• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Zarin der Nacht: 6 CD... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von sorido
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Zarin der Nacht: 6 CDs Audio-CD – Gekürzte Ausgabe, Audiobook, CD

3 von 5 Sternen 36 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook, CD
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 4,98 EUR 3,99
65 neu ab EUR 4,98 10 gebraucht ab EUR 3,99

Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag
Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Valentinstag und zu den Bereichen Kinder- & Jugendhörbücher, Romane, Krimis & Thriller und Ratgeber. Hier klicken.

Wird oft zusammen gekauft

  • Die Zarin der Nacht: 6 CDs
  • +
  • Der Winterpalast: 6 CDs
Gesamtpreis: EUR 28,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Eva Stachniak, geboren im polnischen Wrocław, lebt in Toronto. Sie hat für Radio Canada International gearbeitet und als Dozentin für Englisch und Geisteswissenschaften am Sheridan College gelehrt. Mit Necessary Lies gewann sie den Canada First Novel Award.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Eva Stachniaks Worte sind eine einzige Verführung für das Herz und Balsam für die Seele - eben eine zarte Versuchung, von der man sich gerne mitreißen lässt.«
Susanne Fleischer, literaturmarkt.info 10.12.2012

»Erfreulicherweise nimmt Stachniak in ihrem Roman Rücksicht auf die kleinen Details der Zeit, so dass das Alltagsleben stest sehr authentisch und bildhaft vor den augen ersteht. ...  Eva Stachniak ist erneut ein üppiger Roman im Rokoko-Gewande gelungen, in dem leichte Federführung sowie tiefere Beschäftigung mit Epoche und Protagonisten zusammenfinden.«
Mareike Katchourovskaja, Lesart 4/2013

»Ein spannender, unterhaltsamer und farbiger Roman über das Leben am russischen Zarenhof.«
Jürgen Israel, Glaube + Heimat 08.06.2014

»Lebensecht und spannend von der ersten bis zur letzten Zeile.«
Südhessen Woche 25.06.2014 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Eva Stachniak, geboren im polnischen Wroclaw, lebt seit 1981 in Kanada. Sie hat für Radio Canada International gearbeitet und als Dozentin für Englisch und Geisteswissenschaften am Sheridan College gelehrt. Ihr Roman Der Winterpalast über die jungen Jahre Katharinas der Großen wurde ein internationaler Bestseller.



Angelika Thomas ist nach Theaterengagements an der Berliner Schaubühne, in Bremen und Köln seit 1980 eine feste Größe am Hamburger Thalia Theater. Neben ihren Theaterauftritten ist sie regelmäßig in Film und Fernsehen zu sehen, unter anderem in Die Manns - Ein Jahrhundertroman sowie in Folgen von Großstadtrevier, Stubbe und Tatort.



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Nachdem ich den Winterpalast natürlich gelesen hatte, schaffte ich mir dieses Buch an.
Leider verstehe ich die ganzen negativen Bewertungen nicht, denn mir gefiel es ausgesprochen gut.

Dieses Mal ist nicht Warwara die Protagonistin, sondern Katharina selbst. Zeitlich wird hin- und hergesprungen, was aber völlig logisch ist, denn es sind alles Erinnerungen Katharinas, die (das kann ich ruhig schreiben, da es bereits von Beginn des Buches aus klar ist) am Ende ihres Lebens "ihr Leben an sich vorbeiziehen" sieht. Je näher es sich dem Ende nähert, desto schneller und vielleicht auch für manch einen verworrener sind die Sprünge.
Meiner Meinung nach passt das aber völlig in die Geschichte hinein.
Nett sind auch die Anspielungen und Erinnerungen an Warwara.

Es ist halt ein Buch, mit dem man sich beschäftigen muss, nicht einfach berieseln lassen. Auf jeden Fall ein lesenswertes Buch für Katharina-Interessierte!
Lasst euch nicht von den negativen Bewertungen abschrecken, macht euch selbst ein Bild!
Kommentar 7 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Die unbedeutende Prinzessin Sophie kommt nach Sankt Petersburg an den Hof, um dort den Großfürsten Peter, späteren Peter III. zu heiraten.
Langsam aber sicher arbeitet sie sich hoch, bis sie Zarin wird.
Dieser Band befasst sich ausführlicher mit Katharinas Jahren als Zarin. Wahrhaftig große Dinge werden von Katharina verändert. Sie formt Russland neu.
Ein Buch über eine bedeutende Person, die Russland erweitert und groß macht.
Viele Männer begehren ihre Nähe, viele verschiedene Liebhaber wählt Katharina.
Doch die hohe Machtposition bringt auch Feinde und Neider, die bereit sind alles zu tun, um Katharina am Boden zu sehen.
Nie kann sie wissen, ob ein Freund wirklich ihr Freund ist.

Das Buch präsentiert dem Leser beide Seiten, die das Leben in einer hohen Machtposition mit sich bringt. Doch als ich das Buch aufgeschlagen und die ersten zwanzig Seiten gelesen hatte, war ich etwas verblüfft eine so ausführliche Zusammenfassung des ersten Teils zu Gesicht zu bekommen. Der einzige Unterschied zum ersten Teil war, die andere Perspektive der Dinge, die Ereignisse wurden aus Katharinas Sicht dargestellt.
Am Anfang war das auch ganz interessant und für Leser, die den ersten Teil nicht kennen, sicher hilfreich, aber 129 Seiten davon waren mir zu viel.
Insgesamt scheint die Aufteilung des Buches auch etwas fragwürdig, aber ich will ja nicht zu viel verraten. Nur so viel: Manches wird einfach zu kurz abgehandelt, sodass man den Überblick verliert.
Die Geschehnisse sind allerdings trotzdem sehr interessant, wenn auch manchmal zu viel auf die Liebhaber Katharinas konzentriert.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 13 von 14 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe den Winterpalast verschlungen und mich daher sehr auf die vermeintliche Fortsetzung gefreut. Umso grösser war die Enttäuschung, als ich die Zarin der Nacht schliesslich gelesen habe. Die ersten Kapitel lesen sich wie ein Deutschaufsatz. Thema: Inhaltsangabe zum Buch "Der Winterpalast". Für Menschen, die das Buch nicht gelesen haben, wahrscheinlich sogar wichtig, um das Katharinas zu verstehen, für mich leider nur eine müde Kurzusammenfassung dessen, was ich schon in unglaublich viel schönerer und spannenderer Form gelesen hatte. Meine Hoffnung, der Schreibstil würde sich, sobald es Neues zu erzählen gebe, ändern, erfüllte sich leider nicht. An keiner Stelle schafft es die Autorin, die Geschichte so mitreissend zu erzählen, wie sie es im ersten Teil geschafft hat. Es bleibt eine Nacherzählung des Lebens der Zarin. Wenngleich auch eine informative, hat man sich bisher nicht mit Katharina der Grossen auseinander gesetzt. Schade! Ich hatte mir so viel mehr versprochen
Kommentar 15 von 17 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Im ersten Teil "Der Winterpalast" wird die Anfangsgeschichte von Sophie von Anhalt-Zerbst aus Sicht ihrer Spionin Barbara/Warwara erzählt. Im zweiten Teil wird die Geschichte aus Sicht der sterbenden, im lähmenden Station nach ihrem Schlaganfall, Katharina II erzählt. Anfangs war es ungewöhnlich, weil man eine Fortsetzung der Geschichte aus dem ersten Buch erwartet. Dennoch fand ich die Idee nicht schlecht, die Geschichte nun aus anderer Sicht zu lesen. Ich hätte mir mehr weitere Geschichten um den Verbleib um Warwara gewünscht. Nur die wichtigsten Episoden und Ereignisse während Katharinas Regentschaft werden genau erzählt, andere werden kurz angeschnitten. Dies ist sehr passend, denn es ist ja keine Biografie, die ausführlich berichten/dokumentieren soll. Eine ungewöhnliche Fortsetzung, aber gefällt mir.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Katharina am 10. November 2014
Format: Taschenbuch
Ich muss mich ebenfalls der Meinung, dass dieses Buch eine Enttäuschung ist, anschließen. Selten habe ich mich so quälen müssen. Ich bin bei Seite 267 und langsam muss auch ich mir eingestehen, dass es keinen Sinn mehr macht, weiterzulesen. Diese Geschichte wird so furchtbar langweilig und seltsam erzählt, dass einem jede Lust vergeht. Wie kann man nur so ein spannendes Thema so vermiesen? Dauernd gibt es Zeitsprünge, die abgehackten Sätze und absurden, abstrakten Schilderungen von Gedanken rauben einem den letzten Nerv. Politik kommt nur am Rand vor, stattdessen folgt eine Belanglosigkeit der anderen (oberflächlicher Tratsch) und die Liebhaber lösen sich ereignislos mir nichts dir nichts ab. So wie Katharina die Große hier dargestellt wird könnte man meinen ihr Leben bestand nur aus Affären und ab und zu ein paar diplomatische Briefe schreiben. Diese Darstellung empfinde ich einfach als primitiv. Wer sich nicht ärgern will sollte die Finger von diesem Buch lassen.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden