oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die geprügelte Generation: Kochlöffel, Rohrstock und die Folgen [Taschenbuch]

Ingrid Müller-Münch
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 23. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

17. September 2013
Ein Großteil der deutschen Nachkriegskinder ist ins Leben hineingeprügelt worden. Doch wie konnte es sein, dass Schläge mit Teppichklopfer, Kochlöffel und Rohrstock in der Schule und zu Hause völlig üblich waren? Und was wurde aus diesen Kindern, die in der Gewissheit aufwuchsen: Ich bin ein Nichts, ich gehöre bestraft? Ingrid Müller-Münch spürt diesen Fragen nach und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur gegenwärtigen Erziehungsdebatte.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Die geprügelte Generation: Kochlöffel, Rohrstock und die Folgen + Kriegsenkel: Die Erben der vergessenen Generation + Seelische Trümmer: Geboren in den 50er- und 60er-Jahren: Die Nachkriegsgeneration im Schatten des Kriegstraumas. Mit einem Nachwort von Anna Gamma
Preis für alle drei: EUR 37,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 3 (17. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492302831
  • ISBN-13: 978-3492302838
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.394 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ingrid Müller-Münch, Journalistin und Autorin. Sie war Korrespondentin der Nachrichtenagentur »Reuters« und der »Frankfurter Rundschau«, Redakteurin beim »Stern« und arbeitet heute hauptsächlich für den »Westdeutschen Rundfunk«. Sie lebt in Köln.


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Dieses Buch war längst überfällig." 28. Januar 2014
Von Ein Leser
Format:Taschenbuch
Diesen Worten von Günter Wallraff ist nichts hinzuzufügen. Sie sprechen für sich und dieses Buch.

Ich danke der Autorin für dieses Buch und dem Verlag für seine Herausgabe; inmitten einer durch und durch verlogenen bundesdeutschen Wirklichkeit, die keinen Raum lässt für bittere Wahrheiten zwischenmenschlicher Beziehungen.

Das Buch macht mich im Moment oft nur wütend auf das von mir selbst Erlebte, aber es soll mir helfen, diesen Abschnitt meiner Kindheit aufzuarbeiten und meinen Frieden zu machen mit diesem Teil meiner Biographie. Und ich bin zuversichtlich, dass dies gelingen wird.

Behandelt wird die Situation kindlicher Erziehung in vielen deutschen Elternhäusern der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Dabei werden die damaligen Eltern nicht pauschal verurteilt, sondern es werden Ursachen für die Nötigungen aufgezeigt, die diese ihren Kindern haben angedeihen lassen. Dies hilft einem, die eigenen Eltern zu "verstehen". An sehr konkreten Fällen wird geschildert, was los war in den Elternhäusern. Gerade in diesen Schilderungen findet man sich oft selbst wieder als Kind. Und man empfindet den kindlichen Schmerz mit der "Weisheit des Alters" und dem nötigen historischen Abstand (zu sich selbst) noch einmal.

Eine Kindheit, wie in diesem Buch beschrieben, mag wohl nichts im Verhalten des späteren Erwachsenen zu entschuldigen, aber sie vermag sehr vieles zu begründen und auch zu erklären.

Ich empfehle dieses Buch allen, die damals von ihren Eltern gezüchtigt wurden von ganzem Herzen, aber auch den Partnern dieser Menschen, für die die Kindheit so grausam war.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant, erschütternd, lesenswert 3. März 2014
Von Ute G.
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Ich selber bin Jahrgang 1973, meine Eltern 1940er. Vieles meine ich noch aus eigenem Erleben nachempfinden zu können.
Meine Eltern schlugen nicht bzw. ganz, ganz selten, aber viele der "Sprüche", die im Buch zitiert werden, bekam ich auch zu hören, wenn ich "frech" war. Diese verfolgen mich teilweise bis heute. Die Autorin schafft es, mich in den Bann der teilweise furchtbaren Lebensgeschichten zu ziehen.
Warum Eltern ihre Kinder schlagen beschäftigt mich selber schon lange, sowohl beruflich als auch privat. Es geht immer um das Bild des Kindes in der Gesellschaft und wie wir dem Kind Dinge nahe bringen, die uns wertvoll und wichtig erscheinen.
Will man etwas in das Kind "hinein prügeln" oder vertraut man den Fähigkeiten des Kindes, sich nach eigenem positiven Vorbild Verhaltensweisen anzueignen und (sich) selber weiter zu entwickeln?
Es lohnt sich, das Buch zu lesen und sich seine eigenen, ganz persönlichen, Gedanken zum Thema zu machen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser machen... 13. November 2013
Format:Taschenbuch
Hätten die selbst mit Prügel aufgewachsenen Eltern die Spirale der Gewalt durchbrechen können? Überforderung in Erziehungsfragen kam und kommt immer wieder vor, Kinder können sehr anspruchsvoll sein, aber wenn die damaligen Eltern ihre eigene Prügelkindheit nicht als Freifahrtschein verstanden hätten, ihre eigenen Siebziger-Jahre-Kinder gelegentlich auch mal ordentlich durchzuklopfen, weil es denen ja angeblich in jeder Hinsicht so viel besser ging, dann wäre vielleicht ein Ende möglich geworden. Bis heute sind sie in ihrer Selbstgerechtigkeit verstockt, lassen keine Rückschau zu und Kritik schon gar nicht.

Ich bin der Überzeugung, daß die Generation der Kriegskinder in Erziehungsdingen vollkommen unsicher war und gerade deshalb oft so grundlegend versagt hat. Ein Vater, der sich seinen Kindern permanent entzieht, um sich in ihrer Bettelei nach Liebe zu sonnen... eine Mutter, die trotz hervorragender Qualifikation im Sozialbereich heftigste Ausraster bekommt... alles nicht sehr schön, auch das Gegenmodell der antiautoritären Erziehung, die komplett gescheitert ist. Erst die Kriegsenkel kamen im Verhältnis zu ihren Erziehungsaufgaben wieder auf einigermaßen festen Grund.

Das Buch ist sicher lesenswert, gerade dann, wenn man selbst mit seelischer und körperlicher Gewalt aufgewachsen ist und sich für einen anderen Weg entscheiden will.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen pflichtlektüre in schulen 11. Oktober 2013
Format:Taschenbuch
das buch bietet eine hervorragende übersicht über die "erziehungspraxis" von generationen im in- und ausland.

der fokus wird auf deutschland der 50-iger und 60-iger jahre gelegt; die autorin vergisst aber auch nicht darauf, einen weitergehenden geschichtlichen rückblick zu bieten und über landesgrenzen hinauszuschauen. auch ein kurzer abriss zur gesetzeslage zum thema "züchtigung", rückwirkend bis 1758, wird geboten.

nicht zuletzt wird auch nicht auf das sogenannte "gewohnheitsrecht" (offenbar die rechtsfertigung für das schlagen in schulen) und die finanziellen auswirkungen von seelischen und körperlichen misshandlungen (allein in den usa 94 millarden dollar) vergessen.

das buch sollte pflichtlektüre in allen schulen werden - damit zumindest die kinder erfahren, dass die "gsunde watschen" (und sämtliche weiteren übergriffe) durch nichts zu rechtfertigen sind. (ich freue mich schon auf die gegenteiligen rückmeldungen der amazon-nutzer... - am besten verweist man hier auf seite 270 des buches :-) )

gut finde ich, dass die autorin nicht polemisch wird - sie versteht es durchaus, auch die auswüchse einer strikt antiautoritären erziehung aufzuzeigen. "gewaltfrei" und "antiautoritär" ist nämlich beileibe nicht dasselbe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Die geprügelte Generation
Sehr gut und sehr wichtig zu lesen! Sehr empfehlenswert! Ich bin damit sehr zufrieden! Danke! So war es wirlkich, ich habe es genauso erlebt!
Vor 1 Monat von Elfriede Schmid veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein wichtiger Beitrag zum Verständnis der Kindheit in der...
Häufig wird verklärt angenommen, dass "früher alles besser gewesen ist", denn "damals lebten verschiedene Generationen zusammen und haben miteinander... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Anne Voss veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr lesenswert
Dieses Buch hat mich sehr berührt und spiegelt ganz deutlich wie rüde und lieblos man zu der Zeit mit Kindern umgegangen ist. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Gudrun-Ingrid Spielmann veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die geprügelte Generation:
Manche Abschnitte konnte ich nur mit Pausen lesen - es kam so vieles wieder hoch. In dem Buch wird in Worte gefasst, was bisher unter dem Deckmantel des Schweigens lag.
Vor 3 Monaten von Brigitta Buder veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gutes Buch
Hat meine Erwartungen erfüllt und meine Sichtweise auf vergangene Kindertage sehr verändert. Mann kann sich den Therapeuten sparen, wenn man dieses Buch gelesen hat. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Tupi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr erhellend
habe mit Spannung lesen können, wie durch Gewalt und Krieg die Spirale weiter geführt wird, und wie diese Gewalt bis heute wirksam ist. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Birgit Und Thomas Jürgens veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bin vollauf zufrieden
Das Buch beschreibt sehr eindringlich und anschaulich, welche Erziehungsauffassungen in den Köpfen unserer Eltern (bin selbst eine in den 60zigern Geborene) vorhanden waren... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Nordlicht veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xaa3cda80)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar