Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 5,95
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 15 Bilder anzeigen

Digital Survival Guide 2010 - Kniffe, Tricks, Schrittanleitungen zum digitalen Alltag und Lifestyle: Rezepte, die das Leben leichter machen (Sonstige Bücher M+T) Taschenbuch – 1. August 2009

4.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 3,30 EUR 0,63
7 neu ab EUR 3,30 5 gebraucht ab EUR 0,63

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

textico.de

Eigentlich erstaunlich, dass noch keiner vor Rainer Hattenhauer die Idee zu einem Buch wie Digital Survival Guide 2010: Rezepte, die das Leben leichter machen gekommen ist, denn es liegt so nahe: Täglich werden wir mit Fragen des um sich greifenden, digitalen Lebens konfrontiert, auf die wir meist keine Antworten haben, egal ob es nun darum geht, unterwegs die beste drahtlose Verbindung zu finden, sich vor Identitätsdiebstahl zu schützen oder sich im WWW zurechtzufinden: Hattenhauer liefert Antworten, zeigt Wege, erklärt Hintergründe und öffnet Türen - per Klick.

Die Bandbreite in Hattenhauers Führer ist wahrhaft breit: vom Computer und seiner Software bis zum Navigationsgerät, Bild und Ton - digitales Leben eben. Ein bisschen erschlägt das vielleicht, zumindest beim Durchblättern, aber schnell wird klar, dass man nicht von vorne bis hinten liest, sondern Nachschlagen sollte. Hattenhauer setzt da an, wo viele, die nicht hauptberuflich digital sind, schnell verzweifeln: Wie lege ich mir einen Facebook-Account an? (Was ist Facebook eigentlich???), wie sichere ich meine Daten (und wohin)?

Wer heute von klein an mit PDAs, PIMs in social Communities aufwächst, wird vielleicht verwundert fragen, warum man dazu ein Buch schreiben muss? Wer jedoch Schwierigkeiten hat, sich in unserer modernen, digitalen Umwelt zurechtzufinden und niemand hat, den er fragen kann, wird überglücklich sein, den Digital Survival Guide 2010 endlich in den Händen zu halten. Hattenhauer die Fragen der Zeit zusammengefasst und beantwortet. Weiter so! --textico.de/Wolfgang Treß

Pressestimmen

Eigentlich erstaunlich, dass noch keiner vor Rainer Hattenhauer die Idee zu einem Buch wie 'Digital Survival Guide 2010: Rezepte, die das Leben leichter machen' gekommen ist, denn es liegt so nahe: Täglich werden wir mit Fragen des um sich greifenden, digitalen Lebens konfrontiert, auf die wir meist keine Antworten haben, egal ob es nun darum geht, unterwegs die beste drahtlose Verbindung zu finden, sich vor Identitätsdiebstahl zu schützen oder sich im WWW zurechtzufinden: Hattenhauer liefert Antworten, zeigt Wege, erklärt Hintergründe und öffnet Türen - per Klick. Die Bandbreite in Hattenhauers Führer ist wahrhaft breit: vom Computer und seiner Software bis zum Navigationsgerät, Bild und Ton - digitales Leben eben. [...] Wer Schwierigkeiten hat, sich in unserer modernen, digitalen Umwelt zurechtzufinden, wird überglücklich sein, den Digital Survival Guide 2010 endlich in den Händen zu halten. Hattenhauer die Fragen der Zeit zusammengefasst und beantwortet. (textico.de/Wolfgang Treß - September 2009)



Ganz schön komplex, das Leben im digitalen Zeitalter. Neben Hardware und Software prägen immer mehr Web-Anwendungen den Alltag. Leicht geht der Überblick verloren, was wichtig ist, und was man getrost ignorieren kann. Hier bietet sich der «Digital Survival Guide» als «Wegweiser durch den technischen Dschungel» an, «der auch Laien nicht überfordert». Der Physiker und IT-Experte Rainer Hattenhauer spannt mit seinem ehrgeizigen Buchprojekt einen überaus weiten Bogen, der das Internet ebenso erfasst wie den Desktop-Computer, das Mobiltelefon oder den GPS-Empfänger. Der «Survival Guide» erinnert an einen Reiseführer für Rucksack-Touristen - aufgezeigt werden die lohnenden Ziele, gewarnt wird vor Kostenfallen und anderen Tücken. Jedes Thema wird in einem eigenen Kapitel behandelt, das wie ein Rezept aufgebaut ist. Was braucht man? Was muss man können? Kurz und knapp werden die Voraussetzungen genannt, ehe ein Praxis-Teil in übersichtlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen und zahlreichen Abbildungen erklärt, wie's geht. [...] (Associated Press, August 2009)

Alle Produktbeschreibungen


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Gehört in jeden modernen Haushalt

Durch Zufall bin ich in einer Buchhandlung auf dieses Buch gestoßen.
Nachdem ich zunächst skeptisch wegen des reißerischen Titels war, habe
ich ein wenig darin geblättert und war schon nach kurzer Zeit
begeistert: Endlich wird auch einem dummen Anwender wie mir mal
verständlich Schritt für Schritt erklärt, wie man den eigenen E-Mail
Account vom Handy aus nutzt oder wie man die gesamte Wikipedia auf das
Handy befördert. Völlig neu war mir auch, dass es Programme gibt, die
ich direkt von einem USB-Stick aus starten kann. Dadurch kann ich mein
komplettes Büro auf einem simplen Stick stets mit mir führen. Und dieser
schlaue Stift, mit dem man Besprechungen und Vorträge mitschreibt und
nebenbei noch als Tondateien aufzeichnet - genial! Kurz: Das Buch hat
mir das Tor zu Welten geöffnet, die mir vorher völlig unbekannt waren.
Danke dafür!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Als Computerliebhaber der ersten Stunde hatten die einleitenden Geschichten des Autors für mich einen immensen Wiedererkennungs- und Unterhaltungswert. Da schreibt einer frei von der Leber weg, was so alles in unserer hochtechnisierten Welt schiefgehen kann und wie man derartige Klippen umschiffen kann. Und das alles, ohne vorher ein Informatikstudium absolvieren zu müssen. Den lieben Freunden und Bekannten, die mich ständig mit Problemen rund um ihren PC und den begleitenden Elektronikschrott nerven, habe ich dieses Buch jedenfalls wärmstens empfohlen. Insbesondere die Einleitungsgeschichte zum Backup fand ich so gelungen, dass ich sie dem einen oder anderen unbedarften Laien ("Backup? Wozu das denn?") gerne mal vorlese.
Das Beste in meinen Augen aber ist, dass es endlich mal ein Autor wagt, über Betriebssystemgrenzen hinweg zuschauen und auch Apple und Linuxanhänger zumindest ansatzweise zu berücksichtigen - es gibt eben auch Leben jenseits der Gates'schen Fensterwelt. Dafür und für die vorzüglich geschriebenen Rezepte: 5 Sterne.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Also, die Beziehung zwischen mir und dem Buch könnte man als Liebe auf den 2. Blick bezeichnen: Beim ersten Durchblättern bin ich auf die Kapitel gestossen, in denen es um Virenschutz und die Installation von Linux ging. Ok, das hat man in anderen Büchern detaillierter und vielleicht schon besser gelesen. Ausserdem: Der Autor ist Mathe- und Physiklehrer? Nicht gerade meine Lieblingsfächer, auch wenn es schon 20 Jahre her ist...

Beim zweiten Mal durchblättern bin ich aber doch hängengeblieben: Das Buch nimmt sich 50 Themen an, die wirklich breit gestreut sind. Ich habe mich in Sachen Web 2.0 für eher fortschrittlich gehalten, muss das aber nach Lektüre des Buches revidieren.

In den einzelnen Kapitel wird das jeweilige Thema nicht bis ins Letzte erläutert - es reicht aber, um sich zu fragen: Ok, interessiert es mich oder nicht? Und dann zu entscheiden, ob man sich in dieser Richtung weiter informieren möchte. Dankenswerterweise fügt Herr Hattenhauer an den Schluß jeden Kapitels gleich die nötigen Google-Stichworte an, dir für eigenständige Recherchen hilfreich sind. Auf jeden Fall macht das Buch Lust, verschiedenes einfach mal auszuprobieren.

Zusammengefasst ist das Buch empfehlenswert, wenn

* man einen breiten Überblick über Web 2.0, Internet, Handy etc gewinnen möchte
* man keine Vorurteile gegen Lehrer hat :-)
* neugierig ist
* man sich eine Basis für eigenständiges Weiterarbeiten legen möchte
* einen eher lockeren Schreibstil schätzt

Vielleicht überlegen sollte man den Kauf, wenn

* man lieber wenige Themen, diese dafür aber sehr detailliert lesen möchte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Überleben im digitalen Dschungel

Durch eine kleine Serie "Tipps zum digitalen Alltag" auf stern.de bin
ich auf das Buch aufmerksam geworden. Dieses hat meine Erwartungen mehr
als übertroffen: Jetzt hat mir endlich mal einer verständlich erklärt,
wie ich aus den Videoclips meiner Digitalkamera ein ansprechendes
Filmchen erstellen kann und wie ich ein einfaches Blog anlege - und das
in Rezeptform auf wenigen Seiten, wo andere Autoren ganze Bücher füllen.
Vor unserem nächsten Urlaub steht in jedem Fall eine gründliche
Recherche der Hotelumgebung per Google Earth auf dem Programm. Klasse
fand ich auch die Infos über den Streetview-Modus, mit dem man sich in
ausgewählten europäischen Städten so reinzoomen kann, als wäre man live
vor Ort.
Besondere Mühe hat sich der Verlag auch mit dem Layout und dem Aufbau
gemacht: Die neuen Elemente wie z.B. diese Begriffswolken sind
funktionell und erleichtern das Auffinden tiefer gehender Informationen.
Einziger Kritikpunkt: Manche Abbildungen sind recht klein geraten, und
es fällt einem Ü40-Leser wie mir doch recht schwer, darin enthaltene
Texte zu entziffern. Mag aber vielleicht der Menge an Informationen
geschuldet sein, die in die ca. 400 Seiten gequetscht wurden. Der
Gesamtqualität dieses erfrischenden Buchs tut das aber keinen Abbruch:
Volle 5 Sterne für Idee und Inhalt!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden