Gebraucht kaufen
EUR 4,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von juergen5021
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: sehr gut erhaltenes ehemaliges Büchereiexemplar, aber das ist äußerlich nicht mehr sichtbar, (4130b),)
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Wolke: Eine Graphic Novel Gebundene Ausgabe – 1. August 2008

4.2 von 5 Sternen 223 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 1. August 2008
EUR 4,90
9 gebraucht ab EUR 4,90

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Synopsis

In 1987 Gudrun Pausewang responded to the Chernobyl disaster by constructing her anti-nuclear novel "Die Wolke", around a fictitious accident in a real German nuclear power station at Grafenrheinfeld, Pausewang did not find it easy to write such a horrific scenario: "Um ein Haar hatte ich etwa nach der Halfte aufgehort weiterzuschreiben", she writes, and yet she completed the novel. The book is part of a series and contains the text of "Die Wolke", an introduction on the background to the incident, notes and a follow-up section in German, the "Arbeitsteil", which is intended to enhance language skills. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Der Verlag über das Buch

Neu-Interpretation des Klassikers

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Der Gau in Schlitz und Umgebung wird einfühlsam und mit viel Ortskenntnis vermittelt, dass es Ortskundigen noch einmal mehr unter die Haut geht.
Das Leid und Elend der Bevölkerung wird ungeschönt beschrieben und lässt sich nicht immer leicht lesen. Taschentuchalarm ist vorprogrammiert!
Absolute lesenswert, man sollte sich aber bewusst machen, dass "Die Wolke" von Gudrun Pausewang keine leicht Kost für Zwischendurch ist!
Kommentar 6 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 28. November 2004
Format: Taschenbuch
Obwohl ich zur Zeit Tschernobyls noch nicht gelebt habe, kann ich mir als 14-jährige diese schreckliche Situation in so einem Fall durch dieses Buch gut vorstellen. Allen Eltern, die dieses oder so ein ähnliches Buch gelesen haben, und es zu belastend für ihre Kinder empfinden, kann ich nur sagen: Lassen Sie diese Sorgen in so einem Fall aus dem Spiel. Natürlich ist es nicht die richtige Gute-Nacht-Geschichte für einen 7-jährigen, aber für Jungendliche ab 13 Jahren würde ich sagen, ist dieses Buch voll und ganz geeignet. Erstens kann man als Eltern seine Kinder nicht vor allem Bösen in dieser Welt beschützen, zweitens sollte man schon gar nicht als Elternteil die Augen vor solchen Katastrophen verschließen, denn schließlich wird so etwas mit großer Wahrscheinlichkeit noch einmal passieren, und das geht dann auch Ihre Nachkommen an und drittens je mehr Menschen(vor allem junge Menschen)dieses Buch lesen, desto mehr werden auch gegen die Atomkraft sein, und das ist der Anfang einer besseren und sichereren Welt.
Ich persönlich kann dieses wirklich tiefgründige Buch nur weiterempfehlen, weil es zum Nachdenken anregt und einmal eine gute Alernative zu den oberflächlichen Jugendromanen der heutigen Zeit ist.
27 Kommentare 90 von 117 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Dass das Buch nicht unbedingt die beste Recherche hat, das dürfte beim Lesen durchaus deutlich werden.
Doch, die Frage die man sich stellen sollte, ist eher: will es das auch sein?
In meinen Augen: Nein, das will es ganz sicher nicht sein.
Die Hauptproblematik des Buches beschäftigt sich mit dem Thema Atomkraft und die Gefahr, welche durch einen möglichen Super-GAU davon hergehen kann. Dabei wurde natürlich nicht darauf geachtet, in wie weit man dies als natürlich ansehen kann, dass plötzlich etwas passiert und in wie weit dies der Realität entsprechen wurde, ABER: die Geschichte, welche das Buch beinhaltet, zeigt auf, wie es sein KANN!
Denken wir doch mal an Tschernobyl - klar, ich selber habe es nicht miterlebt, aber wenn man mal überlegt, welche Ausmaße das Unglück genommen hat und welche Schutzpläne man akkurat bei der Hand hatte, sieht man ja daran, dass man die nähere Bevölkerung erst viel später evakuierte. Und seien wir mal ehrlich, wer ist denn wirklich der Annahme, dass es im Notfalle wirklich Schutzpläne gibt, die reibungslos funktionieren, so dass nichts passieren kann?
Ich bin ehrlich, ich bin kein wirklicher Gegner von Atomkraft und empfinde es derzeit als gute Alternative, bis man die wiedererneuerbaren Energien ordentlich ausgebaut hat, aber so gut meine Meinung dazu auch ist, so bewusst ist mir auch die Gefahr, auf welche die Atomkraftgegner immer wieder aufmerksam machen wollen. Und das Buch spiegelt in der Hinsicht auch wieder Dinge auf, die durchaus noch heute aktuell sind: Hysterie, Ignoranz, die Politik und ihre Art mit den Problemen umzugehen, und ahnungslos über alle möglichen Dinge zu reden ohne wirklich zu wissen, was man denn erzählt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
A crushing YA SF novel by the prolific, award-winning author Gudrun Pausewang, Die Wolke does not mess around. It is an anti-nuclear-power narrative, and it never pretends it isn’t.

Fourteen-year-old Janna-Berta’s parents and youngest brother are out of town, in Schweinfurt, and she’s been left in charge of her younger brother Uli. When alarms interrupt a normal school day and the teachers order everyone to get home as fast as they can, Janna-Berta learns what happened as she makes her way back to her house—there’s been a nuclear meltdown at the power station in far-too-close Grafenrheinfeld. Should she and Uli bunker down in the basement, like the radio and the police say they should? Or should they leave town as fast as they can, as their mother, in one short, broken-off telephone call, orders them to?

They leave town—on their bicycles, fighting through panicked mobs and snarled traffic, cars and trucks full of panicking people and their hastily-packed belongings. Everyone’s watching the sky for “die Wolke"—the cloud of nuclear fallout that will poison anyone and anything caught out in its radioactive rain.

This isn’t a novel where good things happen—at least, not without great struggle. Events crush Janna-Berta’s place in the world, her sense of safety and identity, in the first half to two thirds of the book. As a lost, sick refugee, she must fight against her society’s desire to erase the tragedy and its victims from its collective memory and fight to find a reason to keep living.

This is the sort of book that gets assigned in middle or high school to “start discussion.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen