Gebraucht kaufen
EUR 3,01
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von medimops Outlet
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Dieser Artikel wird direkt von Amazon versendet. Der komplette Kundenservice erfolgt ebenfalls durch Amazon.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Zwölf: Der 2012-Roman Taschenbuch – 10. März 2010

1.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01 EUR 0,01
7 neu ab EUR 0,01 46 gebraucht ab EUR 0,01

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

William Gladstone begleitet seit über zwanzig Jahren die spirituelle Szene als einer ihrer wichtigsten amerikanischen Literaturagenten. Sein Buch »The Art of the Deal« wurde ein kleines Kultbuch in den USA über Zen und die Kunst des Vertragsabschlusses.

Kundenrezensionen

1.3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
2
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Natürlich ist es eine nachvollziehbare Idee, einen Roman zum Thema 2012 zu schreiben - wenngleich sich dieser leider nur eine vorhersehbare Zeit lang verkaufen lässt. Ausser, die darin aufgeführen Prophezeiungen bewahrheiten sich.

Nun aber: Im Unterschied zu manchen Wendezeitromanen, die die Zeit "nach der Krise" in den schönsten, oft aber auch rosaviolettesten Farben beschreiben, beginnt dieser Roman im Jahre 1948 - dem Geburtsjahr des Protagonisten. Schon früh ahnt er von seiner besonderen Aufgabe und träumt von 12 Zeichen und 12 Namen. Im Laufe seines Lebens nun begegnet er nach und nach diesen zwölf Menschen. Er forscht, macht Karriere als Dokumentarfilmer und -produzent, kommt so um die ganze Welt, wo er diese Menschen kennenenlernt, sich in Eine verliebt, sich mit manchen befreundet, und doch nicht so recht weiß, wohin das Ganze führt.

Leider wird es erst im allerletzten Teil des Buches interessant, als sich eine Prophezeiung offenbart, die sich auf diese zwölf Menschen bezieht. Zuvor plätschert alles zu ereignislos dahin. Hie und da erfährt der Held Dinge über 2012, hat Ärger mit seinem Bruder, verliert alles, startet sein Leben neu, und so weiter. Am Ende aber ist es recht spannend, entspricht recht genau bestimmten Erwartungen und Hoffnungen auf das Jahr 2012 und dürfte somit der Zielgruppe einigermassen gefallen. Der Autor hat auch gut recherchiert und am Ende das Manuskript einigen 2012-Experten wie José Argüelles oder Prof. Erwin Lazlo zu lesen gegeben.

Trotzdem wäre ein bisschen mehr Spannung schon ganz nett gewesen. "Die Prophezeiung der Celestine" steuert ja ebenfalls auf ein besonderes Ereignis zu, aber alles ist ein eine nette Krimi-Verfolgungsjagd eingebunden.
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von nrose am 1. März 2014
Format: Taschenbuch
Als Vielleser bin ich von dem Buch einfach nur enttäuscht. Keine neue Ideen, keine Spannung, keine verbundenen Charaktere. Die Geschichte plätschert einfach vor sich hin und man hat dabei das Gefühl auf der Stelle zu treten.
Irgendwie quälte ich mich durch und war doch nach jedem Kapitel versucht das Buch einfach wegzulegen. Da kann man seine Zeit besser verbringen
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Unglaublich langweilig, dazu peinliches Name-Dropping von Personen, die ohne jede Relevanz für den Fortlauf der Handlung sind und ganze Kapitel, die man hätte streichen können, da sie gänzlich überflüssig sind. Wenigstens ist es ab und an unfreiwillig komisch!
Kommentar 3 von 5 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden