Gebraucht kaufen
EUR 4,95
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die tote Braut Taschenbuch – 2001


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 2001
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
14 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442448506
  • ISBN-13: 978-3442448500
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,8 x 3,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.131.549 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die Engländerin Aline Templeton studierte Literaturwissenschaft in Cambridge und arbeitete später beim Rundfunk. Sie verfasste zahlreiche Kurzgeschichten unter dem Pseudonym Emma C. Philip, bevor sie sich mit großem Erfolg dem Schreiben vom Kriminalromanen zuwandte. Aline Templeton hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Perthshire.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. September 2001
Man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat. Die Hauptcharaktere - ein neu versetzter Polizist und seine zweite Frau, Malerin - beginnen irgendwo in einem walisischen Dorf ein neues Leben....aber der Neuanfang wird von der Feindseligkeit der Dorfbewohner, Überstunden und einem rätselhaften Mord überschattet. Und irgendetwas hatte jeder mit dem Mordopfer zu tun - in jedem Kapitel hat man als Leser einen neuen Tatverdächtigen im Kopf. Bis zum Schluß hält die Ungewißheit an, verwoben mit der Spannnung um seltsame pornographischen Zeichnungen, den Teenager-Sohn aus erster Ehe und einen unheimlichen Beobachter. Nach Minette Walters die nächste Autorin, von der ich unbedingt alles lesen will.....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von nellocat am 30. Juli 2003
Mit diesem Buch kann sich Aline Templeton absolut mit den anderen Queens of crime messen: Das Buch ist so spannend, daß man es nicht aus der Hand legen möchte. Die einzelnen Charaktere sind rundum schlüssig dargestellt und man rätselt wirklich mit, wer wohl der Täter ist. Nachdem man auch noch etwas in die Irre geführt wurde, ist die Aufschlüsselung tatsächlich eine Überraschung mit Aha-Effekt. Die Lösung des Falles macht allerdings auch ein wenig traurig und nachdenklich.
Das einzige, was mich an diesem Buch etwas gestört hat, ist das schnelle Wechseln zwischen den verschiedenen Szenen. Manche Kapitel sind extrem kurz, so daß der manchmal abrupte Szenenwechsel eher verwirrend wirkt. Im Laufe des Buches gewöhnt man sich aber daran.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Studentenwohnheim65 am 5. November 2006
Die Kurzbeschreibung verspricht mehr, als sie halten kann. Ist die Geschichte am Anfang noch relativ interessant, ist man jedoch leider schnell genervt von den ständigen plötzlichen Szenen-Wechseln. Man ertappt sich immer wieder dabei, daß die Gedanken abschweifen. Eine Sympathie für die einzelnen Charaktere wird nicht aufgebaut und die anfängliche Spannung geht leider irgendwann klammheimlich verloren. Ab der Mitte habe ich mich gefragt, warum ich das Buch eigentlich lese und muß gestehen, daß ich es dann nicht mehr weitergelesen habe. Vielleicht war das ein Fehler und das Buch hätte eine spannende Wandlung vollzogen. Aber ich war bereits zu erschöpft vom langweiligen Schreibstil. Schade, aus der Story hätte man sicher mehr machen können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tina B. am 24. Februar 2003
Verifizierter Kauf
Eine junge Frau wird tot aufgefunden, geschmückt mit welken Blüten, gleich dem Ende einer morbiden Zeremonie. Der eingesetzte Kommissar ist erst vor kurzem mit seiner jungen Frau in diese abgeschiedene Gegend gezogen und die skurrilen (alle irgendwie mitverdächtigen) Einheimischen machen es der jungen Frau nicht leicht. Er selbst ist vollauf damit beschäftigt, den Mord aufzuklären und merkt nicht, daß sich die Kreise eines Psychopathen immer enger um sein eigenes Haus ziehen und seine Frau in größte Gefahr versetzen...
Ein gelungenes Buch, daß sich hinter "Das verschwundene Mädchen" nicht verstecken muß!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden