Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die chaordische Organisation: Vom Gründer der VISA-Card Gebundene Ausgabe – September 2008


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, September 2008
EUR 115,95 EUR 36,87
1 neu ab EUR 115,95 5 gebraucht ab EUR 36,87

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Amazon Student Hochschulrennen
Alle Teilnehmer haben die Chance auf exklusive Preise im Gesamtwert von über 12.000 EUR. Hier geht es zum Hochschulrennen.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 326 Seiten
  • Verlag: Klett-Cotta (September 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3608910379
  • ISBN-13: 978-3608910377
  • Größe und/oder Gewicht: 23,3 x 16,4 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.642.482 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dee Hock, der Erfinder der VISA-Card, hat seine Autobiografie vorgelegt. Darin zeichnet er nicht nur seine Lebensgeschichte nach. Die chaordische Organisation ist ein Lehrbuch in Sachen moderner Unternehmensführung: Weg von Hierarchie zu Gemeinschaft, weg von bleierner Alltagsschwere zu mehr Lebensglück. Kein esoterischer Quatsch, sondern ein kluges Buch mit einer gehörigen Portion Selbstkritik.

Eigentlich hat er zwei Bücher in einem geschrieben. Das eine ist seine Lebensstory als Chronologie der Ereignisse. Der American Dream nach bekanntem Strickmuster: anfänglich ein Tapsen in der Ungewissheit der ersten Berufsjahre, dann die urplötzliche Chance des Lebens, natürlich beim Schopf gepackt, und schließlich der gigantische persönliche Einsatz beim Aufbau einer komplett neuen Unternehmensidee. Bisweilen ganz munter nacherzählt. Der Clou dabei: Wer nur an den Erinnerungen interessiert ist, braucht auch nur die Kapitel in der Times-Mager-Schrift zu lesen. "Wenn Sie gern in die Tiefen des Denkens vordringen und sich eingehender mit den Ansichten beschäftigen möchten, auf denen diese Unternehmensgründung beruht, wenn Sie neue Organisationskonzepte erforschen möchten, die den Weg in eine lebenswertere Zukunft weisen könnten, sollten Sie auch die Abschnitte des Buchs lesen", die kursiv gesetzt sind. Ein witziges Konzept, denn so weiß der Leser auf jeder Seite, auf was er sich einlässt und was er lesen möchte.

Hock interessieren keine Finanzquartalsberichte und kein Kostencontrolling. Unternehmen müssten neu gedacht werden: "Eine Institution ist nichts weiter als ein mentales Konstrukt, das wir Menschen zur Erreichung eines gemeinsamen Ziels errichten". Dies erfordere Selbstbestimmung und Selbstverantwortung, ein sich Aktiv-Einklinken jenseits von Kontrolle und Überwachung. So ist der Weg nicht mehr weit zur chaordischen Organisation, "die Chaos und Ordnung harmonisch miteinander verbindet". Gemeint sind damit Unternehmen, die Konkurrenz und Kooperation miteinander verknüpfen. Unternehmen, die anerkennen, eine lernende Organisation zu sein, die nie aufhört, sich zu verändern. Dee Hock hat damit ernst gemacht. Er schied 1984 auf dem Höhepunkt seines Erfolgs bei VISA aus und zog sich aufs Land zurück. Heute berät er chaordische Organisationen und solche, die es werden wollen. --Peter Felixberger

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dee Hock der Gründer und ehemalige CEO von VISA, leitet heute die Chaordic Alliance, die sich der Aufgabe verschrieben hat, innovative Organisationen zu entwickeln. Er arbeitet u.a. zusammen mit der Ralph Nader/Harvard s Appleseed Foundation und mit Peter Senges Society for Organizational Learning.

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 5. November 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Dee Hock verwebt seine eigenen Lebenserfahrungen und sein Wissen aus dem Aufbau von VISA mit seinen Ideen, wie der Untergang der Gemeinschaft und der modernen Institutionen aufgehalten werden kann. Er stellt einen allgemeinen Zusammenbruch der Gesellschaftsordnung fest. Die heutigen Unternehmen benötigen deshalb eine dynamische, flexible Organisationsstruktur, basierend auf einem klaren Verständnis ihres jeweiligen Ziels. Dazu braucht es die so genannten "chaordischen Organisationen", in denen sich Chaos und Ordnung die Waage halten. Hocks faszinierende Geschichte über den Aufbau von VISA liefert einen guten Hintergrund für seine These. Sein Stil ist stellenweise etwas schwerfällig und wortreich, besonders wenn er komplexe und abstrakte Ideen darzustellen versucht. Dennoch: Wir von getAbstract.com empfehlen dieses gut durchdachte Buch allen Führungskräften, die in Zeiten des raschen Wandels auf der Suche nach wirkungsvolleren Organisationsformen sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Diener am 4. Oktober 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Dee Hock beschreibt die Entstehung von VISA. Der Ausgangspunkt war die Absicht das weltweit beste Clearing-System für Kreditkarten zu entwickeln. Das Buch ist unterhaltsam geschrieben, aber auch etwas langfädig. Dabei geht der praktische Teil seiner Botschaft fast verloren: Die Prinzipien, die Hock aus seinen Erfahrungen ableitet sind sehr einfach und für die Gründung und Entwicklung von Firmen, wie auch NPO's äußerst hilfreich und haben eine klare Reihenfolge.

- Entwickle eine klare Aussage über den Zweck deiner Organisation

- Definiere einen Satz von Grundregeln über den Stil mit dem dieser Zweck verfolgt werden soll.

- Beziehe alle nötigen Teilnehmer mit ein

- Finde ein passendes Organisationskonzept

- Halte die wichtigen bisherigen Schritte in einer klaren Verfassung fest

- Sei erfinderisch in der Pflege der Praxis und lass alle vorangehenden Schritte sich durch die Praxis verändern/optimieren.

So konzentriert tönt das natürlich banal. Bei jedem dieser Schritte werden jedoch in der Praxis vieler Organisationen jede Menge Fehler gemacht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen