In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die narzisstische Gesellschaft: Ein Psychogramm auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Die narzisstische Gesellschaft: Ein Psychogramm [Kindle Edition]

Hans-Joachim Maaz
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (58 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 13,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 13,99  
Taschenbuch --  
Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Gier – den Hals nicht voll kriegen zu können –, so lautet die mit Abstand häufigste Antwort auf die Frage nach der tieferen Ursache der Krise unseres Finanz- und Gesellschaftssystems. Der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz gibt sich mit dieser Antwort nicht zufrieden. Gier, sei es nach Geld oder anderen Lebensvorteilen, so kann er zeigen, ist Ausdruck einer narzisstischen Störung. Besonders ausgeprägt ist sie bei den Trägern gesellschaftlicher Macht: bei Politikern, Managern und Stars. Der narzisstische Mensch ist im Kern ein um Anerkennung ringender, stark verunsicherter Mensch. So tut er alles, um die Bestätigung, die er zum Leben braucht, zu erhalten. Diese narzisstische Kompensation bedarf ständig erweiterter Ablenkung durch Konsum, Besitz, Animation und Aktion. Solange wir keine Mittel und Wege finden, den Narzissmus und die ihm zugrunde liegende Bedürftigkeit zu zähmen, so lange gleichen alle unsere Versuche, die Krise zu überwinden und die gesellschaftlichen Verhältnisse doch noch zum Besseren zu verändern, einem Stühlerücken auf der Titanic.

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
86 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wichtiges Buch - für uns alle 20. Juli 2012
Format:Taschenbuch
Hans-Joachim Maaz ist mit "Die narzisstische Gesellschaft" ein bedeutsames Buch gelungen, das an seine bekannten und grundlegenden Bücher "Der Gefühlsstau" und "Der Lilith-Komplex" anschließt. War "Der Gefühlsstau" bei seinem Erscheinen im Jahr 1990 als Beschreibung der gerade untergegangenen DDR zu verstehen, legt der Autor nun ein Psychogramm der kapitalistischen, auf Leistung und Wachstum geeichten Gesellschaft vor.
Ihm gelingt mit der Erklärungsfolie des Narzissmus ein zentrales Merkmal unserer Zeit darzustellen, das die individuelle, die soziale und die gesamtgesellschaftliche Ebene gleichermaßen anspricht. Gier, Wachstumsideologie und selbstzerstörerische Leistungsbereitschaft werden nicht nur als wesentliche Merkmale unserer Gesellschaft beschrieben, sondern Maaz fragt auch konsequent nach deren Ursachen. Die sieht er in einem Mangel an Liebe, Zuwendung und Wertschätzung in der frühen Kindheit. Dieses einstmals erlebte Defizit, von dem vermutlich fast jeder betroffen ist, soll im späteren Leben durch vielfältige Verhaltensweisen kompensiert werden, die im Buch dann auch mit zahlreichen Beispielen beschrieben werden. Und Maaz stellt dar, wie aus dieser individuellen Not und Abwehr eine Endlosschleife aus immer mehr Habgier, Bedürfnisbefriedigungssucht und Ideologie wird, wie sie für unsere Gesellschaft so bezeichnend ist.
Doch trotz der manchmal auch für den Leser schmerzhaften Analyse sind die Ausführungen von Maaz immer auch von Verständnis und Empathie geprägt. Er zeigt zudem, dass bei aller Unauflösbarkeit der frühen Defizite ein gutes - und ich möchte auch sagen: anständiges - Leben möglich ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mut zur Nachdenklichkeit statt Abwehr 17. Dezember 2012
Format:Taschenbuch
Wer die Thesen dieses Buches abwehrt, kann ihnen immerhin die Gründe für seine Fluchthaltung entnehmen. So viel Tiefenpsychologie und Kulturreflexion sollte möglich sein. Ich meine, dass zum Thema aus anderen Wissenschaftsbereichen durchaus noch mehr zu sagen wäre - im Endeffekt jedenfalls eher Bestätigendes! Maaz hat weitestgehend Recht, z.B. mit der Feststellung: "Der Ablenkungszwang bedient sich heute vor allem des Fernsehens, des Internets und des Mobilfunks. ... Man beobachte nur einmal, mit welch nichtigen, überflüssigen Informationen ein unfreiwilliger Zuhörer auf Flughäfen, in Zügen oder Gaststätten durch den unablässigen Handygebrauch belästigt wird. Daran wird nicht nur die Kontaktnot der plappernden Menschen deutlich, sondern auch ihre versteckte Aggression, mit ihrer narzisstischen Bedürftigkeit andere zu stören und zu quälen" (S. 95). Gerade wer sich durch dieses Buch gestört fühlt, sollte sich die Lektüre zumuten, den Text und damit am Ende sich selbst möglichst gut zu verstehen suchen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
29 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Punkt geschrieben 26. August 2012
Von Kontura
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Danke, Hans-Joachim Maaz, Sie haben in Worte gefasst, was ich seit Jahren fühle. Er durchschaut unsere Gesellschaft und reißt ihr in diesem Buch die narzisstische Verpackung herunter. Erschreckend vor allem seine These, dass es für den frühen Mangel an "echter" Mutter- oder Vaterliebe keine späte Rettung mehr gibt. Man kann also als Erwachsener nur noch Schadensbegrenzung betreiben, um sich durch sein eigenes narzisstisches Defizit nicht selbst um das Lebensglück zu bringen. Oder um seinen Mitmenschen keinen Schaden zuzufügen. Viel zu oft werden narzisstische Typen umjubelt und gefördert - in Politik, Beruf und im Privatleben. In einer Welt, in der es nur noch auf die richtige Selbstdarstellung ankommt, scheint jedes Mittel recht. Die Gessellschaft steht auf die vermeintlich Starken, die Führungskraft suggerieren - im inneren aber arme Würstchen sind und im täglichen Miteinander hochkompliziert sind. Aber: Auch wenn Leichen den Weg der Narzissten pflastern, sie haben Erfolg. Weil das System auf Selbsterhalt ausgerichtet ist. Und so lange Narzissten bis in die Spitzen der Welt-Politik sitzen, werden sie sich in Amt und Würden erhalten. Neuen Gesellschaftsformen bleibt damit der Weg versperrt. Ein Graus! Missbrauch einer ganzen Welt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
63 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesen! 26. Juli 2012
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich kenne Herrn Maaz und seine Arbeit schon seit längerer Zeit, und kann jedem nur empfehlen sich mit seiner Sichtweise auf unsere Krisengeschüttelte Gesellschaft zu beschäftigen. Denn Herr Maaz hält sich nicht bei "bequemen" Symptomen wie gierigen Bänkern, korrupten Politikern oder allgemein den "Verbrechern da Oben" auf, sondern zeigt, das diese Auswüchse nur in Verbund mit willigen Erfüllungsgehilfen, sprich (mehr oder weniger) UNS ALLEN möglich sind.
Er zeigt, wo die Ursachen "von immer mehr" (verkürzt gesagt: Liebesmangel) liegen, die unsere Welt an den Rand des Abgrunds geführt haben. Und er zeigt, welche Schritte nötig sind, damit wir nicht auch noch den allerletzten Schritt ins Unheil vollziehen.
Denn welcher wache Geist kann noch wirklich behaupten, dass wir nicht längst am Ende der Fahnenstange angekommen sind? Immer währendes Wachstum (das momentan mal wieder als "Lösung" der Krise progagiert wird) ist eben nicht die "Lösung" sondern das Symptom der Krise und gleichzeitig der letzte Sargnagel für unsere Welt. Unbequem sind diese Wahrheiten, aber sie können auch heilen. Doch dazu ist ein sofortiges Umdenken nötig. Jeder kann bei sich selbst anfangen. Lassen wir die gängigen Propagandawerkzeuge der Unmenschlichkeit (BILD, RTL etc.)links liegen, schalten das Smartphone aus, tauschen unsere "Freunde" bei Facebook gegen echte Beziehungen und glauben nicht mehr jeden Mist, den man uns vorsetzt. Das wäre schonmal ein Anfang. Ich mache mit. Du auch?
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Ein Psychiater macht sich Luft
Maaz, erfahrener Psychiater mit zusätzlich reflektiertem Privatleben macht in diesem Buch einen aus purem Altruismus und Verzweiflung resultierenden Hilfeschrei in die... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von keine Ahnung veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Frustriend und ernüchternd
Während und nachdem ich dieses Buch gelesen habe, wurde ich sehr nachdenklich. Es hält einem wirklich den Spiegel vor, wie man es auf dem Bucheinband sehen kann. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von B.A.R. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!
Der Titel verwirrt leider etwas. Man denkt, es würde über die heutige eitle selbstverliebte Gesellschaft gelästert. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Ginger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch
Klar, verständlich, Durch dieses Buch ist mir die Vielschichtigkeit des Narzissmus und wie er sich in unserer Gesellschaft immer mehr ausbreitet, erschreckend bewußt... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Sabine veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein guter Weg zu sich selbst
Um meinen Ex- Mann, meine Tochter und deren Familie zu verstehen, habe ich mir dieses Buch gekauft. Jedoch musste ich nach anfänglichem Lesen erkennen, dass ich den Inhalt auf... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von lydia kanzen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Geniales Buch!
Ein Buch, das alle betrifft! Oft fragt man sich, warum reagiert der Partner so, warum verhält sich der Nachbar so, warum scheint die Gier der Menschen der westlichen Welt... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Alexander Bödenler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die narzistische Gesellschaft
Ich bin Herr Maaz sehr dankbar für dieses Buch. Erst jetzt verstehe ich die Zusammenhänge. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Gudrun G. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein wichtiges Buch, aber ...
...aber etwas missfiel mir.
Aus eigenem Erleben und jahrelanger "Arbeit", um mit den im Buch beschriebenen Kränkungen umgehen zu können, kann ich mich allen Inhalten... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Frank Binder veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ein zu aggressives Buch, aber in der Sache überwiegend gut!
Maaz schreibt viele schlaue Sachen, und in ganz vielem gebe ich ihm recht. Ich habe dem Buch sehr viele wertvolle Anregungen und Gedanken entnommen. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Vielleser veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Maaz
sehr gut, ein Buch, das mich künftig begleitet, ich werde immer wieder Teile lesen wie bei der Liebesfalle, ein wichtiges Buch, ein wichtiger Autor
Vor 8 Monaten von giesecke veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden