Die stillen Wasser des Todes: Band 14 - Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,97

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Die stillen Wasser des Todes: Band 14 - Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die stillen Wasser des Todes: Band 14 - Roman [Taschenbuch]

Deborah Crombie , Andreas Jäger
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 27. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 23,25 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

19. September 2011
Lügen, Korruption, Mord. Duncan Kincaid und Gemma James ermitteln wieder

Oktober in dem beschaulichen Städtchen Henley-on-Thames in der Nähe von London. Das Boot der Polizistin und Ruderin Rebecca Meredith wird ans Ufer der Themse gespült. Kurz darauf findet der Hundeführer Kieran Connolly Rebeccas Leiche unterhalb eines Wehrs. Der Rechtsmediziner Rashid Kaleem kommt zu dem Schluss, dass Rebecca in Folge eines Unfalls ertrunken ist. Doch dann wird Connolly Opfer eines Brandanschlags, den er nur knapp überlebt. Hatte er Beweise dafür, dass Rebeccas Tod kein Unfall war, und sollte nun zum Schweigen gebracht werden?

Superintendent Duncan Kincaid und seine Frau Inspector Gemma James sind gerade erst aus dem Urlaub zurückgekehrt, da beauftragt Chief Superintendent Childs Duncan mit der Ermittlung in beiden Fällen. Gemma ist noch in Elternzeit, aber sie verfolgt interessiert die Arbeit ihrer Untergebenen Constable Melody Talbot: Melody hat in Gemmas Abwesenheit eine Stelle bei einer Einheit der Londoner Polizei angetreten, die auf Sexualverbrechen spezialisiert ist. Schon bald wird deutlich, dass es einen Zusammenhang zwischen Melodys Nachforschungen zu Vergewaltigungen und Duncans Fällen gibt. Gemeinsam kommen Gemma und Duncan einem Korruptionsfall auf die Spur, der immer größere Ausmaße annimmt und in die höchsten Ränge der Londoner Polizei führt.


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Die stillen Wasser des Todes: Band 14 - Roman + Wenn die Wahrheit stirbt. Roman + Wen die Erinnerung trügt. Roman
Preis für alle drei: EUR 28,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (19. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442474655
  • ISBN-13: 978-3442474653
  • Originaltitel: No Mark Upon Her
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,6 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 47.498 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Deborah Crombie (*1952) ist in Texas aufgewachsen und studierte dort Biologie. Nachdem sie eine Weile mit ihrem schottischen Ehemann in Großbritannien gelebt hatte, schrieb sie 1993 ihren ersten Roman um Superintendent Duncan Kincaid und Inspector Gemma James von Scotland Yard. Für weitere Romane der Reihe wurde sie u. a. mit dem "Macavity Award" ausgezeichnet. Der fünfte Band, "Das verlorene Gedicht", wurde 1997 von der "New York Times" zum besten Buch des Jahres gekürt und von den Independent Mystery Booksellers of America zu einem der besten hundert Krimis des Jahrhunderts gewählt. Die Autorin hat eine Tochter und lebt mit ihrem zweiten Ehemann im nördlichen Texas. Mehrmals im Jahr fliegt sie nach England, um für ihre Romane zu recherchieren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Die Krimis der Amerikanerin Crombie überzeugen mit schöner britischer Atmosphäre." (Stern)

"Großartig. Überraschende Wendungen und ein furioses Finale." (Kulturnachrichten, Bayern 5)

"Noch nie Deborah Crombie gelesen? Dann ab in den Buchladen." (Grazia)

"Erholsam fein dosierte Gewalt, gehüllt in zarten Psychologie-Mantel." (Stern)

"Die Amerikanerin Crombie verzichtet wohltuend auf grausige Schilderungen. Sie erzählt ganz im zurückhaltenden britischen Stil. Sehr atmosphärisch sind dabei die Schilderungen Londons." (Westfälische Nachrichten)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Deborah Crombies höchst erfolgreiche Romane um Superintendent Duncan Kincaid und Inspector Gemma James von Scotland Yard wurden mit dem "Macavity Award" ausgezeichnet und für den "Agatha Award" und den "Edgar Award" nominiert. Die Autorin lebt mit ihrer Familie im Norden von Texas, verbringt aber viel Zeit in England, wo ihre Romane angesiedelt sind.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebenswert, spannend, großartig! 23. September 2011
Von Krimi-Fee TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich kann die eher negativ ausgerichteten Rezensionen hier absolut nicht nachvollziehen und frage mich, ob das Buch da nicht einfach quer gelesen wurde? Ich zumindest habe einige Tage dafür gebraucht und jeden Satz darin gelesen.

Ich finde, es ist ein sehr liebenswerter Roman. Der Krimiplot ist vielschichtig angelegt, mit durchweg sympathischen Charakteren. Da ist Kieran, der Irak-Veteran, dessen Einheit im Krieg komplett ausgelöscht wurde, auf der Suche nach einem neuen Ziel im Leben. Da ist der leicht verschusselte Freddie, der Exmann des Opfers, nicht sehr lebenstüchtig, aber loyal und treu, der um Rebecca trauert. Tavie, die junge Sanitäterin und Leiterin des Suchteams, die sich um den verstörten Kieran kümmert. Und natürlich Gemma James und Duncan Kincaid - Gemma hat ihre Elternzeit gerade hinter sich und Kincaid will sie antreten, doch da wird er in den neuen Fall verwickelt.
Gerade dadurch, dass diese Figuren sehr vielschichtig gezeichnet sind, entsteht Empathie. Der Leser fürchtet um sie, er denkt, fühlt und leidet mit ihnen, so dass auf diese Weise eine sehr subtile innere Spannung entsteht. Der äußere Spannungsbogen - der sich intensiviert, je näher das Ende kommt, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte - ist raffiniert geschlungen, ohne Durchhänger, wie aus einem Guss. Das ist schon sehr durchdacht, sehr intelligent gemacht, mit nie nachlassender Präsenz.

Die Familienszenen, die längst nicht den Raum einnehmen, wie hier behauptet wurde, dienen nicht nur dazu, den Protagonisten menschliche Tiefe zu geben, sondern auch dazu, den Leser zwischendurch mal ausruhen" zu lassen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von miki101.Michaela TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Also,
ich kann mich rein persoenlich nur den Rezensionen von Krimi-Fee und Isabelle Klein anschliessen.
Denn den Inhalt und die Reihenfolge der Serie haben meine Vorrezensor/innen bereits perfekt angefuehrt.
Da ich kein totaler Trittbrett-Fahrer bin oder sein moechte, nur einige kurze Anmerkungen und Eindruecke.

Zum Ersten, ich habe wirklich "nur" fuenf Stunden gebraucht, um das Buch durchzulesen und nicht nur "quer".

Mich hat das Thema ungeheuer gefesselt, und zusaetzlich angespornt wurde ich durch die jedem Kapitel so treffend vorausgeschickten Zitate.
Diese betreffen einenteils den Rudersport, andererseits die "Rettungshunde".

Niemand, der sich fuer eines der beiden Themen schon von vornherein interessiert, kommt an diesem Krimi vorbei...

Denn, das darf nicht vergessen werden - um einen Krimi handelt es sich, nach der ersten Verblichenen folgen weitere Gewalttaten, die einen schaudern lassen...

Nur, wer unseren Duncan und unsere Gemma kennt, der weiss, dass Greueltaten nicht ungesuehnt bleiben - leider bleiben die sogenannten "Kollateral-Schaeden" - sprich unschuldige Opfer - nicht aus.
Doch am Ende siegt die Gerechtigkeit - wenn auch nach hartem Ringen und Ermittlungen, die so N I E gerne gesehen werden in den hohen Raengen der Polizei.

Zum sogenannten "familiaeren Drumherum" - da darf sich aber niemand beschweren, der unsere Patchwork-Familie bereits kennt.
Und... einen 14. Roman einer Serie suche i c h persoenlich mir sicher nicht zum Einsteigen aus...

Somit - da es gelungene Krimi-Kost ist, kein Fastfood, sehe ich 4 Sterne als durchaus verdient an.
Zum Top von fuenf fehlte ein wenig mehr Koordination in manchen Teilen, aber ich denke, unsere Deborah wird uns noch eine ganze Weile mit Gemma und Duncan plus Kindern, Hunden und Katz' unterhalten!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider 14. Fall 19. September 2011
Von Isabelle Klein TOP 100 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Becca Meredith, DCI und Weltklasseruderin wird nach ihrem Training vermisst und kurze Zeit später tot geborgen. Duncan Kinaid wird von Childs zum Tatort hinzugezogen, er soll herausfinden, ob es sich um Mord handelt. Kincaid ist zunächst unwillig, ist er doch gerade mit Gemma und den Kindern in Glastonbury zu Besuch. Schnell bemerkt er, dass Beccas Leben voller Geheimnissen steckt, die die Polizei schwer erschüttern könnten. Da wird Kiernan Conolly, der die Leiche entdeckt hat, und die Tote gut kennt, Opfer eines Molotowcocktailanschlages ... Auch Melody und Gemma ermitteln ...

Nun ja nach Fall #13 "Wenn die Wahrheit stirbt" ging ich skeptisch an dieses Buch heran. Doch es war von Anfang an wesentlich interessanter als der Vorgängerband.

Wie immer gelingt es Crombie, Orte und Stimmungen vor dem Auge des Lesers aufleben zu lassen. Atmosphärische Dichte und Lokakolorit sind ihre großen Stärken, verbunden mit feingezeichneten Ermittlern und einem nicht zu kurz kommenden Privatleben des ermittelnden Paares. Diesmal gelingt es ihr jedoch, die Balance zu halten (und den Fall nicht ins Hintertreffen geraten zu lassen).
So erfahren wir, dass die kleine Charlotte inzwischen ein Zuhause bei Duncan und Gemma gefunden hat und beide sich in der Kinderbetreuung abwechseln. Diesmal steht eindeutig Kincaid im Vordergrund. Interessant entwickelt sich auch das Verhältnis zwischen Melody und Doug.

Warum 3*? Nun ja, der Fall war mir an für sich etwas "zu simpel" und sie Schlussfolgerungen haben mich nicht immer überzeugt. Zwischenzeitlich hätte man an einigen Stellen straffer erzählen können. Weiterhin sind mir die Charaktere der Verdächtigen etwas zu wenig ausgearbeitet gewesen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Solide englische Krimiunterhaltung
Ein wundervolles Verwirrspiel, wenn auch stellenweise etwas gemächlich. Schön aufgelockert durch die Beziehung des Ermittlerpaares. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Grit veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Schmarrn hoch 3
Einen solchen Schmarrn habe ich noch nicht gelesen. Nach 70 Seiten habe ich das Buch entsorgt. Anstelle einen Spannungsbogen aufzubauen, werden immer mehr und mehr Personen... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von w. möglinger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein tolle Serie Kincaid und James mit persönlicher Note...
Wer englische Krimis liebt und deren - doch manchmal - versteckten britischen Humor, der ist mit dieser Serie sehr gut bedient. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Petra Popiela veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr meisterlich geschrieben
War für mich eigentlich der beste Roman von D.Cr.. So viel Spannung und dann noch die interessanten Einzelheiten dieser
historischen Bootsrennen Oxford - Cambridge. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Isabella veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Kincaid und Jones sind einfach immer wieder schön zu lesen
Die Mischung aus Privatem, mit dem man über die Jahre vertraut wurde, und Krimi macht den Spass an dieser Reihe aus.
Vor 14 Monaten von Host veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gewohnt spannend bis zur letzten Seite
Wie man es von Deborah Crombie gewohnt ist, fesselt einen die Story von der ersten bis zur letzten Seite. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Birte Wicknig veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Immer wieder gut
Ich finde die Deborah Crombie Bücher einfach immer wieder gut. Sie beleiten mich ja nun schon einige Jahre und ich habe alle Teile gelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Esther Heinke-Schölling veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen spannend, wie alles von d. crombie
ich mag englische krimis, mag die schilderungen von polizeiarbeit und auch den alltäglichen problemen der ermittler. und sowas kann mrs. crombie einfach perfekt.
Vor 19 Monaten von Leseratte veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wie immer packend
Eine wie immer gut recherchierte Geschichte, die von Beginn an Hand und Fuß hat. Man wartet schon auf den nächsten Band.
Vor 20 Monaten von UW veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles super - ich freu mich!
Ich kann nicht alles auf einmal - leider. Auf jeden Fall sehr zu empfehlen für alle Fans voln Deborah Crombie.
Vor 20 Monaten von Andrea Riedel veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar