Gebraucht kaufen
EUR 4,77
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von stw9999
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand aus Deutschland, keine Umwege über das Ausland etc. - auf Lager, wird sofort verschickt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die letzte Reise: Der Fall Christoph Columbus. Lesung Audio-CD – Audiobook, 1. März 2005

13 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95 EUR 4,77
6 neu ab EUR 8,95 5 gebraucht ab EUR 4,77
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag; Auflage: 1., Aufl. (1. März 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3898133966
  • ISBN-13: 978-3898133968
  • Größe und/oder Gewicht: 13,3 x 2,1 x 13,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 727.777 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Am 3. April 1502 startete Christoph Columbus zu seiner vierten und letzten Reise über den Atlantik. Diesmal hoffte er endlich den Seeweg nach China und Indien zu finden. Vom Ruhm seiner ersten Entdeckerfahrten war zu dem Zeitpunkt wenig geblieben, sein Stern am Spanischen Hof deutlich gesunken -- dies war seine letzte Chance. Er betritt während der Fahrt auch zum ersten Mal amerikanisches Festland, die ersehnte Westroute nach Asien aber findet er nicht. Stattdessen sitzt er schließlich mit nicht mehr seetauglichen Schiffen auf Jamaika fest und kommt nur sehr knapp mit dem Leben davon.

Anschaulich, packend und sehr gut recherchiert präsentieren die beiden Spiegel-Reporter Klaus Brinkbäumer und Clemens Höges Die letzte Reise und den Fall Christoph Columbus. Denn um den großen Mann ranken sich nach wie vor Geheimnisse -- seine ungewisse Herkunft etwa, oder wo das Wrack eines seiner Schiffe der letzten Reise liegt. Ein großes, fesselndes Hörabenteuer erwartet einen bei diesem Audiobuch -- besser kann man Geschichte nicht lebendig werden lassen! Hier wird auch nichts verherrlicht, sondern auch die dunklen Seiten des großen Entdeckers nicht verschwiegen. Und geschickt sind immer wieder Begegnungen mit Forschern und Archäologen eingestreut, die der Reportage eine wissenschaftliche Basis verleihen.

Nicht zuletzt die fünf ausgezeichneten Sprecher -- z.B. Oliver Stritzel und Udo Schenk -- und die sehr stimmig ausgewählte musikalische Untermalung machen Die letzte Reise zu einem der besten Hörbücher im Bereich Sachbuch seit langer Zeit. Eine akustische Entdeckungsreise, die man nicht verpassen sollte!

Spieldauer: ca. 306 Minuten, 4 CDs, gekürzte Fassung --Christian Stahl

Pressestimmen

»Die Tragik des großen Entdeckers ist selten so packend und eindringlich beschrieben worden.« (Lübecker Nachrichten )

"Die Geschichten über die Fahrten des Entdeckers sind ebenso spannend wie die Suche selbst." (WDR )

»Eine Wissenschaftsreportage, die sich wie ein Krimi liest und dabei eine Menge an historischen Fakten vermittelt. « (Westfälische Nachrichten ) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. Mai 2005
Format: Audio CD
Wenn es einen Oscar für Hörbücher gäbe - darauf bezieht sich diese Kritik - sollte diese Umsetzung dafür nominiert werden.
Das Thema ist für jeden schulgebildeten Menschen eine Offenbarung. Der Christoph Columbus, welcher hier skizziert wird, deckt sich so gar nicht mit dem Helden, der dem Durchschnittsmenschen angetragen wird.
Aber was wirklich packt an diesem 4 CDs umfassenden Hörbuch, ist die dramaturgische Umsetzung. Drei Stimmen, jede mit anderem Unterton, eine moderierende Frauenstimme, eine wertend, kommentierende und eine - der Gegenwart gewidmete - Männerstimme, schaffen einen Spannungsbogen, der bei dokumentarischem Material nur selten anzutreffen ist.
Im Zusammenspiel mit einer hinreißenden musikalischen Untermalung bildet dieses Werk einen meiner persönlichen Favoriten, den man mit Sicherheit - und sei es nur aufgund seiner Detaildichte durchaus mehrfach hören kann, ohne Wiederholungseffekte zu spüren.
Ich bin immer noch begeistert - selbst nach mindestens 10 maligem hören!!!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carlo Schrodt am 16. Februar 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch beschreibt ausgehend von dem vermuteten Fund eines der Boote Columbus' die Geschichte eines hervorragenden Seemannes, der ein gar nicht so großer Visionär und - offenbar - menschlich ein sehr "schwieriger" Charakter gewesen ist. Beim Lesen des Buchs wurde ich immer wieder an die Darstellung Gérard Depardieus erinnert. Die Fakten, die dieses Buch dem Leser bietet, sind wirklich überwältigend und eine nochmalige Lektüre für den interessierten Leser wert.

ABER - Zwei Dinge fand ich so störend, dass ich dieses Buch nur mit drei Sternen bewerten kann: Das erste sind die Zeitsprünge, die ich unerträglich fand. Von der Gegenwart, dem Fund des Bootes und dessen Bedeutung zurück zu den Tagebüchern und - zack! - wieder in die Gegenwart zu Forschern in Bibliotheken oder Wracktauchern. Dies zieht sich quer durch alle Themen durch das gesamte Buch und verursachte mir schon fast Übelkeit. Dies empfand ich als unnötig und sehr störend. Um mich dem Thema nähern zu können, brauche ich keine "Haptik" und mir ist es dann eigentlich auch egal, ob wir heute noch tatsächlich Columbus' Haus sehen oder nur das Nachbargebäude.

Der zweite Grund für meine negative Wertung ist dieser journalistische, anbiedernde Stil, in dem dieses Buch gefasst ist. Ausdruck dessen sind die ständigen anglizierten "Übersetzungen" von Begriffen aus der Vergangenheit in die Gegenwart. Ja, glaubten die Autoren, mit dem, was sie unter "flottem Schreibstil" und "Jugendsprache" verstehen, selbst besser verstanden zu werden und "aktuell" zu sein? Da lobe ich mir konservativ geschriebene Bücher, die eine dem Thema angemessene präzise Sprache verwenden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Knauer am 24. Juni 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Kompliment an die Kollegen. Mit den Mitteln aufwendiger Recherche eines großen europäischen Nachrichtenmagazins wird die Person Columbus in seiner Zeit aufgeklärt. Eigene Unterwasserforschungen und seriöse Einordungen durch führende Experten machen das Buch zur einem Wissenschafts-Krimi. Trotz karge Quellenlage entsteht das fazinierendes Bild eines mutigen Seemanns, Besessenen und Massenmörders in der Neuen Welt. Der ideale Stoff für die Tage am Strand beim Blick hinaus auf das Meer.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Als ich den Titel dieses Buches las - Die vierte Reise - dachte ich mir, aha, endlich ein Buch über Columbus' letzte Reise und über die Entdeckung eines seiner Schiffe - vermutlich die Vizcaina. Also kaufte ich mir das Buch und begann auch gleich darin zu lesen - und wurde bitter enttäuscht. Da ist zunächst mal der äußerst gewöhnungsbedürftige Schreibstil, der eher an den in einer mittelmäßigen Klatsch- und Tratschzeitschrift erinnert, sehr störend wirken auch die teilweise enormen Zeitsprünge, so daß einem schwindlig wird. Und was ich noch negativ empfand war, daß keinerlei Bilder, Fotos, Karten oder ähnliches zum besseren Verständnis in diesem Buch zu finden sind, wie man es bei so einem Werk eigentlich erwarten dürfte.
Überhaupt erfährt man speziell über die "Hohe Reise", wie Columbus seine letzte Reise nannte, herzlich wenig, somit verspricht der Titel des Buches zu viel. Ich hatte einige Male den Eindruck, als versuchten die Autoren verzweifelt die Seiten des Buches voll zu kriegen mit teilweise aufreiserischen, völlig unnützen Informationen (wen interessiert beispielsweise, wie sich der Modellbauspezialist Wolfram von Mondfeld fühlt, als er die ersten Bilder des Wracks vor Nombre de Dios sieht) - billigster Boulvardjournalismus eben.
Wer eine zugegebenermaßen unterhaltsame und kurzweilige, jedoch sehr oberflächliche "Biographie" über Columbus lesen möchte, ist mit diesem Buch sicherlich gut bedient, wer aber etwas wissenschaftlich Fundiertes über den Entdecker Amerikas und seine letzte Reise sucht, sollte von diesem Buch besser die Finger lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Robert am 7. Juli 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Der Entdecker Amerikas wird neu entdeckt, dieses Buch ist eine aufregende Zeitreise. Wissenschaft des Jahres 2004 wird kombiniert mit den Abenteuern des 15. Jahrhunderts, es geht hin und her. Das Ergebnis ist ein einziges, großes Abenteuer. Selten etwas so Spannendes gelesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen