Die globale sexuelle Revolution und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 19,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die globale sexuelle Revolution: Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit Gebundene Ausgabe – September 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 19,95 EUR 15,99
50 neu ab EUR 19,95 6 gebraucht ab EUR 15,99

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Die globale sexuelle Revolution: Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit + only you: Gib der Liebe eine Chance
Preis für beide: EUR 24,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 456 Seiten
  • Verlag: fe-medienvlg; Auflage: 1 (September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863570324
  • ISBN-13: 978-3863570323
  • Größe und/oder Gewicht: 14,7 x 3,5 x 22,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (53 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 65.165 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

81 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MAH am 9. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Ohne nochmals auf die Vorschreiber eingehen zu wollen, fällt mir besonders ins Auge, dass es sich beim vorliegenden Buch um ein Werk handelt, das sich gänzlich von der Mainstream-Meinung distanziert.
Dementsprechend kann man dieses Buch mögen oder auch nicht, man kann mit der Sichtweise einverstanden sein oder diese ablehnen, dennoch müßen auch die Kritiker erkennen, dass auch diese Ansicht ein Teil der politischen Diskussion ist und sein muß.
Politische Diskussion bedeutet eben gerade nicht, die andere Meinung aus Ablehnung zu unterdrücken, sondern andere Meinungen auch zuzulassen.
Kommen wir in einer Diskutierkultur an, in der nur noch die Mainstreammeinung zugelassen ist, sind wir in der Diktatur angekommen!
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Jakob Cornides am 28. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Ob dies ein gutes Buch ist, mag jeder für sich beurteilen. Zweifellos ist es aber ein wichtiges Buch, dem viele Leser zu wünschen sind.

Was die Autorin sicher zutreffend schildert, ist, dass sich eine Kulturrevolution zu vollziehen im Begriff ist, deren geistige Grundlagen den meisten Zeitgenossen ebenso unbekannt sein dürften, wie ihnen die voraussichtlichen Folgen vermutlich unerwünscht sind.

Die Abschaffung aller sexuellen Normen wird von vielen Zeitgenossen als Befreiung gesehen. Die Vorstellung, jeder könne seine "sexuelle Identität" nach eigenem Gutdünken festlegen, scheint die Verheissung eines selbstgeschaffenen und vollkommen selbstbestimmten Lebens in sich zu tragen - der Mensch wird nun endlich zum Schöpfer seiner selbst. Frau Kuby zeigt auf, dass die vermeintliche Befreiung von seiner Natur letzten Endes nur zur Versklavung und Selbstzerstörung des Menschen führt - nicht nur des Einzelnen, sondern der gesamten Gesellschaft, die solches akzeptiert oder gar zur verbindlichen Norm erhebt.

Leider enthält das Buch an einigen Stellen Flüchtigkeitsfehler und hat stellenweise einen religiös gefärbten Grundton, der es zur Zielscheibe allzu billiger Kritik ("Frau Kuby beklagt nur den Abnehmenden Einfluss ihres konservativ-katholischen Weltbilds") machen könnte. Eine solche billige Kritik würde dem ernsten Thema freilich nicht gerecht: sexuelle Revolution und Gender=Ideologie sind für die Gesellschaft nicht weniger gefährlich als die Totalitarismen des 20sten Jahrhunderts. Frau Kuby hat den Mut, dieses Tabu zu brechen, und eine profilierte Gegenmeinung zu vertreten. Dafür gebührt ihr uneingeschränktes Lob, und ihrem Buch weite Verbreitung.

Das Buch hätte ein sorgfältigeres Lektorat verdient.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von lederern am 17. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die Genderpolitik der EU ist mir schon lange ein Dorn im Auge. Wie kann sich eine Gesellschaft derart über die natürlichen Gesetzmäßigkeiten hinwegsetzen. Ich bin sehr froh, dass es Frauen wie Gabriele Kuby gibt die derartige Entgleisungen aufzeigt und Wege in die richtige Richtung zeigt.
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Elfriede Misman am 22. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Viele werden es nicht gerne hören, aber Frau Kuby hat Recht: Wenn wir nicht eine neue sexuelle Kultur entwickeln, sind wir eine (aus)sterbende Nation, wie die Geschichte zeigt. Man muss ja nicht in allen Punkten mit der Meinung der Autorin einverstanden sein, aber sie bringt einen schon zum Nachdenken...Bravo, Frau Kuby!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von karo am 20. Januar 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist bereits das zweite Buch dieser Autorin, dass ich gelesen habe und der Wichtigkeit willen, fast zeitgleich rezensieren möchte.
Frau Kuby erläutert (mutig, wichtig, richtig) und detailreich aufbereitet in 15 Kapiteln die politisch gewollte Entmoralisierung unserer Gesellschaft die mit dem (und das ist das wirklich Perverse) freien sexuellen Zugriff auf die Kinder und der letztendlichen Versklavung (da willen und morallos - nur dem Trieb ergeben) der Menschheit.

Mutig und wichtig/richtig nenne ich Frau Kuby nicht deshalb, weil sie gegen den "Gender Sumpf" antritt, was wohl viele Menschen täten, hätten sie auch nur eine Ahnung davon, was hier vorgeht und würden sie darüber informiert das dieses Gender in den deutschen und Euro Statuten verankert ist, sondern weil das wohl zum Mainstream/Zeitgeist der Befürworter/Lakaien gehört und wir uns diese ebenfalls zu unseren Schlagwörtern machen sollten.
Wenn selbst Bunzelkanzlerin sich dafür interessiert, was ein mittelmäßiger, homophiler Ex-Fußballer privat treibt, muß man sich mit diesem Thema auseinander setzen.

Beim Gender handelt es sich mitnichten um einen Mainstream, das kann man an den positiven/negativen Rezensionen leicht ablesen. (GOTT SEI DANK!")
Vielmehr soll der Begriff Mainstream uns suggerieren: "Denkt gar nicht erst anders, Ihr seit meinungsmäßig sowieso alleine."
Da sind wir bei der Ideologie und bei den System-Qualitäts Medien, die für ihre gleichgestaltete Berichterstattung auch noch bezahlt werden wollen.

Beim Thema Euro oder Zuwanderung ist es nicht anders !
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
106 von 119 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Bernhard am 28. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Gabriele Kuby legt hier ein wahrhaft wichtiges und äußerst mutiges Buch vor; es sei höchste Zeit, die Schweigespirale zu durchbrechen! Sie spricht Klartext über ein Thema, das heute bzw. in "politisch korrektem" Verständnis nicht (einmal) mehr gedacht werden darf: Es geht um die (raffiniert und auch) politisch getriebene globale Sexualisierung der Gesellschaft und den damit einhergehenden Frontalangriff gegen unsere Kultur, unseren Glauben an Gott, unsere Familien - und letztlich gegen unsere Freiheit. Treiber dieser unseligen Strömungen sind letztlich der Zorn und die Abneigung gegen alles Religiöse.

Diese "Kulturrevolution" laufe, so Kuby, "hinter dem Rücken der Menschen ab - top down, von oben nach unten" (S. 419). In insgesamt 15 Kapiteln werden die wichtigen Treiber, Ziele, Strategien und Netzwerke herausgearbeitet; es sind, um einige zu nennen, die Wegbereiter seit der Französischen Revolution, die Entwicklung vom Feminismus zur hochgefährlichen (und zudem unwissenschaftlichen) Gender-Ideologie, die diesbezügliche Rolle der EU, die Globalisierung der sexuellen Revolution durch die UN, der totalitäre Zugriff über die Yogyakarta-Prinzipien (=Anleitung zur Durchsetzung der Gender-Ideologie), die politische Vergewaltigung der Sprache, die Pornografie, die Homosexuellen-Bewegung und die Sex-Erziehung in Schule und Kindergarten. Die Folge dieser Kräfte sind Intoleranz und Diskriminierung sowie die "schiefe Ebene zum Totalitarismus im neuen Gewand".

"Was tut [so fragt Frau Kuby] eine Kultur, die keinen Reinigungsprozess von Schuld mehr kennt, weil sie den Menschen zu Gott gemacht hat? Sie muss das Gewissen zum Schweigen bringen, in der vergeblichen Hoffnung, dann inneren Frieden zu finden" (S. 417).
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen