In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die zweite Tochter: Thriller auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Die zweite Tochter: Thriller
 
 

Die zweite Tochter: Thriller [Kindle Edition]

Lisa Scott , Herbert Fell
3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein gefährliches Geheimnis versetzt eine Familie in Todesangst …


Jill Farrow ist leidenschaftliche Mutter und Ärztin. Nach der Scheidung von ihrem Mann hat sie sich mit ihrer Tochter ein neues Leben aufgebaut. Doch Jills Glück gerät in Gefahr, als ihre Stieftochter Abby eines Nachts an der Tür klingelt und ihr mitteilt, dass ihr Vater, Jills Ex-Ehemann, umgebracht wurde. Abby fleht Jill an, ihr bei der Suche nach dem Mörder zu helfen. Zögernd willigt Jill ein. Schnell stellt sie fest, dass nichts ist, wie es scheint. Sie gräbt immer tiefer und droht die Orientierung in ihren Nachforschungen zu verlieren, die ihre neue Familie und ihr Leben bedrohen …


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lisa Scott hat als Anwältin für das US-Berufungsgericht und in einer großen Kanzlei in Philadelphia gearbeitet. Bereits ihr erster Roman Die Katze war noch da wurde von Publikum und Kritikern gleichermaßen gefeiert. Für ihr zweites Buch Rosen sind rot erhielt sie den Edgar-Allan-Poe-Preis, den begehrtesten Preis für Kriminalliteratur in Amerika. Ihre Bücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Lisa Scott lebt als freie Schriftstellerin in der Nähe von Philadelphia.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 519 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442381479
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. August 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DBW81MI
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #22.129 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Thriller mit überraschenden Wendungen 7. September 2013
Von AusZeit-Magazin TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
~Inhalt~

Dr. Jill Farrow führt ein idyllisches Leben, das abrupt endet, als eines Abends ihre Ex-Stieftochter Abby völlig aufgelöst vor ihrer Tür steht. Sie berichtet, dass ihr Vater, Jills Exmann William, ermordet wurde und bittet Jill, ihr bei der Suche nach dem Mörder behilflich zu sein. Jill möchte Abby helfen, da sie immer sehr viel für ihre Stieftochter übrig hatte, obwohl sie nicht an eine unnatürliche Todesursache glaubt. William war an einer Überdosis Tabletten in Verbindung mit Alkohol gestorben – obwohl allgemein bekannt war, dass er nie Medikamente dieser Art genommen hatte. Jill stellt einige Nachforschungen an und stellt bald fest, dass William anscheinend einiges zu verheimlichen hatte. Er dürfte sich bei seinen Geschäften mit den falschen Personen angelegt haben und auch Jill gerät in große Gefahr…

~Einschätzung~

„Die zweite Tochter“ ist nach „Rabenmutter“ mein zweiter Thriller, den ich von Lisa Scott gelesen habe. In beiden Büchern sind gewisse Parallelen erkennbar, da es sich um Stories handelt, in denen „Mütter aus Leidenschaft“ (sogenannte „Übermütter“) durch Zufall in einen Kriminalfall stolpern.

Lisa Scott hat als Anwältin für das US-Berufungsgericht und in einer großen Kanzlei in Philadelphia gearbeitet, bevor sie mit ihrem ersten Roman „Die Katze war noch da“ als Schriftstellerin Erfolg hatte.

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Dr. Jill Farrow erzählt. Ihr erster Mann starb, als sie mit ihrer Tochter Megan schwanger war. Später lernte sie William kennen, der alleinerziehender Vater von Abby und Victoria war, und heiratete ihn.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hölzerne Figuren in konstruierter Handlung 6. November 2013
Von Rosa
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Ich hatte mir nach dem Klappentext viel von dem Buch versprochen, es las sich auch ganz spannend. Leider wirken die handelnden Figuren hölzern und nicht überzeugend. Jill ist gleichzeitig eine supertolle Ärztin, dann auch wieder leidenschaftliche Mutter und zudem ständig in Angst, die Liebe ihres Partners zu verlieren. Dies wirkt derartig hausmütterchenhaft, was eben zu der Rolle der beruflich kompetenten Kinderärztin nicht passt. Die Handlung - wie gesagt oberflächlich spannend - ist ebenso an den Haaren herbeigezogen. Hausmütterchen entwickelt ungeahnte Talente, hat einen hervorragenden kriminalistischen Verstand und kann auch körperlich super mit Bösewichtern mithalten. Die familiären Probleme sind nicht überzeugend, Sam will nicht, dass Jill sich um ihre Stiefkinder kümmert, weil er keine Kinder mehr will. Und peng auf den letzten Seiten eine prompte Kehrtwendung, er hatte eine Erleuchtung, alles wird gut, sie lieben sich alle, Verlobung, Gruppenumarmung inklusive.

Nee, das hat mir nicht gut gefallen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mutti macht Dampf! 28. August 2013
Von Happy End Bücher - Nicole TOP 100 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Viele Jahre war die Kinderärztin Jill mit William verheiratet, der zwei kleine Töchter mit in die Ehe brachte. Auch Jill hatte bereits eine Tochter aus erster Ehe und trotz Williams Eskapaden, seinem Hang zur Manipulation und seiner unsäglichen Geldgier, bildeten alle zusammen für eine gewisse Zeit eine Familie. Doch nachdem Jill William dabei erwischte, wie dieser Rezeptblöcke aus ihrer Praxis stahl, stellte sie ihn zur Rede und es endete damit, dass er sie verließ und seinen Töchtern Abby und Victoria von diesem Tag an verbot, Kontakt zu Jill zu suchen und sich scheiden ließ.

Jahre später, mittlerweile leben Jill und ihre Tochter mit Sam zusammen, der Jill in Bälde heiraten möchte und Megan ein liebevoller Stiefvater ist, klingelt es eines Abends an der Tür. Jill fällt aus allen Wolken als Abby vor ihr steht und ihr tränenüberströmt erklärt, dass William tot ist. Während die Polizei von einem natürlichen Tod ausgeht, glaubt Abby jedoch, dass ihr Vater ermordet wurde. Gewisse Tabletten, die er vor seinem Tod nahm, soll er aus gesundheitlicher Sicht nie zuvor eingenommen haben. Abby bekniet Jill derweil, Licht ins Dunkel zu bringen. Doch als Jill einwilligt ihr zu helfen, verschwindet kurz darauf Abby spurlos und auch Sam verhält sich äußerst distanziert. Er will, dass Jill ihre Recherchen aufgibt. Doch wie könnte Jill ihre Stieftochter im Stich lassen?

Meine Einschätzung:

Nachdem ich vor einiger Zeit den Roman „Schwesternkuss“ der Autorin las, der zwar einige Schwächen offenbarte, aber immerhin als unterhaltsame Strandlektüre taugte, beschloss ich, der Autorin noch eine Chance zu geben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen An den Haaren krampfhaft beigezogen. 16. Oktober 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Leider habe ich mich von den guten Bewertungen einwickeln lassen. Die Geschichte ist so etwas von an den Haaren beigezogen. Kein Mensch verhält sich so. Alles voller Widersprüche. Sie hasst ihren Exmann, setzt aber alles daran seinen angeblichen Tod aufzuklären. Warum, weiss kein Mensch. Abby ist eingeschüchtert weil sie in einem Krankenzimmer mit einem FBI Agenten ist? Hallo! Sie hat doch die ganzen zurückliegenden Tage mit dem FBI verbracht. Von solchen unlogischen Handlungen ist der ganze Roman voll. Irgendwann geht einem diese ganze Unlogik auf den Keks. Mal davon abgesehen das die Hauptperson auch noch Ärztin ist und Zeit für Nachforschungen ohne Ende hat. Mich hat dieses Buch am Ende nur noch genervt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden