Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. November 2007
Vor einigen Tagen habe ich mir hauptsächlich aufgrund der vielen positiven Bewertungen hier den DIGITRADE DVB-T Stick gekauft, da mir die Marke selbst bis jetzt unbekannt war. Da aber teilweise in den Rezensionen über den schlechten Empfang der mitgelieferten Antenne geschrieben wurde, hatte ich keine großen Erwartungen und wollte eigentlich nach einem ersten Test auch direkt eine aktive Antenne dazukaufen. Um so erstaunter bin ich nun über das Ergebnis:
1) Die Installation war kinderleicht, abersolut kein Problem und super schnell, das Jukebox-Programm ist sehr intuitiv zu bedienen und funktioniert bestens.
2) Der Stick läuft zudem absolut störungsfrei unter Windows Vista, welches ich in der Business-Version nutze - DAS ist wirklich mal - bei all den sonstigen Vista-Macken - ein echtes Hocherlebnis!
3) Und jetzt der Hammer: Ich habe die kleine Stummelantenne einfach ausgepackt, angeschlossen und auf meinen Schreibtisch gestellt - und empfange schon nach dem ersten Senderscan (und ohne das ich den besten Empfangsplatz gesucht hätte) 26 Sender absolut störungsfrei!!!!!!!
4) Wer hier schreibt, dass das Teil einen schlechten Empfang hat, wohnt entweder in DVB-T-Entwicklungsländern oder hat den Antennenstecker nicht angeschlossen (kleiner Scherz...) Übrigens wohne ich selbst auf einem Dorf in der Nähe von Köln - nicht etwa unter einem Sender.

Fazit:
Dieses Set ist wirklich jeden Euro wert - absolut zu empfehlen!
22 Kommentare| 117 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
Mein Kriterium für nen DVBT Stick war .. USB und Linux
und beides erfüllt dieser Stick... und das installieren unter Linux auch ohne "Guru" zu sein... ein bisschen gegooglet (eigentlich verweisen die besten Tips auf die Hersteller-Seite) und schon gings...

also alle Sterne für das Teil
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2007
Der DVB-T Stick wird mit kleiner Zimmerantenne, Fernbedienung, USB-Verlängerung, Adapter zum Anschluss anderer Antennen, Software und Schnellbedienungsanleitung geliefert.

Anschluss und Installation des Gerätes waren sehr einfach und der Stick wird auch ohne Probleme von Windows XP (SP2) erkannt. Die mitgelieferte Antenne hat einen kleinen Magneten an der Unterseite und lässt sich somit an Lampen oder Nägeln anheften. Verbindet man USB-Verlängerung, Stick und Antenne miteinander, kommt man (schätzungsweise) auf 2m Spielraum.

Beim USB-Stick muss man darauf achten, dass das Sichtfenster für die Infrarot-Fernbedienung frei bleibt. Die Fernbedienung reagiert teilweise träge, reagiert aber noch in einem akzeptierbarem Rahmen. Auch bei einer Entfernung von ca. 4 Metern, funktionierte die Bedienung noch.

Die Fernsehsoftware ist meiner Meinung nach noch nicht ganz ausgereift. Wenn man das Programm startet, wird z.B. das Line-In Signal der Soundkarte automatisch ausgeschaltet. Die Prozesserlast ist ok, wobei das Bild teilweise zu ruckeln anfängt, wenn man nebenbei ein Spiel laufen lässt. Dies hängt meiner Meinung nach aber auch mit der Signalstärke zusammen.

Die Treiber sind auch eine Sache für sich. Zumindest vertragen sich diese nicht immer mit einem Gigaset WLAN Stick (eines der Geräte läuft dann nicht und ist inaktiv). Als "Normal"-Anwender die Geräte zum Laufen zu bekommen, ohne den PC neu zu starten, dürfte nicht so einfach sein. Das Problem tritt aber eher selten auf und wenn es erst mal läuft, läuft es auch bis zum nächsten Neustart.

Die mitgelieferte Antenne ist sehr schwach und man bekommt nicht immer ein Bild. Wie in einem anderen Bericht schon geschildert, waren bei mir auch nur einzelne Sender von bestimmten Stellen im Zimmer aus erreichbar. Wer die Möglichkeit hat, den Stick mit einer Dachentenne zu verknüpfen, sollte dies auch tun. NUR die mitgelieferte Antenne ist meiner Meinung nach nicht ausreichend. Ein passender Adapter liegt dem Stick schon bei. Man kann sich denken warum! Wenn man kein oder nur ein unzureichendes Signal empfängt, hat man nämlich kein Rauschen, sondern ledigleich ein schwarzes Bild. Extra aufzustehen, nur um einen anderen Kanal gucken zu können, ist auf Dauer auch nicht annehmbar.

Weiterhin ist zu bemerken, dass der Stick während des Betriebs warm wird.

Alles in allem bin ich aber zufrieden, da die beschriebenen "Probleme" alle - bis auf das mit der Antenne - erträglich sind.
33 Kommentare| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2007
An und für sich bietet dieser Digittrade-DVB-T-Stick einen guten Empfang sowie ebenfalls eine gute Bildqualität, und die Installation ist auch sehr einfach.

Mich stören allerdings drei Punkte:

1. Die Fernbedienung reagiert nur äußerst unempfindlich. Ist man mit der Fernbedienung etwas weiter als einen Meter vom Stick entfernt, kann es schon passieren, dass sich nichts mehr tut und man wieder näher rangehen muss.
Daher bin ich dazu übergegangen, den DVB-T-Stick nur per Computermaus zu bedienen, was allerdings eigentlich nicht Sinn und Zweck einer Fernbedienung sein kann.....

2. Sobald ich fernsehe und gleichzeitig mit meinem PC (1,4 GHz) oder Notebook (weniger als ein Jahr alt) im Internet surfe oder auch einfachste Office-Anwendungen aufrufe, kommt es zu deutlichen Bild- und Tonaussetzern, bis schließlich das Bild ganz stehen bleibt und ich die Anwendung schließen und wieder neu starten muss, was leider auch nicht immer hilft.
Schade, dass das bei einem DVB-T-Stick passiert, für den "Intel PIII/IV/Celeron oder AMD Athlon/Duron (ab 500MHz)" als Systemvoraussetzungen angegeben werden.....

3. Sowohl der USB-Anschluss als auch der Antenneneingang am DVB-T-Stick sind extrem anfällig für Wackelkontakte (den Stick während des Betriebes bloß nicht berühren!), was dann oft zur Folge hat, dass das Bild einfriert oder ganz weg ist. Das Programm stürzt dann meist ganz ab und lässt sich auch nicht mehr so ohne weiteres starten. Das klappt dann oft nur noch durch eine Neuinstallation der Software (TV Jukebox 3.0) oder durch mühsames Rumexperimentieren.

Wie eingangs gesagt, eigentlich wäre der Stick ganz okay, wenn es nur die drei Negativpunkte nicht gäbe.
Mich verwundert eigentlich, dass in keiner anderen Rezension solche Dinge erwähnt werden....

Daher gebe ich dem Stick lediglich 3 Sterne, vielleicht wären sogar nur 2 Sterne angebracht gewesen.
0Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. September 2013
Es handelt sich bei diesem Produkt um einen sehr leistungsfähigen Stick, welcher auch an z.T. an älteren USB- Anschlüssen verwendet werden kann (dies hatte für mich jedoch keine Bedeutung). Das mitgelieferte Zubehör, wie z.B. Adapter zu "normalen" Antennenanschlüssen ist sehr hilfreich. Die Antenne selbst verdient eigentlich einen halben Punkt Abzug (das geht aber nicht). Begründung: Die Antenne liefert 2dBi. Das ist so gut wie nichts. Bei relativ gutem Empfang liefert sie ein gutes Bild. Bei ungünstigen Empfangsverhältnissen ist sie jedoch unbrauchbar. Bei mir brachte eine zusätzliche Antenne mit 5dBi den Durchbruch zu erstklassigem Empfang (zusätzlich ca. 20€). Zu der Lieferung gehört ein erstklassiges Benutzerhandbuch! Dieses erleichtert auch den Unbedarftesten den Einstieg zu diesem Produkt! Dazu meine Hochachtung! Die Fernbedienung funktioniert, ist aber weitgehend unnötig, da ein exaktes Ausrichten auf den Stick und dies in unmittelbarer Nähe notwendig ist. Die Fernbedienung habe ich aus meiner Bewertung ausgeschlossen, da eine Bedienung über den PC leichter und praktikabler ist. Volle 5 Sterne gibt es von mir, da ich als Einsteiger zum DVBT keinerlei Probleme mit der Ware hatte. Wer in einem empfangsschwachen Gebiet wohnt, sollte sich gleich nach einer stärkeren Antenne umschauen oder nach einigen Empfangsversuchen ggf. später eine Solche zulegen. Kaufempfehlung trotz dieser Einschränkung: Ganz klar!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2008
Für alle ASUS eeePC Benutzer hier eine ausführliche Beschreibung des DVB-T Sticks der Firma Digittrade
66 Kommentare| 60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2007
Kann den bisherigen Bewertungen uneingeschränkt zustimmen. Blitzschnelle Lieferung, einfache Installation, gute Qualität und guter Preis. Ich betreibe den Stick standortbedingt mit aktiver Antenne, was gut funktioniert.

Der Stick schaltet schnell zwischen den Programmen hin und her und auch die Teletextfunktion arbeitet zügig. Sehr angenehm.

Der von einem Rezensenten geschilderte Umstand, dass sich bei Veränderung der Lautstärke in der "Jukebox" auch die Windowslautstärke unangenehm in die Höhe verändern kann, läßt sich vermeiden, indem man unter "Einstellungen Allgemein" bei "Regelung des Audioausgabepegels" das Häkchen deaktiviert.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2007
Nach ausführlichen Recherchen im Internet entschied ich mich wegen guter Tests des Produkts in Digital Tested, Twinsbyte.de und Testberichte.de sowie positiver Kundenrezensionen hier bei Amazon für den Digittrade DVB-T USB-Stick.
Mit dem Produkt und seinem Preis-/Leistungsverhältnis bin ich rundum zufrieden. Ich konnte kein Konkurrenzprodukt finden, das einerseits mit so geringen Systemmindestanforderungen auskommt (500 MHz Prozessorleistung, 128 MB Arbeitsspeicher, 8 MB Grafikspeicher, USB 1.1) und das andererseits alle Windows Vista Arten mit 32 und 64 Bit unterstützt.

Hier im DVB-T Kerngebiet empfange ich mit der mitgelieferten Miniantenne alle ausgestrahlten Sender in einwandfreier Bild- und Tonqualität. Sogar ganz ohne angeschlossene Antenne kann ich 50 % der Sender problemlos empfangen. In DVB-T Randgebieten ist es besser, den Stick mit einer aktiven Antenne zu betreiben. Dabei ist die "clixxun vube alpha" DVB-T Antenne sehr empfehlenswert, die eine maximale Empfangsreichweite von bis zu 90km aufweist.
Der Digittrade DVB-T USB-Stick ist in vollem Umfang mit dem Windows Media Center von XP Media Center Edition 2005 und Vista Home Premium kompatibel.

Die Fernbedienung ist nur wenige Millimeter größer als Scheckkartenformat. Auf der Fernbedienung sind die wichtigsten Bedienfunktionen für den DVB-T Stick enthalten. Videotext- und EPG-Fenster kann man mit der Fernbedienung öffnen und schließen.

Die TV Jukebox 3.0 ist ein sehr einfaches sich selbst erklärendes Programm zum Anschauen und Aufzeichnen von DVB-T-Sendungen auf dem Computer. Es beschränkt sich ausschließlich auf die Bedienung der Funktionen des DVB-T Sticks und enthält keinerlei sonstigen Schnick-Schnack.
Das Bildseitenverhältnis (4:3, 16:9) erkennt die TV Jukebox automatisch, wenn der Sender Erkennungsinformationen ausstrahlt. Im Übrigen kann das Bildseitenverhältnis auch manuell eingestellt werden.

Fazit: Dieses Produkt kann ich ohne Einschränkungen empfehlen.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2012
.. zumindest nicht bei mir. Ja, ich gebe zu, mir wurde das Produkt von einem Freund empfohlen, so dass ich nur die Beschreibung nicht bis zum Schluss las (JETZT habe ich gesehen, dass die Mac-Lizenz separat gekauft werden muss). Okay, diese habe ich aber nicht bei Amazon gefunden, sondern man muss sie direkt bei Digittrade auf deren HP kaufen. Dort kann man das Teil incl. dieser Mac-Lizenz für ca. 54,00 Euronen erwerben, nur die Lizenz habe ich (auf die Schnelle) nicht gesehen. Versucht man die Testversion zu installieren, kann man zwar alles herunterladen, aber sie funktioniert nicht, da keine Key-Number mitgeliefert wurde (auf der CD-Hülle war zwar eine Nummer, die funzte aber nicht). Leider hatte ich da aber alles bereits runtergeladen - Sender wollte er natürlich dann nicht suchen (Mac hing sich dann auch auf). Man sollte sich dann bei "Equinus" (?) anmelden, aber auch die wollten keine Testversion zulassen, sondern boten die Mac-Lizenz an, damit was geht - für 29,00 Euro! (dann kommt das Teil schon auf 70 Euro mit der Amazon-Hardware). Bei Amazon habe ich nur das Angebot OHNE MAC-Lizenz gefunden, vielleicht sieht jemand ja mehr als ich? Da die Testversion nicht funzt, bin ich sauer, und auch nicht geneigt, es noch einmal mit dem Versender/Hersteller zu probieren. Ärgerlich, jetzt erst mal wieder alles versuchen vom Mac zu entfernen, das Teil zurückschicken und Fernsehen am Mac einfach vergessen.
An sich muss das Teil gut sein, den vielen Bewertungen nach, aber als Mac-Benutzer fühle ich mich eben ein bischen auf den Leim geführt (Testversion, Zusatzkosten, kein Angebot mit Mac-Lizenz bei Amazon, sondern wahrend der Installation teure Lizenz), daher nur 2 Sterne.
Sollte ich mich aber dappig angestellt haben und jemand weiss es besser, bitte ich gerne um "Nachhilfe"! ;-)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2012
Wenn man einen DVB-T Stick zur Verwendung unter Linux sucht, ist dieses Produkt die richtige Wahl. Einfach Firmware-Datei herunterladen, speichern und Stick anstecken. Nur auf die IR-Funktionen (Fernbedienung) muss man verzichten, diese funktionieren nicht Out-Of-The-Box und sind sehr fehleranfällig.

Ich verwende insgesamt 2-3 baugleiche Sticks für einen VDR, der seit knapp 20 Monaten im Dauerbetrieb damit betrieben wird. In unregelmäßigen Abständen kann es passieren, dass sich der Stick "aufhängt", dann funktioniert er entweder überhaupt nicht mehr oder produziert nur noch Datenmüll. Dagegen hilft leider nur ein Trennen vom USB-Port. Unregelmäßig heißt in meinem Fall, dass es manchmal täglich und manchmal auch nur alle paar Monate passiert. Die genaue Ursache konnte ich leider noch nicht finden. Eventuell ein Hitzeproblem?

Tipp: Beim Dauerbetrieb alle paar Tage kurz Abstecken oder das ganze Gerät (automatisch) komplett neu starten - d.h. Cold Restart!
Hinweis: Sehr viele ältere Billig-Sticks (größtenteils No-Name) verwenden den gleichen Chip! Ausprobieren hilft und spart Geld.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)