Die schwarzen Vögel: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die schwarzen Vögel ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Sun-books
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: auflage 2001,covermotiv 2..sonst gut bis sehr gut..
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die schwarzen Vögel Taschenbuch – 1. Mai 2001

27 Kundenrezensionen

Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,01
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 24,41
Pappbilderbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 2,69
64 neu ab EUR 9,95 53 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Die schwarzen Vögel + Die Netzflickerin: Roman + Das Wüten der ganzen Welt
Preis für alle drei: EUR 31,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 314 Seiten
  • Verlag: Piper; Auflage: 9. (1. Mai 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492230237
  • ISBN-13: 978-3492230230
  • Originaltitel: De kroongetuige
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,4 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 99.230 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ihren letzten Abend verbringen Thomas, Pharmakologe, und seine Freundin Jenny im Café mit einer angeregten Unterhaltung: "Du mit deiner Bildung mußt es doch wissen: Was ist das Leben?" "Der vorübergehende Aufenthalt eines Sonnenstrahls auf seinem Weg in das Weltall." Nach etlichen Gläsern Rotwein trennen sie sich, obwohl Thomas Jenny gerne zu sich nach Hause eingeladen hätte, denn erst am nächsten Morgen wird seine Frau wieder zurückkommen.

Einige Tage später steht die Kriminalpolizei bei Thomas vor der Tür. Jenny ist seit jenem Abend spurlos verschwunden.

Aus dieser einfachen, scheinbar überschaubaren Ausgangssituation entwickelt der Niederländer Maarten ´t Hart einen spannenden, psychologisch ausgefeilten Krimi, der den Leser atemlos in seinen Bann schlägt.

Der Reiz der Geschichte Die schwarzen Vögel liegt hauptsächlich darin, wie virtuos Maarten ´t Hart die unterschiedlichen Perspektiven handhabt, mit denen er das Geschehen ausleuchtet: Thomas erzählt der Polizei seine Sicht der Dinge, führt mit seiner Frau Leonie einen kurzen Briefwechsel aus dem Gefängnis, bis Leonie selbst eingreift. Sie besucht die Cafés, in denen sich Thomas und Jenny getroffen hatten, spricht mit Jennys Freundinnen und hält ihre Beobachtungen in einem Tagebuch fest.

Und für Sätze wie den folgenden werden Die schwarzen Vögel zu einem Lieblingsbuch, das viel mehr ist als nur ein guter Krimi: "Es ist nicht die Bestimmung des Menschen, glücklich zu sein. Durch Glück wirst du nicht ein bißchen weiser. Du lernst nur durch Schmerz, Kummer und Leid; du kommst nur durch Unglück weiter. Aber wohin weiter?" --Manuela Haselberger -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

»Nur so viel: Maarten 't Hart hat eine Geschichte erzählt, der auch der Leser begierig erliegt.«, Die Zeit

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "reinholdscheibl" am 26. Juli 2002
Format: Taschenbuch
Die schwarzen Vögel ist ein Buch, das sich von den restlichen Büchern des Autors (Das Wüten der ganzen Welt, Die Netzflickerin, Ein Schwarm Regenbrachvögel) gänzlich unterscheidet. Inhaltlich bietet sich dem Leser ein Sammelsurium reizvollster Themen: Ehe und Ehebruch, Sexualität, Begierde, Kinderlosigkeit, Mord und Totschlag. Diese Mischung wird durch Handlung und Personenkonstellation beinahe zu einem Kammerspiel, mit temporeicher Spannung, wobei in der 1. Hälfte des Buches die Spannung beinahe zu sehr dominiert. Alles andere, was den Autor in seinen weiteren Büchern so auszeichnete, bleibt teilweise in der 1. Hälfte etwas farblos (Gefühlsebene, Psychologische Momente, usw.).
Je mehr der Charakter der Ehefrau hervortritt umso stärker wird das Buch auch literarisch. Ihre Gedanken über Kinderlosigkeit, Ehe, Vertrauen und Mißtrauen, die zunehmenden Zweifel an der Unschuld Ihres Mannes (in beiderlei Hinsicht) sind nicht nur aus dem Blickwinkel einer Frau durch einen männlichen Autor hervorragend beschrieben sondern reißen den Leser förmlich mit. Auch die zwielichtige Rolle des Kommissars, der im Laufe des Buches immer tiefer in die Geschichte hineingezogen wird, tut dem Buch gut. Ab der 2. Hälfte wird das Buch damit immer besser. Am Schluß wünscht man sich, die Geschichte könnte fortdauern und legt sie fast mit Bedauern zur Seite.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von marielan VINE-PRODUKTTESTER am 23. Mai 2007
Format: Taschenbuch
Während seine Frau Leonie verreist ist, versucht Thomas Kuyper, mit der jungen Jenny anzubandeln. Kurz nach ihrem letzten Treffen verschwindet Jenny spurlos. Thomas gerät unter Verdacht, und Leonie geht auf die Suche nach entlastenden Beweisen.

Um es hemmungslos pauschalisierend zu sagen: Abseits von englischer Landhausidylle, skandinavischer Depression und amerikanischen Duellen gibt es glücklicherweise Krimis von Maarten 't Hart. Kein Serienmörder, kein alter Fall, der durch einen neuen Mord vertuscht werden soll, keine gestressten Ermittler. "Nur" ein Ehepaar. Mit all der Liebe, der Gewohnheit und den Enttäuschungen, die in langen Ehejahren wachsen. Er ist Pharmakologe, der mit Ratten arbeitet, sie liebt es, allein zu sein, obwohl sie unter ihrer Kinderlosigkeit leidet. Beiden gemeinsam ist die Liebe zur klassischen Musik, wobei es bezeichnend ist, dass Thomas Verdi und Leonie Schumann bevorzugt.

Bilder setzt der Autor gekonnt ein, z.B. die schwarzen Vögel, ohne sie symbolisch zu überfrachten, und die langen Fingernägel sind auch ein Indiz für den Kriminalfall. (Das Motiv der langen Fingernägel und die Protagonistin Leonie Kuyper greift 't Hart 20 Jahre nach dem Erscheinen dieses Buches nochmal in "Die Sonnenuhr" auf.) Die Psychologie des Buches ergibt sich aus den Figuren und den Beziehungskonstellationen und wird nicht von außen beigefügt - ein weiterer Pluspunkt.

Ohne einen Täter aus dem Hut zu zaubern, serviert 't Hart eine ebenso verblüffende wie logische Auflösung, und der Weg dorthin ist vor allem im letzten Drittel des Buches fesselnd und verführt zu fieberhaftem Lesen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. Mai 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Eine junge Bibliothekarin, die verschwindet, ein Forscher, der sich mit seiner Frau auseinander- gelebt hat und mit der verschwundenen Frau ein Verhältnis hatte - oder auch nicht - und der natürlich für den Mord an ihr verantwortlich gemacht wird. Klingt nach Durchschnitt? Keinesfalls!Was Maarten 't Hart, der SChöpfer so genialer Werke wie "Das Wüten der Welt" auf rund 300 schmalen Seiten entfesselt, ist ein literarischer Sturm. Ein Krimi voll Schwermut, Makaberem und psychologischem, ja sogar philosophischem Touch und - wie nicht anders erwartet - fast schon kafkaesken Wendungen. Ein weiterer Meilenstein der - nicht nur niederländischen - Literaturlandschaft!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von euripides50 TOP 500 REZENSENT am 12. September 2003
Format: Taschenbuch
Im Mittelpunkt der Handlung steht der Pharmakologe Thomas, der sich hauptberuflich mit dem Kannibalismus von Ratten und in seiner Feizeit damit beschäftigt, die verlotterte Jenny ins Bett zu kriegen. So weit, so normal. Nicht normal sondern höchst verdächtig ist allerdings, dass die verlotterte Jenny, nachdem sie Thomas herbe abgewiesen hat, auf Nimmerwiedersehen verschwindet und die Ratten im Labor des Pharmakologen plötzlich einen sehr satten Eindruck machen. Thomas Ehefrau Leonie, obgleich wegen des versuchten Ehebruches ihres Gatten tief verletzt, hält trotzdem zu ihrem Mann und spürt den Windungen des Falles so lange hinterher, bis sich am Ende eine vollkommen überraschende aber plausible Lösung ergibt. So meisterhaft der Autor das Buch auf dieses Finale hin konstruiert hat - noch interessanter erscheint die Psychologie und das implizite Gesellschaftsportrait, das der vorliegende Roman enthält. Eifersucht, Ehe, Kinderlosigkeit und die schreckliche Verbitterung enttäuschter Frauen im Frauenhaus sind nur einige Aspekte, mit denen sich der vorliegende Roman beschäftigt - Lyrik, Musik und Philosophie erscheinen dagegen als der Trost des gequälten Ehepaares, das am Ende unter dem Motto wieder zusammenfindet: „Lieber Gott, lass wieder Hoffnung in meiner leeren, kalten Seele wachsen." Ein großer Gesellschaftsroman im Gewand einer Kriminalgeschichte, ein Psychogramm der menschlichen Abgründe mit der einen oder anderen Prise Trost - was kann man von einem Bestseller mehr erwarten?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen