Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die unendliche Geschichte Gebundene Ausgabe – 1. Januar 1979


Alle 33 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 1. Januar 1979
EUR 102,84 EUR 5,49
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 25,98
3 neu ab EUR 102,84 33 gebraucht ab EUR 5,49 1 Sammlerstück ab EUR 8,95
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 430 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 22 (1. Januar 1979)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522128001
  • ISBN-13: 978-3522128001
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 15,2 x 4,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (229 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 121.298 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Mit seiner markanten sonoren Stimme fesselt er den Hörer von der 1. bis zur letzten Minute.", ekz.bibliotheksservice, 04.03.2013 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Die unendliche Geschichte
OA 1979 Form Roman Epoche Postmoderne
Zentrales Thema des Jugendromans, der zum Kultbuch für Erwachsene avancierte, ist das Verhältnis von Realität und Fantasie. In Die unendliche Geschichte behaupten sich Kunst und Poesie als Medien der Selbst- und Welterfahrung, Fantasie erweist sich als wirksame Möglichkeit, Realität zu verändern. Die Thematisierung des wechselseitigen Einflusses von Vorstellungs- und Ideenwelten eröffnete der bis dahin vor allem an der altersgerechten Aufbereitung sozialer Themen und pädagogischer Ziele orientierten Jugendliteratur neue Perspektiven.
Inhalt: Der zehnjährige dickliche Balthasar Bux flüchtet sich vor den Nachstellungen der Schulkameraden in ein Antiquariat, wo ihn der Beginn eines Buches fasziniert, dessen Titel immer währendes Träumen verspricht. Balthasar entwendet Die unendliche Geschichte und verliert sich auf dem Schulspeicher immer mehr in deren Lektüre: Die zunehmende Identifikation mit dem Helden Atréju ermöglicht ihm den Eintritt in die »Anderswelt«, in der er zum entscheidenden Protagonisten wird. Als Grenzgänger aus der Menschenwelt kommt ihm die Aufgabe zu, das vom »Nichts« bedrohte Phantásien und mit ihm dessen sterbenskranke »Kindliche Kaiserin« zu retten. Nach zahllosen Abenteuern auf dem Weg zu sich selbst, der von fantastischen Gestalten und mystischen Erkenntnissen gesäumt ist, löst Balthasar mit Hilfe des »Wahren Willens« nicht nur seine Aufgabe, ihm gelingt auch die Rückkehr in die Realität, die er nun bewältigen kann.
Aufbau: Die unendliche Geschichte ist in 26 Kapitel eingeteilt, von denen jedes fortlaufend mit einem anderen, illustrierten Buchstaben des Alphabets beginnt. Die Trennung von Lebens- und Vorstellungswelt, die über den ganzen Text hin in Frage gestellt und aus verschiedenen Perspektiven reflektiert und schließlich auch unterlaufen wird, findet ihr formales Äquivalent in unterschiedlichen Druckfarben: Die fantastische Binnenerzählung ist grün gedruckt, die Rahmenhandlung rot. Mit dem roten bzw. grünen Faden ist dem Leser eine Orientierungshilfe an die Hand gegeben, die ihn durch das Labyrinth der verschiedenen Reflexions- und Realitätsebenen leitet.
Wirkung: Die unendliche Geschichte wurde zu einem internationalen Bestseller. Der außergewöhnliche und anhaltende Erfolg dieses Jugendbuchs, das ebenso gern von Erwachsenen gelesen wurde, gründete wohl nicht zuletzt auf der Thematik »Medienzeitalter«, die seit den 1980er Jahren immer mehr an Aktualität gewann. Ende entwarf die Rolle der Fantasie als Gegenmacht zu den bunten Traum- und Lügenwelten der sich zu jener Zeit gerade formierenden Infotainmentgesellschaft.
Wesentlich zur Verbreitung des Buches beigetragen hat auch die berühmt gewordene Hollywood-gerechte Verfilmung aus dem Jahr 1983, von der sich Ende distanziert hat. H. K

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

67 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. Februar 1999
Format: Gebundene Ausgabe
Das ist eine klassische Geschichte von der Heilung eines Helden durch ein ganz und gar außerordentliches Erlebnis. Der Bub Bastian hat seine Mutter verloren und lebt allein mit seinem Vater. Zusätzlich zu seinem Schmerz und seiner Trauer machen ihm die anderen Kinder das Leben schwer. Immerhin ist er dick und nicht gerade eine Sportskanone. Auf der Flucht vor anderen Kindern, die ihn wieder einmal jagen, landet er in einem Antiquariat, lernt den unfreundlichen Antiquar kennen und wird neugierig auf ein Buch, das der Mann gerade in Arbeit hat. Als der Mann kurz verschwindet, nimmt Bastian das Buch an sich, begibt sich damit auf den Speicher seiner Schule und beginnt zu lesen. Die Geschichte nimmt ihn immer mehr in Bann - bis er bemerkt, daß er selbst die Hauptfigur ist ... Bastian macht mihilfe des Buches ganz sonderbare Erfahrungen, er wird zum Helden, indem er das Reich Phantásien in sich zum Leben erweckt und der Kindlichen Kaiserin einen neuen Namen gibt. Als Held trägt er das Zaubermedaillon AURYN, auf dessen Rückseite steht: Tu, was du willst. Er versteht das als: Tu, wozu immer du gerade Lust hast, und er verstrickt sich immer mehr in seine Träumereien und Machtspiele. Schließlich hat er sein "richtiges" Leben als Bastian, der Halbwaise, völlig vergessen.Erst durch viele schmerzvolle Erfahrungen und mit Hilfe von guten Freunden lernt er den wahren Sinn des Spruches kennen: Tu, wozu es dich im Innersten drängt. Er kehrt zurück in seine Welt, ohne auf das, was er in Phantásien gelernt und erfahren hat, verzichten zu müssen. Er hat also eine "Phantasie-Therapie" gemacht.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Brausemüller am 23. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe
"Die unendliche Geschichte" war, glaub ich, eines der ersten Bücher die ich als Kind gelesen habe, zumindest habe ich daran noch die lebhaftesten Erinnerungen. Leider habe ich auch dieses Buch erst gelesen nachdem ich den Film gesehen habe.

Selbstverständlich geht das Buch viel weiter auf das Land Phantasien und vor allem auf die Charaktere Atreju und Bastian ein als der Film. Ich schreibe hier bestimmt nichts neues, wenn ich behaupte, dass Michael Ende sich immer von dem Film distanziert hat. Und wenn man einmal das Buch gelesen hat, kann man seine Einstellung auch durchaus nachvollziehen. Doch hier geht es ja nicht um den Film, sondern um das Buch, und das ist auch heute noch grandios und ein echter Klassiker der deutschen Literatur in der Sparte Kinder- und Jugendbuch.

Das Exemplar, auf das ich mich hier beziehe, ist die Ausgabe mit der roten und grünen Schrift, die es dem jungen Leser noch einfacher macht nachzuvollziehen ob man sich gerade in Phantasien oder der echten, der realen Welt befindet. Bemerkenswert sind auch all die interessanten Illustrationen, die jeweils ein neues Kapitel stimmungsvoll einleiten, ohne dabei zuviel über das bevorstehende Kapitel zu verraten.

Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Kreaturen und Charaktere Ende hier erschaffen hat, jenseits der klassischen Fantasy, da hier weder Orks, Zwerge oder Elfen zum Vorschein kommen. Alleine aus diesem Grund habe ich diese Geschichte als Kind verschlungen, da ich bei jedem Kapitel gespannt war, was für neue Wesen Ende wohl aus dem Hut zaubert. Das Wort Phantasien für die Welt, in der die Geschichte u.a spielt, ist hier wirklich Programm!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
74 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anszu am 9. April 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Die unendliche Geschichte ist eines der wenigen Bücher die man immer und immer wieder lesen kann ohne das sie jemals langweilig werden.

Ganz im Gegenteil, ich nehme das Buch alle paar Jahre wieder zur Hand und genau wie ich mich in der Zwischenzeit verändert habe, scheint sich auch die Geschichte von Mal zu Mal zu verändern. Letztendlich ist es zwar nur die eigene, geänderte Sichtweise die diese veränderte Wahrnehmung bewirkt, aber dadurch wird es trotzdem nicht weniger interessant.

Während mich als Kind noch vor allem der Tod von Artax berührt hat, war es später die Faszination an der Macht die Bastian plötzlich besaß und als ich das Buch das letzte Mal mit ungefähr 20 Jahren in der Hand hatte, hat mich besonders die "Tu was du willst" Gravierung auf Aurin, nachdenlich gestimmt.

Wenn man will, kann man sämtliche Dinge die im Leben wichtig sind in der unendlichen Geschichte widergespiegelt erkennen.

Ich kann das von keinem anderem Buch das ich bisher gelesen habe, behaupten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 15. August 1999
Format: Gebundene Ausgabe
In dem Antiquariat des Herrn Koreander entdeckt Bastian ein seltsames altes Buch, auf dessen Einband zwei Schlangen abgebildet sind, die sich gegenseitig in den Schwanz bissen und so ein Oval bilden. In diesem Oval stand der Titel des Buches: Die unendliche Geschichte. Das ist ein Buch nach Bastians Geschmack: eine Geschichte, die nie zu Ende ging. Auf dem Dachboden der Schule schlägt er die erste Seite des Buches auf. Und so beginnt eine spannende Reise in die Welt der Phantasie. Phantasien heißt das Land, in dessen Unendlichkeit Bastian eintaucht. Von der Kindlichen Kaiserin, der Herrscherin dieses Landes, erhält er ein Medaillon als Zeichen der unbeschränkten Macht. Die Inschrift auf der Rückseite lautet TU WAS DU WILLST. Aber Bastian versteht diese Worte falsch und gerät mit jedem Wunsch weiter in den Strudel des Vergessens. Als er erkennt, dass die Inschrift auch bedeuten kann: Tu, wozu es dich innerlich drängt, was dein eigener Wille ist, hat er fast alle Gedanken an seine Familie und seine Herkunft verloren. Doch sein Freund Atreju, der tapfere Krieger, rettet ihn und zeigt ihm den Weg nach Hause. Mit dieser Geschichte entführt Michael Ende seine Leser in eine unendliche, phantastische Welt. Kinder wie auch phantasiebegabte Erwachsene können sich auf die spannende und abenteuerliche Reise in ein Land mit dem Namen Phantasien begeben. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen