Jetzt eintauschen
und EUR 2,97 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft [Taschenbuch]

Zbigniew Brzezinski , Hans D Genscher
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

Juli 2004
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen. Was bedeutet dieses Faktum für Amerika und den Rest der Welt, insbesondere für Deutschland, Europa und den europäischen Einigungsprozeß? In einer brillanten strategischen Analyse legt Brzezinski dar, warum die Vorherrschaft der USA die Voraussetzung für Frieden, Wohlstand und Demokratie in der Welt ist, und wie Amerika sich verhalten muß, um seine Weltmachtstellung zu erhalten. Brzezinski erklärt, warum Deutschland und Frankreich zentrale geostrategische Rollen spielen werden, Großbritannien und Japan aber nicht; warum Rußland nur eine Chance hat, die Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, nämlich sich nach Europa hin zu orientieren; warum Amerika nicht nur die erste wirklich globale Supermacht ist, sondern auch die letzte sein wird, und welche Verpflichtungen daraus resultieren. »Man muß dieses Buch zur Kenntnis nehmen, und man muß es ernst nehmen.« Helmut Schm

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Fischer; Auflage: 8., Aufl. (Juli 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596143586
  • ISBN-13: 978-3596143580
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 156.878 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Der Zusammenbruch des Ostblocks bescherte uns erstmals eine einzelne, wirklich weltweit agierende Supermacht in Form der USA. Teilten sich jahrzehntelang die Vereinigten Staaten und die Sowjetunion diesen Status, so hat der Niedergang der letzteren Amerika in eine Vormachtstellung versetzt.

Beginnend mit der historischen Herausarbeitung der globalen Rolle der USA erläutert Brzezinski zunächst die bestimmenden Faktoren der heutigen Weltlage aus amerikanischer Sicht. Er definiert die Vereinigten Staaten als einzige Weltmacht aufgrund ihrer Führungsrolle in den Bereichen Militär, Wirtschaft, Technik und Kultur. Einher mit der Einzigartigkeit einer alleinigen Supermacht geht aber auch die besondere Form amerikanischer Weltpolitik: Im Gegensatz zu früheren Großmächten beherrschen nach Brzezinski bestimmte US-typische Prinzipien wie das Demokratieverständnis die Geopolitik der USA. So kritisch man den Vereinigten Staaten gegenüberstehen mag, stellt dies einen Vorteil US-dominierter Politik gegenüber einer Führungsrolle autoritär ausgerichteter Systeme dar.

Nachvollziehbar analysiert Brzezinski die Rollen und Entwicklungen der wichtigsten Staaten und Regionen. Besonders Eurasien und hier Ländern wie Frankreich, Deutschland oder China sagt er großen Einfluß voraus. Als Schlußfolgerung erkennt er einen dringenden Bedarf der USA an einer langfristigen Geostrategie. Diese muß zunächst Rücksichten nehmen auf die Vielfältigkeit des eurasischen Raumes, um dann ein transeurasisches Sicherheitssystem zu fördern und mit ihm zu kooperieren. Nur so werden die Vereinigten Staaten auch langfristig eine wichtige Rolle auf der globalen Bühne spielen.

Brzezinskis exzellente Analyse profitiert von seinen Erfahrungen als Sicherheitsberater der US-Regierung. So kann er das komplexe Zusammenspiel von historischem Hintergrund, politischen Interessen und geographischen Gegebenheiten mit großer Sachkenntnis und ohne falsche Rücksichten erfassen. Seine Vision eines starken Eurasien neben den weiterhin einflußreichen USA ist durchaus schlüssig herausgearbeitet und beschreibt eine wahrscheinliche Variante künftiger Entwicklungen. --Joachim Hohwieler


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirkliches Lehrbuch 2. Februar 2014
Von Jowe
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Das muß man einfach lesen! Ein Lehrbuch der US-Außenpolitik, das so präzise die Entwicklungen der letzten 10 Jahre voraussagt. Wer da noch an Zufälle glaubt, der hat nichts kapiert. Das sollte man unbedingt lesen, bevor man über Politik spricht!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
45 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einblicke in Geopolitik 12. September 2002
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Bevor ich dieses Buch kaufte, war ich gewarnt worden. Hier schreibt einer der knallharten, konservativen Geostrategen, Berater diverser US-Präsidenten der letzten Jahrzehnte. Frappierende Einschätzungen über Franzosen (die sich noch immer für eine bedeutende Macht halten), Briten (welche sämtliche geopolitischen Ambitionen fallen gelassen haben) oder Deutsche (die man gut im Auge behalten muss) sind in diesem Buch ebenso zu lesen, wie Empfehlungen zum Verhalten der USA in Asien. Interessanterweise hält B. eine Verbesserung der Beziehungen zum Iran für angeraten (heute Teil der "Achse des Bösen") und bezweifelt beispielsweise die Stabilität der Türkei. Ansichten über den unsinkbaren US-Flugzeugträger Japan findet man ebenso, wie den Grund, warum die USA absolut kein Interesse an einer Aussöhnung von Süd- und Nordkorea (heute ebenfalls ganz doll böse) hat. Für jemanden wie mich, der sich nie zuvor mit dem Thema beschäftigt hat, waren hier schon sehr überraschende Dinge zu lesen. Angesichts der Politik des derzeitigen US-Präsidenten G.W.Bush könnte man allerdings zu dem Schluss gelangen, der Autor dieses Buches gehört eher zu den linken Versöhnern in der US-Aussenpolitik ;-) Meine Ausgabe ist inzwischen voll mit Unterstreichungen und Bemerkungen gerade im Hinblick auf die aktuellen Geschehnisse in Afghanistan und Irak. Der einzige negative Beigeschmack? Die Tantiemen die durch den Kauf dieses Buches an den Autor mit dem unaussprechlichen Namen gehen. Denn eines ist klar. Echte Sympathie zum Autor will bei der Lektüre nicht aufkommen ;-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch muss man zumindest teilweise lesen. 8. Mai 2014
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich zitiere Helmut Schmidt: "Man muss das Buch lesen, und man muss es ernst nehmen."
Ich kann mich Herr Schmidt nur anschließen. Wer sich für die Ukraine, die NATO-Osterweiterung und überhaupt für Politik interessiert, muss dieses Buch lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geopolitik at it's best 30. März 2013
Von Mike NYK
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Brzezinski ist so etwas wie der Michael Jackson der Geopolitik - (Halford Mackinder wäre dann wohl mit Elvis zu vergleichen)

Wer sich mit Geopolitik beschäftigt kommt um Brzezinski nicht rum - die graue Eminenz, welche noch heute Präsidenten berät (derzeit Obama).

Brzezinski beschreibt in diesem Buch Geopolitik auf einem sehr hohen Level - mit viel Weitsicht und Scharfsinn.
Aktuelle Konflikte kann man aus diesem Buch entnehmen und im Hinblick auf "Eurasien" (der Schlüssel zur Macht) ergeben politische Ereignisse einen etwas anderen Sinn, als die Medien uns glauben machen wollen.

Brzezinski ist ein hochintelligenter Mensch, genau wie Henry Kissinger - Zweifel ergeben sich nur anhand der Ziele sowie Methoden, die beide verfolgen bzw. verfolgt haben.
Kommentare wie (Brzezinski beim CFR): "Früher war es einfacher eine Million Menschen zu kontrollieren, als eine Million Menschen zu töten; heute ist es ungleich einfacher, eine Million Menschen zu töten, als eine Million Menschen zu kontrollieren.“ lassen tief blicken.

Seinen Geopolitischen Meistertitel kann ihm jedoch keiner streitig machen - auch wenn das Buch ein paar Jahre alt ist, es ist immer noch sehr aktuell.

Einen Punkt Abzug gibt es nur für die Zweifelhaftigkeit des hegemonialen Bestrebens. Das Buch selbst ist äußerst lesenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefer Einblick in die Strategie der Pax Americana. 24. September 2013
Format:Taschenbuch
Hier beschreibt ein Insider ganz offen, was politische Realität ist, bzw. wie sie aus seiner Sicht seine sollte. Auch wenn man mit den Aussagen des Autors nicht übereinstimmt, wird man dieses Buch mit Gewinn lesen. Selten habe ich einen derart offenen und ungeschminkten Einblick in die geostrategischen Überlegungen eines der einflussreichsten politischen Berater in Amerika gelesen, wie diese von Zbigniew Brzeziński. Er beschreibt die strategischen Überlegungen, die die USA nach dem Fall der Sowjetunion und dem Ende des Kalten Krieges anstellen und welche Krisengebiete, Handlungsoptionen und weitere Tätigkeitsfelder sich für ihre künftige Außenpolitik ergeben. Das Buch wurde 1997 erstveröffentlicht und es ist erstaunlich gut 15 Jahre später zu erkennen, welche Weitsicht der Autor damals hatte, da die tatsächliche Entwicklung ihm sehr häufig recht gegeben hat.

Das Buch ist nach Schwerpunkten und Regionen gegliedert, die man kurzgefasst so beschreiben kann:
Warum Amerika die einzige Weltmacht ist und auch die letzte sein wird.
Das eurasische Schachbrett, der geopolitische Dreh- und Angelpunkt und seine Akteure.
Die Europäische Union als demokratischer Brückenkopf und ihre wichtigsten Gestalter Frankreich und Deutschland.
Russlands neuer geopolitischer Rahmen und sein Weg zu einem neuen Selbstverständnis.
Der ethnische Hexenkessel auf dem eurasischen Balkan von Südosteuropa bis Zentralasien und den Nahen Osten, ein Wettstreit mit vielen Beteiligten.
Südostasiens und der Pazifikraum, die Beziehungen zwischen China, Japan und Korea.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Ich frage mich ernsthaft:
wer eigentlich das Buch dieses Psychopathen für 80 bis 1.300 Euro kauft, wenn man es auch kostenlos im Netz finden kann, sollte man sich für das Gedankengut dieses Herrn... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Stefan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
alles wunderbar, ich bin völlig zufrieden und wurde es wieder tun, alles ist wunderbar gelaufen und erhielt genau was ich wollte
Vor 15 Monaten von Octavio DAnda Pena veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Präzise und erschreckend!
Ein muss für Jeden Interessierten.
Es ist erschreckend wie präzise die Jüngsten Ereignisse seit 2001 Milensteine dieser "Agenda" zu sein scheinen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. März 2009 von silvasurver
2.0 von 5 Sternen Wenn polnische Bauern Politik machen...
Alle Weltreiche in der Geschichte der Menschheit sind früher oder später zugrunde gegangen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Januar 2007 von Gunter
5.0 von 5 Sternen Durchschlagende Lektüre
Die `einzige Weltmacht' stellt in sehr anschaulicher Weise globale Begenheiten dar, wie sie Grundlage nüchterner Außenpolitik sind. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Juni 2005 von "sachsu2"
5.0 von 5 Sternen Richtungsweisend in Weitblick und Klarheit
Zbigniew Brezinski ist ehemaliger Sicherheitsberater der US-Administrationen unter Jimmy Carter und Richard Nixon. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Mai 2005 von Ulrich Schnier
4.0 von 5 Sternen Weltmachtschach zwischen Lissabon und Tokio
Brzezinski(geboren in Warschau)denkt wie ein anderer amerikanischer Politker polnischer Abstammung: Paul Wolfowitz. Daß B. Lesen Sie weiter...
Am 3. Juni 2004 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein kluger Kopf schreibt weitsichtige Gedanken
"Die einzige Weltmacht - Amerikas Strategie der Vorherrschaft", geschrieben von einem geopolitischen Berater mehrerer US-Regierungen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Dezember 2003 von Clemens Keuner
2.0 von 5 Sternen Unverblümter Imperialist
Brzezinski ist seit Jahrzehnten eine zentrale Figur im Hintergrund der US-Außenpolitik. Heute ist er Professor für amerikanische Außenpolitik in Baltimore und... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. April 2003 von F. Hofmann
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar