Die rote Zora und ihre Bande und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von biblion1
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Sofortversand aus Deutschland. Buch wiegt maximal 500g. Mit Schutzumschlag. Andere Illustration des Einband. Titelblatt mit Edding Name durchgestrichen; Schnitt leich verfärbt;
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die rote Zora und ihre Bande Gebundene Ausgabe – 1. Januar 2003


Alle 30 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 1. Januar 2003
EUR 19,99 EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
3 neu ab EUR 19,99 15 gebraucht ab EUR 0,01
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Beim Kauf von Produkten ab 40 EUR erhalten Sie eine E-Mail mit einem 10 EUR Gutscheincode, einlösbar auf ausgewählte Premium-Beauty-Produkte. Diese Aktion gilt nur für Produkte mit Verkauf und Versand durch Amazon.de. Für weitere Informationen zur Aktion bitte hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 383 Seiten
  • Verlag: Sauerländer (1. Januar 2003)
  • ISBN-10: 3794101227
  • ISBN-13: 978-3794101221
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,4 x 4,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 873.471 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Kurt Held wurde am 4.11.1897 in Jena geboren. Er war verheiratet mit der bekannten Kinderbuchautorin Lisa Tetzner (u.a. "Die Kinder aus Nr. 67"); sie lebten nach dem Zweiten Weltkrieg in Carona bei Lugano. Er starb am 9.12.1959. "Die rote Zora und ihre Bande" ist sein Hauptwerk. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
25
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 28 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. Januar 2000
Format: Broschiert
Dieses Buch spielt in Senj, einer Stadt an der kroatischen Adriaküste. Dort lebt Branko, der Sohn des fahrenden Geigers Milan, der nur selten und für kurze Zeit bei Frau und Kind vorbeischaut, und der kränklichen Tabakarbeiterin Anka. Die Geschichte beginnt zu dem Zeitpunkt, wo Anka stirbt und Branko sein Zuhause verliert. Er hat zwar die alte Kata, seine Großmutter, aber die will ihn nicht, Als er zum ersten mal stiehlt, um überleben zu können, wird er eingesperrt. Doch dann kommt Zora, das Mädchen mit den feuerroten Haaren. Sie nimmt ihn mit auf die alte Burg von Senj, in der sie mit ihrer Bande, den „jungen Uskoken" heimlich haust. Die Bande, das sind Pavle, ein schwerfälliger aber grundguter Bauernjunge, Nicola, ein zartes aber geschicktes Kerlchen, Duro, ein verschlagener und etwas brutaler Junge, mit dem Branko gar nicht zurecht kommt, und natürlich Zora, das Teufelsmädchen, die Anführerin der Bande. Und jetzt gehört - nach einigen Anfangsschwierigkeiten - auch Branko dazu. Gemeinsam erleben die Kinder bei dem Versuch frei, satt und gesund durchs Leben zu kommen viele gefährliche aber auch lustige Abenteuer. Besonders, als die Bande die Burg verlassen muß, weil sie entdeckt wurden... Doch natürlich findet zum Schluß doch alles noch ein gutes Ende. Kurz gesagt: Ich habe dieses Buch heiß und innig geliebt. Vielleicht fahre ich deshalb heute so gerne an die Küste Kroatiens? Die wilde Landschaft dort läßt die Geschichte der fünf Kinder immer wieder lebendig werden (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von fotografia am 26. Januar 2006
Format: Broschiert
Eins meiner absoluten Lieblingsbücher für Kinder - ich habe es geliebt!
Die frühere Ausgabe ist noch schöner, mit wunderbaren Illustrationen im Einband; aber der Geschichte tut die neuere Aufmachung natürlich keinen Abbruch. Die Charaktere sind einzigartig und die Darstellung hebt sich wohltuend von anderen Abenteuererzählungen ab.
Unbedingt empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Huber am 24. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch von Kurt Held war in meiner Jugend eines meiner liebsten Bücher. Nun habe ich Enkelinnen und Enkel im Lesealter. Ich habe Die rote Zora vor kurzem noch einmal gelesen, um festzustellen, ob sich
die Geschichte und Kurt Held's Art zu schreiben auch für Kinder von heute noch eignet. Keine Frage!
Spannend, gute Identifikationspersonen für grössere, auch lebenserfahrene Schulkinder. Die schriftstellerische Qualität von Kurt Held hält der heutigen Zeit absolut und auf hohem Niveau stand. Die Beschreibungen sind dicht, anschaulich, lassen eine Welt erstehen, welche die Kinder in ihr Leben mitnehmen werden. Dass in der recht feindlichen Welt der Kinder im Buch (im armen kroatischen Dalmatien der 30er Jahre) durch Solidarität von Menschen Geborgenheit entstehen kann, ist eine idealistische Botschaft. Auch heute ist sie es wert - fast mehr als noch vor wenigen Jahrzehnten - an junge Menschen weitergegeben zu werden. Dass ein Jugendbuchautor in den 40er Jahren seine jungen Leser derart deutlich, für heutige Begriffe manchmal vielleicht etwas gar schwarz-weiss, auf soziale Misstände und auf die Ungerechtigkeit der Welt hinweist, sehe ich Kurt Held nach. Er war mit seiner Frau Lisa Tetzner einer der erstem, der jugendlichen Lesern überhaupt zutraute, Probleme aushalten zu können und zu überdenken, in einer schlimmen Zeit, in der man gerade in der Schweiz, Kinder vor allen Informationenen über tatsächliche Elend schützen zu müssen glaubte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leseliese TOP 1000 REZENSENT am 16. April 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
In einer Welt, in der Erwachsene und das Geld regieren, da lässt es sich als Kind nicht leicht leben! Trotzdem und auch gerade deshalb halten Zora und ihre Freunde Pavle, Nicola, Duro und Branco fest zusammen, verteidigen ihre Freunde wie den Marktjungen Stjepan gegen Gemeinheiten und Ungerechtigkeiten und bestehen jede Menge Abenteuer.

Das Buch beginnt mit einer sehr traurigen Begebenheit. Die Mutter des 12 Jahre alten Branco - eine Tabakarbeiterin - stirbt. Noch bevor seine Mutter beerdigt wurde, ist die kleine Wohnung schon an eine andere Arbeiterin vermietet und der kleine Jungen ist nun auch noch obdachlos. Niemand möchte ihn aufnehmen, auch seine Großmutter verstößt ihn und sein Vater, ein berühmter Geiger der durch die Welt reist, ist nicht auffindbar.

Hungrig und einsam streift der Junge durch sein Heimatdorf Senj in Kroatien. Beim Aufheben eines Fisches wird er von dem ziemlich reichen und genauso unsympathischen Kaufmann Karaman des Diebstahls bezichtigt. Ein Mädchen mit roten Haaren und barfuß, das Branco schon die ganze Zeit auf dem Markt aufgefallen war, verteidigt ihn. Dennoch wird Branco verhaftet und kommt ins Gefängnis.

Von nun an überschlagen sich die Ereignisse... das Mädchen mit den roten Haaren ist natürlich "die rote Zora". Sie befreit den verzweifelten und unglücklichen Branco, flieht mit ihm durch die ganze Stadt vor den nacheilenden Polizisten und nimmt ihn mit in das geheime Versteck ihrer Bande.
Branco wird in die Bande aufgenommen und lebt von nun mit Zora und den Freunden in der Burg der Uskoken... die Kinder halten fest zusammen, auch als sie die Burg verlassen müssen, weil ihr Versteck entdeckt worden ist.

Das Buch ist unglaublich berührend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden