EUR 48,59 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von rekommandera
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von rekommandera
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: kein Versand an Packstationen, versicherter Versand per Einschreiben, deutsche Kauf DVD, wie abgebildet
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 25,00 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 48,69
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Joe2000
In den Einkaufswagen
EUR 69,97
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dvdseller24
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Die toten Augen des Dr. Dracula
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die toten Augen des Dr. Dracula


Preis: EUR 48,59
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch rekommandera. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 48,59 3 gebraucht ab EUR 39,25

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Die toten Augen des Dr. Dracula + Die drei Gesichter der Furcht
Preis für beide: EUR 127,38

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Giacomo Rossi-Stuart, Erica Blanc, Fabienne Dali, Piero Lulli, Micaela Esdra
  • Komponist: Carlo Rustichelli
  • Künstler: Romano Migliorini, Tina Grani, Romana Fortini, Luciano Catenacci, Antonio Rinaldi, Roberto Natale, Mario Bava
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: EMS GmbH
  • Erscheinungstermin: 25. Januar 2002
  • Produktionsjahr: 1966
  • Spieldauer: 80 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00005USG9
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 95.781 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Der scheinbare Selbstmord des Dienstmädchens Irena läßt Inspektor Kroger in ein kleines Dorf reisen, zu welchem auch das Schloss Graps gehört, in welchem Irena angestellt war. Zusammen mit dem Arzt Paul Eswai stellt Kroger fest, das Irena bereits das 12. Todesopfer ist, welches in letzter Zeit Selbstmord begangen haben soll. Die Dorfbewohner jedoch glauben, dass der Geist eines jungen Mädchens für die Morde verantwortlich ist. Und tatsächlich kommt es immer wieder zu geisterhaften Erscheinungen, welche weitere Todesfälle nach sich ziehen. Immer mehr Spuren deuten zum Schloss der Baronessa Graps. Als Dr. Eswai auch die Leiche von Kroger findet, vermutet er, daß alle Leute sterben müssen, die jemals das Schloss besucht haben. Ein großer Irrtum. Denn die unzähligen Zimmer des Schlosses verbergen ein Geheimnis, daß viel fürchterlicher ist, als Eswai es sich je vorzustellen vermag.

VideoMarkt

Nach dem angeblichen Selbstmord eines Dienstmädchens besucht Inspektor Kroger Schloss Graps, in dem das Mädchen angestellt war. Zusammen mit dem Arzt Paul Eswai stellt Kroger fest, dass es bereits elf weitere ähnlich verstorbene Opfer gibt und die Dorfbewohner davon überzeugt sind, der Geist eines jungen Mädchens sei für die Morde verantwortlich. Als Dr. Eswai auch noch die Leiche von Kroger findet, liegt die Vermutung nahe, dass alle sterben müssen, die jemals das Schloss besucht haben.

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 27. Januar 2002
Format: DVD Verifizierter Kauf
Hinter dem unsäglichen deutschen Verleihtitel "Die toten Augen des Dr. Dracula" - damals gewählt, um auf der erfolgreichen Dracula-Welle mitzuschwimmen, verbirgt sich einer der besten, unheimlichsten und visuell schönsten Filme des italienischen Horror-Kinos. Wie Regisseur Mario Bava die Geschichte um ein kleines Dorf, in dem der Geist eines kleinen Mädchens die Bewohner in den Selbstmord treibt, in Bilder umgesetzt hat, sollte man gesehen haben. Knallig bunte, in brillanten Dekors schwelgende Bilder schaffen eine wirklich unheimliche Atmosphäre, und die DVD präsentiert den Film in herrlichem Breitwand-Format und mit einem eigens produzierten Interview mit der Hauptdarstellerin. Fazit: den deutschen Titel ignorieren, den Film bestellen und sich darüber freuen, dass ein Juwel des Horror-Films endlich in der ungekürzten Fassung in Deutschland erhältlich ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von moviefreak am 10. Februar 2002
Format: DVD
Die neue DVD des Labels Anolis weiss voll zu überzeugen. Endlich gibt es dieses Bava Meisterwerk in brillianter Qualität. Die Bildqualität ist um einiges besser als das US-Pendant, da der Film hier im Originalformat und restauriert vorliegt. Der Ton ist leider nur auf deutsch enthalten, was aber nicht vom Kauf abhalten sollte. Bei den Extras gibt es ein extra für die DVD geführtes Interview mit der Hauptdarstellerin Erika Blanc, zwei Kinotrailer, eine Bildergallerie sowie eine "Fotonovella". Fazit: sehr empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von French Moviefan am 14. Oktober 2002
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein stimmungsvoller Horrorfilm wie ihn nur Mario Bava in Szene setzen konnte. Als Bonus ein längeres Interview mit der Schauspielerin Erika Blanc, die aus ihrem filmischen Leben erzählt und mitunter sehr interessante Erinnerungen aus der Filmwelt der 60er und 70er Jahre liefert. Einziger Schwachpunkt dieser DVD : das Fehlen einer italienischen Version. Zudem hat die deutsche Synchronisation den Namen Dracula als Ursache des Fluchs miteingeführt, was den deutschen Titel wohl rechfertigen sollte, aber total absurd ist. Deshalb einen Sternabzug. Ansonsten ist der Film wie gesagt ein Augenschmaus für alle Horrorfans. Hoffentlich werden weitere Filme von Mario Bava in Deutschland veröffentlicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Wagner am 7. Januar 2002
Format: DVD
Ende des 19. Jahrhunderts, irgendwo in Mitteleuropa: Der Gerichtsmediziner Dr. Paul Eswai (Giacomo Rossi Stuart) wird von Inspektor Kroger (Piero Lulli) in ein kleines Dorf gerufen, um an einer Toten - scheinbar ein Selbstmordopfer - eine Autopsie durchzuführen, doch die abergläubischen Dorfbewohner sind davon alles andere als begeistert ... Kurz nach dem Doktor trifft auch die junge Medizinstudentin Monica (Erika Blanc) in dem Dorf ein. Sie ist dort geboren worden, verließ es jedoch noch als kleines Kind und wuchs bei Pflegeeltern auf; an ihre leiblichen Eltern kann sie sich nicht mehr erinnern. Mit Monicas Hilfe findet Eswai schließlich heraus, daß das Dorf seit längerer Zeit von einer Serie obskurer Todesfälle heimgesucht wird - und allen Opfern erschien vor ihrem Tod die geisterhafte Gestalt eines ballspielenden kleinen Mädchens. Im Verlauf kommt es zu noch weiteren Toten, darunter auch Inspektor Kroger, und Monica wird von merkwürdigen Alpträumen heimgesucht. Die Spur führt Eswai in die Villa der alten halbverrückten Baronesse Graps (Giana Vivaldi), die sich letztendlich als Verantwortliche für den Spuk entpuppt. Es ist der Geist ihrer Tochter Melissa, der die Menschen heimsucht. Schließlich kommt es in dem labyrinthischen alten Haus zur Enthüllung eines schrecklichen Geheimnisses ...
Der 1966 gedrehte DIE TOTEN AUGEN DES DR. DRACULA (der deutsche Verleihtitel ist irreführend, darum sei hier auch auf den Originaltitel OPERAZIONE PAURA, zu deutsch: Operation Angst, verwiesen), ist einer schönsten und besten Filme im phantastischen Oeuvre des italienischen Horrorpioniers Mario Bava (1914-1980).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RUMBURAK am 28. August 2013
Format: DVD
Wenige Filme gibt es, die den Zuschauer in eine andere, surreal künstlerische Welt ziehen.
In der jede Szene in ihrer Farbenwucht, ihrer Ausstattung, ihren sogartigen Klängen, ihrer surrealen Atmosphäre begeistert. Mario Bava konnte ein ums andere Mal solche schauerromantischen, bizarr, metaphorischen Alpträume erschaffen.
Operazione Paura ("Die toten Augen des Dr. Dracula"- stören Sie sich nicht an dem furchtbar schlechten deutschen Titel-ein Dr.Dracula kommt gar nicht vor)) ist solch ein fiebriges, funkelndes Juwel.
Betörend von der ersten bis zur letzten Minute.
Ein schillerndes Spiel zusammengesetzt aus dunkler Phantasie, bösem Märchenstoff, schwebenden Kamerafahrten, vibrierender Atmosphäre.
Ein unvergleichlich schönes Werk. Jedes Bild stilisiert, jedes prächtige Farbenspiel künstlich.
Poetisch und artifiziell zeigt er Bava auf dem Höhepunkt seines Könnens.
Nicht umsonst gilt er als Ur-Vater des italienischen Horrorfilms, schuf mit diesem und den Werken "Die Stunde wenn Dracula kommt", "Die drei Gesichter der Furcht" oder "Der Dämon und die Jungfrau" zeitlose Meisterwerke.
Nebenbei legte er den Grundstein für die Giallo- Filme mit "Blutige Seide", später auch "Im Blutrausch des Satans".
Ein Dario Argento konnte nur groß werden, weil Bava die Spielregeln des Genres neu definierte.
Charakteristisch für diese Filme ist ein hemmungsloser Rausch der Bilder, dem jede Logik, jede Stringenz einer Handlung oft untergeordnet ist.
Form über Inhalt, dies lässt sich fast von jedem Film sagen.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden