Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 18,48

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 6,05 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die verlorene Kunst des Heilens: Anstiftung zum Umdenken [Gebundene Ausgabe]

Bernard Lown , Ulrich Gottstein , Helga Drews
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 39,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 2. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

Oktober 2007
Bernard Lown ist einer der berühmtesten Ärzte unserer Zeit. Er erfand die elektrische Defibrillation bei tödlichem Herzflimmern, die jährlich Tausenden von Patienten das Leben rettet. Er entwickelte eine wirksame medikamentöse Behandlung bei Herzrhythmusstörungen, und Ärzte in aller Welt bedienen sich der nach ihm benannten „Lown-Klassifikation" dieses Krankheitsbildes. Dafür hätte er den Nobelpreis in Medizin verdient, doch geehrt wurde Lown mit dem Friedensnobelpreis: Getreu dem Grundsatz, dass „Politik Medizin im Großen" (Virchow) ist, engagierte sich Lown gegen das atomare Wettrüsten im Kalten Krieg und gründete die „Internationale Vereinigung der Ärzte gegen den Atomkrieg" (IPPNW). Seine vehemente Kritik des gegenwärtigen Gesundheitssystems und seine Vorschläge für eine menschlichere Medizin stammen also nicht von einem Außenseiter, der die Medizin und ihre Akteure aus der Distanz mit moralisch erhobenem Zeigefinger beurteilt. Es sind die Erfahrungen eines aktiven Arztes, der das Gesundheitswesen selbst mitgeprägt hat. Mit diesem Buch ermutigt Lown die Ärzte, den Kampf für eine menschlichere Medizin nicht aufzugeben. Er stiftet seine Kollegen dazu an, sich wieder auf Werte, Fertigkeiten und Kenntnisse zu besinnen, die sie befähigen, nicht nur ihren Patienten gerecht, sondern auch zufriedener in ihrem eigenen Beruf zu werden. Lown erzählt packende, zum Teil amüsante, zum Teil bestürzende, stets nachdenklich machende Episoden aus seinem bewegten Leben als Arzt und Wissenschaftler, die deutlich machen, dass eine Medizin mit menschlichem Gesicht auch in Zeiten fragwürdiger Reformen und bürokratischer Fesseln möglich ist. Mit einer Fülle von lebendig erzählten Fallbeispielen, Anekdoten und Episoden aus einem bewegten Leben als Arzt und Wissenschaftler macht Lown deutlich, dass unser Gesundheitssystem noch nicht unheilbar ist. Seine Anstiftung zum Umdenken macht Ärzten Mut, den ganzen Reichtum ihres Wissens und ihrer Werte einzuSetzen - zum Nutzen ihrer Patienten und für eine größere Befriedigung mit der eigenen Profession. Patienten stiftet das Buch an, sich ebensolche Ärzte zu suchen, die die Kunst des Heilens nicht preisgeben wollen. Die 2. bebilderte Auflage des Buches ist dabei eine kleine Sensation: Sie erscheint exklusiv in Deutschland, noch bevor das Buch in seinem Ursprungsland eine Neuauflage erlebte. Lown hat neue Kapitel über die Bedeutung von Placebos und über den Boom von alternativen Heilmethoden ergänzt, und er geht auf die Unheilbarkeit der seelischen Verwundungen von Überlebenden des Holocaust ein. „Wenn ich nur 5 Bücher mit auf eine einsame Insel nehmen dürfte, dieses wäre eines davon", schrieb ein Frankfurter Chirurg in einer Rezension über dieses Buch. „Bernard Lown, Herzspezialist von Weltrang und als Gründer der Ärzte gegen den Atomkrieg mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, wartet in seinem (nun endlich auf deutsch erschienenen) Bericht aus der ärztlichen Praxis mit einer Handvoll heilsamer Tugenden auf: der Güte, dem Zuhören, der Freundlichkeit."richtigen" Frankfurter Allgemeine Zeitung „Lown ist ein berühmter Arzt. Lown ist ein begeisterter Wissenschaftler. Lown ist politisch, weil er von ganzem Herzen Arzt ist. Und: Lown ist ein begnadeter Erzähler. Diese Kombination ist einmalig und in diesem Buch einmalig gelungen ... Wenn ich nur fünf Bücher mit auf eine einsame Insel nehmen dürfte, dieses wäre eines davon." Dr. Bernd Hontschik in: Dr. med. Mabuse, März/April 2003 „... ein ganzes Panorama der medizinischen Welt ..., von der Kunst des Seins bis zum Sterben und zum Tod. Immer aber bleibt das zentrale Anliegen Lowns präsent: Die ärztliche Kunst des Heilens darf nicht mit der 'Technik' des Behandelns verwechselt werden."Bernard Lown, Herzspezialist von Weltrang und als Gründer der Ärzte gegen den Atomkrieg mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, wartet in seinem (nun endlich auf deutsch erschienenen) Bericht aus der ärztlichen Praxis mit einer Handvoll heilsamer Tugenden auf: der Güte, dem Zuhören, der Freundlichkeit." Die Zeit "Das Buch gehört zum Besten, was im Rahmen der aktuellen gesundheitspolitischen Debatte zum Thema Krankheit und Medizin zu lesen ist, ein Klassiker von Geburt sozusagen. Glück für den Leser: Lown erweist sich als begnadeter Erzähler. Nüchtern, schnörkellos und mit viel Humor. " Frankfurter Allgemeine Zeitung "Lown ist ein berühmter Arzt. Lown ist ein begeisterter Wissenschaftler. Lown ist politisch, weil er von ganzem Herzen Arzt ist. Und: Lown ist ein begnadeter Erzähler. Diese Kombination ist einmalig und in diesem Buch einmalig gelungen ... Wenn ich nur fünf Bücher mit auf eine einsame Insel nehmen dürfte, dieses wäre eines davon." Dr. Bernd Hontschik in: Dr. med. Mabuse, März/April 2003 "... ein ganzes Panorama der medizinischen Welt ..., von der Kunst des Seins bis zum Sterben und zum Tod. Immer aber bleibt das zentrale Anliegen Lowns präsent: Die ärztliche Kunst des Heilens darf nicht mit der "Technik" des Behandelns verwechselt werden" Die Zeit

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Die verlorene Kunst des Heilens: Anstiftung zum Umdenken + Die verlorene Kunst des Heilens. Anleitung zum Umdenken
Preis für beide: EUR 52,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 328 Seiten
  • Verlag: Schattauer; Auflage: 2., Aufl., 2. Ndr. (Oktober 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3794523474
  • ISBN-13: 978-3794523474
  • Originaltitel: The Lost Art of Healing.
  • Größe und/oder Gewicht: 24,6 x 16,8 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 158.342 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Buchrückseite

". Neue Zürcher Zeitung

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Benedictu TOP 1000 REZENSENT
Neben der neuen Ausgabe Die verlorene Kunst des Heilens und der englischen The Lost Art of Healing: Practicing Compassion in Medicine, die ich noch kommentieren werde, gibt es noch diese ältere, die im Deutschen Ärzteblatt besprochen wurde (2005; 102(44)). Dort wird zugegeben, daß die jungen Kollegen Nachholbedarf darin haben, dem Patienten zuzuhören und die Kunst der Diagnosestellung zu verbessern.

Die positive Empfehlung gipfelt in folgendem Vorschlag: "Erstens die Lektüre des Buches mit zehn Zertifizierungspunkten belohnen und zweitens jedem Medizinstudenten der Vorklinik das Buch schenken und am Ende des Studium nochmals diskutieren lassen, damit nicht verlorengeht, was ärztliches Handeln letztlich ausmacht."

FAZIT
Es handelt um sich eines der ganz seltenen großartigen Bücher zur Heilkunst, das für Mediziner und Patienten gleichermaßen aufschlußreich ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch 13. September 2013
Von puh-muckl
Verifizierter Kauf
Sehr informativ, einfühlsam, kompetent, mit unglaublich vielen Beispielen aus der Praxis. Das Buch ist spannend und lehrreich, hat man einmal zu lesen begonnen, legt man es kaum aus der Hand
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar