Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die letzte Offenbarung: Thriller [Taschenbuch]

Stephan M. Rother
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

12. Oktober 2009
Authentisch, spannend, rasant!

Nach einem Brand in der Biblioteca Apostolica im Vatikan gilt es, tausende unersetzliche Schriften zu retten! Dabei stößt der Restaurator Amadeo Fanelli auf Fragmente eines Schriftstücks, das die Grundfesten der katholischen Kirche erschüttern würde: die geheimen Aufzeichnungen des Apostels Johannes, des engsten Vertrauten Jesu. Für Amadeo beginnt eine atemlose Jagd quer durch ganz Europa, auf der Suche nach weiteren Fragmenten des Manuskripts. Denn dunkle Kräfte im Vatikan sind entschlossen, das brisante Vermächtnis des Apostels zu vertuschen – und sie setzen alles daran, Amadeo aufzuhalten …

Der neue deutsche Shootingstar des Mystery-Thrillers!


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (12. Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442371155
  • ISBN-13: 978-3442371150
  • Größe und/oder Gewicht: 17,4 x 11,2 x 4,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 200.255 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Stephan M. Rother wurde 1968 im niedersächsischen Wittingen geboren, ist studierter Historiker und war fünfzehn Jahre lang als Kabarettist unterwegs. Seit einem Jahrzehnt veröffentlicht er erfolgreich Romane, darüber hinaus ist er als Übersetzer tätig. Stephan M. Rother ist verheiratet und lebt in einem verwinkelten Haus voller Bücher und Katzen am Rande der Lüneburger Heide.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stephan M. Rother wurde 1968 in Wittingen geboren. Er studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Philologie in Göttingen. Seit 1994 tourt er als 'Magister Rother' mit den verschiedensten historisch-künstlerischen Konzepten durch ganz Deutschland. Stephan M. Rother ist verheiratet und lebt heute in Bad Bodenteich.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und nicht so angepasst wie andere 11. März 2010
Von Lonice
Format:Taschenbuch
Rom brennt. Mal wieder, könnte man sagen, denn es handelt sich nicht um den legendären Brand zu Neros Zeiten, sondern es brennt jetzt. Doch dieses Mal ist die Katastrophe weit verheerender, denn der Vatikan wird ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Er brennt nicht direkt, doch aufgrund des Rauches werden in den Archiven die Sprinkleranlagen ausgelöst und all die Schätze in den Bibliotheken werden nass. Eine fatale Situation für alte Bücher aus Pergament. Der Verlust all dieser Schätze aus Zeiten, die längst vergangen sind, wäre eine noch größere Katastrophe als der Brand.
Und so kommt Amadeo Fanelli ins Spiel. Denn er ist Restaurator in der renommierten officina di Tomasi, einer Restaurationswerkstatt für alte Bücher. Der Vatikan gibt ihm den Auftrag, einige der Folianten zu retten, doch was er findet, während er eines der Bücher begutachtet, spottet jeder Beschreibung.
Es ist die Letzte Offenbarung" des Jüngers Johannes. Ein Werk, das in den Augen der Kirche niemals existieren dürfte, denn es besagt unter anderem, dass Johannes und Jesus ein Paar waren.
Allerdings versteckt sich nicht das komplette Dokument in diesem Buch, nur der erste Teil und ein Hinweis, in welchem Folianten der nächste versteckt ist... Eine aberwitzige Jagd durch ganz Europa beginnt.

Amadeo Fanelli ist ein Mensch wie du und ich, der durch einen Zufall etwas entdeckt, was nie hätte entdeckt werden sollen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Geschichte aus Rom 3. Januar 2011
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich mag Geschichten aus Rom und über den Vatikan. Diese hier ist zwar nichts "Außergewöhnliches", aber ganz gut für Zwischendurch zu lesen. Es geht um einen Geheimtext, der im Laufe des Buches nach und nach entdeckt und zusammen gesetzt wird. Dazu reist die Hauptperson durch viele Orte. Rom, St. Gallen, London ... Die Spannung steigt, weil die Hauptperson natürlich verfolgt wird. Von wem? Vielleicht der Polizei, dem Vatikan, dem Geheimdienst? Was wird sich am Ende des Buches herausstellen, was beinhaltet "die letzte Offenbarung"?

Das Buch bietet einen nachvollziehbaren Handlungsstrang, ohne viele Ecken. Was mir besonderst gefällt, ist die Realitätsnähe. Gut recherchiert und gut erdacht. Der Text liest sich flüssig. Die Verarbeitung des Taschenbuches ist sehr gut. Das Cover gefällt mir ebenso. Vor allem spannend ist der Einstieg in die Handlung. Der derzeitige Papst Benedikt XVI. ist da leider schon verstorben und ein neuer Papst hält die Zügel der Kirche in der Hand...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Über Scheinheiligkeit 30. Dezember 2012
Format:Taschenbuch
Ganz gemütlich geht es los in diesem Roman von Stephan M. Rother. Irgendwann kommt die Erkenntnis: aha, ein weiterer "Vatikan - Thriller". Aber eben doch anders. Denn Rother stellt zwischen den Zeilen seine Meinung zur katholischen Kirche dar. Letztlich geht es darum, bis zu welchem Punkt die Kirche und voran die höchsten Würdenträger glaubwürdig sind und ab wann scheinheilig agiert wird. Ausnahmsweise geht es hier vordergründig nicht um Geld, sondern um den Glauben als solches. Wieviel Wahrheit können die Gläubigen vertragen und wer entscheidet das? Hier bezieht Rother Position und das ist für die Kirche alles andere als schmeichelhaft.

Nun mag ich diesen Roman nicht mit Dan Browns "Sakrileg" und "Iluminati" vergleichen wollen, dafür schreibt Brown sehr viel "dichter" und auch die Beziehungen unter den Figuren sind ausgearbeiteter, doch auch Rother findet von der Halbzeit bis zum Ende seinen Spannungsbogen. Stellenweise braucht er sich nicht zu verstecken vor den großen Namen der angloamerikanischen Szene. Im letzten Abschnitt des Buches strotzt die Handlung nur so vor Dynamik. Am Ende stellt sich die Frage, ob die letzte Offenbarung veröffentlicht wird oder nicht. Insgesamt gesehen halte ich den Roman für gelungen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Jaun Hans-peter TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Schon wieder ein Titel, dessen Autor einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Vatikans wirft! Im Rahmen eines in jeder Beziehung spannenden Thrillers wird eine höchst brisante Thematik präsentiert, nämlich die blutige Spurensuche nach einem Augenzeugenbericht über die letzten Tage von Jesus, verfasst von Johannes auf Papyrus. Wer Bücher liebt, den wird die Spurensuche in Bibliotheken und Museen quer durch Europa begeistern. Wer Action liebt, dem schuldet der Autor nichts. Wer kritische Kirchenthemen liebt, kommt ebenfalls voll auf die Rechnung. Wer alle drei Themenkreise zu geniessen weiss, hält eine spannende wie unterhaltsame Lektüre in Händen.
Dieser Mystery-Thriller hebt sich wohltuend vom Dan-Brown-Hype ab. Vielleicht, weil er ein Thema an der Wurzel der christlichen Religion aufgreift, welches der Vatikan seit alter Zeit systematisch und mit allen Mitteln tabuisiert hat, nämlich die gleichgeschlechtliche Liebe. Erst vor diesem Hintergrund ist zu verstehen, warum der Restaurator Amadeo Fanelli bei seiner Suche nach den verschiedenen Papyri quer durch Europa sein Leben aufs Spiel setzen muss und auf diesem Weg seine grosse Liebe entdeckt.
Ob es dem Autor gelingt, am Beispiel dieses Thrillers der Kirche eine Türe zu einer neuen Zukunft zu öffnen, diese Antwort sei der Lektüre überlassen.
Keine Frage, ein hintergründiger Thriller, bei dem blutige Actionszenen nicht zum kommerziellen Selbstzweck verkommen, sondern tiefschürfende Beweggründe kennen.
Dieses Buch verdient eine grosse Lesergemeinde.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Krudes Geschreibsel ohne Sinn und Verstand
Nach der Devise, vielleicht liest (und kauft ) es ja jemand, scheint ja kein Plot zu dürftig, um ihn niederzuschreiben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. September 2011 von caramalchus
1.0 von 5 Sternen Ein unbeschreiblicher Mist!!
Der Autor mag mit allen Meriten gesegnet sein,aber als Schriftsteller ist er eine absolute Null.Das Geschreibe ist auf eine
an den Haaren herbeigezogene Art... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Dezember 2010 von robert weigold
4.0 von 5 Sternen Bibelkrimi mit etwas verwirrendem Ende
Stephan M. Rother ist gelernter Historiker, was man diesem Thriller deutlich auf Grund des Hintergrundwissens des Autors anmerkt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2010 von Gambach01
2.0 von 5 Sternen völlig überschätzt
Ich machs kurz...ein Buch was man nicht gelesen haben muss!
Eine, mittlerweile mehrfach durchexezierte, Schnitzeljagd durch diverse europäische Kulturstätten (in... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Februar 2010 von Arthur Dent
1.0 von 5 Sternen Spannungslose, Wirre Unterhaltung
Wer dies liebt, ist mit diesem Buch gut bedient. Schade, daß man nicht null Sterne vergeben kann, denn Einer ist immer noch Einer zu viel. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Januar 2010 von Nachtwächter
3.0 von 5 Sternen Gutes Buch, Ende zu schwach
Hallo,

das Buch kann man ruhig lesen. Biblische Romane sind ja derzeit eh der Renner. Bis zur Verfolgungsjagd durch den Vatikan gegen Ende ist es spannend und... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2009 von Daniel Mechenbier
4.0 von 5 Sternen Bringt Homosexualität die Kirche zu fall?
Ein Brand in der Biblioteca Apostolica im Vatikan versetzt den jungen Restaurator Amadeo Fanelli in die einmalige Lage, die ältesten Schriften der christlichen Religion... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2009 von Amazon Customer
1.0 von 5 Sternen Wirres Irren durch Europa
Der etwas fade und im weiteren Handlungsverlauf auch blass bleibende Amadeo hat Glück. Findet er doch passenderweise gleich den ersten Teil einer mysteriösen Handschrift,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Oktober 2009 von Lavender
5.0 von 5 Sternen sehr empfehlenswert
Am 31. August 2009 musste ich mich aus beruflichen Gründen in einen Flieger setzen, um die spanische Hauptstadt zu erreichen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2009 von J. Seibold
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar