In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Wissenschaftslüge auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Die Wissenschaftslüge: Wie uns Pseudo-Wissenschaftler das Leben schwer machen [Kindle Edition]

Ben Goldacre , Irmengard Gabler
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (41 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Taschenbuch EUR 9,95  
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Der große Sachbuch-Bestseller aus Großbritannien: Endlich wird entlarvt, wie uns Pseudo-Wissenschaftler belügen, um uns Medizin- und Kosmetikprodukte zu verkaufen

»Von Zahnärzten empfohlen«.»Von Dermatologen getestet«. Doch mit welchem Ergebnis? Woher wissen wir, ob uns eine medizinische Behandlung hilft? Wie können wir überprüfen, was uns alternative Heilmethoden wie zum Beispiel die Homöopathie versprechen? Und warum glauben kluge, kritische Menschen hanebüchene Dinge, nur weil »die Wissenschaft« sie angeblich bewiesen hat?

Ben Goldacre entlarvt mit so viel Witz wie Wissen die zweifelhafte Wissenschaft hinter vermeintlich geprüften und bewiesenen Fakten und zeigt uns, wie wir mit eigenen Mitteln schlechte von guter Wissenschaft unterscheiden können.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ben Goldacre, Jahrgang 1974, ist Arzt , Medizinjournalist für die britische Zeitung »The Guardian« und praktiziert außerdem als Psychiater. Er studierte am Magdalen College in Oxford und am University College in London; Ben Goldacre hat außerdem einen Studienabschluss in Philosophie vom King's College in London. Seine Kolumne namnes »Bad Science« im »Guardian« gilt als Kult.

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
31 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Post hoc ergo propter hoc 28. März 2012
Von sabatayn76 TOP 50 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Inhalt:
Ben Goldacre - Arzt, Medizinjournalist und praktizierender Psychiater - hat ein Buch über schlechte und zweifelhafte Wissenschaft geschrieben, in der er Themen wie Brain Gym, Homöopathie, die Versprechen der Kosmetikindustrie, Placebos, Ernährungsberatung, Antioxidantien und Schulmedizin aufgreift. Dabei bietet er viele Einblicke in den Wissenschaftsalltag, in die Art und Weise des Publizierens sowie in Statistik und in methodologische Ansätze.

Mein Eindruck:
Ich arbeite selbst im Bereich der Forschung und Naturwissenschaften und habe an Goldacres Buch großen Gefallen gefunden, denn ihm gelingt es, den Leser zu unterhalten, ihn häufig zum Lachen zu bringen und ihm dennoch Wissen zu vermitteln.

Goldacres Ausführungen sind fundiert, seine Argumente stichhaltig, seine Beschreibungen auch für Laien leicht verständlich. Wer sich noch gar nicht mit wissenschaftlichen Methoden und den oben erwähnten Themen auseinander gesetzt hat, wird hier viel lernen, Zusammenhänge verstehen und in Zukunft in der Lage sein, gute von schlechter Forschung zu unterscheiden. Doch auch, wenn man sich bereits intensiver mit Homöopathie, alternativen Heilmethoden etc. beschäftigt hat, wird man hier viel Lesens- und Wissenswertes entdecken.

Mein Resümee:
Psychologisch, statistisch-methodisch und wissenschaftlich fundiert. Und nebenbei amüsant und unterhaltsam zu lesen. Empfehlenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
120 von 129 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und fundiert 23. Januar 2010
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Dieses populärwissenschaftliche Buch hat es in sich, auch wenn der deutsche Titel etwas missglückt ist, enthält es doch äußerst unterhaltsame Lektüre mit einer hohen Dichte an fundierten Informationen.

Seine Motivation für Buch und Blog: "Heutzutage sehen sich Naturwissenschaftler und Ärzte einem Heer von Menschen gegenüber, die sich anmaßen, wissenschaftliche Forschung beurteilen zu können - ein bewunderstwertes Bestreben - , ohne sich vorher auch nur die Grundkenntnisse über ein gegebenes Thema angeeignet zu haben."

Das Debunking von pseudowissenschaftlichen Theorien (etwa Brain Gym) und dümmlich anmutenden Produkten wie Hopi-Ohrenkerzen und Elektro-Fußbäder macht großen Spaß. Die Kapitel zur Verwirrungstaktik von Kosmetik- und Pharmaindustrie lässt einen gemachte Erfahrungen reflektieren und entsprechende Schlüsse ziehen. Das Kapitel zur Homöopathie wird zur Lehrstunde zu evidenzbasierter Medizin und der Qualität (bzw. deren Abwesenheit) von wissenschaftlichen Studien aufgezogen. Auch Laien werden verständlich Kernmerkmale "guter Wissenschaft" und sogar "guter Statistik" vermittelt.

Das Buch ist eine absolut uneingeschränkte Leseempfehlung. Selbst wenn man meint, schon alles mögliche über Pseudowissenschaft und Alternativmedizin gehört zu haben, findet Goldacre einen weiteren interessanten Blickwinkel auf diese Phänomene.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber lang 9. August 2012
Format:Taschenbuch
Das Buch habe ich mit grosser Begeisterung angefangen. Wie Ben Goldacre die Verbreitung von grobem Unsinn als angebliche Wissenschaft aufs Korn nimmt, und wie leicht man vieles durch ein bisschen Nachdenken und einfaches Überprüfen selbst entlarven kann, das ist einfach meisterhaft geschrieben. Erschreckend ist nicht nur, wie gross der Unsinn ist, der uns da als angeblich "wissenschaftlich fundiert" angedreht wird, sondern vielmehr, dass er nicht nur von esoterischen Randgruppen verbreitet wird, sondern auch durch staatliche Stellen, sogar in den Schulen.
Dass sämtliche Beispiele aus England stammen, und einiges davon hierzulande weniger bekannt ist, stört nicht. So hat man im Gegenteil die Chance, diese Dinge aus einer gewissen Distanz zu betrachten. Spätestens ab der Mitte des Buches wiederholt sich dann aber vieles, und ab da geht es fast nur noch um falsch angewendete oder verkehrt ausgelegte Statistik. Das ist ein bisschen viel des Guten, hier hätte man kürzen können. Darum 4 Punkte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
48 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Der britische Journalist und Arzt Ben Goldacre nimmt in seinem Buch verschiedene Themen aus den Bereichen Medizin und Ernährung unter die Lupe. Er erläutert mit z.T. bissigem Humor die Grundzüge der evidenzbasierten Medizin, ohne dass vom Leser wissenschaftliche Vorkenntnisse erwartet werden. Eine gewisse Aufgeschlossenheit sollte man allerdings mitbringen, denn hier wird niemand verschont, der es mit wissenschaftlichen Methoden nicht so genau nimmt. Alternativmediziner, Ärzte, Journalisten und Pharmaaktivisten werden gleichermaßen für unsaubere Beweisführungen an den Pranger gestellt. Dadurch zeigt der Autor glaubwürdig, dass es ihm tatsächlich um die Wahrheit geht und nicht um einseitige Interessen.
Bei aller Polemik wird in diesem Buch immer sachlich argumentiert. Insbesondere wird dem Leser klar gemacht, warum wissenschaftliche Studien überhaupt nötig sind. Wer wissenschaftlich tiefer in einzelne Themenbereiche einsteigen möchte, dem bietet das umfangreiche Literaturverzeichnis eine gute Ausgangsbasis.
Kurz: Ein durchweg lesenswertes Buch für alle Laien, die sich für medizinische Themen interessieren.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Die Anleitung, Wissenschaft von Quacksalberei zu trennen
Das Lesen dieses Buches ist nicht einfach, weil die Übersetzung, wie hier schon öfters bemerkt, grauenhaft ist. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Tagen von KH Wolf veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch
Dieses Buch kann ich absolut empfehlen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Teilweise sehr schockierender Inhalt! Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von stefan1984 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Danke!
Der Originaltitel "Bad Science" gefällt mir zwar besser als die deutsche Übersetzung, die mir etwas zu reißerisch ist, aber das Buch ist toll. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Frau H. aus E. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Wissenschaftslüge
ich wollte einen Überblick mir verschaffen über eine Situation, die ich vermutete habe. Meine Vermutung hat sich durch das Studium des Buches bestätigt. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Ruediger Hess veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltend und lehrreich
Zuerst sei gesagt, dass ich bereits ein Skeptiker war, noch bevor ich das Buch aufgeschlagen hatte. Ich kannte den Autor von diversen witzigen Videos, in denen er darlegte, wie... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von EG veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wirklich interessant
Der Autor bringt Beispiele aus verschiedenen, sehr unterschiedlichen Lebensbereichen und schärft damit den Verstand wie man Pseudowissenschaft von qualitativer Forschung auch... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von der-Leser veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein "Muss" für jeden mündigen Bürger!
Wenn mehr Menschen dieses Buch lesen würden und daraus ihre Konsequenzen ziehen, dann wäre unsere Welt eine andere! Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Heidi Gerdes veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Man verliert das Vertrauen in die Nachrichten/Statistiken nach der...
Das Buch erschreckt. Zwar kommt der Autor immer wieder auf seinen prozess zurück, bei jeder Möglichkeit, dennoch zeigt er uns wie manche falsche "wissenschaftlich... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Henri Hilger veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Für Deutschland ungeeignet
Man kann es nicht dem Autoren vorwerfen: Aber das Buch ist für Deutschland ungeeignet. Nahezu alle Beispiel stammen aus Großbritannien und britischen Medien, sie... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Tim Sturm veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen GRAUENVOLLE Übersetzung
Eigentlich würde ich für dieses Buch eine uneingeschränkte Leseempfehlung geben - jedoch nur für die englischen Originalausgabe. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Juli 2013 von A. Czermak
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden