In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die achte Sünde: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Die achte Sünde: Roman [Kindle Edition]

Philipp Vandenberg
2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 7,40 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Audio CD, Audiobook --  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Eine Burg am Rhein, deren Tore sich nur auf den Code "Apokalypse 20-7" öffnen.
Ein geheimnisvolles Stück Stoff, von unschätzbarem Wert für eine geheime Bruderschaft.
Ein grausamer Mord in Rom.

Der Antiquar Lukas Malberg gerät von einem Tag auf den anderen in ein gefährliches Abenteuer, bei dem nicht nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht. Dabei beginnt alles ganz harmlos: Malberg wollte eigentlich nur die wertvolle Büchersammlung einer verarmten Marchesa erwerben - ein Tipp seiner Schulfreundin Marlene, die mittlerweile in Rom wohnt.

Als die schöne Marlene nicht zum vereinbarten Treffen erscheint, geht Malberg zu ihrer Wohnung und erlebt eine grauenvolle Überraschung: Die Wohnungstür ist angelehnt, Marlene liegt in der Badewanne - tot. Auf dem Schreibtisch ein aufgeschlagenes Notizbuch mit rätselhaften lateinischen Eintragungen. Im Gegensatz zur Polizei glaubt Malberg nicht an Selbstmord ...

Klappentext

Bei Nacht und Nebel rast ein Fiat über die Autostrada Richtung Norden. Kardinalsstaatssekretär Gonzaga und sein Privatsekretär sind in höchst brisanter Mission unterwegs und führen ein Stück Stoff von unschätzbarem Wert mit sich, das einer geheimen Bruderschaft zu wissenschaftlichen Zwecken übergeben werden soll ... Zur selben Zeit reist der Münchner Antiquar Lukas Malberg mit dem Nachtzug nach Rom, um die wertvolle Büchersammmlung einer verarmten Marchesa zu erwerben. Den Tipp hat er von seiner Schulfreundin Marlene, die mittlerweile in Rom wohnt. Als die schöne Marlene nicht zum vereinbarten Treffen erscheint, geht Malberg zu ihrer Wohnung und erlebt eine grauenvolle Überraschung: Die Wohnungstür ist angelehnt, und Malberg findet Marlene in der Badewanne - tot. Auf dem Schreibtisch liegt ein aufgeschlagenes Notizbuch mit lateinischen Eintragungen. Im Gegensatz zur Polizei glaubt Malberg nicht an Selbstmord. Seine Recherchen führen ihn in den Vatikan und zu einer Burg am Rhein, die auf den Code Apokalypse 20 - 7 ihre Tore öffnet ...

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1381 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 465 Seiten
  • Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: 1. (17. März 2009)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004ROSZGQ
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #107.093 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Philipp Vandenberg, geboren 1941 in Breslau, landete gleich mit seinem ersten Buch einen Welterfolg: DER FLUCH DER PHARAONEN war der phänomenale Auftakt zu vielen spannenden Thrillern und Sachbüchern, die oft einen archäologischen Hintergrund haben. Vandenberg zählt zu den erfolgreichsten Schriftstellern Deutschlands. Seine spannende Erzählweise und seine außerordentlichen Kenntnisse im archäologischen und kirchengeschichtlichen Bereich machten ihn zum "Meister des Vatikan-Thrillers". Seine Bücher wurden in 34 Sprachen übersetzt. Der Autor lebt mit seiner Frau in einem tausend Jahre alten Dorf zwischen Starnberger- und Tegernsee.

Autorenfoto ©pro event Andreas Biesenbach

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein bißchen viel... 1. Mai 2008
Format:Gebundene Ausgabe
Hier geht es um:
Einen Mord an einer Deutschen in Rom...
Einen deutschen Antiquar, der seine Schulfreundin tot in der Badewanne findet...
Einen Kardinal aus dem Vatikan, der den Mord vertuschen möchte, und der das Turiner Grabtuch an eine mysteriöse Bruderschaft auf einer Burg am Rhein verkauft...
Eine römische Journalistin, die den Mord aufklären möchte...
Einen bei der Papstwahl übergangenen Kardinal, der aus Rache zum Teufel überläuft und die geheime Bruderschaft gründet...
Jede Menge hochrangiger Wissenschaftler, die dieser Bruderschaft angehören...
Jede Menge stehlender, betrügender, bestechlicher Geistlicher aus dem Vatikan...
Und zum Schluß: ein altes Buch mit einer verschlüsselten Botschaft...
Ich finde: das ist ein bißchen viel.
Zwar hat die Geschichte durchaus spannende Elemente, aber durch die Vielzahl der Handlungsstränge wird nichts richtig zu Ende erzählt.... Und auch der Schluß ist dann ganz "plötzlich und unerwartet..."
Allerdings: Vandenberg nun vorzuwerfen, dass er Dan Brown nacheifert, ist nicht fair: er hat schon lange vor Brown über dieses Thema geschrieben, und zwar richtig gute Thriller, wie zum Beispiel: DAS FÜNFTE EVANGELIUM.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mittelmaß, wenn überhaupt! 19. April 2012
Von Schrotti
Format:Taschenbuch
Da ich schon ein paar Bücher von Vandenberg gelesen habe, weiß ich dass er es kann. Aber mit diesem Roman hat er mich doch etwas enttäuscht.

Sämtliche Romanfiguren bleiben weitgehend farblos, wirken auf mich unsympathisch und handeln oft nicht nachvollziehbar. Außerdem hat das Buch sehr viele Längen, dass man sich wirklich durch die Handlung kämpfen muss. Irgendwie wirkt alles etwas lustlos dahin geschrieben.

Die von anderen beschriebenen vielen Handlungsstränge waren für mich weniger das Problem, als vielmehr die Tatsache, dass - mal wieder wie in so vielen anderen Büchern zuvor - sich dermaßen Abgründe im Vatikan auftun, dass man geneigt ist zu sagen: Nicht schon wieder!" Das Thema ist doch so was von durch....

Und als ich zum Ende hin dachte, jetzt kommt endlich mal ein wenig Spannung auf, endet der Roman so abrupt, als hatte der Autor keine Zeit mehr, sich einen vernünftigen Schluss auszudenken. Andernfalls kann ich mir nicht erklären, warum der Hauptbösewicht keinerlei Erwähnung mehr findet und man dessen Schicksal nicht erfährt. Soll da etwa noch ein zweiter Teil kommen? Nein, danke!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ... und erlöse uns von den Stümpern 23. November 2009
Von Martin Söchting VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Einer der schriftstellerischen Grundsätze lautet: Egal, was du schreibst, schreibe es glaubhaft! - Daß ein tumber Dieb in die Versuchung gerät, ein Jahrhunderte altes Leinentuch zu entwenden, indem er es um seinen Leib wickelt und hunderte Kilometer so transportiert, mag ja noch wahrscheinlich anmuten. Spätestens beim Abwickeln dieses Tuches stelle man sich dann sein blödes Gesicht vor, anbetracht des in sich zerbröselnden und zerbrechenden mürben Textils. Doch - chè miraculo! - das Turiner Leichentuch übersteht diese Prozedur in Vandenbergs Machwerk unbeschadet - und führt somit nicht nur den Hauptbestandteil des Plots ad absurdum sondern gleich mit die These, es handele sich dabei um das zweitausend Jahre alte originale Leichentuch des Herrn, worauf sich das Buch stützt.
Vandenberg wäre jedoch nicht Vandenberg, beließe er es allein auf dieser Unwahrscheinlichkeit. Dem Autoren gefällt es, die Poebene nördlich von Mailand anzusiedeln und den Rhein ausgerechnet an seiner engsten Stelle in Köln zwischen Konrad-Adenauer-Ufer und Schääl Sick "träge" dahinfließen zu lassen. er überläßt der spanischen "guardia civil" statt der ortsansässigen polizia giudiziaria Ermittlungstätigkeiten in Rom, wie er auch großzügig aus einem einzelnen CarabinierE die multiple Persönlichkeit von CarabinierI erschafft. Ebenso läßt er eine Lufthansa-Stewardeß wochenlang spurlos - da tot und verscharrt - verschwinden, ohne ihren Arbeitgeber eine Vermißten-Anzeige aufgeben zu lassen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sündhaft langweilig. 30. Oktober 2010
Von JK
Format:Taschenbuch
Malberg, Antiquar, kam auf Raten einer Schulfreundin nach Rom. Als diese zu einem Treffen nicht erscheint, sucht er sie in ihrer Wohnung auf und findet sie "oh Schreck" tot in der Badewanne. Ein Notizbüchlein mit seltsamen Abkürzungen steckt er ein bevor er aus der Wohnung stürzt.
Etwa zur gleichen Zeit, mehrere Luftkilometer weiter in Deutschland, schlängelt sich ein unscheinbares Auto das Rheintal hinauf zur Burg Layenfels. In seinem Innern drei Reisende aus Italien: seine Eminenz Kardinal Gonzaga samt seinem Privatsekretär Monsignor Soffici und Fahrer Alberto. Im Gepäck haben sie nichts Interessantes. Dafür ist es umso interessanter, was der Herr Kardinal am Körper trägt: das Turiner Grabtuch. Genau, eben jenes Tuch, in dem Jesus von Nazaret nach seiner Kreuzigung begraben wurden sein soll. Empfänger ist eine seltsame Sekte, die sich selbst Fideles Fidei Flagrantes nennt: die Getreuen, die für den Glauben kämpfen ...

Auf dem Cover des Taschenbuchs prangt ein gelber Aufkleber mit einer Aussage des Sterns: "Der deutsche Dan Brown!" Und ich frage mich: Wirklich?
Nachdem letztes Jahr die zweite Verfilmung eines Dan-Brown-Romans in den deutschen Kinos anlief, Illuminati, war ich auf den Geschmack solcher Thriller gekommen. Nicht zuletzt verstärkten Illuminati-Hörbuch und Sacrificium von Véronique Roy mein Interesse und so kaufte ich aus einer Laune heraus letzten Winter vom mir bis dato unbekannten Philipp Vandenberg seinen Roman Die Achte Sünde.
Es las sich interessant an mit einer Exorzismus-Szene. Aber dann ging es los. Was ich oben mit wenigen Sätzen zusammenfasste, erstreckt sich über ein unendlich lang erscheinendes und langweiliges Kapitel.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Spannend
Diese Themen sind zwar schon fast "out", aber ich habe dieses Buch trotzdem sehr gerne gelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Schmökerer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen 7 Pforten?? Nein, anders!!
Die Hauptperson hat mich stark an Johnny Depp in 7 Pforten erinnert. Immer wieder habe ich etwas Müstisches erwartet. War aber froh, das es immer erklärbar blieb.
Vor 5 Monaten von Presidant veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Ohne jede Ansprüche...
... ist dieser "Kirchen-Thriller".

Die Handlung plätschert ohne echte Spannung vor sich hin. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Theo.S04 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein Vandenberg
Ein Typischer Vandenberg, kurzweilig, spannend, etwas Abenteuer, Liebesgeschichte und ein absolut unerwartetes Ende. Wer Vandenberg mag, wir hier sicher nicht entteuscht werden.
Vor 18 Monaten von Panama Fred veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Vandenberg ist der deutsche Dan Brown
Dies ist das erste Buch, das ich von Phlipp Vandenberg gelesen habe. Und es bleibt auch das letzte. Ich mag Verschwörungsthriller, wenn sie gut gemacht sind, wie Illuminati... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von -- michael -- veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein gelungenes Meisterwerk, das bestimmt Beachtung seitens der Kirche...
Spannend!!!
Das dachte ich mir am Anfang. Schließlich ist es nicht mein erster Vandenberg-Roman und ich weiß, was ich von ihm erwarten darf. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Redaktion BookOla veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Lesenswerte Lektüre für den kalten Winterabend!
Zu Unrecht erhält der "Großmeister des Vatikanthrillers" für "Die achte Sünde" vielfach negative Bewertungen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Januar 2012 von caramalchus
5.0 von 5 Sternen super spannend
Wieder einmal hat es Vendenberg verstanden geschichtliche Ereignisse präzise darzustellen. Dieser Roman ist von Anfang an sehr spannend. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Mai 2011 von Meggy
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig mit Flüchtigkeitsfehlern
Obwohl ich die meisten Bücher von Philip Vandenberg gut bis sehr gut finde, wirkt dieses Buch, als ob es zwischen "Tür und Angel" schnell hingeschrieben wurde. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. September 2010 von Anat
1.0 von 5 Sternen Selten so ein schlechtes Buch gelesen
Um es vorwegzunehmen, ich bin absolut kein Gegner von leichter Lektüre, oder auch Trivialliteratur wie sie ja von manchen gerne genannt wird, deshalb finde ich es auch... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Juni 2010 von MaxWeber
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden