Die schwarze Finca: Kriminalroman (Andalusien-Krimis) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die schwarze Finca: Krimi... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von UKM-Onlineshop
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Bei dem von uns angebotenen Buch handelt es sich um ein verlagsseitig gekennzeichnetes Mängelexemplar. Das bedeutet, dass das zum Verkauf angebotene Buch nicht der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung unterliegt. Ein Stempelaufdruck auf der unteren Schnittseite bzw. ein schwarzer Strich weist darauf hin sowie ein leichter Papierschnitt auf der Rückseite oder Vorderseite des Buches. Alle von uns angebotenen Bücher sind unbenutzt und weisen lediglich minimale Lagerungsspuren auf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die schwarze Finca: Kriminalroman (Andalusien-Krimis) Taschenbuch – 14. Mai 2013

52 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 4,04
61 neu ab EUR 9,99 11 gebraucht ab EUR 4,04

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Die schwarze Finca: Kriminalroman (Andalusien-Krimis) + Pata Negra: Kriminalroman (Andalusien-Krimis) + Im Schatten der Alhambra: Ein Andalusien-Krimi (Andalusien-Krimis)
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (14. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492300952
  • ISBN-13: 978-3492300957
  • Originaltitel: Die schwarze Finca. Kriminalroman
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (52 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.265 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Geboren bin ich in einem kleinen Dorf in der Nähe von Salzburg, das ich, so schön es dort ist, mit Anfang zwanzig verlassen habe, um die große weite Welt zu erkunden und endlich meine jugendlichen Reiseträume zu verwirklichen. Aus einem Trip, der ursprünglich drei Monate dauern sollte, wurden einige abenteuerliche Low Budget Reisen in über fünfzig Länder und eine jahrelange Segelreise in Südamerika und der Karibik.

Seit mittlerweile fünfzehn Jahren bin ich im Süden Spaniens sesshaft geworden, wo ich mich zuerst einige Jahre verschiedenen Tätigkeiten gewidmet habe (u.a. eine Tauschschule, eine Solarfirma und eine immer noch existente Immobilienfirma www.freundlinger-partners.com), ehe ich meine wahre Berufung fand und mit dem Schreiben begann. Nach den ersten fünf geschriebenen Seiten stand für mich sofort fest, dass ich es mit meinem neuen glamourösen Autorendasein sehr weit bringen würde. Mindestens auf den ersten Platz der Spiegel Bestsellerliste, zu Übersetzungen in zwei Dutzend Sprachen bis hin zu Mongolisch, und alle meine Bücher würden verfilmt werden. Natürlich nicht in den Bavaria Filmstudios, sondern in Hollywood.

Die Realität sah dann leider doch etwas anders aus ...

Als ich mein erstes Manuskript endlich fertig hatte, hagelte es haufenweise Verlagsabsagen, ehe sich nach zwei Jahren der kleine aber feine Münchner Allitera Verlag des mittlerweile arg deprimierten und längst auf den Boden der Tatsachen angekommenen Autors Eduard Freundlinger erbarmte und endlich seinen Debütroman "Pata Negra" veröffentlichte. Mein Verleger hegte allerdings zu Beginn keine großen Erwartungen in das Werk des zukünftigen Starautors und wäre schon froh gewesen, wenn sein Engagement nicht in einem finanziellen Desaster endete. Aber so kam es dann doch nicht. "Pata Negra" wurde zum Überraschungserfolg und das meistverkaufte Buch der Verlagsgeschichte.

Mittlerweile bin ich den steinigen Weg eines leider noch kaum bekannten Autors vorangeschritten und habe einen zweiten Krimi mit dem Titel "die schwarze Finca" im renommierten Piper Verlag veröffentlicht. Derzeit arbeite an einem Dritten Buch, das voraussichtlich im Mai 2014 ebenfalls bei Piper erscheinen wird.

Die vielen positiven Feedbacks zu meinen Büchern - die ich im Übrigen sehr gerne persönlich und rasch beantworte - waren auf meinem bisherigen Weg mein Ansporn, auch weiterhin Bücher zu schreiben. Denn ich liebe es, meine Leser/innen mit spannenden Büchern zu begeistern und es wäre mir eine große Ehre, wenn "Pata Negra" oder "die schwarze Finca" auch in Ihrem Bücherregal Platz finden würden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Autorenwebseite: http://www.freundlinger.com - auf www.facebook.com/EduardFreundlinger.Autor oder kontaktieren Sie mich direkt unter: info@freundlinger.com

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Absolut guter Lesestoff - keine Sekunde langweilig, authentisch, ausgeklügelt, mit etlichen Überraschungsmomenten und nicht zuletzt mit einem feinem Schuss Humor. (...) Hoffentlich bald mehr als nur ein Geheimtipp.«, Hitradio RT1

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Eduard Freundlinger wurde in einem kleinen Dorf in der Nähe von Salzburg geboren, das er mit Anfang zwanzig verließ, um die große weite Welt zu erkunden. Nach Reisen in über fünfzig Länder und einer jahrelangen Segelreise in Südamerika und der Karibik wurde er vor mittlerweile über fünfzehn Jahren im Süden Spaniens sesshaft. Dort hat er unter anderem eine Tauschschule, eine Solarfirma und eine immer noch existierende Immobilienfirma gegründet, ehe er seine wahre Berufung fand und mit dem Schreiben begann.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Guggemos am 5. Juni 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das neue Werk von Eduard Freundlinger habe ich in zwei Tagen zu Ende gelesen. Die schwarze Finca ist noch etwas spannender, als sein erster Roman Pata Negra - und den konnte ich schon kaum aus der Hand legen. Die schwarze Finca baut auf Pata Negra auf und es gibt ein Wiedersehen mit einigen altbekannten Charakteren aus Pata Negra - allen voran Joana, Kilian und die schräge Maite, die in diesem Roman, im Gegensatz zum ersten Band, sogar eine der Protagonisten ist. Dazu kommen neue Charaktere, wie das charismatische Ermittlerpaar Rubén de Freitas und Lucia Cienfuegos. Die beiden haben auch denkwürdige Auftritte, obwohl in dem ganz und gar unüblichen Krimi der Fokus nicht auf der polizeilichen Ermittlungsarbeit liegt, sondern in den vielen überraschenden Wendungen und den gut gezeichneten Charakteren.
Über die Handlung möchte ich nicht zu viel verraten. Joana wohnt mittlerweile mit ihrer Familie in München und erhält eines Tages auf Facebook eine Nachricht, dass ihre seit Jahren in Spanien vermisste Schwester doch noch am Leben sein könnte. Gegen Kilians Willen beschließt sie, nach Almunecar zu reisen, um dem dubiosen Hinweis nachzugehen. Und dort überschlagen sich dann die Ereignisse auf unglaubliche Art und Weise.
Freundlinger scheint seinen Schreibstil weiterentwickelt zu haben. War da bei Pata Negra noch die eine oder andere kleine Schwäche zu erkennen, wird die Schwarze Finca nun in einer modernen Sprache erzählt, die selbst die Emotionen eines hartgesottenen Krimilesers wie mich angesprochen hat. Der Prolog etwa ist zum Weinen, während die Szenen rund um Maite so humorvoll geschrieben sind, dass ich manchmal lauthals lachen musste.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von unclethom am 1. August 2013
Format: Taschenbuch
Das Buch:
Jahre ist es nun schon her, dass Joanas Schwester spurlos verschwand. Ihre spanische Heimat hat Joana mittlerweile verlassen und sich in Deutschland ein neues Leben aufgebaut. Da erhält sie eine Nachricht, die vermuten lässt, dass Carmen doch noch am Leben sein könnte, und Joana macht sich auf nach Andalusien. Die Gewissheit über Carmens Schicksal scheint zum Greifen nah, doch unter der brennenden Sonne Spaniens lauern düstere Wahrheiten …
Quelle: [...]

Der Autor:
Geboren bin ich in einem kleinen Dorf in der Nähe von Salzburg, das ich, so schön es dort ist, mit Anfang zwanzig verlassen habe, um die große weite Welt zu erkunden und endlich meine Reiseträume zu verwirklichen. Daraus wurden einige abenteuerliche Low Budget Weltreisen auf einem Segelschiff und ein jahrelanger Aufenthalt in Südamerika und der Karibik. Seit nun mittlerweile fünfzehn Jahren bin ich im Süden Spaniens sesshaft geworden, wo ich zuerst einige Jahre meine Zeit mit verschiedenen Tätigkeiten verplempert habe (u.a. mit einer Tauschschule, einem Immobilienbüro, etc.) ehe ich meine wahre Berufung fand und mit dem Schreiben begann. Mittlerweile habe ich zwei in Andalusien handelnde Krimis im Piper Verlag veröffentlicht und arbeite an einem Dritten. Um mich ausschließlich auf das Schreiben konzentrieren zu können habe ich mein Haus veräußert und hoffe nun, dass mein Durchbruch erfolgt, ehe mir das Geld aus dem Verkauf ausgeht ;-) Ich liebe es, meine Leser/innen mit spannenden Büchern zu begeistern und es wäre mir eine große Ehre, wenn "Pata Negra" oder "die schwarze Finca" auch in deinem Bücherregal Platz finden würden.
Quelle: [...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hutzelchen am 24. Juli 2013
Format: Taschenbuch
Klappentext:

Jahre ist es nun schon her, dass Joanas Schwester spurlos verschwand. Ihre spanische Heimat hat Joana mittlerweile verlassen und sich in Deutschland ein neues Leben aufgebaut. Da erhält sie eine Nachricht, die vermuten lässt, dass Carmen doch noch am Leben sein könnte, und Joana macht sich auf nach Andalusien. Die Gewissheit über Carmens Schicksal scheint zum Greifen nah, doch unter der brennenden Sonne Spaniens lauern düstere Wahrheiten …

Den Schreibstil von Eduard Freundlinger finde ich sehr interessant. Die ersten Seiten haben mir zwar einige Mühe bereitet, weil es doch sehr verwirrend war jedes Mal aus der Sicht eines anderen Charakters, aber das legte sich sehr schnell.

Schon der Anfang hat mich gefesselt, war traurig und mir war zum Weinen zumute. Die Spannung stieg stetig an und man konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Nur wenn man unbedingt musste. Die einzelnen Charaktere waren nachvollziehbar und sehr beschaulich und realistisch beschrieben. Man konnte sich gut in die beschriebene Person versetzten. Vorhersehbar war so gut wie nichts und es gab auch eine Überraschung. Eine Portion Romantik gab es auch und die war wohl dosiert. Nicht zuviel aber auch nicht zu wenig. Die Handlungsstränge liefen anfangs parallel, später wurde doch ersichtlich wo sie zusammenführen.

Mit Maite und über sie musste ich des Öfteren schmunzeln. Sehr gelungen! Und nochmehr als ich auf den letzten Seiten las, wer dafür Model stand.

Ich habe das Vorgängerbuch nicht gelesen und konnte trotzdem sehr gut folgen. Also einzeln auch sehr gut lesbar.

Alles in allem ein sehr gelungenes Buch und eines der Besten das ich bisher gelesen habe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen