Dienstags bei Morrie: Die Lehre eines Lebens und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,32

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Dienstags bei Morrie: Die Lehre eines Lebens auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Dienstags bei Morrie. Die Lehre eines Lebens [Gebundene Ausgabe]

Mitch Albom , Angelika Bardeleben
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (191 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,99  
Audio CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 12,99 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

3. Februar 1999
Manchmal brauchen Dinge ihre Zeit: Seit über zwei Jahren der Bestseller Nr. 1 in den USA, jetzt auch bei uns ein großer Publikumserfolg.

Aus dem Hamburger Abendblatt vom 4./5. März 2000

Dann lernst du, wie man lebt von Alexa von Brevern
SAD New York - Der Autor selbst kann es schon lang nicht mehr fassen. Eigentlich, so der amerikanische Sportjournalist Mitch Albom, habe er die Gespräche mit seinem im Sterben liegenden Soziologieprofessor nur veröffentlicht, um diesem die hohen Arztkosten zu finanzieren. Dass er dem todkranken Morris Schwartz dadurch nicht mehr das Leben retten konnte, wusste Albom. Dass "Dienstags bei Morrie. Die Lehre eines Lebens" in den USA aber zu einem der erfolgreichsten Sachbücher des vergangenen Jahrzehnts werden würde, hätte er sich nicht erträumt.
Mehr als drei Jahre hält es sich jetzt schon an der Spitze der Bestsellerlisten und wurde kürzlich mit dem US-Schauspieler Jack Lemmon ("Some like it hot") in der Hauptrolle verfilmt ...
Vielleicht ist der Erfolg darauf zurückzuführen, weil es selten Bücher gibt, die in so bestechender Klarheit und ungekünstelter Schlichtheit wiedergeben, worum es wirklich im Leben geht. "Hier spricht der Kleine Prinz, nachdem er erwachsen geworden ist", schreibt ein US-Leser. Und seine Schwärmerei scheint kaum übertrieben.
"Die Menschen finden keinen Sinn in ihrem Leben, deshalb rennen sie rastlos umher, denken an ihr nächstes Auto, ihr nächstes Haus, den nächsten Job. Dann entdecken sie, dass jene Dinge ebenfalls leer sind, und sie rennen weiter", resümiert der mittlerweile verstorbene Morris Schwartz. "Sie erwarten von diesen Dingen eine Sinngebung, eine liebevolle Umarmung. Aber es funktioniert nicht. Man kann Liebe, Sanftheit, Zärtlichkeit oder Vertrauen nicht durch materielle Dinge ersetzen."
"Wenn du lernst, wie man stirbt, dann lernst du, wie man lebt", sagt Morrie. Er selbst kam zu dieser Einsicht, nachdem bei ihm 1994 Amyothrophe Lateralsklerose (ALS) diagnostiziert wurde, eine schwere Nervenkrankheit, deren wohl berühmtestes Opfer Stephen Hawkings ist. Im Laufe von etwa fünf Jahren verliert der Patient die Kontrolle über alle Muskeln, so dass er schließlich nicht mehr gehen, sich nicht mehr bewegen, nicht mehr sprechen und nicht mehr atmen kann.
Als sein einstiger Lieblingsprofessor von seiner grausamen Krankheit erfährt, ist Mitch Albom glücklich verheiratet, wohlhabend, erfolgreich und durch eine tägliche Radio-Show in der Stadt Denver als Sportjournalist relativ prominent. Mit 37 Jahren glaubt er im Leben bereits alles erreicht zu haben. Monate später sieht er Morrie zufällig beim "Zappen" in einer Talkshow wieder. Nicht nur die Tatsache, dass sein knapp 70 Jahre alter einstiger Mentor in der Gewissheit lebt, eines Tages ersticken zu müssen, bestürzt seinen früheren Studenten. Dem Reporter wird 16 Jahre nach seinem Universitätsabschluss bewusst, wie sehr er es versäumt hat, sich die Ratschläge seines Professors zu Herzen zu nehmen ...
Mitch beschließt deshalb, Morrie vor seinem Tod noch einmal aufzusuchen. Es bleibt nicht bei dem einen Besuch. Vierzehn Dienstage nimmt der einstige Workaholic sich hintereinander frei und fliegt einmal in der Woche rund 1500 Kilometer von Denver, Colorado, zu Schwartz nach West Newton, Massachusetts, und zurück.
Er bittet den todkranken Mann, ihn das Leben zu lehren, fragt ihn nach seinen Ansichten über Ehe und Familie, über die Arbeit und erfährt, dass die Liebe die einzig rationale Antwort auf alle Fragen ist ...
Am Ende hat der Leser das Gefühl, einen liebgewordenen Menschen beinahe selbst in den Tod begleitet zu haben. Doch auch dafür hat Morrie ein Rezept parat: Solange wir einander lieben und uns an dieses Gefühl der Liebe erinnern, können wir sterben, ohne jemals wirklich fortzugehen ...


Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (3. Februar 1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442308208
  • ISBN-13: 978-3442308200
  • Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 13,4 x 2,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (191 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 139.478 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Diese wahre Geschichte von der Liebe zwischen einem spirituellen Mentor und seinem Schüler ist aus vielen Gründen in der Bestsellerliste nach oben geschossen. Zum einen erinnert sie uns an die Zuneigung und Dankbarkeit, die viele von uns immer noch für die bedeutenden Mentoren unserer Vergangenheit hegen. Zum anderen spielt sie eine Phantasie durch, die vielen von uns im Kopf herumspukt: diese Leute wieder aufzusuchen, um ihnen zu sagen, was sie uns bedeutet haben, und vielleicht sogar die Beziehung wieder aufzunehmen. Außerdem lernen wir Morrie Schwartz kennen -- einen einmaligen Professor, den der Autor als eine Kreuzung zwischen einem biblischen Propheten und einem Weihnachtself beschreibt. Und schließlich werden wir in die intimen Momente der letzten Tage von Morrie eingeweiht, als er wegen einer unheilbaren Krankheit im Sterben liegt. Sogar auf seinem Sterbebett schafft es dieser ehrwürdige Mensch mit seinen funkelnden Augen, uns alles über ein bewußtes und gehaltvolles Leben beizubringen. Alle Achtung vor dem Autor und anerkannten Sportkolumnisten Mitch Albom, der uns diese universell-rührende Geschichte mit soviel Charme und Bescheidenheit erzählt. --Gail Hudson

Der Titelheld Morrie ist Morrie Schwartz, der 20 Jahre zuvor Alboms Universitätsprofessor gewesen war. Albom sah zufällig ein Interview mit Morrie in der Sendung Nightline, was schließlich dazu führte, daß er wieder mit seinem alten Lehrer, Freund und "Coach" zusammentraf. Albom, ein erfolgreicher Sportjournalist, kämpfte zu dieser Zeit damit, seine Unzufriedenheit mit seinem eigenen Leben und seiner Karriere zu definieren. Morrie, andererseits, litt nach einem gehaltvollen Leben voller Freunde, Familie, Unterrichten und Musik an der tödlichen Lou-Gehrig-Krankheit, ein lähmendes Leiden, das seine Aktivitäten von Tag zu Tag mehr einschränkte. Albom war einer von hunderten von früheren Studenten und Bekannten, die von weither kamen, um Morrie in den letzten Monaten seines Lebens zu besuchen.

Die 14 Dienstagsbesuche, die ihrem Wiedersehen folgten, schickten Albom -- und so wird es auch seinen Lesern gehen -- auf eine Reise, die ihm wieder die Augen öffnete für die Dinge, die ein Leben erfüllt machen. Die Geschichte ist in einem journalistischen Stil geschrieben, der niemals in Pathos übergeht. --Brenda Pittsley

Pressestimmen

"Mitch Alboms „Dienstags bei Morrie“ bringt Licht ins Dunkel der menschlichen Seele.“ (Style) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
113 von 118 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein helles Licht im Dunkeln!! 12. September 2006
Format:Taschenbuch
Es ist im Grunde fast nicht möglich, passende Worte zu finden, um nahezubringen, was für ein wunderschönes Buch „Dienstags bei Morrie“ ist. So schlicht wie schon der Buchtitel, so ergreifend, so unglaublich präsent ist dieses Werk geschrieben, welches eine tatsächliche Geschichte erzählt.

Es berichtet von Morrie Schwartz und seinem ehemaligen Studenten Mitch Albom. Durch einen Zufall finden sich die Beiden nach vielen Jahren wieder, leider, durch einen traurigen Anlaß. Morrie ist todkrank und hat seinen letzten Weg vor sich. Wer nun glaubt, ein Buch vorzufinden, dass mächtig auf die Tränendrüse drückt, oder mit geschwollenen Worten den moralischen Zeigefinger erhebt – weit gefehlt. Wer Zeilen voller Pathos erwartet und gestelzte Worthülsen, die einem das Leben erklären, nein, nicht mal im Ansatz.

„Dienstags bei Morrie“ erzählt mit ganz einfachen und klaren Worten über das Dasein des Lebens.

Die Unterhaltungen zwischen Morrie und Mitch sind intensiv, aber entspannt, teilweise sogar humorvoll, sie sind geprägt von dem Wissen, dass Morrie bald sterben wird. Mitch erlebt zu seinem größten Erstaunen, dass Morrie sein Sterben erlebt und nicht nur erträgt und dass er in der unglaublichen Lage ist, dem Ganzen noch etwas Positives abzugewinnen. Mitch erkennt sehr rasch, das wirklich Wichtige im Leben – und das er bisher in seinem Leben überhaupt nicht danach gelebt hat.

Auch ich als Leserin hatte permanent das Bedürfnis, heftig zu nicken, bei all'den simplen Dingen, die Morrie erklärt, Dinge, von denen wir im Grunde alle wissen, dass sie das Wichtigste im Leben sind.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein tröstliches und zu Herzen gehendes Buch 15. Januar 2005
Von M. TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Ich denke, dass ich es eventuell nicht gelesen hätte, wenn ich mich selbst nicht in einer etwas ähnlichen Situation befunden hätte.
"Dienstags bei Morrie" ist ein Buch, das sicherlich ein Trost und eine Hilfe sein kann für Menschen, die einen geliebten Menschen gehen lassen mussten oder/und ihn während einer schweren Krankheit begleitet haben. So positiv und weise wie der sterbende Morrie sind wahrscheinlich nur sehr-sehr wenige Menschen im real life ... Aber vielleicht ist es gerade deshalb so interessant und tröstend zu lesen, dass es auch eine andere Art und Weise gibt, mit Krankheit/Tod umzugehen ... Ich habe mir augenblicklich einen solchen "Couch" wie Morrie für mich selbst gewünscht ... So einen philosophischen, lebensbejahenden und klarsichtigen Lehrer bräuchten sicherlich viele von uns ... Dann würde der Tod wohl etwas von seinem allgegenwärtigen Schrecken verlieren.
"Dienstags bei Morrie" ist sicherlich kein "leichtes" Buch, man muss wissen, auf was man sich einlässt, wenn man es liest ... Aber ich habe es gerne gelesen, den Trost erfahren, den das Buch bzw. die schlichten Philosophien von Morrie bewirken und auch ein Stück weit begriffen was das wirkliche Geheimnis des Lebens ist.
Das Buch ist für meinen Geschmack weniger esoterisch, als philosophisch ... und zwar auf eine sehr-sehr menschliche und zu Herzen gehende Weise. Die Sprachweise ist sehr schlicht gehalten, dadurch lässt sich das Buch leicht lesen, aber genau dadurch entsteht auch der gelungene Bezug zur Realität.
Eindeutig: 5 Sterne von mir für ein herausragendes Buch, das jedem den wahren Trost verspricht, der sich mit dem Thema "tödliche Krankheit" befassen muss ... und das mithilfe dieses Buch auf eine humane, sensible und nicht belehrende Weise tun kann.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Lehrer bis zum Ende... 29. Mai 2005
Format:Taschenbuch
Dieses Buch, "Dienstags bei Morrie" ("Tuesdays with Morrie") von Mitch Albom, erzählt die echte Geschichte von Morrie Schwartz, einem Soziologieprofessor des Brandeis College in Waltham, Massachusetts, und seinem Schüler und Freund Mitch Albom, einem von Amerikas berühmtesten Sportkolumnisten.
Ihre Beziehung ist schon zu Studienzeiten von einer sehr engen Freundschaft geprägt. Die Geschichte ist die folgende: Mitch verliert nach seinem Collegeabschluß den Kontakt zu seinem Lieblingsprofessor Morrie, und es dauert volle 16 Jahre bis die beiden wieder zueinander finden. Morrie ist inzwischen 78 Jahre alt, und leidet an der tödlichen Nervenkrankheit ALS (amyotrophische Lateralsklerose). Als Mitch erfährt dass Morries Tod unmittelbar bevorsteht, fängt er an, ihn wieder regelmäßig, jeweils Dienstags, zu besuchen.
Die Handlung spaltet sich in zwei Stränge: den jeweiligen aktuellen Besuchen bei Morrie, und Erinnerungen in Bezug auf ihre gemeinsame Vergangenheit, die Mitch fast beiläufig als Einschnitte präsentiert.
Morrie ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Philosoph. Ein Mensch, der die Weißheit liebt. Als letztes gemeinsames Projekt beschließen die beiden, ihre Dienstagsgespräche aufzuzeichnen und jeden Dienstag ein anders Thema zu besprechen. Die Themen sind vielfältig, es geht z.B. um unser Leben, Kultur, Ehe und Familie, Reue, Liebe, Arbeit und soziales Engagement, die Angst vorm Älterwerden und vieles mehr.
Morrie wird als ein liebenswürdiger, lebensfroher und wundervoller Mensch skizziert. Man muss Mitch wirklich beneiden, diesen besonderen Menschen gekannt zu haben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Super Buch
Sehr schönes Buch. Hat mir sehr gut gefallen und wollte es gar nicht mehr weglegen. Schön und Traurig. Da wird einem
klar, was wirklich wichtig ist im Leben.
Vor 11 Tagen von CurlySue veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert
Sehr schönes und leicht lesbares Buch. Habe es in einem Tag ausgelesen, war wirklich lehrreich.
Kann es nur weiter empfehlen!
Vor 15 Tagen von Claudia veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch über das Leben und den Tod
Für alle, die dem Wunder Leben etwas näher kommen, und dabei das Thema Sterben und Tod nicht aussparen wollen. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Tagen von Michl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen einfach gut
Wir haben es nicht bereut das buch zu bestellen. Sehr gut geschrieben und gubt viele Denkanstöße etwas zu verändern. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Goran Susak veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein wundervolles Buch
sehr tiefgründig aber leicht zu lesen. Dieses Buch sollte Pflichtlektüre
sein. Ich gäbe es schon mehrfach verschenkt und es kam immer sehr gut an.
Vor 1 Monat von Heidi Lauterbach veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super!!!
Ein sehr gutes Buch. Es ist ein Buch das ich nur jedem empfehlen kann.
Es ist echt bewundernswert so abzutreten.
Vor 1 Monat von Birgit Jung - König veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr eindrucksvoll und lehrreich
sehr zu empfehlen. Ein paar mal liefen mir die Tränen, Morrie Schwarz war ein beeindruckender Mensch und von Mitch Albom gut wiedergegeben.
Vor 2 Monaten von Gudrun veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sehr gefühlvoll
Das Buch zeigt in sehr offener Art, dass extreme Situationen nicht dazu führen müssen, dass Menschen unausstehlich werden. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Andrea Faast veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super, schnell und gut!
Sehr schneller und freundlicher Service, keine Probleme, sehr zuverlässig. Artikel einwandfrei, keine Kratzer, keine Abnutzung, Produktbeschreibung einwandfrei, Jederzeit... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von David Hartmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen einfach schön
Selten erlebt man es, dass ein Schriftsteller eine wirklich sehr einfache Botschaft wirklich schön erzählen kann. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Mannomatt veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xafd99294)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar