Gebraucht kaufen
EUR 4,24
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Books
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die New York- Trilogie Broschiert – April 1999

4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert, April 1999
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99 EUR 0,87
1 neu ab EUR 9,99 13 gebraucht ab EUR 0,87 1 Sammlerstück ab EUR 7,99

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 374 Seiten
  • Verlag: Rowohlt TB-V., Rnb. (April 1999)
  • ISBN-10: 3499226626
  • ISBN-13: 978-3499226625
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 668.646 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Eine literarische Sensation ! (Sunday Times) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Paul Auster

geboren 1947 in Newark/New Jersey, studierte Anglistik und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Columbia University und verbrachte danach einige Jahre in Paris. Er gilt als eine der großen Entdeckungen der letzten Jahre. Im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen bereits seine Romane "Im Land der letzten Dinge" (rororo Nr. 13043), "Mond über Manhattan" (rororo Nr. 13154; als bibliophile Sonderausgabe rororo Nr. 13801), "Die Musik des Zufalls" (rororo Nr. 13373) und "Die Erfindung der Einsamkeit" (rororo Nr. 13585), im Rowohlt Verlag "Leviathan" (1994). Paul Auster lebt in New York. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Weinpflaume am 13. März 2009
Die New York Trilogie hat mich fasziniert und lässt mich auch nach dem Lesen noch nicht wirklich los! Paul Auster schafft es, vor meinem inneren Auge New York lebendig werden zu lassen und mich völlig in die Figuren hinein zu verlieren. Jede Geschichte für sich ist eine Parabel über das Leben, die Suche nach dem Sinn, das Schicksal und die Zerbrechlichkeit von scheinbarer Normalität. Bizarr und doch brillant finde ich die immer wiederkehrenden "Accessoires" oder Personen in den einzelnen Geschichten, immer wieder aus einer anderen Ecke beleuchtet. Für mich sind am Ende viele Fragen offen geblieben, Fragen die mich beschäftigen. Paul Auster berührt mein Herz in eigenartiger Weise, die nicht zu erklären ist. Vielleicht ist es die verzweifelte Suche seiner Personen nach dem Sinn des Daseins, die mich mit einem schalen Beigeschmack zurücklässt und die Frage in meinem Kopf auftauchen lässt: "Welchen Sinn hat mein Leben eigentlich?". Wann denkt man schon einmal in all dem alltäglichen Trott über solche Dinge nach, wann hat man die Zeit dafür? Vielleicht ist es diese Nachdenklichkeit, für die ich Paul Auster liebe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. Juli 1999
Dieses kunstvoll gewobene Meisterwerk über das Individuum an sich, das sich in bisweilen geisterhaften Schatten-Individuen wiedererkennt, fremde und doch selbstgeschaffene Identitäten annimmt, schließlich - trotz oder gerade wegen aller detektivischen Akribie - der eigenen Lebenslüge ins Auge sehen muß, läßt keine Langeweile aufkommen. Auster's elegante, mitreißende Sprache macht das Lesen dieses Buches - auch in der Übersetzung von Joachim A. Frank - zu einem besonderen Vergnügen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. April 1999
Dieses Buch von Paul Auster ist wirklich überwältigend. Man denkt man gerät in eine Detektivgeschichte und am Ende ist plötzlich alles anders. Aber dazu müßt ihr das Buch schon selber lesen. Auf jeden Fall lohnt sich dieses Buch und besonders zu diesen Preis.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 31. August 1999
In de New York Trilogie fällt wieder auf wie gut Paul Auster als Schriftsteller ist. Er schreibt über "einfache" Sachen so fesselnd das man die Story rundherum eigentlich gar nicht mehr braucht. Diese Detektivgeschichten sind keineswegs mit denen zu vergleichen die jeder kennt. Er entwickelt dieses Genre ganz neu. Sein schreibstil ist sehr subtil. Der nächste Satz ist nicht vorhersehbar und doch scheint er dann der einzige zu sein der paßt. Über die Geschichten an sich kann man nicht allzuviel sagen um auch nicht allzuviel zu verraten. Ein interressantes Buch das man allerdings ( wie so oft) wenn man kann besser auf Englisch lesen sollte da dort das Talent Austers noch deutlicher wird als in der deutschen Übersetzung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden