Gebraucht:
EUR 5,03
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Round3DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand am nächsten Tag von GA, USA. Alle Produkte sind geprüft und funktionieren mit garantierter Qualität. Unsere freunldiche, mehrsprachige Kundenbetreuung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Die Zauberflöte (Ga)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die Zauberflöte (Ga) Doppel-CD


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 80,78 16 gebraucht ab EUR 5,03 1 Sammlerstück(e) ab EUR 24,00

3 CDs für 15 EUR
Klassik im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Klassik-Titeln zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR

Produktinformation

  • Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart
  • Audio CD (25. August 1988)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Teldec (Warner)
  • ASIN: B000000SB9
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 70.293 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. (Ouvertüre)
2. Zu Hilfe! zu Hilfe! sonst bin ich verloren
3. (Zwischentext)
4. Der Vogelfänger bin ich ja
5. (Zwischentext)
6. Dies Bildnis ist bezaubernd schön
7. (Zwischentext)
8. O zittre nicht, mein lieber Sohn
9. (Zwischentext)
10. Hm! hm! hm!
Alle 19 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. (Zwischentext)
2. Bewahret euch vor Weibertücken
3. (Zwischentext)
4. Wie? wie? wie? ihr an diesem Schreckensort?
5. (Zwischentext)
6. Alles fühlt der Liebe Freuden
7. (Zwischentext)
8. Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen
9. (Zwischentext)
10. In diesen heil'gen Hallen kennt man die Rache nicht
Alle 22 Titel anzeigen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Boris Drenkov am 8. Dezember 2005
Das ist, nach meiner Meinung die beste Aufnahme der Oper auf dem Markt- sehr amüsant, sehr unkonventionell, perfekte Tonqualität. Harnoncourt ist nicht erste Sahne in Mozart und hier ist er auch punktuell unbegründet kitschig- die Papageno- Arien, z. B., aber schafft ein tolles Gesamtbild und die beliebten Melodien klingen sehr frisch und inspiriert, phantastisch gespielt vom Züricher Orchester. Die Besetzung ist klare erste Wahl, geführt von Bonney und Salminen. Die Krone gehört aber der Gruberova- für mich die beste Königin der Nacht auf CD und wahrscheinlich auf der Bühne. Es ist unvorstellbar, was sie von dieser plakativen, todesschwirigen Koloraturpartie an Interpreation herausarbetitet. Ihre Stimme klingt bei jeder Phrase mit einer neuen Nuance und schliesslich ist der Eindruck unvergesslich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
60 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sagittarius am 13. Dezember 2001
Natürlich gibt es heute eine Vielzahl von " alternativen" Aufnahmen zu Böhms oder Karajans Wohlklangbädern. Aber auch nach langer Zeit und trotz starker Konkurrenz ist die Interpretation von Harnoncourt nicht veraltet. Man höre nur seine lebendige Königin der Nacht- eine Dame mit Unterleib, dank der Gruberova, nicht nur eine piespige "Zicke". Mit Blochwitz stand Harnoncourt seinerzeit ein vorzüglicher Mozart-Tenor zur Verfügung- ich ziehe ihn Wunderlich vor, wegen seines deutlich schlankeren Tons. Barbara Bonney war ein herrliche Pamina- worldwide. Daß die teilweise nur schwer zu verdauenden Dialoge durch eine Erzählung ersetzt werden, kann nur als Vorteil gewertet werden. Nach so langer Zeit noch immer eine der besten Aufnahmen dieser Oper. Leider noch im Hochpreissegment !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Raatz am 27. Mai 2008
Diese Einspielung der Zauberflöte von Mozart zählt zu den besten überhaupt. Das liegt nicht zuletzt an den wundervollen Sängern der Einspielung. Die Pamina der Barbara Bonney ist unheimlich empfindsam. Sie hat ein berückend schönes Timbre und eine strahlende und leuchtende Höhe. Sie ist eine hinreißende Pamina, die keine Wünsche offen lässt. Dann die furiose Edita Gruberova, die alle stimmlichen Vorraussetzungen für die anspruchsvolle Partie der Königin der Nacht mitbringt. In der ersten Arie gelingen die holprigen Kaskaden und Koloraturen wundevoll, selbst das hohe f sitzt da wo es hingehört. Sie ist ungewohnt dramatisch und selbst in den Dialogen überzeugend!Die Rachearie wird zum emotionalen Feuerwerk, in dem die Funken nur so sprühen! Blochwitz ist ein wundervoller Tamino. Er hat eine schlanke und schmale Stimme, die hervorragemnd zur Rolle des Tamino passt. Er besitzt ein liebreizendes Timbre und singt mit makelloser Technik. Matti Salminen hat ebenfalls eine wundervolle Stimme. Er hat eine kraftvolle Tiefe und eine leuchtende Höhe! Von all den Aufnahmen die es auf dem Markt zu kaufen gibt, kann diese Einspielung sich mühelos in die vorderste Front miteinreihen. Wunderbar auch die Erzählerin, die alle Dialoge, Arien und Ensembleszenen kommentiert. Selbst für Nicht - Kenner des Werkes wird der Inhalt so verständlich und durchsichtig!Eine gelungene Einspielung!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ariadne Simon am 6. Juli 2009
Verifizierter Kauf
Musikalisch eine sehr schöne Aufnahme unter dem Dirigat von Nikolaus Harnoncourt. Interessant war für mich der junge Hampson in der Rolle des Sprechers. Was mir nicht gefällt, sind die Zwischentexte, die verfälschen die Handlung. Die originalen Sprechtexte wären das besser drin geblieben. Aber trotzdem eine hörenswerte Aufnahme.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thierry B. am 30. November 2007
Harnoncourt ne pouvait pas faire une Flûte comme les autres. En choisissant le principe d'un narrateur déjà (c'est insupportable) et surtout en choisissant des tempi nouveaux. C'est un festival de ralentissements soudains et d'accélérations, sans qu'on en comprenne les raisons. Tout cela est bien vain. Les voix sont belles, un peu légères mais ne font pas oublier celles du passé.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen