EUR 12,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Zauberflöte ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,65 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Zauberflöte Musiknoten – 2006


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Musiknoten
"Bitte wiederholen"
EUR 12,90
EUR 12,90 EUR 4,98
51 neu ab EUR 12,90 10 gebraucht ab EUR 4,98
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Musiknoten: 132 Seiten
  • Verlag: GLOOR Verlag; Auflage: 1., Aufl. (2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3938037032
  • ISBN-13: 978-3938037034
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 4 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 1,5 x 30,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 608.624 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 8. Mai 2008
Format: Musiknoten
Der Stoff der Zauberflöte" wirkt auf den ersten Blick wie ein nettes, wenn auch stellenweise etwas konfuses Märchen. Es gibt die Guten und die Bösen, freilich muss man zwischendurch feststellen, dass manche genau das Gegenteil von dem sind, was zunächst suggeriert wurde. Dies hängt mit der Entstehungsgeschichte der Oper zusammen.
Gerade die Zauberflöte"-Geschichte in ihrer bewegten Farbigkeit eignet sich vorzüglich als Grundlage für ein Manga. Es gehört jedoch einiges an Kreativität dazu, dies überhaupt zu erkennen, und vor allem, es dann zu realisieren.
Die Umsetzung ist bemerkenswert gut gelungen. So treten die Comicfiguren als ausdrucksstarke Figuren in Erscheinung, die sich schon durch ihr Aussehen charakterisieren: Tamino als sensibler, jedoch selbstbewusster Jüngling, Pamina verführerisch schön, klug und sehr eigenwillig, Sarastro imponierend und mit dem Gesicht eines orientalischen Weisen, Papageno als flatterhafter, nicht sehr aufgeweckter Bursche, die Königin der Nacht als unheimliches Feenwesen in Schwarz, Dunkelblau und Gold.
Aus der Story" wurden die wesentlichen Abläufe herausgezogen und in Manga-Form dargestellt, und selbst Comic-Skeptiker dürften begeistert sein von der kraftvoll-bewegten Ausführung, die den Inhalten der Oper wirklich gerecht wird und den Leser und Betrachter fesselt. So kann man Klassik-Muffel" unter Schulkindern und Jugendlichen hervorragend an die Oper heranführen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christiane Winter am 27. Februar 2007
Format: Musiknoten
Die Zauberflöte von Mozart kannte ich aus der Oper. Unvergeßliche Musik, aber die moderne Inszenierung (Stöckelschuhe, Cocktailkleider, Anzüge) hat mir überhaupt nicht gefallen.

In diesem tollen Manga kaufe ich der Geschichte ab, daß sie in einer Märchenwelt spielt. Überhaupt habe ich zum ersten Mal der Geschichte folgen können. Weil die Oper so doch ein wenig verschachtelt ist.

Ganz toll fand ich, daß das Original-Libretto im Quellenteil ist, und die vielen Erklärungen und Kommentare. Es ist für mich eine völlig neue Oper geworden.

Und die Zeichnungen haben mich sowieso schwer beeindruckt. Mangas gibt es sonst nur in schwarz-weiß. In der Zauberflöte ist fast jede Seite ein richtiger Farb-Traum.

Ich freue mich auf die nächsten Bände der Reihe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephan Egeling am 5. November 2008
Format: Musiknoten
Eine in allen Punkten sehr gelungene Umsetzung des nicht ganz so einfachen Zauberflötenstoffes. Respekt! Diese Mangaversion ist für alle Alterstufen ab 7 (mein Sohn, 7 1/2, hat den Comicteil an einem Nachmittag ohne Unterbrechung verschlungen, ich selbst (knappst U40), desgleichen dann plus Quellenteil am späten Abend...)
Unbedingte Kaufempfehlung!!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Musiknoten
Ob man dieses Buch nun mit oder ohne die Zusatzinformationen im Beiheft nutzen will: es bietet eine spannende Geschichte, aber es ist auch ausgezeichnet für die Schule geeignet.
Die liebevoll gemachte Comic-Adaption der "Zauberflöte" eignet sich zusammen mit dem informativen Quellenteil ideal als Zentrum eines fachübergreifenden Unterrichtsprojekts zu dieser Mozartoper. Die Sprechblasentexte im Comic sind weitgehend identisch mit dem Libretto, das im Quellenteil nochmal komplett abgedruckt ist. Man glaubt es kaum, aber das funktioniert prima für die spannende Bildergeschichte: Oper und Comic haben viel gemeinsam!
Geschichtliche und kulturgeschichtliche Zusammenhänge werden im Beiheft erläutert. Auch die Zeichner geben Kommentare zu ihrer Gestaltung der einzelnen Figuren und Hintergründe. So bietet sich ein vielfältiger Rahmen für den Musik-, Geschichts-, Deutsch- und Kunstunterricht. Lerntheoretisch ist das geradezu ideal: Text, Musik, Gesang und Bild verstärken einander in der Aufnahme des Stoffes, und Spass macht es auch noch!
Außerdem kann ich mir diesen Comic sehr gut im Landeskundeunterricht Deutsch als Fremdsprache vorstellen. Die Sprechblasentexte sind naturgemäß kurz und durch die Einbettung in die Bilder einfacher zu verstehen. Graphic Novels werden gerade von der Fremdsprachendidaktik entdeckt, aber auf dem deutschen Markt gibt es noch wenig Geeignetes. Dies hier sollten Lehrer mal ausprobieren!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von andreas hornischer am 4. August 2009
Format: Musiknoten
Ich liebe Opern! Und die Zauberflöte ist die erste die ich gesehen habe.
Jetzt ist es auch meine erste Oper die ich als Comic besitze!
Es ist eine tolle Idee der heutigen Jugend Oper durch moderne Interpretationen näherzubringen. Auch dasLibretto mit den erklärungen auf der Seite und die Querverweise in den Bildern dazu sind genial.
Dieses Buch ist einfach jedem zu Empfehlen der Opern oder Manga/Comics oder Beides liebt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen