur wünschen kann... und spannend zugleich. Es ist unterhaltsam und lehrreich zugleich. Es ist ein großartiger Wissenschaftsthriller und lässt uns am alten Weltbild zweifeln. Er beweist: Umdenken tut Not!

Walter-Jörg Langbein
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Büchereistammkundin am 10. November 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Es finden sich einige sehr interessante Beiträge in diesem Buch.
Aber:
-) leider sind die Fotos wie schon beschrieben sehr alt
-) die Informationen zu den einzelnen Themen sind so ausschweifend, dass sie oft den interessanten Boden verlassen und man sich durchquält
-) es werden nur sehr wenige Artefakte beschrieben. Auf dieser Welt gibt es sicherlich weit mehr interessante Dinge, die dieses Buch besser gefüllt hätten.

Aber eines muss man ihm lassen: der Autor hat auch die Gegenargumente aufgezeigt, wodurch man sich selbst ein Bild machen kann. Natürlich versucht er den Leser in (s)eine Tendenz zu lenken, doch letztendlich kann man es selbst beurteilen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden