Gebraucht kaufen
EUR 17,51
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buch-vertrieb
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Guter, gebrauchter Zustand. Die versandkostenfreie Lieferung durch Amazon erfolgt umgehend.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,72 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die musst du kennen: Menschen machen Geschichte Gebundene Ausgabe – 5. Oktober 2004


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 5. Oktober 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90 EUR 14,50
1 neu ab EUR 19,90 6 gebraucht ab EUR 14,50

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: cbj (5. Oktober 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570128717
  • ISBN-13: 978-3570128718
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 3,5 x 24,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 353.255 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sandra Maischberger, geboren 1966, ist eine der beliebtesten Fernsehjournalistinnen Deutschlands. Für ihre Arbeit wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis (2000), dem Deutschen Fernsehpreis (2000) und der Goldenen Kamera (2002 und 2008). Als Autorin verfasste sie zusammen mit Altbundeskanzler Helmut Schmidt den Bestseller »Hand aufs Herz« (2002) sowie das Gesprächsporträt »Ich bin so frei« (2003) mit Hildegard Hamm-Brücher.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

2.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

43 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gaudimax am 20. Februar 2005
Mit "Die mußt Du kennen. Menschen machen Geschichte" hat der Verlag cbj den Versuch gemacht, Kinder und Jugendliche mit den wichtigsten Persönlichkeiten der Weltgeschichte vertraut zu machen. In dem optisch ansprechenden Buch sind Biographien zu 250 Männern und Frauen aus Politik, Religion, Kunst und Kultur aus etwa 2500 Jahren Menschheitsgeschichte versammelt. Ein sinnvolles Nachschlagewerk, in das auch Erwachsene ruhig einen Blick werfen sollten.
Problematisch erscheinen mir indes weniger vereinzelte Fehler, die bei besserer Endredaktion sicher zu vermeiden gewesen wären, sondern die unterschiedliche Qualität der einzelnen Biographien, die in Einzelfällen nicht immer kindgerecht, manchmal überhaupt nicht lesergerecht verfaßt sind. Der Artikel über Johann Sebastian Bach etwa ist schlicht zum Abgewöhnen. So begeistert man doch kein Kind für die Musik einer früheren Epoche! Wer sich andererseits nur über die Kaiserkrone mokiert, die Karl der Große auf der ihr vom Verlag zugedachten Abbildung trägt, täte besser daran, auch den dazugehörigen hervorragenden Artikel zu lesen: Stilistisch wunderschön, wissenschaftlich auf dem neuesten Stand und dennoch kindgerecht, machen er und andere Biographien der Epoche wirklich Lust aufs Mittelalter und beweisen stellvertretend für doch viele Texte in diesem Buch, daß dieses keineswegs "unfundiert" recherchiert, sondern durchaus geeignet ist, einen festen Platz im kindlichen Bücherschrank einzunhemen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
77 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "sebastian04" am 23. November 2004
Die Konzeption dieses Buches ist sinnvoll: 250 wichtige Persönlichkeiten der Menschheit werden in chronologischer Reihenfolge vorgestellt. Dabei wird sparsam mit Bildmaterial umgegangen, sodass der Blick ohne Umschweife auf die Beschreibung der jeweiligen Epochen und deren Protagonisten aus allen menschlichen Schaffensgebieten gerichtet werden kann.
Ein Glossar und ein Register sorgen für ein schnelles Nachschlagen und Vernetzen der Informationen.
Also das ideale Weihnachtsgeschenk für die deutsche Jugend und gegen unseren Bildungsnotstand, möchte man meinen.
Bei sorgfältigem Lesen scheint die dem deutschen Bildungssystem vorgeworfene Leseschwäche auch vor Frau Maischberger oder zumindest ihren Mitarbeitern bei der Zusammenstellung der Texte nicht Halt zu machen: Die Anzahl der offensichtlichen Fehler ist erschreckend. Den Zahlensalat bei Abraham Lincolns Geburtsdatum, 1898 statt 1809, mag angesichts des Todestages noch jeder Lernende bemerken. Aber einen amerikanischen Präsidenten zu erfinden (Benjamin Franklin) und Waterloo nach England zu verlegen, solche Schnitzer machen das Buch unbrauchbar.
Dem Buch sollte noch ein Band mit Lösungen der Fehler (es lassen sich noch weitere finden!) und Ungenauigkeiten beigefügt werden.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. Dezember 2004
Das Buch hält genaueren Nachprüfungen nicht stand: Wenn selbst 13-jährige nach 30 Minuten bemängeln, das unter dem Kapitel "Karl der Große" ein Gesicht mit der deutschen Kaiserkrone abgebildet ist (die erst sein Nachfolger Otto der I. erschaffen ließ), ist das schon in der Kategorie "peinlich". Das Buch scheint etwas unfundiert recherchiert zu sein und hält genaueren Nachprüfungen nicht stand. Die Texte sind aber vom Stil her durchaus geeignet, der Zielgruppe "Schüler von 10- 14" ein Interesse an vergangenen Eliten zu vermitteln. Schade sind eben eigentlich nur diese Detailfehler.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen