• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Zeitdetektive 6: Die ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Zeitdetektive 6: Die Brandstifter von Rom Gebundene Ausgabe – 1. Februar 2006


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 5,69 EUR 0,49
67 neu ab EUR 5,69 25 gebraucht ab EUR 0,49

Hinweise und Aktionen

  • Alle Spielsachen und Bücher von Ravensburger finden Sie in unserem Ravensburger Shop!


Wird oft zusammen gekauft

Die Zeitdetektive 6: Die Brandstifter von Rom + Die Zeitdetektive 5: Geheimnis um Tutanchamun + Die Zeitdetektive 1: Verschwörung in der Totenstadt
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 7 (1. Februar 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3473345237
  • ISBN-13: 978-3473345236
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13,2 x 2,3 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.650 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Fabian Lenk (*1963) ist nicht nur Autor, sondern auch studierter Journalist. Die Suche nach Informationen und Erklärungen steht auch in seinen Büchern im Vordergrund. Dabei verbinden Lenks Kinder- und Jugendbücher oft Historisches mit Geheimnisvollem. So ermitteln in der Reihe "Die Zeitdetektive" drei Kinder in Verbrechensfällen, doch nicht im Hier und Jetzt: Sie reisen durch Zeit und Raum, um Übeltäter dingfest zu machen. Neben seinen Werken für Kinder- und Jugendliche, die dabei oft eingeladen werden, selbst mitzurätseln, verfasst Lenk auch Krimis für Erwachsene. Hilfe bei der Recherche zu historischen und aktuellen Themen erhält Lenk auch von seiner Frau Simone, mit der er einen Sohn hat.

Produktbeschreibungen

Klappentext

Rom - 64 nach Christus. Neben dem Circus Maximus bricht ein Feuer aus, das große Teile der Stadt in Schutt und Asche legt. War Kaiser Nero wirklich selbst der Brandstifter? Durch ihre Ermittlungen werden die Zeitdetektive einigen einflussreichen Römern sehr gefährlich.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

"Ich war schon immer ziemlich neugierig und auf der Suche nach Geheimnissen, Rätseln und Verborgenem." Fabian Lenk, geboren 1963, studierte in München Diplom-Journalistik und ist seitdem als Redakteur tätig. Zuerst veröffentlichte er Krimis für Erwachsene, doch inzwischen schreibt er nur noch für Kinder und Jugendliche. Fabian Lenk mag alle Texte, die sehr spannend, witzig und zugleich informativ sind. Deswegen schreibt er bevorzugt Bücher, die mit Geschichte oder spannenden Orten zu tun haben – wie die erfolgreichen Reihen „Die Zeitdetektive“ und „Die Schatzjäger“. Gerne bezieht Fabian Lenk seine Leser auch in die Handlung mit ein: In seinen Ratekrimis beteiligen sich die jungen Leser an der Jagd nach dem Täter, indem sie Rätsel lösen. Fabian Lenk wohnt mit Frau und seinem Sohn in der Nähe von Bremen.

Die Illustratorin Almud Kunert, in Bayreuth geboren, studierte Malerei und Grafik an der Akademie der bildenden Künste in München. Dort lebt und arbeitet sie auch heute als freie Illustratorin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
Leon schaute aus dem Fenster und seufzte. Lesen Sie die erste Seite
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MySovereign am 4. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Als Geschenk zum Geburtstag hat mein Sohn in den Sommerferien mit dem ersten Band dieser Reihe angefangen.
Er ist 9 Jahre alt, ein guter Leser, allerdings war es bisher schwer ihn dauerhaft von einer Lektüre zu überzeugen.
Bisher beschränkte sich sein Interesse auf "Star Wars", Comics und Schullektüren.

Doch zum Glück hat er nun diese tolle Reihe für sich entdeckt, die offenbar alles bieten kann was ihn interessiert.
Abwechslungsreiche Themen, mit Sachwissen durchsetzt, spannende Krimifälle und sehr gut erzählt.
Er geht sogar freiwillig ins Bett um mehr Lesezeit herauszuschinden ;)

Das sechste Buch ist mittlerweile durch und das Interesse hat nicht nachgelassen. Im Gegenteil, sein Kommentar war:
"Dass du aber nicht vergisst, ich hab nur noch ein Büch über, du musst bald nachbestellen..."

Absoluter Kauftip!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Henning Grupe am 25. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Büchlein ist wohl nur für Kleinkinder gedacht. Es strotzt vor Unwahrscheinlichkeiten und Unlogik. Von den Verhältnissen im alten Rom erhält man eine vereinfachte, irreführende Vorstellung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lars Perner (Media-Mania) am 22. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Der Autor hat sich hier eines schwierigen Themas angenommen. Zum einen steht in der Fachwelt nach wie vor nicht fest, wer eigentlich für den Brand verantwortlich war, zum anderen war dieser Brand, dem fast die ganze Stadt Rom zum Opfer fiel, kein Spielplatz für Kinder, die Detektiv spielen wollen. Natürlich präsentiert Lenk zum Schluss einen Schuldigen. Nur ist dies natürlich dichterische Fiktion. Auch erleben die Kinder spannende Abenteuer und Verfolgungsjagden und der Leser kann ihre Nachforschungen wegen des Brandstifters mit verfolgen. Dabei erlebt man die Katastrophe, welche sich in der antiken Großstadt gerade abspielt, nicht immer mit. Zwar geht der Autor in Ansätzen auf die obdachlosen Massen und ihre Unterbringung in Notunterkünften ein, zeigt, dass sicher auch Plünderungen an der Tagesordnung waren und das Leben alles andere als normal in der brennenden Stadt verlief. Aber zu oft sind dies immer nur Randnotizen, welche während der Erzählung dann meist keine große Rolle spielen. So bekommt der Leser eher einen Überblick über den allgemeinen Ablauf des Brandes und die vielen Theorien, welche darüber existieren. Ebenso kommt es zu Begegnungen mit einigen historisch belegten Personen, die aber ebenfalls oberflächlich bleiben müssen. In Ansätzen erfährt der Leser zum Beispiel von der Launenhaftigkeit des Imperators, die oft in übertriebene Grausamkeit mündete. So erleben die Kinder einige aufregende Tage im antiken Rom, die jedoch sehr kritisch zu betrachten sind. In diesem Band für Leser ab neun Jahren steht eher das Abenteuer im Vordergrund als das wirkliche Leben in einer brennenden Stadt.

Fazit: Der Brand des antiken Roms - eine Katastrophe, deren Ursprung wohl auch nicht von den Zeitdetektiven aufgedeckt werden kann.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen